Grüne mit reichen Arabern auf dem Basar (und nicht auf Ibiza)

Hans S. Mundi

Foto: Von matias planas/Shutterstock

Was ist eigentlich ein Skandal….?! Die eindimensionale Lügen- und Gedächtnislückenpresse berichtet voller Häme über „ein gescheitertes Experiment“, welches noch „unabsehbare Folgen für das Lager der Populisten“ haben könne. Alle Nachrichtenagenturen und das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen hauen jetzt – kurz vor der Europawahl! – den gleichen Senf raus. Motto: Die FPÖ, vom extrem rechten Rand, hat es geschafft, hat sich als Wolf wie ein Schaf aussehen lassen. Kanzler Kurz, der junge fesche Depp, fiel prompt darauf rein, alle superguten Gutmensch-Parteien hatten ausdrücklich davor gewarnt. Und nun? Reingefallen, plumps, selber schuld! Die FPÖ habe nun „ihr wahres Gesicht“ gezeigt, der giftgrüne Alexander van der Bellen schüttelt das weise, greise Mainstream-Haupt und gibt sich entsetzt: „Sie können es einfach nicht!“

Die guten Märchenonkelz erzählen einen vom gefallenen Pferd…

Die gutesten der elitären Gutmenschen, vor allem deutsche Grüne, Linke, Sozial- und andere Spezialdemokraten bis zur FDJ/SED/CDU-Zonentrutsche Merkel, verschütten ihre Krokodilstränen in Talkshows und allen sonstigen Medien, beklagen „moralischen Verfall“ und unser Miniminister, der vom kleinsten geistigen und körperlichen Wuchs, der stets peinliche Außenzwerg Maas, warnt vorm Untergang des linken Abend-und Morgenlandes, das politisch korrekte Kalifat sei in Gefahr: „Wehret den Populisten, keine Stimme den rechten Parteien“. Links ist die Welt wieder in Ordnung, unter Stalin war doch auch nicht alles schlecht, der Strache hat doch nur bewiesen, was wir alle immer schon wussten: Links ist die götterähnliche Supermoral, steht die Gerechtigkeit im Zeichen Allah-höchster Allmacht, Rechts ist das Synonym für menschenfeindliches Verbrechertum, Ausbeutung, Hass. – Pause. Das Zentralkommitee der politisch Korrekten bittet zu Tisch. Das heutige Menü bietet die Köpfe der politischen Gegner auf blutroter Tomatensoße. Wohl bekomm’s…!

Wenn Grüne in den Stammheimer Knast kommen schauen ARD und ZDF lieber schnell weg….

„Der frühere Grünen-Landeschef Andreas Braun hat jahrelang in der baden-württembergischen Landespolitik für seine Partei hinter den Kulissen die Fäden in der Hand gehabt. Doch jetzt steht der studierte evangelische Theologe (!!) in Stuttgart im Mittelpunkt eines mutmaßlichen Korruptionsskandals, der immer weitere Kreise zieht und auch einen Grünen-Bürgermeister in der Landeshauptstadt in Bedrängnis brachte. Es geht um die Klinik-Affäre und Aufarbeitung der dubiosen Geschäfte der Auslandsabteilung des Großkrankenhauses, die vermutlich lukrativen Geschäfte mit reichen ausländischen Patienten vorwiegend aus dem ARABISCHEN RAUM abwickelte … Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue, Betrug und Bestechlichkeit insgesamt gegen 21 (!!!!!) frühere Mitarbeiter des Klinikums und Vermittler von Gesundheitsdienstleistungen … Braun, von 1999 bis 2006 Chef der Südwest-Grünen, wird unter anderem Betrug (!) und Bestechung (!) zur Last gelegt … zweiter mutmaßlicher Korruptionsskandal … Da geht es um das städtische Nahverkehrsunternehmen SSB. Hier war Braun lange Zeit als Coach (!) nebenbei tätig. Ein Mitarbeiter der SSB-Personalabteilung soll demnach Geld gefordert haben, um Aufträge an Brauns Beratungsfirma (!) zu vergeben. Braun soll dem nachgekommen sein.“ (Mittelbadische Presse, Region, 4. Februar 2019)

Skandale der linken Machtkartelle kommen immer schnell UNTER DEN TISCH….

Was ist eigentlich ein Skandal….?! Jouwatch hatte bereits vor Monaten auf einen ECHTEN Skandal politischer Mandatsträger hingewiesen, was eben, aktuell gesehen, auch den riesengroßen Unterschied zu einer GEPLANTEN Korruption ausmacht. Strache wurde besoffen gemacht, von einer sexy Schauspielerin an der männlichen Unterleibsehre gepackt, der Macho wurde wachgekitzelt, Straches Gehirnzellen verschwanden irgendwo zwischen Wodka, Hodensack und Unterhose. Das ist peinlich, das ist dumm, aber wie belämmert sieht wohl auch ein besoffener Böhmermann in der Unterhose aus?! Oder ein bekiffter Anton Hofreiter, wenn der auf Trip mit seinen Pflanzen spricht?! Jedenfalls muss gerade von Jouwatch jetzt an die vielen Artikel erinnert werden, welche die Redaktion gut recherchierte und hierdurch den Grünen im Südwesten ein partiell unseriöses Verhalten samt krimineller Energie einzelner Grünen-Akteure nachweisen konnte. Hierzu gehörte Beiträge aus regionalen Zeitungen, welche im Stuttgarter Raum verdienstvoll GEGEN DEN MAINSTREAM anschrieben – aber letzten Endes keine Chance hatten. Außer Jouwatch griff keiner den ECHTEN GRÜNEN KORRUPTIONSSKANDAL auf. Die ökölinke Merkelparteipresse des Neuen Deutschland, mit DDR-und Migrations-Hintergrund, hielt den Daumen drauf. Wie wir jetzt sehen können: DER FEIND STEHT RECHTS, ES GIBT KEINE LINKE KORRUPTION! BASTA!

Kretschmann, Kriminelle und alte Kommunisten an der Macht

Die Affäre um Andreas Braun, ehemaliger Leiter des Auslandsgeschäfts am Stuttgarter Klinikum, weitet sich aus. Nach SWR-Informationen soll er auch in Schmiergeldzahlungen bei den Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) verwickelt sein. Braun, auch zeitweise Landeschef der Grünen, saß wegen Korruptionsverdachts bereits fünf Monate (!!!!!) in Untersuchungshaft. Den Informationen zufolge soll er nun auch bei den Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) in Schmiergeldzahlungen verwickelt sein. Er soll einen SSB-Mitarbeiter für eine Auftragsvergabe bestochen haben. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft wollte die Erweiterung der Korruptionsaffäre auf die SSB nicht bestätigen. In dem laufenden Verfahren gebe man keine Auskünfte … Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) fordert eine umfassende Aufklärung. Diese liege ausschließlich in der Verantwortung des Vorstands, sagte Kuhn, der SSB-Aufsichtsratsvorsitzender ist, am Freitag in Stuttgart. Die Korruptionsfälle belasten auch die Stuttgarter Rathausspitze. Bei der Aufklärung der Korruptionsaffäre am Klinikum soll der grüne Bürgermeister Werner Wölfle gelogen haben, sagen mehrere Stadträte.“

Grüne werden medial geschont: Nicht Burundi oder Ibiza sondern eine echte Affäre in Stuttgart…!

Was ist eigentlich ein Skandal….?! Jouwatch kommentierte unlängst einen Skandal, der es in anderen, wahrhaftigeren und demokratischeren Zeiten noch einst noch locker auf den Titel des ehemaligen Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ geschafft hätte. Heute dominiert das große Altparteien-Stillschweigen, wenn es im eigenen Lager mal irgendwo stinkt – und dieses Lager reicht inzwischen von der Linkspartei bis zur CSU, wie sich jetzt überall erkennen läßt. Merkel hat definitiv eine postsozialistische Einheitspartei nach DDR-Vorbild geschaffen, die alte BRD ist tot. Linke Gutmenschen-Moral im Vergleich zur selbst gestrickten Ibiza-Affäre – und das direkte Gegenüber bei einer Landesregierung, wo die allseits gehypten Grünen bereits mal zeigen, was sie – einmal an der Macht – bereit sind zu tun, welche Doppelmoral hier herrscht und welche Geldgeilheit hinter den Kulissen dominiert. Das alles gab es im Frühjahr bereits ausführlich bei jouwatch zu lesen!

Jouwatch: Ehemaliger Grünen-Chef von Baden-Württemberg im stinkenden Sumpf krimineller Korruption

Jouwatch kommentierte im Februar d.J.: „Andreas Braun ist der ehemalige Grünen-Chef (!) von Baden-Württemberg und natürlich ein enger Kumpan vom Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne). Kuhn steht bis zum Hals im stinkenden Sumpf und erfindet sich daher in der Not nun gleich als Double neu – der Grüne OB fordert von sich selbst (!!!), dem Grünen SSB-Aufsichtsratsvorsitzenden Kuhn, „umfassende Aufklärung“, wobei er in der Rolle als SSB-Kuhn den anderen OB-Kuhn auch gleich zurechtweist und von der Politik nicht bei der internen (!!!) Vertuschung, äh, Aufklärung der mutmaßlich kriminellen Vorgänge gestört werden möchte. Ob SSB-Kuhn ggf. dann den OB-Kuhn verklagen würde ist nicht bekannt – bekannt ist aber, dass es sich hier um das fast schon realsatirische Szenario in einem deutschen Bundesland und nicht um Burundi oder sonstige Bananenrepubliken handelt. Halten Sie sich fest, es kommt noch dicker…!“ – Fortsetzung folgt…

Kriminelle Grüne vor Gericht, ARD und ZDF schweigen laut….

Jouwatch berichtete weiter: „Andreas Braun ist kein unbedeutender Hinterbänkler sondern ein führender Strippenzieher im Grünen Machtkartell, welches sich die Öko-Partei in etlichen Jahren auf Bundesebene und in den lokalen Niederungen auf- und ausgebaut hat. Dabei verfügt sie mittlerweile über ein dichtes Netz von Institutionen in welchen sie offen oder verdeckt maßgeblich mitwirkt, wie etwa bei umstrittenen Deutschen Umwelthilfe (DUH), parteinahen Stiftungen oder NGOs. Doch zurück zum baden-württembergischen Regierungssumpf unter dem amtierenden „Landesvater“-Darsteller Winfried Kretschmann und zu dessen langjährigen engen Vertrauten Andreas Braun, dem ehemaligen Grünen-Chef (!) von Baden-Württemberg. Ein System, welches mutmaßlich kriminelle Figuren, wie den Kretschmann-Kumpel Braun, in höchste öffentliche Ämter und relevante gehobene Verwaltungsebenen hochhievt, kann nur von innen heraus so agieren und muß entsprechend charakterlich verkommen sein. Es handelt sich also um systemische kriminelle Energie, welche jetzt teilweise enthüllt wird.“ Und es geht noch weiter….

Letzte Reste eines freien Journalismus, im Ländle gibt es noch echte Journalisten in den Redaktionen der Tageszeitungen

„Jouwatch ließ nicht locker und unterstützte die Kollegen an der Landesfront bei deren mutiger Tätigkeit, im Abseits des totalitären Merkel-Mainstreams, welcher zumindest noch einige kleine Tageszeitungen nicht vollständig unter Kontrolle gebracht hat – und berichtete weiter: „Dabei ist es Grüne Realität, welche im Grün regierten Ländle deutlich ihre dunklen Schatten wirft. So erscheint es angesichts der neuen Enthüllungen auch nicht mehr zufällig, als sich unlängst die Gemüter wegen der umstrittenen Eröffnung einer Riesen-Dependance der von Experten als „kriminell“ und „gemeingefährlich“ eingestuften Scientology-Sekte mitten im Grün regierten Stuttgart erregten – Sympathien und schützende Grüne Hände für die dubiose Krake Scientology konnten dabei nachgewiesen werden. Doch was nun rund um den Namen Andreas Braun alles ans Tageslicht kommt, schlägt dem Grünen Fass erst recht den Boden aus. Schlimmer geht’s nimmer. Das wahre Gesicht der ökolinken Moralapostel gerät unfreiwillig ins grelle Licht.“

Ibizia ist ein Skandal der Medien, die Berichte über den besoffen gemachten Strache sind der eigentliche Skandal

Was ist eigentlich ein Skandal….?! Ein Skandal ist es nicht, wenn alle schrei’n. Ein Skandal ist ein Unrecht, welches im Zeichen von Macht und Möglichkeiten, als klar illegale und sich selbst bevorteilende Handlung, vollzogen wird. Es gibt viele Skandale. Auch Peinlichkeiten gehören dazu. Ein Skandal ist es, wenn man die eigenen Schweinereien im eigenen Lager aus eigenen Interessen heraus, verschweigt – ein doppelter Skandal ist es, wenn man für den politischen Gegner Skandale auf Bestellung mit kriminellen und halbseidenen Methoden inszeniert und diese zum riesigen MEDIENEREIGNIS aufbläst und darüber dann so berichtet, wie man es beim Beispiel der Grünen eigentlich hätte tun müssen. Insofern wäre es auch ein weiterer Riesenskandal, wenn die Hintermänner der Kill-Strache-Aktion Mitglieder großer Parteien, NGOs und/oder Personen aus dem Öffentlich-Rechtlichen Dunstkreis wären. Stellen Sie sich vor, die AKTION KILLT-DIE-ÖVP/FPÖ-REGIERUNG, welche vermutlich weit mehr als 100.000 Euro gekostet haben dürfte, wurde ganz oder in Teilen vom Steuerzahler und/oder aus Parteikassen und/oder aus den Zwangsgebühren der TV-Sender ganz oder teilweise finanziert. Was ist eigentlich ein Skandal…?!

What’s left? The torture never stops……!

P.S. Aus aktuellem Anlass hier noch eine Meldung – denn MEHR wird daraus in der linksgrünheilen Medienwelt nicht – über den linken Siff und seine Vernetzung mit dem Drogenmilieu. Das Böse ist immer und überall… nicht nur beim besoffenen Strache….

Saarbrücken – Linken-Politiker als Drogen-Pate: Drei Jahre Knast für Nikolaus Leo Staut (66) … Vor dem Urteil stand ein Deal zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Vorsitzender Richter Ralf Schwinn versprach, bei einem Geständnis maximal drei Jahre und drei Monate wegen Drogenhandels zu verhängen. Staut und Verteidiger Marius Müller nickten ab … Der Ex-Vorsitzende der Landesschiedskommission der Saar-Linken gab zu, in den Niederlanden und Spanien Marihuana, Haschisch und Amphetamin bestellt zu haben, um es gewinnbringend zu verkaufen.“

 

Loading...

19 Kommentare

  1. was dumm Strache „wollte“ wurde und wird von den Rot-Socken seit Jahrzehnten schon dutzende male praktiziert.

    Die SPD generierte ihr Parteivermögen von über 200 Millionen…… (wahrscheinlich weit mehr, wenn man betrachtet was die SED in 40 Jahrren vom eigenen Volk gestohlen und dann mit Gysi verschwinden haaben lassen) größtenteils aus Medienunternehmen……
    nach dem Motto, wir scheissen dem zu manipullierenden Wahlvieh, mit eigenen Propaganda-Instituten das Hirn zu….. was der Strache macht ist bäääähhh, wenns wir machen, ganz was anderes.

    warum wohl sind Laut §129 Strafgesetzbuch, Parteien explizit als einzige von dem kriminelle Vereinigung Paragraphen ausgenommen.

    Strafgesetzbuch § 129:
    Bildung krimineller Vereinigungen
    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,

    1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,

  2. Auch in Regensburg gibt es bestechliche SPD Bürgermeister. Ausserdem war z. B. das Verhalten unserer Regierung nach dem Amri Attentat viel skandalöser. Aber kaum Thema in unserer Presse.

  3. Hat Strache Taten folgen lassen? Nur Worte – also Schall und Rauch….

  4. Hat Strache Taten folgen lassen? Nur Worte – also Schall und Rauch….

  5. Wenn ich über die Politik und das Mediengetue nachdenken wird mir ganz schwarz vor Augen, was da so läuft und immer heftiger wird . Mit einer Politik fürs 21JH in einer Welt mit Atomwaffen, und digitalen Geräten , hat das was bei uns in Politik und im Mainstream sich rumtreibt nichts zu tun.
    österreich war ja dabei frischen Wind ins Land zu lassen und soweit ich weiß hat sich der Herr KURZ ernsthaft bemüht .Der Herr Strache ist in einer inszenierung in Situationen wo genau eingefädelt wurde die Mutation zum „Männchen „“
    Überall in der westlichen Welt gibt es nur mehr den „rot-grünen-linken-Genderwahn “ Klüngel jeder der hier nicht dazu gehört wird verbal beschimpft und es gibt nur folgende Reizwörter:
    Rassist, Populist, rechtradikal, Nazi.
    Müßen jetzt alle anderen europäischen Staate die nicht dem Mainstream angehören und souverän bleiben mit solche schändlichen Angriffen rechnen,
    Das ist ja nun hier so wie mit dem Islam es gibt die Gläubigen und alle anderen können vernichtet , in der Politik wer denn ( Rot-grün-linken -Genderwahnriege) nicht angehört wird auch vernichte.
    Für wen wird eigentlich Politik gemacht ????

  6. Strache ist nicht in irgendeine „Spaß vor der Kamera“ Falle getappt,
    sondern in eine konspirativ; professionell und geheimdienstlich
    organisierte Zersetzungsaktion, mit dem Ziel die Koalition in
    Österreich zum Platzen zu bringen. Diese Methoden erinnern
    an Zeiten des Kalten Krieges und das Handwerk von CIA und KGB.

  7. Der eigentliche Skandal ist, dass die Medien mit den Linksgrünen korrumpieren. Hätten wir freie und neutrale Medien, dann hätte es Strache auf Ibiza gar nicht gegeben … ein Anti-Korruptionsgesetz für Journalisten muss das nächste Ziel sein.

  8. Der HR schreckt auch nicht vor Lügen zurück, Aussage im Bericht: „Strache war damals Vizekanzler“. ÖR-Lügenfunk!!! Obwohl erst 4 Monate später gewählt wurde!.
    Es wird nicht die kriminelle Machenschaft zur Entstehung dieses, mit versteckten Kameras gedrehten Films kritisiert, so wenig wie die manipulative Absicht zur Beeinflussung einer Wahl. Dafür jedoch die verbale Korruptionsabsicht zur einen begangenen Korruption aufgebauscht.

  9. Seriös geht anders,da gibt es auch nichts schön zu reden,aber weil der Mensch ein Mensch ist….können Dinge geschehen,das sollten sich auch Tina die Assel nebst angeschlossenen Lakaien des aufstrebenden Eu-Kommunismus vors heuchlerische Auge halten,wer frei von Schuld ist….ist kein Mensch.

  10. Das ist doch was gaaaaaanz anderes! Das kann man nicht vergleichen. Bei der FPÖ ist die ganze partei dort gesessen und hat sich korrumpiert. Bei den Grünen war das ein reiner Basarbesuch, af dem man sich zuuuufällig getroffen hat.

  11. Wenn man sensationsgeil ist,veröffentlicht man natürlich so ein heimlich aufgenommenes Video. Wenn man seriös ist, übergibt man es einem Medium des Landes, dem der
    Politiker angehört…oder auch der Staatsanwaltschaft dieses Landes.

    Strache wurde über neunStunden mit sechs Kameras aufgenommen. Unfassbar. Könnte mir schon vorstellen, dass der Spiegel und die SZ dafür verantwortlich sind und
    dies selbst inszeniert haben..

    Man stelle sich vor, der Spiegel und die SZ bekämen ein Video mit diesem Inhalt, allerdings wären die Protagonisten linke, grüne oder rote deutsche Politiker…! Das Video würde umgehend im Verbrennungsofen landen. Der deutsche Bürger würde dies nie zu Gesicht bekommen!

    • Nein,dann würde ja auch das Persönlichkeitsrecht greifen,also wer von uns Patrioten im Liebesrausch/Suff einer scharfen Russin oder so,die Kronen oder Bild-Zeitung versprochen hat, jetzt mit Anschrift der Dame bei mir melden,ich kümmere mich darum :-)gründlich!!!!

  12. Es braucht keine Beweise mehr darüber, dass die Regierungsmedien nur darüber berichten, was im Sinne der Regierung ist.
    Da wird auch schon mal gerne wissentlich etwas Falsches berichtet ( Hetzjagd in Chemnitz) oder Ermittlungen gegen unliebsame Oppositionspolitiker schon als überführte Straftat dargestellt.

    Viele Dumme glauben das und merken nicht, wie sie manipuliert werden.

    Dass dieses zwei Jahre alte Video nun kurz vor der EU Wahl veröffentlicht wurde, unterstreicht das noch.

  13. Danke Herr Mundi und an Jouwatch für diesen Artikel.
    Die Handlung von Hans-Christian Strache war nicht strafbewehrt und wer
    die „Honigfalle“ inszenierte ist ja noch offen.
    Hoffnung macht der Hinweis von Dr. Maaßen daß diese Aktion der MSM/ÖR
    nur der 1. Akt in einem viel größeren Skandal sein wird und möglicherweise
    können dann die Systemmedien ihre grünen, roten, schwarzen und gelben
    Schützlinge nichr mehr in einem „schwarzen Loch“ verstecken.

    • Ich glaube, bei dieser Inszenierung hatte Strache einen “ Chemiecocktail vom Feinsten“ im Glas bzw. im Blut!
      Und das Labor für diesen Mix findet sich bei einem bekannten Nachrichtendienst!

    • Nein, er hat gesoffen. Es wurde ihm nicht wie einer Mastgans per Trichter eingeflößt, es war immer noch seine eigene Entscheidung.

    • Hier wird eine nicht begangene Korupption ausgeblendet und nur die verbale Absicht aufgebauscht. Die kriminelle Energie, mit der dieser Film produziert wurde und die manipulative Absicht (Veröffentlichung nach 2 Jahren), zur Beeinflussung einer Wahl sind erheblich schlimmer und werden nie als solche angeprangert. Wenn man Hirn hat sollte man eigentlich merken was vorgeht und bezweckt wird, nur betreut denkende Idioten sind ÖR-Blind sehen und hören die Reallität nicht. Nach welcher Rechtsnorm so manche leben???

Kommentare sind deaktiviert.