Viktor Orbán bei Treffen mit Trump: „Christentum verteidigen, illegale Migration und Terror bekämpfen“

Foto: Screenshot/Youtube

Washington – Bei seinem Treffen mit Donald Trump machte Viktor Orbán klar, dass es der globale Westen im Kampf gegen illegale Migration, Terrorismus und Christenhass zusammenhalten müsse.

Ungarns Premierminister Viktor Orbán folgte der Einladung ins Weiße Haus mit Freuden und erinnerte sich, dass er das erste Mal vor etwa 20 Jahren hier gewesen war, wie Breitbart berichtet. Orbán selbst war eine der wichtigsten Persönlichkeiten nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und stieg mit seiner Fidez-Partei schnell in der Gunst der Wähler.

Bei seinem Gespräch mit Donald Trump äußerte sich Orban klar und deutlich zu seinen politischen Vorstellungen und der Art von Zusammenarbeit, die ihm vorschwebe: „Zunächst müssen wir unsere strategische Allianz stärken, danach globale Probleme besprechen, da gerade so viel in der Welt passiert und wir eine ähnliche Herangehensweise haben. Ich bin sehr stolz, dass wir [Ungarn] gemeinsam mit den USA gegen die illegale Einwanderung und Terrorismus bekämpfen und dabei helfen wollen, die christlichen Gemeinden auf der Welt zu beschützen.“

Donald Trump lobte das Engagement von Viktor Orban für das Christentum in seinem eigenem Land und in der Welt. Etwa 55-60% der Bevölkerung von Ungarn sind christlich, davon die meisten römisch-katholisch wie Orban und seine Familie auch. Seit einigen Monaten läuft ein Regierungsprogramm, dass spezielle Boni für christliche, ungarische Familien verteilt, damit die Geburtenrate in Ungarn wieder angekurbelt wird. Viktor Orban und seine Regierung setzen derzeit viel daran die Ungarn zum Kinderkriegen zu animieren. Man wolle nicht auf Einwanderung angewiesen sein, so der Premierminister.

Trump lobte Orban als einen Mann, der allergrößten Respekt in ganz Europa genießen würde. (CK)

 

Loading...

16 Kommentare

  1. Was bitte schön, ist „globaler Westen“?
    Geht der Rund um den Globus?
    Wo steht man da?
    Und wenn ich woanders stehe?

    • Gemeint war sicher „die westliche Weltanschauung“…
      Jene ist eigentlich immer irgendwo anzutreffen, oder? 😉

  2. Ja und Orban ist auch nicht katholisch, sondern:

    „Viktor Orbán ist seit 1986 mit der Juristin Anikó Lévai verheiratet. Das Ehepaar hat fünf Kinder. Orbán ist Mitglied der ungarischen Reformierten Kirche, seine Frau ist römisch-katholisch.“ – wiki

    Bitte das auch korrigieren. Danke.

    • Richtig. Da war er noch garnicht geboren (31. Mai 1963).

      CK: Bitte korrigieren.

      „Er wurde landesweit durch seine Rede im Rahmen der Umbettung des Nationalidols des Volksaufstandes von 1956, Imre Nagy, bekannt, in der er sich als der Sprecher der Universitätsjugend für den Abzug der in der Volksrepublik Ungarn stationierten sowjetischen Truppen aussprach. Diese Rede brachte ihm teils Bewunderung, teils heftige Kritik ein.“ – wiki

      @jouwatch

      Hier ist seine Rede von 1989 (7 min), vielleicht kann man daraus was machen:

      Viktor Orbán, Patriot, fordert den Abzug der sowjetischen Truppen. 16.06.1989. DEU Untertitel

  3. Kleiner Hinweis: Viktor Orban ist am 31.05.1963 geboren, da ist es schon seltsam wie er 1956 gegen den Kommunismus kämpfen konnte !?

    Bitte bleibt doch bei den Fakten, sonst lauft ihr Gefahr wie auch ARD, ZDF und der Rest der privaten TV-Sippschaft sowie die restlichen Main-Stream Medien und Zensur-Portale ebenfalls als „Fake News“ wahrgenommen zu werden.

    Ich hoffe Orban, Salvini und Co können als letzte Vernünftige und freihandelnde Politiker ohne 1984er-gleichen Systemdruck (George Orwell lässt grüßen) Europa noch vor dem ideologisch linkgerichteten Merkelschen – EU-Vernichtungskurs bewahren – DIe Hoffnung ist aber bei mir nur noch sehr klein (leider!!) bzw. nicht mehr so richtig vorhanden.

    • Nur mal zur Kenntnisnahme, Ungarn war bis 1989 Kommunistische Diktatur. Zwar mit Freizügigkeiten, da konnten die Ostdeutschen nur Träumen. Aber er hat gegen diesen Komunistenwahn gekämpft. Punkt um!

    • Für eine Idiote (wie Franco Alderich Neubert, als Komment erst heute am 14. Mai 2019 gemeldet !!!) können Sie keinenfalls erklaeren, das Orban im 1989 war schon 26 J JUNG.

    • Gegen die Kommunismus zu kaempfen bedeutet gar nicht „NUR“ in 1956 etwas zu tun. Sind Sie wirklich so „untergebildet“ oder üben Sie dafür?

      Gegen die Deutsche NAZIS zu kaempfen begrenzt auch nicht für einen Fall.
      Wussten Sie das?

  4. Was bitte schön, ist „globaler Westen“?
    Geht der Rund um den Globus?
    Wo steht man da?
    Und wenn ich woanders stehe?

Kommentare sind deaktiviert.