Wenn der arabische Clan dein Nachbar ist

Bedrohung (Symbolbild: shutterstock.com/Von Sjstudio6)

Berlin – Kot-Haufen vor der Wohnungstür, SMS-Drohungen, zerstochene Reifen, Roh-Ei-Bewurf vom Balkon und immer wieder Drohungen. Die Mieter in Spandau haben Angst und zudem die Nase gestrichen voll von Nachbar Abdulkadir O. – Spitzname: Tyson-Ali.

Die Menschen im Haus an der Falkenhagener Straße haben in den letzten Jahren die Hölle erlebt. Ihr Nachbar: Abdulkadir O.  – Spitzname: Tyson-Ali. Er gehört laut „Spiegel“ zum Umfeld des berüchtigten Remmo-Clans. O. lebt in dort in der Falkenhagener Straße mit seiner Muslima Fatma H. plus sechs Kindern und soll für 265 Vorfälle verantwortlich sein – allein zwischen 2016 und 2019. Als Teil des berüchtigten Kriminellen-Clans Remmo stand er als Tatverdächtiger bereits über 300 Mal in deutschen Kriminalakten, hat 28 Einträge im Zentralregister unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. Was auf dem Papier schon unglaublich klingt, hat sich für die Hausbewohner, unter anderem Eigentumswohnungsbesitzer, zu einem täglichen Albtraum entwickelt. Unter den Augen der deutschen Justiz.

Im Spiegel liest sich dieser Albtraum hinter der Bezahlschranke folgendermaßen: „Erst klebte Kot unter der Fußmatte, dann wurden Türschloss und Türspion zerstört. Nachbar Nisch klagt, dass man inzwischen das Türschloss 17 Mal und den Spion 13 Mal austauschen lassen musste. Wer der Verursacher ist, wissen alle im Haus und haben Angst. Tyson-Ali sieht jedoch keinerlei Gesprächsbedarf. Er baut sich immer nur bedrohlich in Muslimmanier eine Nasenspitze entfernt von seinem Gegenüber auf. Allein Familie Nisch hat in zwei Jahren 57 Mal Strafanzeige gegen ihn erstattet. Heute bedauern sie, ihre Eigentumswohnung für 180.000 Euro dort erstanden zu haben. Andere Nachbarn bestätigen das stete Mobbing, die Schikanen und den asozialen Benimm des Remmo-Clan Sprösslings. Die Polizei führte deshalb vor wenigen Tagen eine Razzia bei dem Clan-Mitglied durch, weil Post verschwand und die Schäden im Haus immer größer wurden.

Grund für den muslimischen Gangterror: Abdulkadir O. soll mutmaßlich das Haus „entmieten“ – sprich die Eigentümer aus dem Haus ekeln, damit der Clan dann das Haus übernehmen kann. Die Strategie ist schon in anderen Bereichen erprobt.

Nun die Frage: Wann greift die Justiz endlich durch? Wie lange werden Bürger aufgrund einer unverantwortlichen, komplett aus dem Ruder gelaufenen Immigrationspolitik noch terrorisiert? (SB)

Loading...

47 Kommentare

  1. In meiner Einheit hieß das früher: „Gebt mir ein MG 42 und zwei Leute, die die Munition tragen, dann ist das Problem gelöst“!

  2. In diesem Haus gehört nur einer entmietet bzw. enteignet, dieser kriminelle Araber und seine gesamte Brut!

  3. Es müssten sich doch mal einige kräftige Kerle finden, die diesen netten Herrn mal abends besuchen…Russisch-Inkasso nannte man das früher mal…

    • Kräftige Kerle? Deutsche Männer? Wird schwierig sein, genügend zu finden. Eher domestizierte Sitzpisser.
      Geht mal zu einem Elternabend und schaut euch um, welches Material ihr da findet.

    • Ja, da gibt’s doch genug z.B. rund um und in Moskau! Spezialisten für „nasse Sachen“.

  4. Erinnert mich an meine Kreuzberger Wohnanlage. Permanente nächtliche Ruhestörungen, Vermüllung des Hauses und leider auch viele andere Unappetitlichkeiten, die dem Vermieter am Allerwertesten vorbei gehen.

  5. Wohl alles Nazis oder Rechtsextreme in diesem Haus. Wie können die dieser kulturellen Bereicherung nur so ablehnend gegenüberstehen ? Ist das nicht genau das, was man im bunten und weltoffenen Berlin immer als gut proklamiert ?

    • Nicht allen, nur denen, die diese „Regierung“ dort gewählt haben, aber das waren auch so um die 85%.

  6. Naja, ich würde, da ja nichts unternommen wird, einfach hin gehen, dem Grossen Spinner sagen „200000 bar auf die Kralle, hilfst mir noch mit den schweren Teilen runter, und meine Wohnung hast du“ 😀
    Wenn er nicht einsichtig wäre, dann einfach auch mit Terror anfangen, und sich genauso asi benehmen, ist in der Regel nicht schwer, einfach gute Kinderstube vergessen wenn man so einem begegnet. Wenn man sich es traut und es kann, eine 80jährige Oma hat da mehr Probleme als ich 🙂

    • Sie vergessen dabei eines, wenn DER Terror macht dann hilft uns niemand, wenn SIE Terror machen dann kommt sein ganzer Klan

  7. Seid ihr in Berlin nicht arm aber sexy? Das haben diese Leute auch gemerkt und fi…en euch nun täglich. Hättet ihr anders gewählt, wäre es anders gekommen. Doch wenn der Weitblick kurz vor der eigenen Kühlerhaube aufhört, ist kein anderes Ergebnis möglich!

  8. Zitat:
    „Nun die Frage: Wann greift die Justiz endlich durch?“
    Ganz einfache Antwort:
    Die Justiz greift durch, wenn die Eigentümergemeinschaft des entsprechenden Hauses endlich aufhört, rot-rot-grün-schwarz-gelb zu wählen……

    • Ich meine die Justiz, deren Richter dem Deutschen Recht und dem Deutschen Volke verpflichtet sind und die Recht sprechen, wenn rot-rot-Grün-schwarz-gelb selber zu großen Teilen in den Gefängnissen sitzen.

  9. Es tendiert mittlerweile in allen größeren Städten in die selbe Richtung. Aber irgendwann kommt der Tag an dem es hell gelbe Schläge tut. Diesen Tag sehne ich herbei, bin der Meinung dass dieser Schlamassel verursacht durch unsere Bundesraute anders gar nicht mehr zu lösen ist.

  10. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Nachbarn SPD, Grüne oder Linke gewählt haben ist sehr hoch.
    Und die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei der nächsten Wahl genauso wählen auch.
    Deshalb hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.

  11. Die letzten vernünftigen Deutschen sollten Berlin verlassen und dieses Babylon sich selbst überlassen. Sollen doch in ihrem eigenen Kot ersticken…!

    • Die Grünen!
      Die wollen die Eigentumswohnung enteignen, dann kann der Besitzer woanders hin ziehen und hat keinen Grund mehr zur Beschwerde.

  12. Also wenn der mit seinen zig Straftaten nicht in den Knast wandert und zwar für mehrere Jahre, nicht ein paar Monate dann weiß ich auch nicht…..ich bin so extrem froh NICHT in Berlin zu leben…puh

    Allerdings sind wir Bürger Deutschlands selbst schuld, wir lassen uns alles gefallen…..

  13. Ich hätte nie gedacht, daß wir mal solche Zustände bekommen und die Polizei und Richter Angst vor denen haben.
    Hört sich jetzt nach einem Klischee an: Aber das hat es früher nicht gegeben. Wo sind sie nur hin, die guten alten Zeiten in diesem Land?

    • Das wird noch viel schlimmer werden.Man hat dieses Gesindel zu lange gewähren lassen. Nun ist den Staatsdeppen alles entglitten. Die Sicherheit der Bürger ist nicht mehr gewährleistet. Unser Land wird Schritt für Schritt an die Wand gefahren. Die Mehrheit scheint es so zu wollen.

    • Ich rede von Zeiten, die vielleicht nicht jeder in diesem Forum erlebt hat.
      Was seit Jahren hier abgeht, hab ich sehr wohl mitbekommen.
      Trotzdem denke ich oft an andere Zeiten, nämlich an die, als dieses Land noch schön war.

  14. Im Wohneigentümer Gesetz, kurz WEG gibts einen Passus des Ausschlusses aus der Eigentümer Gemeinschaft! Bei der nächsten Eigentümerversammlung den Ausschluss beschließen und per Anwalt und Gericht durchsetzen. Der Eigentümer hat selbstverständlich das Recht die Wohnung selbst zu verkaufen, hier zu hat er drei Monate Zeit, sollte er dies in diesem Zeitraum nicht schaffen wird zwangsversteigert und damit hat man einen solchen Honk los. Ich hab das schon zweimal erleben dürfen, es waren türkische Familien die respektlos gesetzlos ergo das allerletzte waren, aber wir als Eigentümergemeinschaft sind auf die Hinterfüße gestanden und haben denen die rote Karte gezeigt, Drohungen uns gegenüber wurden mit Ordnunshaft geahndet! Es gibt Gott sei Dank noch Polizei und Justiz die nicht so Weichgespült ist wie in Berlin! Grüße aus dem Schwabenland

    • …tja, mit der Umsetzung des WEGs habe ich Erfahrungen in zwei links-grün versifften Bundesländern (vor weichgespülten Gerichten) sammeln dürfen.
      Nur soviel zur Rechtssprechung: mein Anwalt, die geladenen Zeugen und ich (Kläger) waren ob des Urteils nach zwei Jahren (!) sprachlos…

  15. Da kann es eigentlich nur eine außergerichtliche Lössung geben, aber dafür müßten die Wohnungseigentümer sich auf einander verlassen können und daran habe ich bei er Hasenfüßigkeit der meisten Wohnungsbesitzer meine zweifel.

    • Dieser Osmanen-Proll kann sich nur deswegen so aufplustern weil ihm kein ernsthafter Gegenwind droht.Bei einer funktionierenden Nachbarschaft,in welcher man sich au einander verlassen kann wäre dieses Problem schon längst erledigt.,,hüstel“

    • Würden die Wohnungseigentümer zusammenhalten und dem Typ eine Abreibung verpassen, dann würden sie sehr schnell als Mitglieder einer kriminellen rechten Vereinigung vor Gericht stehen.

    • Mit Hanfkeksen & Mate-Tee…
      Geleitet von einer 23 Jaehrigen, Strickpullover und Birkenstock-Schlappen tragenden „Sozial-Wissenschaftlerin“ ….

  16. Von dieser linksversifften Justiz kann man nichts erwarten.
    Für die gehört das zur vielgepriesenen Buntheit. Diese Verbrecherclans haben schon lange das Handeln übernommen und es werden immer mehr.Täglich wird von diesem Clientel mehr ins Land geholt.

  17. Die haben doch den rot-grünen Siff in Berlin gewählt, jetzt bekommen Sie die Rechnung. kein Mitleid

Kommentare sind deaktiviert.