Der Untergang der Sozialdemokratie

Foto: Imago
Foto: Imago

In ganz Europa kennt die Sozialdemokratie in den Wahlen nur einen Weg – nach unten. Woran liegt das?

Nicht nur in Deutschland befindet sich die Sozialdemokratie im Sinkflug. Schaut man ins europäische Nachbarland, dann sieht man noch größere Verluste. In den Niederlanden ist zum Beispiel die dortige Sozialdemokratie von 27,3% auf 5,7% gefallen. Im Jahre 2000 wurden zehn der damaligen 15 Mitgliedstaaten von einer sozialdemokratischen Regierung geführt  heute sind es nur noch sechs von 27. Woran könnten diese Verluste liegen?

Die großen Volksparteien verlieren immer mehr an Bindungskraft, da sich die traditionellen Milieus im Laufe der Globalisierung fast aufgelöst haben. Die alte Kernwählerschaft bestehend aus Malochern und Arbeitern wurde langsam durch eine neue und mobile Wählergruppe ersetzt, die vor allem in den Großstädten zuhause ist. Diese Leute interessieren sich mehr für die Welt, Migration und Minderheitenrechte also für typische Themen der Linksintellektuellen. Die frühere Wählerschaft wird dabei heute gerne als “abgehängt” und “ewiggestrig” bezeichnet, da sie sich eher für Themen wie eine sichere Rente und Sicherheit in der Nachbarschaft interessiert und nicht für ein Projekt der Vereinigten Staaten von Europa und Pornos im ÖR. Es ist kein Arbeitermilieu mehr, sondern ein “Angestelltenmilieu”  und diese haben nicht mehr den klassischen Aufstiegspathos der früheren SPD-Wähler. Ihnen geht es ökonomisch gut und sie mögen keine Leute, die mehr als sie selbst verdienen, weil diese ehrgeiziger sind  Reichtum ist generell verwerflich und sollte durch eine Umverteilung nach unten bestraft werden. Die neue SPD-Kernwählerschaft hat eher ein Auge für das Ideelle, als für das Machbare. Statt Themen wie eine sinnvolle und gerechte Rente, Arbeitnehmerrechte und Familie geht es heute in der SPD um Gendersternchen, Policital Correctness und die EU. Der Malocher aus dem Ruhrpott wählt nicht mehr die SPD  der neue SPD-Wähler ist eher der Lehrstuhlinhaber für Sozialgeschichte oder die Frauenbeauftragte in der Gemeinde.
Durch die langen Regierungszeiten und Mitarbeit im Parlament hat sich zudem ein “Genossen-Filz” gebildet. Linksradikale Parteien wie die Syriza in Griechenland profitierten von der Korruption und Vetternwirtschaft der alten Parteien wie der sozialdemokratischen PASOK. Auch haben sich einige sozialdemokratische Parteien vor und während der Finanzkrise unglaubwürdig gemacht und sind in der Gunst des Wählers tief gefallen  die “New Labour” unter Tony Blair wird manchmal auch als Gehilfe des Neoliberalismus bezeichnet.

Ein anderer Faktor ist, zumindest in Deutschland, die “Sozialdemokratisierung” der Christdemokraten. Wenn eigene Positionen schon von anderen Parteien lautstark besetzt wurden, bleibt für die eigene Linie kein Platz mehr. Es lohnt ein Blick auf die erfolgreichen Sozialdemokraten in Österreich und Slowakei. Dort führen die Sozialdemokraten eine eher restriktive Asylpolitik und Politik für den “kleinen Mann”  und werden dafür mit guten Wahlergebnissen belohnt. Die Sozialdemokratie sollte sich wieder auf ihre früheren Kernwähler fokussieren und nicht auf den armen Mann der Welt. Soziale Gerechtigkeit ist ein wichtiges Thema  aber die SPD will hier diese nur durch mehr Umverteilung erreichen. Das wird kein Erfolgsrezept sein.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf younggerman.com

Loading...

46 Kommentare

  1. SPD kann weg,wird nicht mehr gebraucht.
    Schon mein Opa sagte immer:“Wer hat euch verraten?Sozialdemokraten!“
    Nahles mit einem IQ einer kalten Bockwurst beschleunigt den Vorgang der Rückstandslosen Auflösung.

  2. Es gibt den Spruch, dass man mit dem Buddeln aufhören sollte, wenn man im Loch sitzt. Die Sozen graben unbeeindruckt weiter!

  3. „In den Niederlanden ist zum Beispiel die dortige Sozialdemokratie von 27,3% auf 5,7% gefallen.“

    Und deren Mitglied Timmermanns soll für die Sozen Kommissionspräsident werden….

  4. Die SPD ist über die Jahre fett geworden. Sie ist korrumpiert, unglaubwürdig und hat deswegen ihre Bindungswirkung für den linken Rand zur Mitte verspielt. Damit ist die linke Flanke offen für Extremisten: Moralisierende Grüne und die kommunistische SED. Beide eint: Sie hassen Deutschland, aber lieben das Geld der deutschen Steuerzahler.

  5. Frage: – Was ist eigentlich eine “ Sozialdemokratie“ ???

    In West-Deutschland gab es einmal eine „soziale Marktwirtschaft“ im „Kalten Krieg“ mit dem „Osten“ – aber die wurde nach 1989 (Zusammenbruch der DDR) von der SPD selber mit z.B. Harz IV, Kriegs-Einsätze usw. vernichtet.

    Aus dieser Sicht bestimmen nun die „Grünen“ oder radikale Links-Parteien wie die SED/PDS/Linkspartei das politische Bild in Deutschland mit

    • Es werden geradezu manisch Umweltängste geschürt um von den für die Verursacher so verderblichen Migrationsängsten wegzukommen. Die Menschen wissen aber, daß die gefährlichste und unmittelbarste Bedrohung von dem Einfall ausländischer Horden (meist kriminell) in unser Staatsgebiet ausgeht!

  6. Die letztHen Sozialdemokraten,die diesen Namen noch verdienten waren
    für mich Helmut Schmidt und Egon Bahr.
    Undenkbar,dass diese jemals auf die Idee gekommen wären,aus Habgier
    sich irgend welche Sitzungsgelder zu erschwindeln! Willy Brandt(Frahm)
    trat sogar freiwillig vom Amt des Bundeskanzler zurück,weil in seiner
    Mannschaft ein Spion enttarnt wurde.Heute undenkbar.Martin,Raffzahn
    Schulz ,der Gelder in warsch.Millionenhöhe ERSCHWINDELTE,Gelder
    die die europäischen Steuerzahler erwirtschafteten,denkt gar nicht daran
    diese zurückzuzahlen. er liess sich stattdessen von seiner SPD zum
    Kanzlerkandidaten,mit 100% Zustimmung,krönen !
    Diese korrupte Selbstbedienungspartei verdient,in das Loch zu stürzen,
    das sie sich selbst grub !
    Pfui Deibel !

  7. Mit der vor allem (groteskerweise) von den Sozialisten betriebenen Infiltrierung unserer sozialen Gesellschaft mit dem ausgeprägt sozalreaktionären Islam haben diese Parteien (SPD, Grüne, Linke, Merkel CDU/CSU) ihren Offenbarungseid geleistet. Mit der politischen Förderung der Islamisierung haben alle Linken all das verraten was sie in den letzten 150 Jahren zu vertreten vorgegeben haben! Fatal und hoffentlich letal ist für diese Parteien, daß alles von Schläue getragene politisches Geschwätz nicht mehr darüber hinweg täuschen kann welche Verheerungen diese Politik im Alltag der Menschen anrichtet! Davon ist beinahe jeder Bürger im Land bereits hautnah betroffen und es ist nicht mehr zu verbergen wo die Verursacher all des Unbills zu verorten sind.

  8. Spaetestens seit Schroeders Abgang zu Gazprom, nachdem er vorher das deutsche Sozialsystem ruiniert hat, sollte auch dem letzten SPD Fan klar geworden sein wie verlogen dieser Haufen geworden ist.
    Ich schlage einen neuen Namen vor APD = Asoziale Partei Deutschland

    • Schröder ist nach Russland geflüchtet,weil er eine Kriegsteilnahme
      verweigert hatte und nicht wie Westerwelle erkranken wollte.

  9. Sehr guter Artikel , dafür Daumen hoch.
    Zu Tony Blair, einem Blender, Arbeiterverräter und Kriegstreiber par exellance, noch ein Satz:

    Er war der Treiber der Masseneinwanderung, vor allem von Moslems anfang der 2000er Jahre und das Vorbild von Gerhard Schröder.
    Für die illegale Visavergabe setzte man damals das Außenministerium unter Joschka Fischer ein. Die Ukraine fiel damals besonders auf.

    Zitat JOUWATCH :
    „der neue SPD-Wähler ist eher der Lehrstuhlinhaber für Sozialgeschichte oder die Frauenbeauftragte in der Gemeinde.“

    Ja sehe ich auch so. Bin mal gespannt, ob in der nächsten Rezession diese Bullshit-Jobs dran sind.

  10. In Österreich gibt es keine erfolgreichen Sozialdemokraten. SPÖ wird nur noch von Mindestbesicherten, Türken, Zuwanderern mit nachgeworfener Staatsbürgerschaft oder sonstigen direkt abhängigen Parteigängern gewählt.

  11. Die Ausbeuter-Zerstörungs- und Demokratieabschaffer-Partei SPD und auch die SPÖ haben m.E. noch viel zu viele Wählerstimmen, aber besonders die grünen Volksmörder schocken mich durch Stimmenzuwächse. Die Entwicklung dieser linken Populisten und Heuchler ist äußerst gefährlich.

  12. Die SPÖ erzielt Wahlumfragen zufolge derzeit 24-28%. Ok, immerhin besser als die Genossen in Deutschland, aber was bitteschön ist daran erfolgreich?

    • In Österreich sind die Grünen ausgefallen, es gibt keine anderen linken Parteien die nennenswert wären sodaß sich alles was links ist bei der SPÖ versammelt. Die Linke als Bewegung ist aber insgesamt stark geschwächt. Die derzeitige Rechtsregierung hat in Umfragen einen Vertrauensbonus von über 60%, was manchen Polithetzer-Wicht zur Aussage veranlaßt, die Österreicher seien grenzdebil! Eine solche Aussage eines Linken bestätigt das der österreichische Weg der richtige ist!

  13. Es ist ja nicht das erste Mal, das die Sozialdemokraten sich ihre Pfründe suchen. Der bekannte Spruch – „Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten“ – ist ja keine neue Erfindung. Sie zeigen heute nur wieder ihr wahres Gesicht.

  14. ich finde es ja schade, dass die SPD am sterben ist.
    Denn jede Partei, selbst die beste, braucht Opposition. Und die SPD hat in der Vergangeneit doch einiges gut gewmacht.
    Aber die heutige SPD??????????

    • Doch!Sie singen immer so schön.
      z.B.“Wann wir schreiten Seit an Seit“
      liederbuch der Waffen ss ,Seite 6.

    • Darüber hinaus hat es Schmidt zu verantworten, dass die Grünen hochkamen, weil er damals die Umweltthematik und die Friedensbewegung unterschätzte. Dennoch war er aus meiner Sicht einer der fähigsten Kanzler, die Deutschland je hatte.

    • im 19. Jahrhundert eine der Hauptkräfte der Befreiung der Arbeitnehmer, der Bürger, der Entmachtung der Kirche und des Adels.

  15. Die pseudointellektuelle linke Ideologie hat ausgedient. Die Menschen durchschauen die „Sozi- Rattenfänger“. Den ASozialdemokraten schwimmen die Felle davon, aber die „rauschgiftsüchtigen Soziopathen“ haben es noch nicht begriffen…
    Aber das ist das Gut!!!

  16. Die eine Hälfte der Sozialdemokraten verwechselt Sozialdemokratie mit Kommunismus, die andere Hälfte sind Egoisten, die sich nur bereichern wollen.

    Beiden Hälften ist das Volk volkommen egal oder sogar hinderlich. Warum soll man
    sich über diesen Sturzflug also wundern ?!

  17. Dänemark auch – dort ist die SPD bei den kommenden Wahlen klar als stärkste Partei gesetzt (fast 30%, und das bei 13 Parteien). Die dänischen Sozialisten sind aber in der Einwanderungs- und Integrationdebatte hart wie Beton und wollen nach der Wahl lieber mit der dänischen AfD koalieren („Folkeparti“, also Volkspartei genannt), als mit den dortigen Linken und Grünen. Die toben natürlich, ebenso wie einige Zeitungsschreiberlinge. Aber die Vorsitzende weiss, was angesagt ist und hält den Kurs durch. Die Wähler danken und wählen SPD. So geht das!

    • Wird in Deutschland in 1000 kalten Wintern leider nicht stattfinden, ein Traum wäre die SPD sowie Grüne und Linke bei der nächsten Bundestagswahl unter ferner liefen zu sehen! Hoffe der Traum realisiert sich und wird zur Wahrheit, alles andere ist inakzeptabel für meine Person, wenn das Gegenteil eintrifft, sollte man sich überlegen ob es nicht besser ist sich schleunigst vom Acker zu machen und Deutschegeland den Rücken zu kehren!

    • Die dänische „SPD“ betreibt im Gegensatz zur BRD-SPD eben keinen Etikettenschwindel.

    • Der Unterschied besteht darin, daß einige sozialistische Parteien die internationale Machtpolitik der sozialistischen/kommunistischen Internationale betreiben, die Wohlfahrt der Menschen ist ihnen ziemlich egal, dazu gehören die SPD, Grüne, Linke, Merkel Union, SPÖ etc.! Die EU Politik wird derzeit noch von ihnen dominiert! Andere sozialistische Parteien betreiben national orientierte mehr oder weniger konstruktive Politik wie die dänische oder auch die tschechische.

  18. Nun, es liegt wohl daran, das das geschickte Camouflieren seitens dieser verschlagenen Wassserprediger und Weisnäufer samt deren gewekschaftlichen Speichellecker als das entarnt wurde, was aufmerksamen Beobachtern der Arbeitnehmerseite hinsichtlich dieser niederträchtigen Politrichtung schon lange auffiel.
    Der Spruch “ Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten.“ hat niemals an Wahrheitsgehalt verloren.

  19. Eine Partei, um die es nicht schade ist. Sie hat einfach durch eigene Schuld ihr Stammpublikum verloren. Wer nur noch daran denkt, nur recht lange an den Futtertrögen zu sitzen, wird irgendwann nicht mehr gewählt. Genau so wie die CDU/CSU.

  20. Die SPD ist die Partei, die ständig von sozialer Gerechtigkeit redet und dabei hauptverantwortlich immer mehr soziale Ungerechtigkeit schafft.

  21. Ich bin kein Homo, Flüchtling,Hartz 4 Empfänger, Klimafanatiker, was sollte diese Partei mir bieten?

  22. Die eine Hälfte der Sozialdemokraten verwechselt Sozialdemokratie mit Kommunismus, die andere Hälfte sind Egoisten, die sich nur bereichern wollen.

    Beiden Hälften ist das Volk volkommen egal oder sogar hinderlich. Warum soll man
    sich über diesen Sturzflug also wundern ?!

Kommentare sind deaktiviert.