Demo gegen die Allianz von Kuscheljustiz, Totschlägern und Messermördern

Demo nach der Herzattacke Foto: Imago

Köthen/Dessau – Nach den skandalösen Urteilen der deutschen Kuscheljustiz in mehreren blutigen Fällen brutalster Migrantengewalt bringt das milde Urteil gegen die beiden Afghanen im „Totschlag von Köthen“, das Fass nun zum Überlaufen. Auf einer Demo in Köthen sind am Sonntagabend 300 Demonstranten in Richtung des Tatortes marschiert, wo der 23-jährige Deutsche Markus B. auf einem Spielplatz sein Leben lassen musste.

Sich mit den Afghanen wohl solidarisierende Richter hatten nicht die Prügelattacke, sondern die Herzschwäche des jungen Mannes für den Tod verantwortlich gemacht und am Freitag Haftstrafen von unter zwei Jahren ausgesprochen. Ein zynisches Urteil mit Signalwirkung. Wer körperlich geschwächt ist wird damit automatisch rechtloser eingestuft.

„Das Urteil im Prozess um den Tod des jungen Mannes ist gefallen – und sorgt weiter für Unruhe. Auf einer rechtsgerichteten Spontandemonstration gingen 300 Menschen in Richtung des Tatorts.“, textet die Welt mit zwischen den Zeilen durchblitzender Sympathie für die importierten Aggressoren. Ganz benebelt vom Stockholmsyndrom sind auch 20 Linke unter dem Motto „Dessau Nazifrei“ auf die Straße gegangen.

Die von Köthener Bürgern inszenierte Spontan-Demo gegen die inflationäre Migrantengewalt und anschließende Kumpanei milder linksgrüner Gewaltversteher stand unter dem Motto: „Für Gerechtigkeit – gegen Kuscheljustiz mit Tottretern und Messermännern“. Köthens Oberbürgermeister Bernd Hauschild (SPD) war wichtig zu betonen, dass sich auch „Rechtsextreme“ unter den Teilnehmern der Demo befanden. Seine Worte, die er nach dem Tod des 23jährigen sagte, müssen heuten den Angehörigen des Opfers wie blanker Hohn vorkommen. So schrieb die Nachrichtenplattform n-tv, im September 2018 kurz nachdem Markus Leben ausgelöscht wurde:

„Der Rechtsstaat werde alle Mittel konsequent einsetzen, Justiz und Polizei ermittelten in enger Abstimmung. „Der tragische Tod des jungen Mannes geht mir sehr nahe, und ich bedaure das Geschehene zutiefst“.

Gleichzeitig warnte der SPD-Oberbürgermeister vor Demonstrationen gegen das Verbrechen, das beinah zeitgleich mit der Messerattacke von Chemnitz geschah. Auch hierzu wird ein ähnlich skandalöses Urteil erwartet. Fazit: Die deutsche Justiz hat die einheimische Restbevölkerung dieses Landes zum abschlachten, tottreten und totprügeln freigegeben, und bei Vorerkrankungen wird erst gar nicht wegen Mord oder Totschlag ermittelt, sondern sofort zu Gunsten des Gewalttäters entschieden. Haben Richter und Staatsanwälte keine Kinder, oder existiert unter dem Deckmantel der Toleranz längst so etwas wie „Paralleljustiz“? Schaut man sich die Wahlergebnisse an, so scheinen die meisten Menschen mit diesen zynischen Urteilen zufrieden zu sein. (KL)

 

Loading...

16 Kommentare

  1. Auf Tichys Einblick gibt es zu diesem Thema einen sehr guten Kommentar von Roland Tichy.

  2. Das mit den Schandurteilen geht schon eine Weile so wenn man sich ansieht was auch ohne Migration für Urteile gefällt wurden.Man denke an solche Urteile wie bei der Kassiererin die den Pfandzettel von ca. 1,50 € eingelöst hat.Andere wie z.B. Wolfgang Schäuble die Schwarzgeldkoffer entgegen nehmen wurden praktisch NICHT bestraft anders Peter Graf der für Jahre im Gefängnis verschwand.Diese Justiz hat nichts aber auch gar nichts mit Salomonischer Weisheit zu tun.Fazit:Deutschland hat ein Problem mit seiner Justiz.Das zieht sich durch alle verschiedenen Systeme wie 3.Reich,DDR,BRD…

  3. Tja , mohammedanische Schlagetots haben nach ständiger Rechtsprechung deutscher Einserjuristen eben Anspruch auf ein kerngesundes Opfer. Wird dem nicht nachgekommen, erfolgt Freispruch.

  4. „…Auf einer rechtsgerichteten Spontandemonstration gingen 300 Menschen in Richtung des Tatorts.“

    Weshalb ist es eine rechtsgerichtete Demo, wenn sich Bürger für Recht und Gerechtigkeit einsetzen? Weshalb dürfen sich Linke (gemeint sind keine Pseudo- oder Neolinken resp. Linksextremisten) dafür einsetzen und Zivilcourage zeigen?

    • Nun ja, die ständige Bemühung der verleumderisch gesetzten Vokabel „Rechts“ zer-
      mürbt auf Dauer die mühsam installierte Programmierung der Sozis und Antidemo –
      kraten Rechts sei bububöse und Nazi sowieso. Selbst schlichte Gemüter beginnen
      nachzudenken und langsam bricht der Damm ! Also, lasst sie ruhig sabbeln und hetzen
      die Flut wird um so gewaltiger !

    • Weshalb ist es eine rechtsgerichtete Demo, wenn sich Bürger für Recht und Gerechtigkeit einsetzen?

      Das ist praktiziertes Framing.

      Wenn sich Jemand für eine gerechte Sache stark macht, muss man diese Person einfach in den „rechten“ Frame setzen, um beim Leser den Eindruck zu erwecken, das Recht gleich Rechts ist.

      Deshalb zögere ich auch nicht mehr die linksgrünen Besser- und Bestmenschen in einen entsprechenden diffamierenden Frame zu setzen.

      Links = Maoist/Stalinist/Kommunist
      Die Grünen = Kinderfickerpartei/Grüne Nazis (August Haußleiter, Baldur Springmann, Henning Eichberg usw.)
      Antifa = Rote SA
      DIE LINKE = SED 2.0 (SED –> PDS –> DIE LINKE) oder Mauerschützenpartei

      Etablierte Parteien = Systemparteien/Blockparteien

      Bundeskanzlerin = SED-Kanzlerin/Staatsratsvorsitzende (Es überrascht mich immer wieder, dass nur Wenige tatsächlich Merkels Lebenslauf kennen!)

  5. Wie sagten unsere Politiker: „Nur nicht instrumentalisieren; Recht und Gesetz wird angewendet.“ Das ist der blanke Hohn, wenn man hier sieht, WIE diese Richter diesen Fall instrumentalisieren und WIE sie hier Recht und Gesetz durchsetzen. Und dann noch „Im Namen des Volkes“! Eine Schande für unser Land.

  6. Euthanasie (der Nationalen Sozialisten) und sogen. Kuscheljustiz

    Ein sehr gewichtiger Satz des Artikels „Signalwirkung. Wer körperlich geschwächt ist wird damit automatisch rechtloser eingestuft“ zieht eine richtige Schlussfolgerung, denn offensichtlich macht diese Form von Potemkin-„Recht“ die Gewichtung der Tat nicht nur vom Tatbestand (massiver Gewaltangriff) und der Intention (Schädigung des Gegenüber), sondern auch noch vom Wissen um Physiologisch-Pathologische Zusammenhänge abhängig! Die haben die Täter ganz sicher nicht! Auch wenn sie die medizin.Krankenakte lesen könnten (können sie ganz sicher nicht, es hakt schon beim deutschen Satzbau und die Fachsprache bleibt den Muslimen ein Buch mit sieben Siegeln außerhalb ihres einen Buches…)
    Nach der „Logik“ des Urteils gilt: wenn ich als Arzt mit dem Wissen um Anatomie und Physiologie jemanden das Messer nicht ins Herz, sondern „in die rechte Lunge“ steche und derjenige an einer Herzperforation stirbt, da er einen situs inversus hat (sein Herz liegt also auf der falschen Seite), – dann kann ich eigentlich auch als Arzt- gar nicht schuldig sein! Er ist selbst schuld/ verantwortlich für seine Anomalie! (Gott kann es ja bei diesen Atheisten nicht sein-…)
    Hier wird Recht pervertiert, denn niemand hat dieses Wissen!! Und auch im täglichen Kausalzusammenhang gilt: werfe ich einen großen Stein in den Verkehr, so bin ich nicht unschuldig, weil ich die Flugbahn nicht genau vorhersehen konnte!

    Aber die Botschaft der Potemkinjustiz ist noch eine andere (wie der Artikel richtig bemerkt!)! Wenn Vorerkrankungen und Schwächen strafmildernd wirken, dann wird der Schwache nicht mehr in gleichem Maß vom Recht geschützt wie der Gesunde und Starke! Auch das ist wieder eine Perversion des Rechtes!

    In der Konsequenz heißt dies aber: das Leben des Schwachen/Kranken ist nur minder schützenswert! Und hier sind wir beim Euthanasiedenken der Nationalen Sozialisten.
    Ich denke, dieser Justiz ist nicht bewusst, daß ihre bunte rassistische Kuschelhaltung gegenüber Merkel-Junta-Neu… nichts anderes ist als die Neuauflage der nationalSozialistischen Ideologie vom lebensunwerten Leben!

  7. „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“.
    (Aristoteles 384 v. Chr. – 322 v. Chr.)

  8. Jeder der gesundheitlich vorbelastet ist, darf nur auf eigenes Risiko raus gehen. Falls er durch massive Gewaltanwendung zu Tode kommt, ist er selber schuld. Vielleicht sollte man über das Tragen eines Symbols nachdenken z.B. ein gelbes Herz. Dann wissen die Gewalttäter, da darf ich straffrei zuschlagen.
    Deutschland wird immer perverser, die Politikdarsteller haben es möglich gemacht.

  9. Und wer demonstriert weil er um die Sicherheit seiner Kinder und Familien besorgt ist, wird gleich in die Nazi-Ecke gestellt. Das muss aufhören. WIR SIND DAS VOLK:

    • Ja, wir sind das Volk, aber leider tun wir aktiv viel zu wenig gegen diese Zustände. Und das ist erst der Anfang. Es wird noch viel schlimmer kommen, wenn auch noch halb Afrika hier ist.

  10. aha, wer also krank ist, oder eine Behinderung hat,dessen Leben ist nahezu wertlos.
    Das hatten wir auch schon mal unter den Nationalsozialisten, der nächste Schritt ist dann die Vernichtung dieser Menschen, die nicht ins Weltbild passen.
    Die Demonstration ist nachvollziehbar und zu begrüßen, sofern sie friedlich abläuft.

Kommentare sind deaktiviert.