SPD-Kandidat will sich ins Hamburger-Bezirksamt „bumsen“ lassen

SPD-Genosse Pascal Sauer will sich ins Parlament bumsen lassen (Bild: Screenshot)

Hamburg – Pascal Sauer – Homo- SPD-Kandidat für die Bezirkswahl im Wahlkreis Hamburg-Mitte  – will sich von seinen Wählern am 26. Mai  ins Amt „bumsen“ lassen. 

Dass es der SPD und seinen Genossen seit ewigen Zeiten nicht um eine tragfähige Politik geht, demonstriert aktuell der 28-jährige Sozialpädagoge Pascal Sauer in Hamburg-Mitte. „Ich geb den Homos eine Stimme. Bums mich am 26.05. rein“, lautet der zu bestaunende Wahl-Slogan, mit dem der schwule Möchtegern-Politiker hausieren geht. Auf die Frage, ob es nicht noch plumper gehe, antwortet der SPD-Schwule, dass der Slogan dabei helfen solle, seine eigentliche Botschaft zu vermitteln – nämlich, dass mehr für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle in Hamburg getan werden müsse.

Gegenüber der Mopo gibt Sauer dann auch ein Beispiel, für was sich die SPD heutzutage stark macht: „Investitionen in Sport- und Kultureinrichtungen. „Dabei wird noch immer oft genug die Community vernachlässigt. Transsexuelle zum Beispiel fühlen sich in Männer- und/oder Frauen-Umkleiden nicht immer wohl“.

Kinder und Jugendliche werden von dem sexualisierten Werbespruch des Quoten-Schwulen-Genossen nicht belästigt: Öffentlich aufgestellte Wahl-Plakate  kommen ohne seinen „Bums-Zusatz“ aus. (SB)

Loading...

15 Kommentare

  1. Hämorrhoide und „brennende Rosetten“ sind das neue Parteiprogramm der Sozialisten… 🙁

    Ekelhaft, passt zu Hamburg-Sodom!!!

  2. Was will dieser Hirni eigentlich ??? Die LGBTQ clique soll die Bevölkerung in Frieden lassen. Ihre sexuellen Neigungen sind ihr Problem. Dieses Pack will immer nur Aufmerksamkeit. Solche Typen als Sozialpädadogen sind für mich etwas grenzwertig.

  3. Mir gefällts!
    Gebens wir doch zu.Die Polarisierung der Gesellschaft durch die offen –
    sichtlich schwer erkrankte Bundeskanzlerin ist nicht mehr aufzuhalten.
    Wäre sie der Kapitän auf einem Ozeandampfer,hätten sie ihre verantwort-
    ungsbewussten Offiziere längst in ihrer Kabine eingeschlossen und die
    Brücke zum Wohle und der Sicherheit der Passagiere übernommen.
    Es gibt bei uns aber weder verantwortungsbewusste noch mutige Offiziere,
    nur Kreaturen,die sich am Machtwahn und Irrsinn entweder infiziert haben
    oder charakterlich so verkommen sind,dass sie die Chaoszeit nutzen,sich
    dieTaschen voll zumachen.
    Also gut,soll sich doch die Gesellschaft in Gut und Böse aufspalten!
    Immer besser,man kennt seine Pappenheimer beim großen Defilee!

  4. Was genau will der Herr Sauer für Schwule Lesbische und andere Sexualrichtungen tun?

    Etwa noch mehr von den islamischen Menschen ins Land zerren, die solche „anderstartigen Menschen“ schon aus religiösen Gründen zu Tode steinigen, oder an Kränen aufhängen müssen? Oder will er die neuen Merkeldeutschen bekehren und sie auf Schwulen- und Lesbenfreundlich umerziehen? Viel Spaß dabei Pascalchen.

    Oder will der nur in die Politik, weil er da finanzell mehr als überbezahlt wird, für sein Dummgelabere. Er glaubt vermutlich, dass man nur schwul sein muss, um Politik machen zu können. Er sollte es mal bei den Grünen versuchen. Die sind ein Pool von Dummen, andersartigen, aber selbstherrlich und noch mehr sebstgerechteren Typen, die glauben echte Politik zu betreiben. In Wirklichkeit aber auf Steuerzahlers Kosten sich sattfressen, weil sie selbst nicht in der Lage wären ihr verkorkst blödes Leben zu finanzieren.

  5. Auf die Frage, ob es nicht noch plumper gehe, antwortet der SPD-Schwule,
    dass der Slogan dabei helfen solle, seine eigentliche Botschaft zu
    vermitteln – nämlich, dass mehr für Lesben, Schwule, Bi- und
    Transsexuelle in Hamburg getan werden müsse.

    Macht er doch, indem er für Zuwanderung plädiert. Ist seine Partei doch auch dafür. Und diejenigen, die er einlädt, sind sicher große Fans seiner ihn bumsenden Klientel. Allahackba

  6. Man stelle sich vor ein deutsches Pornosternchen würde zur Wahl antreten mit dem Slogan „Bums“ mich in das Parlament. Was wäre der Aufschrei groß. Feministinnen würden Amok laufen und LGBT würde hetzen über den Missbrauch ihrer Interessen.
    Aber was will uns der bekennende Homo den nun eigentlich sagen? Themen hat er so wenig wie seine Partei die SPD.
    Gestern gab es eine Diskussionsrunde im TV und ich hörte wohl schlecht. Da wagte es ein Talkgast am Tisch der SPD Tante ordentlich Zunder zu geben. Er fragte was sie glaubt warum die Wähler weg sind und warum die SPD nicht ein Thema hat. Dabei erwähnte er die Wohnungsnot und meinte das wäre doch ein Thema für sie. Die SPD Tante zeigte aber soviel Interesse für das Thema wie sie sich freiwillig nackt in der Sendung auszuziehen würde. Und das hätte bei der wahrscheinlich wirklich niemand gerne gesehen.

  7. Sind in Hamburg alle so verblödet um diesen Systemstricher zu wählen!?
    Was für ein Idiot der da an die Schalthebel der Macht ran will!

  8. Ich würde dem,,Herren“gerne mit Anlauf gepflegt in den Ar*** trete.Befürchte allerdings,das er ja genau das will.

  9. Is ja mal ein tolles Wahlprogramm. Vielleicht steigert es ja in Hamburg die Geburtenrate.
    Was ist nur aus dieser einst stolzen Hansestadt geworden? Bald kann man das Niveau nicht mehr absenken.

  10. Ich weiß nicht ob das alte Rom zu Zeiten seines Untergangs auch nur halb so dekadent war wie unsere heutige Gesellschaft. Einfach nur krank. Es ist gut, dass die SPD langsam aber sicher ins Nirvana eingeht. Sie sollte möglichst dorthin noch die Grünen mitnehmen. Ohne die beiden Parteien wird die Welt ein Stückchen besser werden.

  11. Er sollte sein Hinterteil einem Invasorenheim zur Verfügung stellen , damit Merkels Gäste sich abreagieren können

Kommentare sind deaktiviert.