Pfarrer als AfD-Plakatdieb auf frischer Tat ertappt

Foto: Screenshot/Facebook

Minden – Gleich mehrmals wird im 2. Buch Mose, Kapitel 20, eindringlich davor gewarnt, sich an fremden Eigentum zu vergreifen „Du sollst nicht das Haus deines nächsten begehren“ heißt es da und es endet nach langer Aufzählung mit dem Worten… „oder irgendetwas, das deinem Nächsten gehört“. Nun ist in Minden im Ortsteil Kuhlenkamp ein Pfarrer auf frischer Tat dabei ertappt worden, wie er mit einer Leiter und Kneifzange bewaffnet ein Wahlplakat von einer städtischen Laterne entfernte. Scheinbar braucht der gute Kirchenmann nicht nur juristische, sondern auch theologische Nachhilfe.  

„Mit Kneifzange und Schlappen gegen die AfD – Plakatedieb auf frischer Tat ertappt:“ so die Überschrift auf der Facebookseite des AFD-Kreisverbandes Minden-Lübbecke. Darunter in Versalien „ES WAR DER PFARRER!“. Im Anschluss daran folgender Text:

„Innerhalb nur weniger Stunden wurden Dutzende AfD Wahlplakate im Ortsteil Kuhlenkamp gestohlen oder zerstört. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Nun wurde ein Täter dabei ertappt, während er gerade dabei war ein Plakat von einer städtischen Laterne zu entfernen. Nicht das erste, wie er zugab! Der Pfarrer der evangelischen Gemeinde im Kuhlenkamp war der Ansicht, Wahlwerbung vor einer kirchlichen Einrichtung sei verboten. Ein Irrtum, den die herbeigerufene Polizei schnell aufklären konnte.

Selbstverständlich wurde wie bei jedem anderen Täter Strafanzeige erstattet. Wir werden sämtliche uns entstandenen Kosten zivilrechtlich einklagen. Denn: Geben ist seliger denn nehmen!“

Pfarrer sprach Hausverbot gegen Wahlhelfer aus 

Aber es kommt noch schlimmer. Von Unrechtsbewustsein keine Spur!

Als die Polizei zum Tatort gerufen werden sollte, stellte er einem der anwesenden AfD-Wahlhelfer ein Kirchenverbot in Aussicht, welches er nach erfolgter Anzeige gegen den Wahlhelfer und dessen Familie aussprach.

AfD-Landessprecher Thomas Röckemann erklärt hierzu:

„Wir sind von der Kirche und deren Würdenträgern bereits einiges gewohnt. Dass nun  kirchliche Würdenträger selbst Hand anlegen und in antidemokratischer, krimineller Antifa-Manier unsere Plakate abreißen, zeigt, dass die Hetzkampagne, die unter tatkräftiger Mitarbeit der Kirchen gegen die Alternative für Deutschland betrieben wird, auf fruchtbaren Boden gefallen ist. Im Übrigen: Wie war das eigentlich mit dem siebten Gebot „Du sollst nicht stehlen“?

Mit dem ausgesprochenen Hausverbot gegen einen der Wahlhelfer stellt sich der Geistliche ins Abseits, da er versucht seine Schuld auf einen Anderen zu übertragen. Mit der Erteilung des Hausverbots auf völlig unbeteiligte Familienmitglieder des Wahlhelfers, steht er völlig im Aus. Die AfD lehnt aus guten Gründen „Sippenhaftung“ ab.

Wir sind sehr gespannt, wie das Strafverfahren gegen den Pfarrer ausgehen wird und erwarten eine klare Distanzierung vom Evangelischen Kirchenkreis Minden und der Evangelischen Landeskirche.“

Auf der Webseite der St. Marienkirchengemeinde finden sich nicht nur einige blauäugige politische Plattitüden über die Themen „Flucht, Friedenspolitik und Abrüstung“, sondern oben ganz aktuell steht „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“. Ein Slogan, den die Gemeinde beherzigen, ja sogar erweitern sollte. Sieben Wochen, keine Plakate zerstören und akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt, als die von Staatswegen verkündete Einheitsmeinung. Und dazu noch einen Workshop zum Thema „10 Gebote“, mit der Zusatzerkenntnis, dass Gott auch einem Volk das Recht gibt sich gegen Menschen zu wehren, die gewalttätig sind und es terrorisieren. (KL)

 

Loading...

110 Kommentare

  1. Das sind keine Christen – das sind „Namenschristen“, wenn man so will Karteileichen, die in den Gottesdienst kommen, denn was würde sonst der Nachbar denken – ganz schlimm. Ich würde als Gemeindeleiter nicht lange fackeln und Plakatabreiser aus der Versammlung rauswerfen, ohne Diskussion .

  2. Die Kirche hat noch nicht begriffen, was hier gerade passiert.
    In 20 Jahren werden die Kirchen verwaist sein, und die Moscheen brechend voll.
    Die Kirchensteuern werden massiv einbrechen, der Islam wird sich wie ein Krebsgeschwür weiter ausbreiten.
    Also, wir sollten nicht zu hart reagieren auf diesen Pfarrer, denn auch die Kirche wird am eigenem Leib noch erfahren, was hier gerade passiert.
    Die Kirche verteidigt Entwicklungen, die sie selbst massiv schädigen wird.
    In der Türkei gibt es gerade noch ungefähr 100 christliche Kirchen, und die werden auch noch verschwinden, wo ist die Empörung, das Wort der Geistlichen?
    Man hört nichts, genau wie von einer sturren, arroganten, linksgrünen Merkel. Über unangenehme Wahrheiten spricht man nicht, es herrscht Stillschweigen !!!!!!!!!!!!!!!!

    • Ein Priester sollte nach dem Vorbild Jesu seine Religion mit dem Wort verbreiten. Jesus war damit gegen den damaligen Mainstream sehr erfolgreich, sang nicht das Lied der Mächtigen. Viele seiner heutigen „Nachfolger“ können das scheinbar nicht, machen stattdessen in bevormundender und zensierender Form.Politik. Dafür wird der Steuersäckel aufgemacht. Die Verfolgung von Christen mit jährlich Tausenden von Toten. nehmen sie nicht so wichtig, kooperieren sogar mit den Verfolgern. Auch hier Stillschweigen!

  3. Ich bin mir sicher, dass der Pfarrer als Held gefeiert wird und die Gutmenschen seine Kirche füllen werden, samt Flüchtlingen um Solidarität zu zeigen.

    • Und ich bin mir ziemlich sicher, das das Verfahren eingestellt wird, oder das es zu einem äußerst lächerlichen Urteil kommen wird.
      Denn welcher Richter traut es sich, gegen einen Pfarrer ein Urteil zu fällen, das mit hundertprozentiger Sicherheit zu einer massiven Empörung führen wird.
      Man empört sich nicht mehr über Rechtsbrecher !!!, sondern über Urteile, einer AfD und vielen anderen Menschen, die unangenehme Wahrheiten aussprechen.
      Auch wurde die Meinungsfreiheit bereits massiv eingeschränkt, die Reaktionen auf eine angemeldete Demonstration in Chemnitz sind der Beweis dafür.
      Dort sprach niemand von der sogenannten Elite über den Tod eines Deutschen, der von einem Flüchtling ermordet wurde, sondern es gab über 1 Woche Beschimpfungen, Beleidigungen, Vorhaltungen gegen über 6000 Bürgern, die gegen diese Politik demonstrierten.
      Es gibt zig Beispiele, Beweise für ein Abdriften zu einem Bananenstaat.
      Und es wird weitergehen, ein Umdenken ist nicht erkennbar, null % im Gegenteil !!!

  4. Die Kirchen haben sich bereits 1933 mit den Nazis gemein gemacht. Warum hätte sich da in den letzten 86 Jahren etwas ändern sollen. Im Übrigen haben die Kirchen mit Demokratie noch nie etwas am Hut.

    Und was diesen speziellen Pfarrer angeht, auch wenn er das das Gegenteil behauptet, er befürwortet ganz offenkundig die Methoden des Nationalsozialismus. Da kann man nur noch die Bibel zitieren: „An Ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“.

  5. Das ist ein kleiner, mieser Krimineller…..nicht mehr, aber auch nicht weniger….abstrafen diesen Kerl, bitte sehr hohe Geldbuße, und natürlich aus dem Kirchendienst entfernen.

  6. Die linke Ideologie ist die Fortsetzung des Christentums mit anderen Mitteln.

    Aus der christlichen Nächstenliebe wurde ein universeller Humanitarismus. Die Erlöser sind heute die „Minderheiten“ und die „Flüchtlinge“, die es den Linken erlauben, ihre Gesinnungsethik auszuleben und ein gutes Gewissen zu finden (auf Kosten anderer). Aus dem Paradies der Endzeit wurde die „kommunistische Gesellschaft“, nach ihrem Scheitern die „multiethnische Demokratie“.

    Der typische Theologiestudent ist heute mit linken Ideologemen aufgewachsen. Die Vermischung von orthodoxem Glauben und der neuen linksgerichteten „Sozialethik“ katapultiert das Christentum in die Moderne und erlaubt es dem neuen Klerus auch ohne Gottesglauben die alten kirchlichen Machtstrukturen zu übernehmen und weiterzuführen.

    Die neue kirchliche Auftrag ist zum Einen die Umverteilung von Wohlstand von den hart Arbeitenden zu den „Schwachen“. Zum Anderen der Kampf gegen die Ketzerei, also gegen die Kritiker und Lästerer. Zwar ist Gott seit Nietzsche tot, aber der Teufel lebt weiter und erhebt heute sein Haupt im „Rechtspopulismus“. So ist es auch folgerichtig AFD-Wahlplakate zu beseitigen, um die aus ihrer Sicht intellektuell schwachen Menschen vor den Verführungen Satans zu bewahren.

  7. Das zeigt, dass nur ein geringer Unterschied bei Fundis von Religionen und Parteien existiert.
    Hoch neurotisiert betrachten sie „Andersdenkende“ als zu bekämpfende Objekte,
    wobei zur „Durchsetzung“ ihrer Vorstellungen alle Mittel erlaubt sind.
    Erhellend ist ja, wie politische Arbeit als „Kampf“ bezeichnet wird, Erfolge sind „Siege“…
    Gaga

  8. Vor dem lieben Gott sind alle gleich, aber nicht vor den Moralaposteln der Kirchen. Das habe ich vor meinem Kirchenaustritt (vor 30 Jahren) immer wieder gelernt. Ausgetreten bin ich weil pädophile Pfarrer immer nur versetzt wurden, nachdem Übergriffe auf Buben und Mädchen bekannt wurden. Selbstverständlich hat der Kinderschänder sein Werk immer wieder fortgesetzt, ohne dafür bestraft zu werden. Eine Freundin war als Erzieherin in einem „Katholischen“ Kindergarten angestellt. Als sie sich von ihrem Mann trennte und dann auch noch zu ihrem Freund zog, wurde ihr deswegen gekündigt.

    Immer wieder wird meine Einstellung zu dem kriminellen Haufen, der sich Kirche nennt, bestätigt.
    Ich wundere mich auch nicht über die Sippenhaft, in die die Familie des AfD-Mitglieds genommen wird. Wo doch heute schon 3jährige Jungs einfach zum Mädchen gemacht werden können, weil total verblödete Eltern meinen, sie haben die einzige Wahrheit und das einzig richtige Wissen vom lieben Gott höchstpersönlich bekommen.

  9. So eine widerliche, gottlose Kreatur!!! Hält sich nicht mal an seine eigene, auferlegte Gebote!!!!! Versteht dieser armselige Pfaffe nicht das gerade solche wie er als erstes verkehrt herum in seinen Glockenturm hängen wird?? Obwohl….könnte mir vorstellen das solche bigotten Humanoiden sich unterwerfen und als erstes konvertieren!!!

  10. Nun mal vorweg, Ich bin sicher kein Freund von diesem Pfarrer, aber ein Gebot gegen Vandalismus (wäre vielleicht das 11.) gibt es noch nicht. Und das, was der Pfaffe da getan hat, war Vandalismus. Weder hat er die Wahlplakate „begehrt“ sondern eher das Gegenteil, noch hat er sie gestohlen,denn beides bedeutet,daß er die Plakate behalten wollte (gestohlen) oder sich ins Gemeindebüro, so wie ein Poster
    eines „begehrten“ Stars, aufhängen wollte. Trotzdem ist sein Verhalten als Vorbild für andere Menschen natürlich sehr stark abzulehnen, um nicht schei….. zu sagen.

  11. Die beiden Kirchen entwickeln sich konsequent zu einer straff organisierten, kriminellen Vereinigung, die auch noch illegal direkten politischen Einfluss ausüben will. Wo ist der Verfassungschutz?

  12. Satan hat die Kirchen längst übernommen, er hat zum Zwecke der Verwirrung seine rotgrünen Gedankenkomplexe in die schwachen Gehirne gepflanzt und läßt nun unter dem Zeichen des Christentums eine neomarxistische nihilistische Propaganda verbreiten. Seine Helfer heißen Huber, Käßmann, Bedford und Strom, und weil er Humor hat, läßt er den Mächtigsten sogar Marx heißen.

    • Für mich haben die da alle schwache Gehirne, die lassen sich jeden scheiß einreden. Und es wird Würmer Regnen….

  13. Der hat gegen mehrere Gebote verstoßen.
    Er sagt sich vielleicht aber: „Gebot ist nicht Verbot“!

  14. Wer sich an Minderjährigen vergreift, der macht doch vor dem Eigentum der anderen nicht halt. So ist eben die Kirche.

    • Es handelt sich um einen evangelischen Pfarrer; die sind verheiratet und haben es nicht so mit den Kindern.

  15. Schön wenn man die „Sau“ raus lassen kann, klammheimlich gefördert von Politik und deren Unterstützer aus dem links grünen Sumpf. Wenn der Herr Pfarrer jetzt mit regem Zulauf von Linken und Grünen in seine Kirche rechnet, dürfte er allerdings ziemlich schief liegen. Einen Orden wird er sehr wahrscheinlich auch nicht bekommen. Eine billige und unwürdige Aktion eines kleinen Pfaffen. Kein Aufreger, eher erbarmungswürdig. Amen.

  16. Offensichtlich glaubt mittlerweile jeder Idiot Gesetze brechen zu können solange es nur für den Kampf gegen räächts ist. Kommt einem schon fast wie 1933 vor. Gut, dass ich aus diesem Saftladen schon lange ausgetreten bin.

  17. So ändern sich die Zeiten!
    Ich kann mich noch gut erinnern, wie Pfarrer vor 50 Jahren an Wahlsonntagen
    von der Kanzel donnerten, was die Schäfchen zu wählen haben.
    In Bayern war es jedenfalls so. Es wurde nicht direkt CSU gesagt, aber die
    Aussagen waren deutlich.
    Und heute?
    Heute sind Kirchenverantwortliche nur noch ein linksgrüner Abschaum von der
    übelsten Sorte.

  18. Es genügt den salbungsvoll und bedeutungsschwangeren Pseudogeistlchen Dummschwätzern nicht mehr, ihre Opfer mit der perfiden Spende,-Kollekte-und Klingelbeutelmasche um ihr Geld zu erleichtern.
    Prachtexemplare dieser Trickdiebe fühlen sich nun wohl zu höherem berufen. Eine gewisse strafrechtliche Relevanz sollte der Tat eines Ethikmonsters wie z.B diesem Pfaffen schon innewohnen, damit die Begehung seiner Mission von seinem Chef und von den ganzen dummgepredigten Schäfchen als zivilcouragiert bejubelt werden kann.
    Da hauts dem Ministranten glatt den Pflock aus dem Hintern.

  19. Die Verkündung des Wortes Gottes ist offensichtlich kein Auftrag der Kirchen in Deutschland mehr. Es geht nur noch um die Verkündung der Worte von Merkel & Greta & Soros. Mir muss man kein Kirchenverbot erteilen, ich gehe in die Tempel, die den falschen, zeitgeistigen, linksgrün versifften Götzen – das ist der zuallererst der Wahngötze ‚Gegenräääächts‘ – huldigen, ohnehin nicht mehr rein. Das kann ich inzwischen mit meinen Gewissen nicht mehr vereinbaren.
    Tut mir leid Lieber Gott, deine sog. selbsternannten Diener hinieden sind mir zu dumm und zu arrogant und übrigens, sie verraten dich jeden Tag. Und du weißt, wie dass ist, schließlich ist dein Sohn auch verraten worden.

    • Wieder einmal bestätigt. Das Wort des einen, bezieht sich im Denken, nicht auf den Artikel, schon kommt der Oberlehrer mit Götzen daher.
      Gut gespalten.
      Die Verkündung, hebt alles auf

  20. Da ich als Sozialarbeiter auch Erfahrung aufweisen kann, liegt man nicht so verkehrt.
    Gerade kirchliche Einrichtungen, haben vermehrt die Aufgabe übernommen, ihre Schafe mit mehr Menschlichkeit zu überzeugen.
    Sprich, mehr Spenden.
    Auch eine Opferbereitschaft zur Aufnahme und Verpflegung, sind da keine Ausnahme.
    Selbstverständlich zu erwähnen, dass Verfolgte und Kriegs-Traumatisierte, bevorzugt zu behandeln sind

  21. Gibt es wirklich noch Christen die in dieser unchristlichen Kirche Mitglied sind. Man mag es kaum glauben.

  22. Bitte werft nicht die Kirche mit dem Christentum in einem Topf.
    Die Kirchepfaffen, besonders die von der evangelischen Seite (aber auch die katholischen), sind inzwischen zu gottlosen Systemhuren verkommen. Die glauben nicht mehr, kennen Gott nicht mehr, sondern huren der linksgrünen Ideologie und damit ihrem Machterhalt nach. Das die das Wort Gottes nicht mehr kennen ist folgerichtig.
    Deren Urteil wird kommen: „Das Tier (die Welt) wird die Hure abwerfen.“

    Die Kirche hat den Menschen nichts mehr zu sagen, was auf wahres Christentum und Gottes Wille hinweist. Dort kann man höchstens noch lernen, wie man Müll sortiert und gewalttätigen Religionen den Stiefel leckt.
    Übrigens: Genauso steht es in der Bibel. Es kommt, was kommen muß.

  23. Der soll seinen Nächsten (AfD-Kandidaten/Wähler) lieben wie sich selbst. Auch das hat er vergessen. Sicher stönt auch Gott im Himmel: „Gutes Personal ist so selten wie ein Sechser im Lotto.“

  24. Wenn der Kuttenbrunzer bei dieser Aktion von der Leiter fällt und sich einen Fuß bricht, dann zeigt er wohl auch noch die AfD an, weil die das Wahlplakat zu hoch aufgehängt hat.

  25. Ich kenne einige von denen, ich weiß nicht, was die studiert haben, aber bestimmt keine Theologie. Durch die Bank linksverstrahlt und gegendert und immer auf der „richtigen“ Seite.
    Erst wenn das Kreuz gegen Halbmond getauscht wird, werden sie vielleicht wach.

    • Die Vergangenheit zeigt, die Pfaffen waren oft die allerersten, die dem Christentum abschwörten und sich dem Islam unterwarfen. Die haben da keine Skrupel.

  26. Die sollten sich wirklich mal ein Beispiel an Jesus nehmen, die Mitarbeiter der ev. Kirche! Jesus hat sich oft zu den Ausgestoßenen gesetzt, mit ihnen geredet oder gegessen. Geächtet hat er sie nie.

  27. Die Kirche beteiligt sich mutmaßlich aktiv an den finsteren Plänen zur „Neugestaltung der ethnischen Zusammensetzung“ in Europa. Wie gut, daß ich wenigstens keine Kirchensteuer mehr als Unterstützung zahle

  28. Diese Gestalten sind keine Pfarrer… Und deshalb sind sie aus dem Amt zu entfernen. Zudem handelt es sich um eine Straftat. Auf die Ahndung bin ich schon gespannt. Oder passiert auch hier wieder nichts?!

  29. Früher haben sie die Kanonen und das dazu gehörige Futter eilfertig gesegnet,und Heute verhindern sie einen fairen,demokratischen Wahlkampf…..sie finden immer einen Weg in die Är… der jeweiligen Machthaber.

  30. Der Verblödungsstatus ist erschreckend. Egal ob katholisch oder Evangelisch. Dem lieben Gott muss dass Kotzen kommen. Erschütternd.,…

    • Jesus sprach „Das Reich Gottes kommt“ (bereitet Euch vor)…aber die Kirche kam oder anders gesagt: das Kind (Deine Seele) nicht mit dem Badewasser (Kirche) auskippen…

    • Die Kirche ist nur eine Institution. Wir kommen ohne kirchlichen Beistand auf die Welt und können sie ebenso wieder verlassen.

  31. Die Kirchenfürsten werden dem armen Priester ob seiner Taten die Absolution erteilen. Und ignorieren, das sie alle selbst den Heiligenschein der Scheinheiligen tragen. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

    • Seit 1996 ohne Staatsreligion.

      Heute würde ich es sofort wieder machen und die Gründe die ich hätte wären heute sehr viel mehr als damals.
      Und es wäre für die Kirchen heute auch viel mehr egal als damals. Die Einnahmen die ihnen der Staat durch sogenannte Flüchtlinge spendiert, sind höher als die Verluste durch Austritte.

  32. Was haben Pfaffen und die Kirche mit der echten Lehre von Jesus zu tun? Nichts!
    Hört mir auf mit dem Verein. Alles menschengemachter Nonsens.

  33. Don Camillo hätte ein Plakat von den Roten abmontiert………
    Die Italiener waren schon immer schlauer — heute sowieso 😁.

  34. Was bekommen solche Leute während ihres Studiums gelehrt?
    Vielleicht meint er ja: “ Gebot ist nicht Verbot“!

  35. Das letzte mal als es diese Sippenhaft gab , die sich Herr Pfarrer vorstellt, das war im Dritten Reich! Ob das in Punkto Rückschlüße auf den Herrn Pfarrer wohl irgend etwas zu bedeuten hat?

  36. Tja – auch Pfarrer sind eben nur Menschen. Die zehn Gebote hin oder her.

    Wie viele Pastoren, Pfarrer und Priester gab es noch gleich im Dritten Reich, die seinerzeit auch mit den Nazis gemeinsame Sache machten? Eben …

  37. Das Beängstigende dabei ist, wie perfekt Verhetzung und Manipulation bereits wirken – so dass sie nicht nur den Schutz von Gesetzen für verbal Entrechtete beseitigen, sondern sogar ins Gehirn eingebrannte religiöse Indoktrination scheinbar mühelos eliminieren können.

    Und auch dass wir aus der Geschichte die weitere Entwicklung bereits kennen, wird uns dabei überhaupt nicht helfen.

  38. Ein armseliges Würstchen und Vertreter eines Vereins der größte Probleme mit Kindesmissbrauch hat. Noch Fragen?
    Außerdem hat er das 11.Gebot nicht beachtet: Du sollst Dich nicht erwischen lassen!

  39. Pfarrer oder Parteipropagandist? Nun sollte dort jeder bescheid wissen auf welche Seite die heutige Kirche steht und beten sie noch geht an oder hat man die Seiten gewechselt. Einst haben wir Zuflucht vor den Kommunisten in den Kirchen gesucht, es scheint wir uns bei vielen schwarzen Kutten bei Satan persönlich versteckt. Bessere IM gab es nicht und kaum einer hatte damals diese falschen Fuffziger in Verdacht und im Nachhinein muss man sich jetzt nicht mehr wundern, daß viele dieser Prediger Narrenfreiheit hatten und im Westen scheint es genau so zu sein, wie am Anfang erwähnt.

    • Kirchenfürsten die aus lauter Respekt vor dem Islam ihre Kreuze ablegen, haben ausgedient statt fünfstellige Gehälter auf Steuerzahlerkosten zu erhalten. Noch haben sie den Auftrag das Christentum auf der Welt zu verbreiten und keine andere Religion/Ideologie.

  40. Es scheint das einige wieder gleicher als der Rest sind und die zehn Gebote, die sie selbst allen predigen, nicht für sie selber gelten.
    Wie kann man unter diesen Umständen den Amtskirchen noch Glauben und Vertrauen entgegen bringen. Diebstahl ist auch bei Angehörigen der Staatskirchen mit Einheitsmeinung verboten !!!
    Der Pastor sollte als Strafe ein Jahr lang auf jeder AfD Ortsverein Sitzung zwangs teilnehmen müssen ohne Stören zu dürfen. Das würde das eingetrichterte Weltbild etwas zurecht rücken und aus AfD Mitgliedern werden wieder Mitmenschen, die es genauso zu achten gilt wie alle anderen..

  41. 100.000 Kinder werden in Doitscheland jährlich abgetrieben, das hört man NIX von Gutmenschinnen und Männern in langen Kleidchen.

  42. Den Linkskriminellen und Soros Grüppchen wird dort in der Kirche ein Podium geboten :
    ————————-
    29.6.19, 19:00
    ASH
    Podiumsdiskussion

    „Europa nach der Wahl“

    Mit Achim Post (MdB SPD), Elmar Brok (Europapolitiker, CDU), Jochen
    Klostermeyer (Pulse of Europe Minden), Thomas Krieger (Ev. Kirche von
    Westfalen)

    Moderation: Henning Wandel (stellv. Ressortleiter Lokales beim Mindener Tageblatt)

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Haus für Alle“. Um Spenden wird gebeten.
    —————————————————————————-

    • Alle sind Willkommen. Wirklich alle ? Nein ein kleiner Haufen wackerer Streiter für die Demokratie kämpft weiter. Hier geht es langsam zu wie bei Asterix.

  43. Man sollte diesem Pfarrer dem Gesetz der Scharia unterwerfen. Nicht mehr und nicht weniger. Wie war das da mit dem abhacken der Hände?

  44. Dieser ev. Pfarrer scheint ein besonders treuer Sohn seiner Kirche zu sein, die sowohl eine Homokultur als auch eine islamische Kultur auf deutschem Boden anstrebt.

  45. OT (Entschuldigt) Oliver Flesch hat gerade von der Polizei einen Platzverweis für die Rigaer Str. erhalten…noch Fragen?

  46. Demnächst kommt noch die Hexenverbrennung und Inquisition. Darin
    kennt sich die Kirche ja aus. Unglaublich wie dieser Pfarrer tickt. Hat der seine 10 Gebote bei den Antifanten gelernt?

  47. Wann, mein lieber Herr Pfaffe wollen sie denn ihren Scheiterhaufen vor der Kirche wieder aufbauen? Haben sie die Trennung von Staat und Kirche verpasst? Müssen wir solche Schwachmaten wirklich durchfüttern? Treten sie selber zurück oder warten sie noch auf Anweisung von „oben“? Schämen sie sich überhaupt nicht, sich undemokratisch, ungesetzlich und unfromm zu verhalten? Oder lässt sich das mit einer lockeren Runde Beichte wegzaubern? Warum zeigen sie ihr Gesicht nicht und stehen zu ihrer Straftat? Fragen über Fragen.

  48. Der setzt sich die Sonnenbrille auf und brabbelt, er wäre im Auftrag des „Herrn“ unterwegs.
    Pfaffen halten sich per se für etwas Besseres. Das Missionieren – also das Diskriminieren, das Verleumden, das Unterdrücken, das TÖTEN von Andersdenkenden, steckt denen im Blut. Wie es sich für eine „Religion“ aus dem Orient eben gehört.

  49. du sollst nicht stehlen.Paffe du bist dein Job los oder will die Kirche ein Verbrecher weiter als Pfarrer haben ?

    • Den Job behält er sicher, er darf auch weiterhin von der Kanzel gegen die AfD predigen!

    • Och, beide Kirchen sind da im Allgemeinen nicht so empfindlich!
      Man denke nur an die ganzen sexuellen Übergriffe auf Kinder und in irgendeiner Weise Schutzbefohlene von Kirchenleuten – die in der Regel von den Kirchen selbst nicht sanktioniert, sondern durch Wegloben und Versetzungen vertuscht wurden und werden!

    • Es steht auch geschrieben, du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes nicht missbrauchen, ebenso du sollst nicht falsches Zeugnis reden wider deinen Nächsten! Vom Papst bis zum Pfaffen hält sich niemand daran. Der verliert seinen Job nicht, er war in der guten Sache unterwegs.

    • Den passiert garnichts, weil sein oberster Chef genauso eine Dumpfbacke ist.
      Bedford Strohdumm ist genauso geistig verkommen, wie dieser dämliche Pfaffe!

    • Och, beide Kirchen sind da im Allgemeinen nicht so empfindlich!
      Man denke nur an die ganzen sexuellen Übergriffe auf Kinder und in irgendeiner Weise Schutzbefohlene von Kirchenleuten – die in der Regel von den Kirchen selbst nicht sanktioniert, sondern durch Wegloben und Versetzungen vertuscht wurden und werden!

  50. Es wird allerdings genau das passieren, wo vor wir und die AfD warnen: Der Islam übernimmt die Macht in Deutschland und dann hat Herr Pfarrer ganz schnell mit seinen Jüngern mittels Scharia das zeitliche gesegnet. Da helfen dann auch keine Sachbeschädigungen oder laute Gebete! Ein Irrer mehr in diesem Land, was solls!!

  51. Es ist doch klar das die Kirche alles gegen die AFD unternimmt, denn beide Kirchen schaufeln sich Milliarden in die Taschen durch die Invasoren, auf Kosten der arbeitenden Steuerzahler.

Kommentare sind deaktiviert.