Europawahl total Gaga: Tierschutzpartei, „Die Partei“ und die Piratenpartei kommen ins Parlament

Foto: Von roibu/Shutterstock

Dass die Europawahl nichts anderes ist als Kasperletheater, bei der nur die Figuren auf der Bühne Geld verdienen, ansonsten aber nichts bewirken, merkt man auch an der jüngsten Umfrage:

In einer aktuellen Europawahlumfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA haben Grüne (18 Prozent) und AfD (12 Prozent) in der Wählergunst nachgelassen. Im INSA-Wahltrend für die „Bild“ verlieren beide Parteien im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Punkt. Die FDP (7,5 Prozent) verbessert sich um einen halben Punkte.

CDU/CSU (28 Prozent), SPD (15 Prozent) und Linke (8 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. „Die Bundestagsparteien schneiden bei der Europawahl eher noch etwas schlechter ab, als sie bei einer zeitgleich stattfindenden Bundestagswahl abschneiden würden“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Alle sonstigen Parteien zusammen kommen auf 11,5 Prozent (+ 1,5).

Darunter die Freien Wähler mit erneut 2,5 Prozent. Die Piratenpartei (1,5 Prozent), die Tierschutzpartei (1,5 Prozent) und die Satirepartei „Die Partei“ (2 Prozent) legen jeweils 0,5 Prozentpunkte zu. Diese fünf sonstigen Parteien haben große Chancen, auch im nächsten Europaparlament mit Abgeordneten vertreten zu sein.

Für die INSA-Europawahlumfrage wurden vom 10. Bis zum 13. Mai insgesamt 2.044 Bürger befragt. (Quelle: dts)

Loading...

10 Kommentare

  1. Man sollte eine Schwulen – Partei gründen, dazu noch eine Partei „die Kinderfreunde“ – – und schon hätten sich die Grünen gedrittelt. Wäre ne Überlegung wert. 😁

  2. … divide et impera ! .. teile und herrsche ..je mehr Splitterparteien , umso größer die Chance , dass die regierenden Marionetten an der Macht bleiben ..

  3. Alles noch relativ harmlos – so richtig Gaga ist das Briefwahl- Tutorial von Svenja Hahn, FDP, auf Youtube. Einfach mal anschauen und anschließend weiß man, wo Deutschland mittlerweile angekommen ist. Wahlwerbung und betreutes Denken für Grenzdebile!

  4. Ich weiß ja nicht wo die Umfragen stattfinden. Es könnten Insassen im Irrenhaus befragt werden oder in Berlin.

  5. Gegen Tierschutz kann man ja schlecht was haben und in der „Die Rechte“ ist Kandidat Ursula Haverbeck.Wenn die sich z.B. den richtigen Anschließen (Orban,Salvini,Le Pen) kann gutes entstehen.

  6. Entweder, die Umfragen sind reine Wahlmanipulation oder zeigen wie konditioniert die Bürger sind. Ersteres halte ich für sehr möglich, weil Zweck von Propaganda, den Herdentrieb anzusprechen oder/und mit den Hunden zu drohen, was leicht an der CO2-Kampagne zu verifizieren ist. Und ein Sack Geld oder nicht ablehnbares Angebot tun ihr Übriges. Zweiteres ist leider ebenso möglich. Dummheit ist leider ein „Erziehungserfolg“.

  7. Die Vorgänge in der bayrischen AfD dürften Antiwerbung für die AfD in Bayern sein und könnten den Umfragerückgang erklären. Aber eine Sache muß ich hier noch einmal loswerden: Bezeichnet Sonneborns PARTEI bitte nicht mehr als Satirepartei, denn das verharmlost und verdeckt die wahren (linksextremistischen) Absichten dieser Truppe.

Kommentare sind deaktiviert.