„Die Partei“-Chef und Neon-Nazi Sonneborn schlägt AfD-Blocker auf Webseiten vor

Martin Sonneborn (Bild: Olaf Kosinsky ; CC BY-SA 3.0 de; siehe Link)
Martin Sonneborn (Bild: Olaf Kosinsky ; CC BY-SA 3.0 de; siehe Link)

Martin Sonneborn, Chef der Partei „Die Partei“ findet, dass der AfD in Medien zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zudem hat er eine neue Idee: Einen AfD-Blocker, der auf Webseiten großer Zeitungen AfD-Inhalte ausblendet. 

„Die Partei“-Chef Martin Sonneborn sitzt seit fünf Jahren im EU-Parlament. Das möchte der Ex-Titanic-Chef auch weitere fünf Jahre. Sonneborn, der politische Entscheidungen, die für Millionen von Menschen existenzbestimmend sind, als Spaß versteht, hat eine neue, lustige Idee: Statt des entsprechenden Artikels über die AfD sollen Nutzer ein weißes Feld und den Slogan „100% AfD-inhaltsfrei – Für Sie blockiert von Die Partei“ angezeigt bekommen, berichtet die Welt, die mit dem bestens mit Steuergeldern alimentierten EU-Parlamentarier ein Interview führte.

Wie es scheint, meint der professionelle Spaßvogel es indes durchaus ernst mit seinem antidemokratischen Vorschlag. Die Aufmerksamkeit, die die AfD erhalte, stehe nicht im Verhältnis zu den Umfragewerten, meint der stramme linkspolitische Parteichef.

Bei der letzten EU-Wahl hatte „Die Partei“ in Deutschland 0,6 Prozent der Stimmen geholt und Sonneborn einen Sitz im EU-Parlament ermöglicht. Derzeit liegt „Die Partei“ nach einer neuen Insa-Umfrage bei 1,5 Prozent. Die AfD liegt in so gut wie allen aktuellen Umfragen im zweistelligen Bereich.(SB)

Loading...

30 Kommentare

  1. Erneut ein Beispiel dafür, dass Leute, die nix gelernt haben und nix können außer blöde Sprüche raushauen, natürlich jegliche Konkurrenz, die die eigene anstrengungslose Existenz gefährden könnte, wegbeißen wollen. Wenn das mit undemokratischen, juristisch fragwürdigen bis verbotenen Mitteln ist – so what.

  2. Wer so eine Partei wählt, naja, was der ist, darf sich Jeder selbst denken, das ist ja auch Ansichtssache. Wir brauchen offenbar dringend einen Sun…, äh Sonneborn-Blocker.

  3. Aufmerksamkeit bekommt der, der etwas zu sagen hat (im besten Fall). Oder sich die Medien die Medien zu Hofberichterstattern gemacht hat. Wie aktuell (im negativen Fall).

  4. Geld verdirbt den Charakter

    Er hat Blut geleckt!
    EU-Dienstbezüge in Höhe von 8 757,70 EUR + Pauschalvergütung für die Kosten der Unterkunft und Nebenkosten in Höhe von 320 EUR für jeden Tag….usw.

    Vorbild, Tagesgeld-Millionär Martin Julz

  5. Das mit dem AfD Blocker finde ich lustig. Das könnte schnell nach hinten los gehen. Alle AfD Themen auf den Seiten der „großen Zeitungen“ sind doch absolut negativ. Wenn die jetzt noch gefiltert werden, taucht die AfD überhaupt nicht mehr auf, was selbst dem dümmsten Grünen auffallen dürften. Zwangsläufig würde als nächstes ja auch ein „links-grün“ Blocker kommen. Und siehe da, die Seiten dieser berühmten Zeitschriften wären leer oder würden zumindest nichts politisches mehr berichten. Da steht dann nur noch welche enlg. Prinzessin ein Kind bekommt und wie man am besten abnimmt.

  6. Das Stück Mensch ist ein Feind der Demokratie und gehört genauso behandelt, entgültig….

  7. Dann gibts eben den Anti – Anti AfD Blocker. Was für ein Schwachsinn manche Mitmenschen umtreibt ist unglaublich. Haben die nichts anderes zu tun ? Sie könnten die Welt retten oder NGO´s unterstützen. Oder der Antifa das kloppen beibringen…

    • Nö, DER hat nichts besseres zu tun!
      Sein Geld aus Brüssel rollt doch ohne jegliches Zutun!!
      Und wenn sich wieder so um die 180.000 Idioten 😳🤪😵finden, die den wählen,
      dann läuft das für den auch die nächsten fünf Jahre so weiter!
      Der lacht sich noch krank! 🤣🤣🤣
      Hoffentlich!

  8. Die Idee ist gar nicht so schlecht. Da über die AFD sowieso nur schlecht berichtet wird und oft Lügen verbreitet werden könnte das sogar nutzen.
    Und als Einblendung wäre folgender Text vorstellbar:
    „Hier werden Lügen über die AFD verbreitet, deshalb wird diese Artikel nicht angezeigt“ .

  9. Herr Sonneborn, nennen Sie mir eine (In Zahlen: 1) „grosse Zeitung“ in Deutschland, welche nicht schon AfD-Blocker und -FakeNews beinhaltet bzw. darstellt? Was ist mit dem los? Der schaut doch intelligent aus.

  10. Da in den großen Medien ohnehin nur gehetzt wird ist die Idee nicht von der Hand zu weisen.
    Es ergibt sich ein weiterer Vorteil, wo keine Hetze stattfindet, wird auch kein Hass erzeugt. Und wer sich wirklich informieren will, ist auf die MSM nicht angewiesen. Es gibt die alternativen Medien (die auch die AfD viel mehr nutzen sollte) als auch eine ganze Menge Medien außerhalb Deutschlands.

  11. Ein Clown,über den keiner mehr lachen mag. Tragisch
    Ich war mal ein großer Fan der Titanic,damals,als sie noch frech,bissig und
    unverschämt war. Als Sondermann noch lebte und Erwin Dietz die Ossis,
    wie mich ,übel aber gekonnt bekübelte.
    Lange her,jetzt ist das eins der vielen Schiffe,die im Dunkel vorüberfahren.,
    Betreutes Lachen,politisch korrekte Witzischkeit,es riecht nach Kohlsuppe
    im Treppenhaus
    Nebbich.

    • Wie die Titanic, so der Eulenspiegel. Beides habe ich früher verschlungen, heute würde ich es nicht mehr mit der Kneifzange anfassen.

    • Ich kenn die Eule noch aus der DDR.Da war die richtig
      Kacke,warscheinlich so wie jetzt wieder.Die paar Jahre Freiheit haben diese Genossen Humoristen warscheinlich
      zu sehr verängstigt.

    • Im Gegenteil, die Eule war zu DDR Zeiten das Subversivste, was man kaufen konnte. Nach der Wende richtig gut, heute nur noch linker Mainstream und Hetze gegen die AfD. Da kann man auch gleich den Speichel lesen.

  12. Nur zur Erinnerung: Sonneborn war derjenige, der für die Wahl ins EU Parlament (oder was sich so Parlament nennt) angetreten war, um, lustig wie er ist, die EU vorzuführen, indem er seinen Sitz nach, wenn ich mich recht erinnere, 14 Tagen einem anderen Spaßvogel zur Verfügung zu stellen, um im kürzestmöglichen Rotationsturnus so viele Parteimitglieder wie möglich an der Bevorzugung als „EU-Parlamentarier“ teilhaben zu lassen. Als es dann soweit war, hat er das verdrängt und seinen Hintern am Futtertrog festgenagelt, und natürlich würde er gern bei Schnittchen und Schampus gern auch weiterhin den Pausenclown in Brüssel geben, natürlich weiterhin völlig altruistisch und im Dienste der Wähler.

  13. Für mich hat der Sonneborn einen dringend behandlungsbedürftigen Dachschaden. Die Wähler so einer Partei kann ich auch nicht ernst nehmen.

    • Da sind die Bundes-oder Wdoch schmerzfrei:
      Leider leider zählen auch die Wahlstimmen von Idioten!

    • Da sind die Bundes-oder EU-Wahlleiter doch schmerzfrei:
      Leider leider zählen auch die Wahlstimmen von Idioten!

  14. Sonneborn offenbart sich einmal mehr als Systemling und Mitläufer des Merkel-Totalitarismus!
    Wobei sein Vorschlag, nimmt man ihn ernst, AfD-Blocker…auf Webseiten großer Zeitungen schnell dazu fphren mag, daß die ohnehin nicht mehr so großen Websites ohnehin nicht mehr so großer Zeitungen den Weg der spd schneller nehmen mit dem Ziel, den Wert der Sonnebornpartei 0,6% endlich selbst zu erreichen.

Kommentare sind deaktiviert.