Mehr als die Hälfte der Schweden wollen keine Flüchtlinge mehr aufnehmen

Foto: Von Seita / Shutterstock

Schweden – Eine Umfrage mit Bürgern aus den Ländern Deutschland, Polen, Spanien, Ungarn, Italien, Belgien, Frankreich und Schweden kommt zu interessanten Ergebnissen. Die vormals nach Flüchtlingen scheinbar verrückten Schweden scheinen weniger Lust zu haben mehr Migranten und Flüchtlinge aufzunehmen als noch 2015.

Wie die spanische Zeitung El Pais berichtet,  wurden über 8000 Menschen aus oben genannten Ländern befragt. Dabei kam heraus, dass gerade die Schweden weniger bis keine Migranten bzw. Flüchtlinge aufnehmen wollen. Das Land hatte 2015 als eines der wenigen zusammen mit Deutschland prozentual die meisten Flüchtlinge aufgenommen. 51% der Schweden stimmten der Aussage zu, dass ihr Land keine weiteren Flüchtlinge aus Krisengebieten aufnehmen sollte.

Überraschend ist, dass Schweden damit sogar Ungarn überflügelt, das für seine Anti-Migrationspolitik bekannt ist. Derweil stimmten 53% der Polen und Italiener der Aussage zu.  Die Umfrage förderte ebenfalls zu Tage, dass etwa 35% aller Befragten Immigration als wichtiges Thema gewichteten. Nur 14% waren der Ansicht, dass die EU kompetent mit den Migrationsproblemen umgehe.

Die Deutschen zeigen trotz der hohen Einwanderung der letzten Jahre mit 41% weiterhin eine hohe Aufnahmebereitschaft. Derzeit ist Deutschland eines der wenigen Länder neben beispielsweise Frankreich, wo sogenannte „Rechtspopulisten“ noch keine Regierungsbeteiligung haben. (CK)

 

 

Loading...

30 Kommentare

  1. in den 70er und 80er Jahren waren schwedische Badestrände auch ein Eldorado für Spanner und sonstige Lüstlinge. „oben mit“ war selten und auch „ganz ohne“ mit oder ohne Partner gehörte zum Alltagsbild.

    Heute, nach 30 Jahren emazipierter Weiberwirtschaft ist alles wie weggefegt. Zugeknöpft ist angesagt, wenn auch nur aus „Rücksicht“ deren „Gästen“ gegenüber.
    Das „starke Geschlecht“ ist dort zwar nicht ausgestorben, schließlich wollen es die Schweden auch weiterhin im Winter in Häusern warm haben. Auch Drecksarbeit wie Bau, Stadtreinigung, und saubermachen will ja gemacht sein.

    Ach ja, ab und zu muss der eine oder andere zum „melken“ antreten, die Eizellen müssen ja schließlich in Labors zur Erhalt der Art befruchtet werden. Sonst bleibt dem starken Geschlecht, neben Sauferei und grölend mit dicken Amischlitten in Städten allabendlich Runden zu drehen, nicht viel Kurzweil.

    So ist das … in Schweden … heutzutage … 🙂

  2. Und ich dachte, daß mehr als die Hälfte in Schweden gar keine Schweden mehr wären. Aber vielleicht hat man die Nichtschweden ja nur nicht gefragt?

  3. Irgendwann wenn sie die letzte Kontrolle über ihr Land verloren haben, werden die Schweden sich überlegen wie das alles passieren konnte.

    Sie werden sich fragen, was haben wir falsch gemacht? Wieso ist es dazu gekommen?
    Warum konnten wir das alles nicht kommen sehen?
    Diese Frage wird wohl kein Mensch beantworten können.

  4. Dann gibt es bedauerlicherweise noch viel zu viele Schweden, die noch immer nicht genug von den Vollversorgungssuchenden bekommen können.

  5. Das liegt daran, dass die Deutschen die (politisch-ideologisch) dümmsten Menschen sind.

  6. Vielleicht wollten das die Schweden – genau wie ein Großteil bei uns – gar nicht so sehr.
    Die Oberen haben das einfach entschieden, genau wie bei uns, obwohl ein Großteil der Bürger überhaupt keine Flüchtlinge wollte.
    Mit diesen Umfragen sollte man immer sehr vorsichtig umgehen. Ich traue denen schon lange nicht mehr.

  7. Ja wenn das so ist, dann lasst sie doch außen vor!
    Denk‘ ste Puppe, wenn das so einfach wär‘. Auch Schweden ist eine „Demokratie“!

  8. Das mag vor allem mit den Drohungen aus Dänemark zu tun haben. ich kann mir nicht vorstellen das die Schweden aufwachen bevor sie die Minderheit im eigenen Land sind. Natürlich wird dann die Demokratie, Frauenrechte usw. zu Gunsten der Scharia abgeschafft.

  9. LOL zu spät. Nur wer den offiziellen Statistiken glaubt, denkt dass die Schweden im eigenen Land noch die Mehrheit sind. Die haben sich für den Untergang entschieden und der wird kommen, sobald die aktuell jüngste Generation aus der Schule ist.
    Schweden hat dieselbe Zukunft wie Armenien und mit etwas Glück werden in der Diaspora die Gene erhalten werden. Die meisten Schweden sind aber des Todes. Sie wissen es nur noch nicht.

  10. „Die Deutschen zeigen trotz der hohen Einwanderung der letzten Jahre mit 41% weiterhin eine hohe Aufnahmebereitschaft.“

    Was soll das heißen? 41% wollen weiter Migranten aufnehmen? 59% also nicht? Das wären ja noch weitaus mehr als in Schweden und vielen anderen Ländern! Wäre vielleicht mal eine Extra-Erwähnung wert gewesen!?

    Oder heißt es, 41% wollen keine Migranten mehr aufnehmen, 59% sind aber weiterhin dafür? Das wäre allerdings typisch linksgrüne deutsche Dummheit. Ich tippe auf letztere Prozentzahlen.

  11. Es wurde ein Test mit den Schweden durchgeführt.
    Wenn man die Schweden fragt, dann finden sie die Aufnahme der „Flüchtlinge“ richtig.
    Nächste Frage: Würden Sie selber einen Flüchtling aufnehmen?
    Antwort: Selbstverständlich, Absolut
    Dann holt man einen echten Flüchtling und fragt nochmal
    Würden Sie Ali jetzt mitnehmen?
    Antwort: naja nicht jetzt. Ich habe heute eine Verabredung. Meine Wohnung ist nicht geeignet. Ich habe leider kein Platz für ihn usw.
    Ergebnis:
    100% verbale Aufnahme.
    100 % Ablehnung bei richtiger Aufnahme von Ali.

  12. Ich mochte die Schweden immer und wir waren auch schon im Urlaub dort…..leider haben die Schweden ihr Land unwiderruflich ruiniert… so wie es auch in Deutschland passiert…

  13. Dieses Ergebnis muss nicht stimmen.

    Warum?
    Der Deutsche ist feige! Er traut sich nicht, seine ehrliche Meinung zu sagen.
    fragt man Freunde, Bekannte… bekommt man die Antwort: „es reicht! Schickt die „Nichtflüchtlinge“ wieder heim!“
    Trotzdem wählt er Grüne. Denn er glaubt fast immer, was die Medien ihm sagen.

  14. Schweden ist ja nicht mehr ein europäisches Land, das europäische Werte noch vertritt sondern ein arabisches Land. Man müßte eher überlegen, ob man das Land aus der EU rausschmeißen sollte.
    Deutschland hinterher. Damit wären wir auch bei Dexit.

  15. .. es ist jetzt eh‘ zu spät … der Fremdenvirus wurde injiziert .. wie lange die Inkubatsionszeit dauert ,weiß man nicht genau – vielleicht 10 bis 20 Jahre und Schweden gehört nicht mehr den Schweden ..

    • … wer dahinter steckt ,dürfte doch bekannt sein ( Geldadel) .. das Ziel : teile und herrsche , denn je mehr unterschiedliche Nationalitäten / Religionen um so einfach kann man eine Nation / Volk spalten und beherrschen ..hat man schon im alten Rom praktiziert … da hieß es . Divide et impera ! ..

  16. Welches Schweden?
    Aso man meint Sverigestan. Das Land ist bereits islamisiert.
    Schweden gibt es nicht mehr.

    • Richtig ! GEO.

      Damals mit ABBA , war das ein ganz anderes Schweden. Aber die dumme u.disziplinierte Bevölkerung hat das verdient. Nur noch ein Land u. Bevölkerung in Europa ist so indoktriniert – Westdeutschland u. ein Teil von Osten. Finde ein Unterschied zwischen Honecker u. Merkeljunta… Gruß aus Böhmen.

  17. Ha ha, wie sagte Napoleon zu seinen Artillerieoffizieren, als die Russen nach der Schlacht von Borodino sich in halbwegs guter Ordnung zurückziehen wollten:

    „Sie wollen mehr! Gebt ihnen mehr!“

    Mehr Flüchtlinge für Schweden und Deutschland! Und zwar bevorzugt in die Wohngebiete der Befürworter für weitere Flüchtlinge!

  18. Es wurde ein Test mit den Schweden durchgeführt.
    Wenn man die Schweden fragt, dann finden sie die Aufnahme der „Flüchtlinge“ richtig.
    Nächste Frage: Würden Sie selber einen Flüchtling aufnehmen?
    Antwort: Selbstverständlich, Absolut
    Dann holt man einen echten Flüchtling und fragt nochmal
    Würden Sie Ali jetzt mitnehmen?
    Antwort: naja nicht jetzt. Ich habe heute eine Verabredung. Meine Wohnung ist nicht geeignet. Ich habe leider kein Platz für ihn usw.
    Ergebnis:
    100% verbale Aufnahme.
    100 % Ablehnung bei richtiger Aufnahme von Ali.

  19. Welches Schweden?
    Aso man meint Sverigestan. Das Land ist bereits schon islamisiert.
    Schweden gibt es nicht mehr.

  20. Welches Schweden?
    Aso man meint Sverigestan. Das Land ist bereits schon islamisiert.
    Schweden gibt es nicht mehr.

    • Das ist auch der Grund der Aussage. Die neuen wollen keine weitere Konkurenz um Geld und Frauen.

Kommentare sind deaktiviert.