Flüchtlingshilfswerk warnt vor Zuspitzung in Libyen, jetzt droht Deutschland eine neue „Flut“

Foto: Von Fishman64/Shutterstock

Berlin  – Die Syrer dürfen fast alle bleiben, jetzt gibt es aber demnächst wohl Nachschub aus einem anderen Land: Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat die Europäische Union mit Nachdruck dazu aufgerufen, dabei mitzuhelfen, die Situationen in den libyschen Haftlagern zu verbessern und zugleich einen Rücktransport von Migranten in diese Lager zu verhindern. „Menschen, die von der libyschen Küstenwache im Mittelmeer gerettet werden, sollten auf keinen Fall wieder in die Haftlager in Libyen zurückgebracht werden. Es muss jede politische Einflussmöglichkeit – auch seitens der EU – genutzt werden, um das Leid in den Lagern zu beenden“, sagte der Leiter des UNHCR in Deutschland, Dominik Bartsch, der „Welt am Sonntag“.

Die Lage der Flüchtlinge und Migranten haben sich durch die Kampfhandlungen in Libyen noch einmal zugespitzt, so Bartsch: „Die humanitäre Situation der Menschen in den Lagern ist verheerend. Es fehlen Nahrung, Wasser und viele brauchen dringend medizinische Hilfe. Hinzu kommt, dass die Haftlager in der Hauptstadt Tripolis ins Kreuzfeuer der bewaffneten Gruppen geraten.“

Das UNHCR habe bisher 800 Menschen aus den Haftlagern in Sicherheit bringen können. Die Kapazitäten der UNHCR-Einrichtungen seien aber bereits am Limit. „Weitere 3.300 Flüchtlinge fürchten in den Haftlagern um ihr Leben“, sagte der ranghohe UNHCR-Vertreter weiter.

Bartsch appellierte an die EU-Regierungen, private Retter auf dem Mittelmeer nicht zu kriminalisieren. „Die rechtlichen und logistischen Beschränkungen müssen aufgehoben werden, denn zehntausende Menschen verdanken den Bemühungen der Nichtregierungsorganisationen (NGO) ihr Leben.“ Die EU-Länder müssten dringend weitere Flüchtlinge aufnehmen. (Quelle: dts)

Loading...

28 Kommentare

  1. Meldung in der „Südtiroler News“ : Sea Watch 3 von Italienern beschlagnahmt ! Hoffentlich macht das Schule !

  2. Es immer wieder erstaunlich mit welcher Unverfrorenheit selbst geschaffene
    Situationen (Systemchange) dargestellt werden wie Naturkatastrophen.
    Aber schließlich müssen GCM und GCR mit „Leben“ gefüllt werden.
    Treffen wird es wieder das Merkelbuntland.

  3. Hat nicht Frau Merkel dieses Jahr die Flüchtlings-und Migrationspakte mit den UNO-Staaten unterschrieben ? Klar werden sie kommen

  4. „Die humanitäre Situation der Menschen in den Lagern ist verheerend. Es
    fehlen Nahrung, Wasser und viele brauchen dringend medizinische Hilfe“

    Soso… Und wofür ist das UNHCR da? Ich dachte eigentlich, um Flüchtlingslager zu führen und zu versorgen.

  5. Natürlich sollen die nach Deutschland. Deutschland hat schließlich ein einzigartiges Sozialsystem, dass den Drahtziehern dieser Völkerwanderung ein Dorn im Auge ist und zerschossen gehört. Sie haben es fast geschafft.

  6. Wir müssen eine Scheissdreck! Flüchtlinge gehören gemäß der Genfer Konventionen in den Nachbarländern der betroffenen Kriegsregionen versorgt, und nicht um die halbe Welt gekarrt, in andere Länder, die ihnen kulturell völlig fremd sind!

  7. Bin ich da falsch unterrichtet? Sind diese Lagerinsassen nicht alle freiwillig aus dem südlicheren Afrika nach Libyen gekommen? Da die ja fast alle keine Papiere aber Handies haben, sind sie auch vorher über die Gefahr unterrichtet.

  8. Immer rein nach Deutschland…. so kommt die Katastrophe noch schneller…ein Wahnsinn die ganze Dritte Welt nach Deutschland… Dank Frau Merkel…. das was bisher in den arabischen Staaten so abgelaufen ist passiert dann in unserer Heimat…. wer kann das verhindern?

  9. „Das Flüchtlingshilfswerk warnt“ und kann es garnicht mehr abwarten, daß die Migrationsindustrie wieder „Stoff“ bekommt. Wozu warnen die, und nicht nur die, sondern vor allem die Willkommens-Wahnsinnigen, um eine neue self-fulfilling prophecy in die Welt zu setzen und hernach zu sagen „wir haben doch gewarnt“.

    Die zuständigen Verteidiger des Staates sollten etwas unternehmen, ehe sich eine scheinheilige „Warnung“ zur Freude einer kleinen Clique erfüllt. Aber eine Verteidigung ist nicht mehr möglich, wenn es beschlossene Sache ist, ein friedliebendes Volk zunichte zu machen.

    Die Ideologie frisst immer die Kinder der Anderen.

  10. Sche…. auf Lager, Gold wohin das Auge blickt.

    Nachtrag:
    wir sollten die EU Kriminellen aufmuntern Afrika nach der EU um zu siedeln. Wenn ganz schnell die Sozialsysteme zusammenbrechen geht es in die nächste Runde, den Krieg auf EU Boden……………..denn darum geht es.

  11. Wieso Deutschland? Weil der der Rabe hier krächzt? Weil Merkel ihre Phrase von 2015 wiederholt?

  12. Die Flut aus Syrien ist noch nicht abgeebbt. Der Familiennachzug. der uns nicht nur die beschworenen „Fachkräfte“ bringt, sondern eine Menge kranker, alter, pflegebedürftiger Familienangehöriger nachzieht wird unter dem Mantel der humanen Diskretion durchgeführt. Niemand aus dem Volk wird je wissen, was uns da untergeschoben wird. Schon werden wir durch die UNHCR mit einer neuen Welle bedroht, die Verbindung zur NGO-Schleppertätigkeit als unterstützenswerte Notwendigkeit zugegeben und gepriesen. Warum nicht diese Armutsflüchtlinge in das Land verbringen aus dem die UN und ihre Ablegerorganisationen die ganzen „Krisen“ initiert, steuert und finanziert? Ab damit nach Amerika.

    • Diese Tatsache kann nicht oft genug in Erinnerung gerufen werden. Selbst wenn Deutschland (Gott bewahre!) 10 oder 20 Millionen Afrikaner aufnehmen würde, wäre das für Afrika nur ein Tropfen im Wasserglas.

  13. Sollte sich ein zweites „2015 wir schaffen das“ anbahnen, kann Merkel einpacken. Nochmal wird ihr das deutsche Volk sicher nicht in den Untergang folgen wollen. Einige wären dazu wieder bereit, wie linke Grüne und Gutmenschen die alle Kosten dem Steuerzahler aufbürden. Aber die breite Masse hat die Nase gestrichen voll.

    • Ach, das deutsche Volk ist so dumm wie Hundekot. Die Deutschen machen alles mit, weil sie nicht nur dumm, sondern auch feige sind. .

  14. die afrikanischen, afghanischen und weitere in den libyschen Flüchtlingsstellen Sitzenden waren in der Regel gut vernetzt, sonst wären sie wohl nicht auf die Idee gekommen, ausgerechnet von Libyen aus gen Schlaraffia ziehen zu wollen. Es mutet also so an, als hätten sie den Tipp bekommen, nach Libyen zu wandern, damit die Mitleidmasche bei den NGO-Schleppern deren schändliche Zerstörung des europäischen Kontinents und damit verbundener Kultur irgendwie zu rechtfertigen wäre. Der Koran ist doch so friedlich, wie propagiert wird. Weshalb helfen dann die muslimischen Staaten, die die Kairoer Erklärung unterzeichneten nicht ihren muslimischen Hilfsbedürftigen mit Gestellung gastfreundlicher Herberge?

  15. “ Das Flüchtlingshilfswerk “ warnt nicht, sonder bereitet uns auf die kommende “ Flüchtlingswelle “ vor. Die Hersteller von Teddybären, Refugges-welcome Schilder sollen schon mal die Produktion hochfahren.

  16. Ganz sicher müssen die EU Länder gar nichts.
    Zur Erinnerung
    Wer in Lybien in Haft sitzt, hat illegal das Land betreten, arbeitet vermutlich schwarz, bezahlt mit diesem Schwarzgeld kriminelle Schlepper, statt seine Familie zu unterstützen. Wird dann, wieder illegal und gegen jegliche Gesetze als NO Name verschifft, schmeißt seinen Pa weg oder was auch immer , um wiederum illegal die nächsten Grenzen zu überschreiten, mit einer rührseligen Story im Gepäck.
    Der einzige Ausweg: Sofortiger Rücktransport ins Heimatland. Was weiß ich, warum der wirklich auf der Flucht ist, vielleicht ein Krimineller, ein Terrorist? So wie sich manche hier bewegen, scheint das dort Standard zu sein
    Und mitnichten sind wir für die gescheiterten Existenzen zuständig. Das sie das Facharbeiterproblem hier nicht lösen werden, sondern eher die soziale Hängematte besetzen,um wiederum hier gern und oft kriminell zu werden-man sehe sich die Dealer im Görlitzer Park an-das Ganze neben der üppigen Stütze und der bezahlten Wohnung,also wieder schwarz-sollte sich schon herumgesprochen haben

    • Das ist doch bekannt, daß diese Länder ihre Gefängnisse geöffnet haben. Warum sollen sie die ernähren? Wir schicken sie nach Europa und haben unsere Ruhe.

  17. Man errinnere sich:Libyen wurde zerstört von Sarkozy/Frankreich,UK, und USA.Westerwelle war dagegen hat sich aber mit Stimmenthaltung rausgehalten.Fazit:Wie wäre denn der Ausweg wenn diese genannten alles ausbaden würden was damals 2011 angerichtet wurde?Gaddafi hat genau vorhergesagt was passieren würde.Exakt eingetroffen-aber die Saudummen sind wieder die Blödmichel aus Germoney !

Kommentare sind deaktiviert.