Todesfall Köthen: Kuscheljustiz hat wieder „zugeschlagen“

Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock

Dessau – Auch im Fall des in Köthen während einer Schlägerei mit zwei Afghanen ums Leben gekommenen 22-jährigen Deutschen wird es wohl keine Gerechtigkeit geben. Die Kuscheljustiz entschied wie bereits im Fall Nicklas P. und Markus Hempel zugunsten der importierten Gewalttäter. Bereits vor einer Woche war die Staatsanwaltschaft vom Vorwurf der Körperverletzung mit Todesfolge abgerückt und hatte nur noch eine geringe Jugendstrafe wegen gemeinschaftlich begangener Körperverletzung gefordert. Der junge Deutsche war nach massiven Schlägen und Tritten an Herzversagen gestorben. Die Anwälte der Afghanen fordern jetzt sogar einen Freispruch.  

Die Argumentation der Staatsanwaltschaft, welche auch die Anwälte der beiden Totschläger dankbar aufgriffen, ist an Zynismus nicht mehr zu toppen. „Die beiden jungen Afghanen hätten nicht mit der Herzerkrankung des 22-Jährigen und den schwerwiegenden Folgen des Angriffs rechnen können.“ berichtet die Dresdner Neueste Nachrichten. Im Klartext: Menschen mit Vorerkrankungen sind quasi so was wie „unwertes Leben“. Werden solche Menschen totgeprügelt, dann trägt die Vorerkrankung eine Mitschuld. Das klingt nach Darwinismus. Auch bei der mörderischen Prügelattacke im Fall von Niklas brachten Juristen eine angebliche „Vorerkrankung“ ins Spiel, die aus „Totschlag“, gefährliche Körperverletzung machte. Obwohl der Täter minutenlang auf sein Opfer einschlug und eintrat.

Wie unterschiedliche Medien im Vorfeld berichteten, war der 22-Jährige in Köthen durch Zufall in einen Streit zwischen den beiden Afghanen geraten. Dabei ging es um eine Vaterschaft. Der junge Deutsche kam dazu, um zu schlichten, worauf die beiden über ihn herfielen. Das weist einer der Anwälte als „Legende“ zurück. „Er war nicht da, um einzugreifen, das ist eine Legende, sondern um zuzusehen, wie andere sich schlagen“, sagte der Verteidiger des 19-Jährigen.

Die Dresdner Nachrichten bedienen im Fall vor allem die Mitleidschiene und beschwören die Betroffenheit der Täter. „Der 17-jährige Angeklagte entschuldigte sich in seinem letzten Wort im Prozess bei der Familie für den „Unfall“. Er habe selbst im Alter von elf Jahren seinen Bruder verloren. Anschließend sei er auf der Flucht vor Gewalt und in Todesangst gewesen.“

Sicherlich geht nach der zu erwartenden geringen Bewährungstrafen ein Seufzer der Erleichterung durch die gleichgeschaltete linksgrüne Community. Andere fragen sich, wann nehmen endlich diese Scharia-Urteile zu Gunsten importierter Gewalttäter, denen jährlich -nur Tötungsdelikte gerechnet- eine dreistellige Zahl von Deutschen zu Opfer fällt, ein Ende? Opfer, die anschließend als „Justizopfer“ enden.  (KL)

 

Loading...

68 Kommentare

  1. Tja, wer körperliche Defizite hat, kann weg. Umso besser, wenn das “ geflüchtete Menschen mit Mordhintergrund“ erledigen. Das braucht dann keine Euthanasie von Staats wegen. Schont die Kassen und andere Versicherungsträger. Und beschleunigt den Großen Austausch.

  2. Neuerdings wird von Deutschen eine robuste gesundheitliche Konstitution erwartet. Sie sollen eine Prügelattacke durch Migranten überleben können! Ansonsten können sie nur ihrer schwachen Konstitution die Alleinschuld geben!

  3. Wann nehmen die Scharia-Urteile ab? Ich rechne eher damit, dass man die Scharia öffentlich bekannt macht. Es wird vermutlich nicht mehr lange dauern, denn Widerstand ist nicht nur zwecklos sondern schlicht nicht vorhanden. Mit Euch lässt sich eine Revolution nun mal nicht machen.

  4. In einem Rechtsstaat müsste die Verteidigung unwiderlegbar nachweisen, dass der Tod auch eingetreten wäre, hätte der Angriff nicht stattgefunden. Oder doch wenigstens ganz erhebliche Zweifel daran säen, dass der Angriff eben nicht ursächlich für das Ableben des Opfers war.
    Übernimmt die Staatsanwaltschaft diese Aufgabe, nämlich sich selbst zu widerlegen und Zweifel an der Täterschaft zu säen, kann von keinem fairen, rechtsstaatlichen Prozess im Sinne des Opfers und dem Rest der Gesellschaft ausgegangen werden – schließlich würde jeder klar denkende Mensch einen Anwalt, der für die Gegenseite arbeitet, sofort feuern. Die Vorgesetzten der Staatsanwälte müssten hier also regulierend eingreifen. Tun sie das nicht, kann nur noch von Gesinnungsjustiz gesprochen werden.

    So bleibt denen, die hier eigentlich das Recht auf ihrer Seite haben sollten nur noch zu Hoffen, dass da auf der Richterbank ein aufrichtiger Mensch sitzt, der weit über die Forderungen der Verteidiger (Anwälte und Staatsanwalt meine ich) hinausgeht bei der Festlegung des Strafmaßes.

  5. Das erinnert mich an den Richterspruch von Dresden, als der Tür-Beschmutzer des Imams zu 9 Jahren Haft verurteilt wurde. Da hieß es, er hätte ja im ungünstigsten Fall damit den Imam töten können. Allerdings ganz ohne Gutachten, ob es zum töten gereicht hätte, wenn der Imam sich drauf setzt. – Ein anderes Urteil als Vergleich Deutscher – Wirtschaftsflüchtling!

  6. Unfassbar, wie in unserem Land deutsches Recht von politisch abhängigen Rechtsanwälten und Richtern verbogen wird. Dementsprechend fühlt sich unsere „Elite“ auf ihren Posten (noch) so sicher, weil sie gekaufte Richter mit gleichem Parteibuch hat. Aber genau dies macht einen Schurkenstaat aus.

  7. Diese Staatsanwälte gehören wegen Mittäterschaft gleich dazu auf die Anklagebank und dann gemeinschaftlich nach Afghanistan abschieben. Und den Staatsanwälten dort ein schönes Leben unter ihren neuen Freunden wünschen. Wenn man eine solche Staatsanwaltschaft hat, braucht man keine Feinde mehr. Wahnsinn. Hauptsache Parksünder und gez-Verweigerer werden mit der vollen Härte verfolgt….

  8. Diese Skandalurteile werden kein Ende nehmen, sondern sich in den nächsten Jahren noch vervielfachen, ebenso, wie die Zahl der ermordeten Deutschen in die Zehntausende gehen wird. Die linksgrün versiffte Justiz muss in eine politisch unabhängige Justiz getauscht werden!

    • [Un-]“Rechtssprechung“ á la Roland Freisler. AUF KEINEN FALL IM NAMEN DES VOLKES!
      Aus dieser Nummer bin ich persönlich raus. Mit „Richtern“, die solche Schand-Urteile sprechen, habe ich nichts zu tun.

    • Dazu brauchst Du aber die Gewaltenteilung, die in Deutschland nur auf dem Papier existiert. Hier sind Exekutive und Legislative durch die herrschenden Parteien engst verbunden und die Judikative unterliegt politisch motivierten Weisungen. Alle Gerichte, bis rauf zum Verfassungsgericht sind politisch unterwandert. Da gewinnt man keinen Bliúmentopf mehr. Das geht nur mit vollständiger Erneuerung. Und zwar von unten.

  9. Ich kann einfach nichts mehr dazu sagen. Nur soviel: mein tiefstes Mitgefühl den Angehörigen des jungen Mannes. Eine weitere Familie wurde zerstört, weil „Freundliches-Gesicht“ alle Menschen lieb hat, außer die Deutschen. Und ein weiteres Mal wurden das Opfer und seine Hinterbliebenen noch zusätzlich von der buckelnden „Justiz“ verhöhnt. Nicht zum letzten Mal, wie zu befürchten ist.

  10. Die Urteile „Im Namen des Volkes“ werden immer mehr zur Farce, so wie es bereits in den deutschen Diktaturen der Fall war. Durch die hohe Zahl von Fehlurteilen, die auch von Juristen beklagt wird und offensichtlich politisch intendierte Urteile, stellt sich die grundsätzliche Frage, ob das Rechtssystem den Anforderungen der Zeit noch gewachsen ist.

  11. Die Ungerechtigkeit besteht so lange bis sie von der Gerechtigkeit gestellt wird.

    Die Gerechtigkeit rechnet immer mit den schwerwiegenden Folgen der Ungerechtigkeit, deshalb werden die Ersten die Letzten sein und die Letzten die Ersten.

    Nur durch massive Schicksalsschläge und harte Denktritte kommt so manches wieder ins Lot aber das kostet Zeit.
    Ich wünsche diesen Richtern und Anwälten was…….

  12. Die jährliche Todesrate Deutscher durch importierte „Schutzsuchende“ übersteigt bei weitem die Toten an der Innerdeutschen Grenze, im Jahr wohlgemerkt!
    Die Justiz gestattet und befördert mit diesen Urteilen die Menschen und Volksverachtende Politik der Altparteien ausdrücklich! Wie kann es auch sein, das ein Deutscher in seinem Heimatland die Straße (die er über Steuern selbst mit bezahlt hat) benutzt! Selbst Schuld wenn ihm da zufällig ein paar Schutzsuchende über den Weg laufen!
    Solche politisch motivierten Urteile kennt man ja nur aus Bananenrepubliken, zu denen man Deutschland in ganz wenigen Jahren zählen muss, der Grundstein ist schon gelegt!

  13. Wo ich herkomme…OH, darf gar nicht über solche kriminellen asozialen Spielzeuge schreiben…könnte die Wahlen beeinflussen…

  14. Wenn ich jemanden körperlich attakiere, MUSS ich davon ausgehen, dass derjenige Verletzungen davon trägt!

  15. „Die beiden jungen Afghanen hätten nicht mit der Herzerkrankung des
    22-Jährigen und den schwerwiegenden Folgen des Angriffs rechnen können.“

    Das ist so menschenverachtend, mehr geht nicht! Strafanzeige gegen dieses kriminelle Staatsgesindel stellen. Also wenn ich mit meinen 100 kg und ner ordentlichen RECHTEN, jemand die Nase wegkloppe, der dabei vor Angst einen Herzinfakt bekommt, ist also kein Problem mehr? Berufen kann ich mich ja dann auf diesen Fall hier…

    Ich bin froh, dass ich keine Kinder habe, denn ich würde mich sonst an den Film Vendetta erinnern!

  16. Als Vater des ermordeten wäre ich auch für Freispruch,
    wäre ja noch schöner wenn der Abschaum sich noch auf
    Staatskosten gemütlich macht und durch futtern lässt.
    Ihr würdet auch save nichts schlechtes mehr über den lesen.

  17. Stallgeruch – Rechtsbruch – Richterspruch
    Das Recht hat ganz aus Wachs die Nas, es lässt sich biegen wie ein Has.
    (Oswald von Wolkenstein)

  18. Anwälte, die diesen abschaum vertreten, sind für mit schlicht und ergreifend prostituierte. Die einen verkaufen ihren körper – die anderen ihre seele.

    • Anwälte sind elementarer Bestandteil eines Rechtsystems das den Namen verdient – auch wenn das manchmal nur schwer zu akzeptieren ist.

      Lehnt man dies ab, lehnt man auch den Rechtsstaat ab und dann wäre selbst Scharia-Recht noch besser.

  19. Na da bin ich ja mal auf die „Vorerkrankungen“ so manches Volksmitgliedes gespannt der einfach mal auf der Strasse liegenbleibt…..

  20. Mit anderen Worten: Schlägertypen haben nach Meinung mancher Juristen Anspruch auf ein kerngesundes Opfer, andernfalls können sie für die Folgen ihrer Taten nicht verurteilt werden.

  21. Mit dem Ansehen der Staatsanwälte und dem der Rechtsanwälte und Richter fällt auch der Rechtsstaat.

    Aber zynisch gesprochen: Macht weiter so, gerade vor diesen Wahlen! Öffnet den Menschen die Augen, was Euch das Recht und das Menschenleben eines Deutschen gilt!
    Und dann bringt bitte, liebe ÖR, nochmal O-Töne der obersten Staatsparasitin.

    Es wird einen Punkt geben, an dem all der bösartige Diletantismus (Diesel, NetzDG, EEG etc.) und der bösartig rassistische Demagogismus (wirbekommengoldstückegeschenkt und „ich will keine hässlichen Bilder“-M), die kalte Enteignung der Bürger, die euro-Haftung und Target II, – an dem all das wie unter einem Brennglas zusammenkommt. Gnade Euch Gott!

    PS. an Jouwatch: ich finde das inzwischen anstrengend, wenn gefühlt jeder längere Beitrag (wie dieser hier) und insgesamt jeder 3. in die Überprüfungsschleife kommt oder bspw. ein Atheismus-kritischer Kommentar von mir im Nachhinein entfernt wurde.
    Das nur als Anmerkung. Ich schätze Ihren Blog/ Ihre Plattform sehr und ich will Ihnen da wirklich keine Mühe machen!

  22. Ziele für eine sichere, geordnete und reguläre Migration
    13. Freiheitsentziehung bei Migranten nur als letztes Mittel und Bemühung um Alternativen.
    Noch Fragen? Man kann es nachlesen!

  23. Ich stimme der fetten Bundeswarze nur ungern zu, aber in diesem Fall hatte sie Recht:
    „Deutschland du mieses Stück Sch………“

    • Sind sie der Meinung dass nur die Justiz in dem Land „in dem wir gut und gerne leben“ sch…. ist. Ich bin da inzwischen anderer Meinung

  24. Haste keine Fragen mehr 😠😠😠 – sollten diese Täter aufgrund des zu erwartenden geringen Urteils, noch weitere Opfer fordern, wäre ich bei der nächsten Verurteilung für die zusätzliche Bestrafung der Richter und Verteidiger.

  25. „Anschließend sei er auf der Flucht vor Gewalt und in Todesangst gewesen.“

    Ja, die Todesangst! Deswegen hat die Drec**au auch zugetreten!!! Noch schlimmer sind jedoch diese Nazirichter!!!

    • Das sind doch alles Lügen aus tausend und einer Nacht. Die erfinden alles Mögliche um Mitleid zu erregen.

  26. Vielleicht haben Richter und Staatsanwaltschaft ja mal Glück und ihre Schützlinge bedanken sich in gleicher Weise bereichernd mal bei ihnen. Ich jedenfalls wäre dafür, daß, sollte es erneute Opfer geben, diejenigen ihre Opfer sind, die dafür gesorgt haben, daß sie überhaupt weitere Opfer generieren können. Nennt man Verursacherprinzip. Unschuldige sollten jedenfalls diese Kuscheljustiz nicht immer ausbaden müssen. Aber leider ist es so. Hinterher heißt es dann immer: polizeibekannt, kennt man ja…

  27. Den beteiligten Juristen sollte man das Leben so schwer wie möglich machen!!! Keinen Fuß sollten die, in ihrem Wohnort, mehr auf den Boden bekommen!!! Ich hoffe, dass das Umfeld des Opfers daraus eine Lehre gezogen hat und dies dementsprechend, bei den Wahlen, honoriert!!!

  28. Anstatt sich über solche Urteile aufzuregen, lösen unsere Medien lieber eine Hetzjagd gegen Bahlsen aus und das dumme Volk fällt drauf rein

    • ja, man möchte deutschen Familien- und Traditionsunternehmen vernichten!!! Komischerweise geht man an Großkonzerne wie die ehemalige IG Farben, also Bayer/ Monsanto (MoBay) nicht heran, weil sie das tödliche Glyphosat herstellen!!!

    • Das war auch genau mein Gedanke. Wir werden nicht nur von „besonders fähigen“ regiert, auch in der Wirtschaft haben die das sagen.
      Selbst mit nur einem leichten Restglimmen des gesunden Menschenverstands kann man eine Firma wie Monsanto nicht kaufen.

    • Für mich fühlt sich das an, als wenn man einen Pakt mit dem Teufel eingeht. Der ist jetzt dabei Bayer zu vernichten.

  29. Ich sag‘s schon lange, wurde ja auch in diversen Büchern thematisiert von Leuten, die mehr davon verstehen als ich: Wir haben, wenn es darauf ankommt, keine Staatsbürgerrechte. Und was will jemand, der in den Augen der „Rechtgläubigen“ weniger wert ist als ein Esel, denn für eine Gerechtigkeit? Es kann jeden von uns treffen, und die Familie kann dann sehen, wo sie bleibt.

    • Das deutsche volk ist für „vogelfrei“ ( auch “ wolfsfrei“ genannt ) erklärt worden. Und zwar nach der definition aus dem 16. jahrhundert – mit allen konsequenzen.

  30. Nur weiter so Kuscheljustiz. Das kommt bei den Menschen im Osten besonders gut an, insbesondere so kurz vor den Wahlen in einigen Bundesländern.

  31. Irgendwann, in nicht allzu ferner Zukunft, werden die ersten DEUTSCHEN anfangen, solchen Menschenmüll selbst zu entsorgen.

    • Genauso so wird es kommen, wenn man es begriffen hat. Diese derzeitige Regierung hat das alles zu verantworten.
      Ich hoffe sehr, das sie vor Gericht kommen.

    • „Kommt der Mut,geht der Hass“an

      Hab ich bisher zweimal gesehen das (verschönerte) Plakat der Grünen!! 😉

  32. „Selbst auf der Flucht vor der Gewalt“ wird im Gastland als erstes gleich mal wieder zugeschlagen! Welche Primitivlinge. Wo kommen auch diese ganzen Anwälte her, die sich solcher Argumente bedienen?

Kommentare sind deaktiviert.