Für den Dritten Weltkrieg? Bundestagspräsident plädiert für Europaarmee

Foto: Durch Keith Tarrier/Shutterstock

Die europäischen Imperialisten scheinen scharf auf einen Dritten Weltkrieg gegen Russland, China und die USA zu sein:

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, eine Europaarmee zu schaffen und sie unter das Mandat europäischer Institutionen zu stellen. „Fast alle fordern die Schaffung einer europäischen Armee – und das völlig zu Recht“, sagte Schäuble der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Dies setze voraus, „dass europäische Institutionen über den Einsatz der Europaarmee entscheiden“.

Wenn man im Krisenfall darauf warten müsste, dass 27 nationale Parlamente über den Einsatz einer Europaarmee entscheiden, „käme die selbst noch zu den Kapitulationsverhandlungen zu spät“, so der Bundestagspräsident weiter. Die Franzosen hätten das „sehr klar“ erkannt. „Deswegen fordern sie uns derzeit stärker als früher auf, uns zu bewegen“, so der CDU-Politiker.

Man werde sich bei der „Haltung zu Militäreinsätzen bewegen müssen, um auf lange Sicht bündnisfähig zu bleiben“, mahnte Schäuble. Dabei gehe es nicht nur um die Haushaltslage. „Im Rahmen unserer Bündnisverpflichtungen können wir uns nicht zurücklehnen und sagen: Das sollen mal die Anderen machen. Diese klärende Debatte zu führen, wird eine zentrale Herausforderung für die deutsche Politik werden. Aber wir müssen sie führen“, sagte der Bundestagspräsident der „Welt“.

Der Mann mit dem Schnurrbart hätte seine helle Freude an Wolfgang Schäuble und seinen kriegslüsternen  Genossen. (Quelle: dts)

Loading...

19 Kommentare

  1. Aus einem verbotenen Fake-News-Buch:

    Wir brauchen 3 Kriege zur Weltherrschaft:
    1.Weltkrieg: Zerstörung noch vorhandener Monarchien in Europa – done

    2.Weltkrieg: Zerstörung relevanter und mächtiger Nationalstaaten in Europa – done
    3. Weltkrieg: Aufeinanderhetzen christlicher und moslemischer Kulturen zur Errichtung der Weltherrschaft nach erfolgtem weltweiten Chaos. Denn dann werden sich die Übriggebliebenen nach einem „Erlöser“ und einer Weltherrschaft sehnen – in Vorbereitung

  2. Heißen die neuen Streitkräfte dann auch nur noch „die Armee“?

    Gelinde gesagt, halte ich die Idee einer gemeinsamen Armee für mehr als unnötig. Angriffskrieg sollte grundsätzlich tabu sein und im V-Fall sind die Regelungen und Abläufe in diversen NATO-Manövern festgelegt und geübt.

    Das zuerst angegriffene Land hat(te) schon früher in Zeiten des Ost-West-Konflikts nur die Aufgabe, den Angreifer so lang wie möglich aufzuhalten, damit der Rest sich formatieren kann.

    Wenn die Politiker wieder mal von Mehrheit für Ihr Projekt reden, würde ich mir einen TED wünschen, der in kürzester Zeit die tatsächliche Meinung (der Abstimmenden) zeigt, damit der Politiker gleich sieht, wie es außerhalb der eigenen Filterblase ankommt!

    Denn dann müsste er ggf. mit offenen Karten spielen, um dann z.B. zuzugeben, dass die Armee benötigt wird, um den IS und die kriminellen Clans aus Europa heraus zu bekommen, oder welches Ziel sich hinter der Idee verbirgt.

    Seit seiner Aussage zur Erfordernis der Migration, die benötigt werden würde, damit wir nicht in Inzucht degenerieren, frage ich mich, ob durch das lange Sitzen Thromben auf Wanderschaft gegangen sind und die Schaltzentrale erreicht haben…

  3. Eine europäische Armee ist dazu da, Aufstände niederzuschlagen. Und damit nicht der Landsmann (Soldat) gegen seinen Landsmann (Bürger) schießen muss, nimmt man Soldaten aus Mitgliedsstaaten. Feine Sache. Und da es hauptsächlich darum geht, Deutschland zu vernichten, ist das auch kein großes Problem.

    P.s. Ich bin mir nicht sicher, ob der kleine Mann mit dem Bart soviel Freude an dem Kriegsgerassel hätte. Wenn man mal genau hinschaut, kann man eher zu der Auffassung gelangen, dass er nicht die treibende Kraft war, aber mutwillig in einen Krieg gelockt wurde.

  4. Wurde Deutschland nach dem 2. WELTKRIEG nicht verpflichtet, nie mehr eine Armee zu gründen um in Kriege ziehen zu können. Werden deutsche BUNDESWEHR Soldaten nicht zu dem Eid gezwungen, nur das eigene Land verteidigen zu dürfen? ich dachte, durch diesen Eid dürfen sie gar nicht in den Krieg ins Ausland ziehen.

  5. Wer letztens die amtierende Leyenministerdarstellerin gehört hat, wie sie schwadroniert, die Truppe müsste noch vielfältiger werden, nicht nur mit allen Geschlechtern und so, Migranten sowie Menschen mit Behinderung (!), der fragt sich, ob wir uns nicht höflich aus der Verpflichtung verabschieden sollen. So macht man sich überall nur lächerlcih.

  6. Die EU Armee wird ein wichtiges Werkzeug sein, um Aufstände innerhalb der EU niederzuschlagen- deshalb sollte es sie niemals geben

  7. Gleichgültig, was einzelne Politiker träumen: Ein Weltkrieg ist nicht mehr möglich. Es wäre auch der Untergang des Angreifers. Und nicht nur dessen: die gesamte Menschheit wäre in höchster Gefahr.
    Es werden nur noch Stellvertreterkriege geführt. Beispiel: IRAK, Syrien, Lybien,…. Leider träumen die USA gerade über so einen gegen den IRAN. Doch der ist wesentlich zu gefährlich. Der Ami hat wenig Vorstellungskraft über die diversen Staaten. Da fehlt ihm die Bildung. Venezuela ist ausgeträumt: der böse Russe ist dort stationiert.
    vorteil einer EU-Arme wäe allerdings: die Vermischung der EU-Völker (fast alle gleiche Kultur und Zivilisation). So ist das heutige DE entstanden. Soldeten (damals war noch Wehrpflicht) wurden in andere bundesländer stationiert (BeispiIel: ein Bayer nach Sachsen, ein Sachse nach Baden-Würtembewrg….usw.) Weg von Mamas Rockzipfel.

  8. Leider muss man konstatieren, dass unser Staat aus den verkommenen, verlotterten, unsozialen und menschenverachtenden Machenschaften nicht mehr herausfindet, ohne eine Katastrophe oder einen Krieg.
    Das undemokratische System ist am Boden, dekadent und degeneriert. Mit viel Geld wurden Landbesetzer herangekarrt um D in die Knie zu zwingen.
    Bis jetzt läuft alles nach Plan ….. wir haben es leider versäumt uns selbst zu helfen ….. nun helfe uns Gott ….🕊

    • Ich bin davon überzeugt, dass eine höhere, göttliche Macht einschreiten wird. Anders kommen wir nicht mehr aus dieser völligen Zerstörung des Planeten Erde und seiner Bewohner heraus.

  9. Eine europäische Armee wollen die Herrschenden, aber zu einer wirksamen Grenzsicherung mit vorhandenen Mitteln sind sie nicht bereit. Frau AKK schwärmte auch schon von einem europäischen Flugzeugträger.

    Es geht wohl darum, dass Europa sich in den Iran-Konflikt hineinziehen lassen soll, um neue Flüchtlingsströme zu generieren, die man dann mit Militärmaschinen nach Europa bringen kann. Zusätzlich möchte man noch in Europa Bürgerkriege anzetteln, um gegen politische Gegner mit militärischen Mitteln losschlagen zu können.

    Wenn dann alles am Boden liegt, scheint man zu denken, es nach eigenen Vorstellungen wiederaufbauen zu können. Die Pläne dieser verachtenswerten Kreaturen sind durchschaubar.

  10. Vor wem fürchtet bzw vom wird er bedroht, von Russland? Nein sie haben Angst vor der eigenen Bevölkerung und Söldner machen sich keine Gedanken, wem sie niederknüppeln oder ob sie auf Frauen und Kinder schießen. Sie sollten eher Angst vor dem IS, Moslembruderschaft und wie man sie alle nennt und dem linken Faschismus, haben. Doch aus Angst sie könnten Aufbegehren und in der Hoffnung mit deren Hilfe, den Rest der Bevölkerung zu unterdrücken, wird dehnen alles in den Allerwertesten geblasen.

  11. Ob eine Armee „europäisch“ ist oder nicht spielt keine Rolle.
    Sie ist auf jeden Fall Wahnsinn und beweist einen Mangel an sittlicher Reife unserer „menschlichen“ Gesellschaft.
    Armee bedeutet immer auch Arme (Armut).
    Je weniger Armee, desto weniger Arme.
    Nehmt den Wahnsinnigen ihr Spielzeug weg.
    Wahrhaftig:
    Schwerter zu Pflugscharen umschmieden.
    Krieg ist asozial und systematisches Morden aus niederen Beweggründen.

    • Armee kommt aus dem Französischen und heisst bewaffnet. Ausserdem können wir uns nicht mit Teddybären gegen Is oder ähnliche Irre verteidigen.

  12. Halt, halt, nicht so schnell. Wie heute in der Leipziger Volkszeitung zu lesen ist, haben wir nun schon wieder ein U-Boot weniger: Es war bei einem Ablegemanöver mit einem Ruderblatt gegen einen Felsen gekommen und ist dann auf Grund gelaufen. Also, U-Boot kaputt, Besatzung unfähig. So geht Bundeswehr 2019.

Kommentare sind deaktiviert.