Nanu! Immer weniger Flüchtlinge verlassen Deutschland freiwillig

Foto: Durch juergenhu/shutterstock
Foto: Durch juergenhu/shutterstock

Nürnberg – Deutschland ist und bleibt für alle armen Menschen dieser Welt das wohl attraktivste Land der Erde. Wie’s wohl kommt? Immer weniger Flüchtlinge verlassen Deutschland freiwillig. Vom 1. Januar bis zum 31. März 2019 sind 3.130 Anträge auf eine finanziell geförderte freiwillige Rückkehr bewilligt worden, sagte eine Sprecherin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). Im gesamten Jahr 2018 waren es 15.962 Anträge – und damit pro Quartal im Schnitt 3.990. 2016 hatte die Gesamtzahl der freiwilligen Ausreisen noch bei 54.006 gelegen.

Die BAMF-Sprecherin verwies darauf, dass die freiwilligen Ausreisen im Rahmen des humanitären Förderprogramms („REAG/GARP“) stattgefunden hätten. Dieses biete bei Bewerbern, die die Voraussetzungen erfüllten, neben organisatorischer Unterstützung die Übernahme der Reisekosten, eine Reisebeihilfe und ein Startgeld an. Die Sprecherin fügte hinzu, dass dem Bundesamt lediglich Zahlen zu freiwilligen Rückkehrern im Rahmen dieses Programms vorlägen.

„Menschen, die unabhängig von diesem Programm ausreisen, können wir statistisch nicht erfassen“, sagte sie. Auch hätten die 16 Bundesländer zum Teil eigene Rückkehrprogramme an.

Man sollte vielleicht die Sache mit dem Startgeld noch einmal in die weite Welt hinausposaunen. Es gibt mit Sicherheit noch genügend Menschen, die diese Kohle benötigen. Und wenn sie einmal hier sind und hier bleiben wollen, kann das Startgeld sogar noch eingespart werden (Ironie off). (Quelle: dts)

Loading...

9 Kommentare

  1. Dies ist wohl der Tatsache geschuldet, dass es sich eben nicht um „Felüchtelinge“ handelt, maximal um Justizflüchtlinge vor dem Herkunftsland. Ein echter Flüchtling will natürlicherweise seine Heimat wieder aufbauen und ein vernünftiges Leben führen, deshalb will auch wieder nach hause. Kriminelle, Glücksritter und Sextouristen eher weniger.

  2. Warum sollte sie zurück reisen?
    In der Heimat müssen sie arbeiten um zu überleben. Sie dürfen sich nicht sexuell austoben (Blutrache), usw.
    In DE bekommen sie so viel Geld für Lau, dass sie bestens damit leben können und sogar noch einen ordentlichen Batzen davon heimschicken können.

  3. Warum auch, DurchschnittsJAHRESeinkommen in Syrien ca. 1.343 Euro, das gibt es hier für einen halben Monat Nichtstun, ausserdem werden auch noch die Vielfachfrauen und ganz vielen Kinder alimentiert, das gibt es alles nicht in Shithole-Ländern.

    Und wenn man kriminell wird, darf man auch bleiben, wie gerade gestern der EUGH entschieden hat.

  4. Illegale Einreise in ein anderes Land ist nach bestehendem Recht eine Straftat. Hier werden also Straftäter für ihr widerrechtliches Tun auch noch belohnt. Auf welcher Rechtsgrundlage werde hier Steuergelder an Dritte verteilt?

  5. Freiwillig ausreisen, Kohle kassieren und am nächsten Tag wieder in Blödland auf der Matte stehen. Das Spiel beginnt von vorne und der Blödmichel finanziert das ganze.

Kommentare sind deaktiviert.