Giffey mahnt Bundesbürger zu mehr Engagement gegen Extremismus, geht es den Islamisten jetzt an den Kragen?

Foto: Franziska Giffey (über dts Nachrichtenagentur)

Endlich bekommen die Islamkritiker mal Unterstützung von ganz oben: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Bundesbürger vor dem Montag in Berlin beginnenden Deutschen Präventionstag aufgefordert, sich aktiver gegen Extremismus und Demokratiefeindlichkeit einzusetzen. „Unsere Demokratie ist nicht unangreifbar. Die gesellschaftlichen Fliehkräfte nehmen zu und gefährden den Zusammenhalt“, sagte Giffey dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben).

„Wir dürfen hier nicht wegschauen – nach dem Motto: Das renkt sich schon wieder ein. Wir müssen aktiv für die Werte unserer Demokratie eintreten“, so die SPD-Politikerin. Das Bundesfamilienministerium will vor dem Hintergrund der letzte Woche von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorgestellten Entwicklung der Politisch Motivierten Kriminalität (PMK) in der 2020 beginnenden neuen Förderperiode des Extremismus-Präventionsprogramms „Demokratie leben!“ noch stärker auf die Zusammenarbeit und bundesweite Vernetzung der Akteure setzen.

„Jeden Tag“, so Giffey, „engagieren sich in ganz Deutschland Menschen gegen Extremismus und für eine vielfältige Demokratie. Ihnen müssen wir gerade in Zeiten, in den Populismus und Hetze um sich greifen, vor Ort den Rücken stärken, und zwar dauerhaft.“ Die Bundesfamilienministerin erinnerte daran, dass sie deshalb das Bundesprogramm im vergangenen Jahr entfristet habe.

„Demokratie ist kein Projekt – Demokratieförderung kann es deshalb auch nicht sein. Sie ist eine unverzichtbare Daueraufgabe“, sagte Giffey dem RND. (Quelle: dts)

Loading...

38 Kommentare

  1. Giffey überschüttet die angeblich gefährdeten Werte der Demokratie mit Lob, benennt sie aber wohlweislich nicht.

    Giffey wettert gegen angeblich immer mehr demokratiefeindliche Hetzer und Populisten, benennt aber wohlweislich nicht deren Ziele.

  2. Mutige Frau .Sich so deutlich gegen die Kanzlerin und den Buprä ,die derzeit größten
    Demokratiefeinde im Lande zu stellen, hätte ich der gar nicht zugetraut !
    Wenn sie sich jetzt noch gegen den Antifa Terror , die Steuergeld Missbraucher und Diebe
    und die Hetzer und Lügner in den Medien stellt , könnte man glatt ihre anderen Mauscheleien
    und Untaten übersehen.

  3. Unterdessen ist es doch schon so weit gekommen, dass immer mehr Bundesbürger ohne weiter lesen zu müssen, Bescheid wissen, was da von Politikern, welche der SPD angehören, kommt. Das ist Politikverdrossenheit in Vollendung.

    Die Verantwortlichen stören sich jedoch nicht im Geringsten daran. Frau Giffey bildet da wohl keine Ausnahme.

    Ausser wenn sie mit anderen Genossen, realisieren muss, dass die Wähler die auf Wahlformularen vorhandenen kleinen Quadrate ihrer Partei, entspr. leer lassen werden und die Fünfprozenthürde daher einem politischen Damoklesschwert gleichkommt.

  4. Genau, eine Demokratie ist vielfältig. Mal ist es eine, dann wieder nicht, und nur Frau Giffey weiß, wann eine Demokratie eine solche ist. Einfach vielfältig, was immer dieses Gesülze von derlei Ministerin bedeutet. Hätte die Frau für 2 Pfennige Bildung, ließe Sie über die Werte der Demokratie diskutieren und könnte ja selbst mit zwei drei Thesen aufwarten, ohne sich in der hohlen Endlosspirale der Vielfältigkeit zu suhlen. Kaum zu glauben, unsere Demokratie verfügt über Werte, die in anderen Kulturen als Wert abgelehnt werden, Frau Giffey. Das ist die Crux an Ihrem dummen Geschwätz. Frau Giffey, der Weg für unsere Demokratie wurde auch im 18. Jahrhundert unter dem „Alten Fritz“ bereitet. Allerdings konnte damals noch niemand ahnen, daß etwa 200 Jahre später es die Machthabenden über das Deutsche Volk (West), wenigstens mit so einer Art Demokratie versuchen wollen. Warum höre ich von den Altparteien nichts mehr über Werte unserer Demokratie und der westlichen Welt? Ich kann es Ihnen genau sagen, Frau Giffey, solche Werte sind Ihnen inzwischen scheißegal, weil Sie dieselben tagtäglich verraten.

  5. Wie fast alle, die in der Politik das Sagen haben, hält es auch Giffey für erstrebenswert, daß alle Kleinkinder unter 3 Jahren in Ganztagskrippen abgeschoben werden, wobei in haarsträubender Weise darüber hinweggesehen wird,

    1) daß Bau, laufender Betrieb und Pesonalkosten nie aufzutreibende Unsummen verschlingen.

    2) daß der Arbeitsmarkt nie so viele Erzieherinnen hergibt, die auch noch hochqualifiziert sein müssen und höchstens 3 Kleinkinder betreuen dürfen, wenn letztere nicht lebenslange Schäden davontragen sollen.

    3) daß Kleinkinder unter 3 Jahren nichts dringender brauchen als die Ansprache, Fürsorge und Liebe ihrer Mutter, weshalb also die Politik sich gefälligst nur um eine Vereinbarkeit von Muttersein und Berufstätigkeit kümmern sollte, konkret darum, daß eine Mutter 3 Jahre bei ihrem Kleinkind bleiben kann, ohne finanzielle Verluste und einen Karriereknick.

  6. Ja, Frau Giffey, wir sollten uns gegen den Bundespräsidenten stellen, der unsere Demokratie und Freiheit mit Füßen tritt, ebenso wie die gewaltbereite Linke, die Antifa und die Kräfte bei der SPD und den Grünen, die dieses undemokratische Verhalten unterstützen. Und nicht zu vergessen die mediale Klasse, die immer verlogener wird und die Gesellschaft spaltet. Aber wir haben ja zum Glück noch unsere Kulturbereicherer aus Afganistan, dem Irak und Syrien, die uns dann zukünftig in eine neue Gesetzgebung nach der Scharia einweihen.

  7. Re „…..Die gesellschaftlichen Fliehkräfte nehmen zu …“ –
    meint sie damit den deutschen Brain Drain?
    ……oder die parallel-gesellschaftlichen Fliehfachkräfte?

    Ach Frau Giffey,
    „Getretener Quark wird breit, nicht stark.“
    ….und
    bearbeitet man ihn mit Gewalt so nimmt er alsbald Gestalt
    (i.G.z. ihrem Dr.-Titel).

  8. Was will mir diese Frau „Dr.“ sagen? Mir, einem unbescholtenen Bundesbürger, der in seinem bisherigen Leben EINEN Strafzettel wegen Falschparkens erhalten hat.

  9. Wenn ich dieses dummnaive Weib sehe, wundere ich mich nicht mehr über den Zustand in unserem Land.
    Wer solche Kasperköppe in die Politik hievt kann echt nicht alle Latten man Zaun haben!

  10. Gibt‘s eigentlich Neuigkeiten bezüglich der „Dissertation“ dieser Dame? Was sie sonst so von sich gibt, interessiert mich nicht wirklich.

  11. Mit Einem hat die Dame recht. Die AfD setzt sich für vielfältige Demokratie ein, will direkte Demokratie, das ist vielfältig, also ganz im Sinne von Giffey

  12. Die Frau ist eine Hochstaplerin. Ihr Doktorarbeit ist Betrug.
    Also Muster ohne Wert. Abgang und ohne Tritt Marsch…….

    • deswegen mußte ihr die AAS bei dem „gute KitaG“ (schon diese infantile Bezeichnung würde kein echter DR nehmen) „helfen“.

  13. Mit „unsere Demokratie“ meint die die parlamentarische Demokratie, die nur ihr und ihren Kollegas Vorteile, Rechte und Knete bringt. Sie will, daß man diese Art Demokratie „verteidigt“, und das als jemand, der nicht zu den Nutznießern, sondern Sponsoren deren Ideologien und Machtmißbräuche gehört, seine eigene Versklavung „verteidigt“? Oha, Dunning-Kruger-Effekt läßt aufhorchen

    • Ich war gestern bereits eifrig!
      Hoffentlich erleben wir Patrioten nun endlich mal eine Klatsche für das rot-grüne Gesindel.

    • Schade, gestern eifrig birgt ja auch immer die Gefahr,
      dass der Sack mit den Früchten des Eifers im Aufzug liegenbleibt! 😢

    • Ist nicht auszuschließen und ich bin auch nicht glücklich darüber. Doch wir sind am Sonntag im Ausland und so bleibt keine andere Wahl.

    • Jeder engagiert sich auf seine Weise.-)

      Man suche…es gibt versch. Quellen und eine PDF .
      “ Deutscher Spitzenanwalt klagt Merkel wegen Völkermordes am deutschen Volk an „

    • Lt. HG Maassen ist die SPD in Teilen linksextrem. Also: Mut gegen die SPD! Sozialistengesetze müssen wieder her.

  14. Frau Bundesfamilienministerin, ohne Dr., kümmern Sie sich mal mehr um unsere deutschen Kinder, die unter den Gästen von Frau Merkel und deren Nachwuchs, die schon die Pascha-Rolle an den Schulen und Kindergärten übernahmen, zu leiden haben.. Da haben Sie ausreichend genug zu tun. Wann treten Sie endlich zurück, denn sie haben offenbar bewusst die Unwahrheit gesagt. Sie sind nicht vertrauenswürdig. Weder in ihrer Dr.-Arbeit noch politischen Arbeit. Da versagen Sie als Familienministerin vollkommen. Sie lassen die Familien im Stich und liefern die Kinder an die kleinen B.e.s.t.i.e.n aus.

    • und verbieten endlich die primitive Indoktrination, die seit 2 Jahrzehnten Überhand gewonnen hat. Der Beutelsbacher Konsens verbietet das Indoktrinieren und stuft Indoktrination als unerlaubte Überwältigung ein.

    • Es gibt keine Erziehung ohne Indokrination!
      Entweder man enscheidet sich dafür, die Kinder zu indokrinieren zum Schönen, Wahren, Guten und Heiligen oder oder jeweils zum Gegenteil davon!

  15. Auch wenn es der Dummdeutsche nicht lesen will, erst muß der Parasit im Fell vernichtet werden, dann geht es aufwärts….

  16. Der Kampf gegen den Extremismus beginnt mit der Stimmabgabe
    für die AfD und mit der Weigerung sich durch die Systemmedien
    einlullen zu lassen.

    Ps. Hat die Ministerin eigentlich noch ihren Doktortitel?

    • Aber klar, das ist doch für Sozen, Linke und Grüne normal.
      Wer keinen Dotortitel hat, bekommt ihn geschenkt.
      Wissen und Fachwissen ist bei diesem Klientel keine Voraussetzung!

    • Bis vor ein paar Jahren bin ich noch auf solche Schwätzer rein gefallen, könnte mir heute noch in den…….

  17. Naja es ist wohl offensichtlich, dass sie da nur in eine Richtung schießt, alles andere ist gut.

  18. Mit „unsere Demokratie“ meint die die parlamentarische Demokratie, die nur ihr und ihren Kollegas Vorteile, Rechte und Knete bringt. Sie will, daß man diese Art Demokratie „verteidigt“, und das als jemand, der nicht zu den Nutznießern, sondern Sponsoren deren Ideologien und Machtmißbräuche gehört, seine eigene Versklavung „verteidigt“? Oha, Dunning-Kruger-Effekt läßt aufhorchen

  19. Geht es den Islamisten jetzt an den Kragen? NEIN…..sicher nicht ! Die meint doch die Rääääächten !

Kommentare sind deaktiviert.