Angeblicher Klimanotstand ist ideologischer Unsinn

Foto: Durch zimmytws/Shutterstock

„Nach der Ausrufung des Klimanotstands in Städten wie Konstanz und Heidelberg fordern die Fraktionen der Grünen, Die Linke und der SPD im Gemeinderat Karlsruhe dazu auf, auch für Karlsruhe den Klimanotstand auszurufen. Damit soll der angeblichen ,aktuellen Klimanotlage‘ entgegengewirkt werden. Welche Klimanotlage? Diese unsinnige, ideologische Scheindebatte lenkt von den wirklich wichtigen Themen dieses Landes und der Stadt Karlsruhe ab. Wir fordern als einzige Partei eine ideologiefreie und vernunftbasierte Umwelt- und Verkehrspolitik“, so Marc Bernhard, Sprecher der AfD-Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag.

Bernhard, Mitglied im Umweltausschuss: „Als Stadtrat in Karlsruhe liegt mir diese Stadt sehr am Herzen. Leider habe ich den Eindruck, dass mittlerweile bei vielen politischen Forderungen der gesunde Menschenverstand völlig ausgeschaltet wird. Klimanotstand ist Panikmache. Sollen jetzt Notstandsgesetze erlassen werden? Müssen wir mit der Beschlagnahmung von Autos und der Verhaftung derer Besitzer rechnen? Hoffentlich nicht! Es gibt wichtigere Themenbereiche, die diskutiert werden müssen, wie: Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum, Verstärkung der Polizeipräsenz zur Verbesserung der Sicherheit in der Stadt, eine am Bürgerwohl orientierte Verkehrspolitik, flexiblere Betreuungszeiten in den Kindergärten, etc.

Stattdessen fordern die Greta-Jünger den Gemeinderat auf, zukünftige Beschlüsse nur bei Gewährleistung von Klimaneutralität zu fassen. Das Rheinhafen-Dampfkraftwerk (RDK) soll abgeschaltet und eine Abkehr von fossiler Energieversorgung beschleunigt werden. Erklärtes Ziel: Karlsruhe soll bis 2030 klimaneutral sein. Wohin soll diese Hysterie führen?

Als einzig echte Opposition setzen wir uns dafür ein, dass die Zukunft unserer Kinder nicht verbaut wird. Denn als Folgen der ,Energiewende‘ erwarten uns neben der geplanten CO2-Steuer drohende Blackouts und die Abwanderung der deutschen Industrie.“

Der Beitrag Bernhard: Angeblicher Klimanotstand ist ideologischer Unsinn erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Loading...

16 Kommentare

  1. AKW Nein Danke ! Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose !

    Dieser Wahlspruch der Grünen aus den späten 70 ern sagt alles über deren grenzdebile Denkweise aus !

    Planlos, sinnbefreit und einfach idiotisch waren die Grünen schon von Anfang an !

  2. Ich glaube nicht an den von Menschen verursachten Klimawechsel, wenn man
    mal darüber nachdenkt das der CO2 Anteil der Luft nur 0,038% ausmacht
    wovon 96 % natürliche Ursachen wie z.B: ein Vulkanausbruch haben. Und
    nur 3,1% des weltweit von Menschen verursachten CO2 in Deutschland
    produziert wird. Dann ist die Zahl vom deutschen CO2 in absoluten Zahlen
    weltweit 0,000000471%. Fakten die kein Grüner wahr nehmen will. Denn
    das reicht nicht um die Sommer heißer und die Winter kälter zu machen.
    Umgekehrt schon gar nicht. Und lässt man in der eigenen Wohnung einen
    „Fahren“ übersteigt das die Messwerte jedesmal um das Zig-Fache. Was die
    Grünen fordern, ist eine Steinzeit Ideologie bei der es nur noch
    wenigen gut geht. Ihnen selber, denn sie müssen im Winter weder frieren
    noch im Dunkeln sitzen.

  3. Die schwachsinnige Geschichte mit dem „Klimanotstand“ ist einem Strategiepapier vom April 2016 einer üblen „NGO“ entnommen, deren Posterchild die Greta Thunfisch geworden ist.

    In April 2016, The Climate Mobilization published the paper “Leading the Public into Emergency Mode: A New Strategy for the Climate Movement.”

    Ausführlich erläutert in
    http://www.wrongkindofgreen.org/2019/02/03/the-manufacturing-of-greta-thunberg-for-consent-the-house-is-on-fire-the-90-trillion-dollar-rescue/

  4. Ideologie ist ideologischer Unsinn. Weshalb braucht es als Zusatz dann noch Flüchtlinkspolitik oder Klimawandel? Um an irgendwas zu glauben? Es gilt heutzutage mehr denn je der Satz: „Ich glaube, daß 2 kg Tafelspitz mit ein paar Markknochen eine richtig gute Rindfleischbrühe ergeben.“

    • Stimmt. Das mit dem Rindfleisch und guter Suppe war schon vor mehr als 50 Jahren bekannt !

  5. Ja, stimmt mit Kiel. Günther ist ein begeisterter Links/Grünen Jünger, er wird irgendwann Oberguru der Sekte. Der haut Sätze raus gegen die AFD, das grenzt schon an Wahnsinn. Ganz übel der Typ.

  6. Dieses kranke Aufheulen der sogenannten Klimahysteriker bestätigt mir – nach meiner persönlichen Meinung -, dass nur jemand den schwed. bezopften Zeigefinger hochhalten muss und alle reiten auf dieser Welle mit, und kriegen sich nicht mehr ein.

    Wenn ich mir so mein Mittelrhein-Tal ansehe – überall echtes Grün an den Hängen, die ersten Schmetterlinge und Hummeln geben sich ihr Stelldichein, und – Donnerlittchen – sogar die Blumen blühen. Was mach‘ ich jetzt mit den heute gehabten20 Grad und blauem Himmel?

  7. Das mit der Klimahysterie, geht jetzt schon seit Wochen und Monaten Tag für Tag. Merken die Etablierten nicht, das diesen Unsinn keiner mehr glaubt. Selbst dem Dümmsten fällt mittlerweile auf, insbesondere durch die ewige Wiederholung, daß an der Sache etwas extrem faul ist. Dazu noch aktuell der kalte Mai. Auf den Alpen liegt Schnee. Die beschworene Dürre blieb auch aus. Seit Tagen schüttete es aus Kannen. Temperaturen in der Nacht sind einstellig, teilweise unter 3-4°, das Schneesymbol am Amateurenbrett morgens kann ja wohl nicht lügen, aber die Etablierten schon.

  8. Neulich beklagte sich doch eine Grünin, dass es im Mai noch Frost gegeben hat. Promt schob sie das dem Klimawandel in die Schuhe. Von den Eisheiligen hat sie wohl noch nie was gehört, und dass dies zu dieser Jahreszeit völlig normal ist.
    Es ist also wurscht, ob es kalt oder warm ist, regnet oder schneit. Hauptsache ihre depperte Ideologie wird weiterhin beschworen. Wie schön war es da doch in den 60er und 70er Jahren, als wir uns nicht dieses ständige Gesäure anhören mussten, und es noch keine Grünen gab.

    • Diese ganzen links/Grünen erinnern mich an Zombies. In den Filmen sind die auch nur unterwegs um alle normalen zu fressen. Ansonsten haben die keine andere Aufgabe. Kein Hirn, aber alles vernichten wollen, was nicht Zombie ist.

  9. Das ist freilich nur Spinnerei.
    Das logische denken ist ins Klo gefallen,denen ist nicht mehr zu helfen.
    Und der Wähler wählt sich weiterhin die wohlstandsvernichter hin.
    Man sieht es ja gerade in Österreich der angebliche Skandal um HC Sprache.
    Ist ein eingefädeltes Konstrukt der SPÖ die den Silberstein unterstützen.
    Da sollen die Parteien die noch gesunden Menschenverstand haben systematisch ans kreuz genagelt werden ,damit die Altparteien ihre Oneworld Regierung durch drücken können.
    Und wenn man die sozialen Medien durch forstet sieht man das diese Kampagne zu wirken beginnt,weil die Menschen den betrug im Hintergrund ausblenden.schade das der Mensch so dumm ist obwohl er doch so ein großes Gehirn hat.

  10. Die Klimadebatte ist ein Ablenkungsmanöver. Eine Debatte über massenhafte illegale Zuwanderung, inklusive Migranten-Kriminalität soll nicht sein.

  11. Hirnlose Zombies, das sind für mich die Links/Grünen. Laufen schreiend und grunzend durch die Gegend um uns normal Denkende zu fressen. Etwas anderes können die nicht. Die haben keine andere Aufgabe. Ohne Hirn, nur ausgestattet mit einem grossen Maul. Die Horrorfilme sind nun Realität geworden. Ansteckend ist dieser Zombiewahnsinn auch noch.

  12. Klima-Ablass-Industrie
    Alle Mitarbeiter im Öffendlichen Rechtlichen Bereich und Beamte für
    Rückkehr zur 48 Std Woche (ohne Lohnausgleich) , Samstag Arbeit und keine Zulagen für Nachtarbeit, Urlaub nur noch in Ausnahme Fällen.
    Macht Sinn, da das ganze ja Finanziert werden muss!
    Übrigens Schule ist auch wieder Samstags, da Freitags die Schüler Greta Anbeten….
    Wer A sagt muss auch……
    …. es kann ja nicht sein das die Bevölkerung im Bereich der Industrie die Klima Rettung alleine Stemmen, die von Grün-Rote Sozialarbeiter und Verwaltungsangestellte gefordert wird.
    PS
    Sofort Sicherstellen das es keine neuen Stellen für Klima Beauftragte pro Tausend Einwohner, in den Öffendlichen Verwaltungen geschaffen werden!

  13. Die Klimadebatte ist ein Ablenkungsmanöver. Eine Debatte über massenhafte illegale Zuwanderung, inklusive Migranten-Kriminalität soll nicht sein.

Kommentare sind deaktiviert.