„Iranerinnen kämpfen gegen Kopftuch – Linke kämpfen gegen Kopftuchgegner“

Foto: screenshot Twitter
Frauenproteste (Foto: screenshot Twitter)

Teheran/Frankfurt – Während in Deutschland von Islamisten unterwanderte Linke gegen Kopftuchgegner wie Alice Schwarzer einen Shitstorm auslösen und den Rausschmiss einer Islamexpertin von der Frankfurter Uni fordern (jouwatch berichtete) gegen immer mehr junge iranische Frauen aus Protest gegen die Zwangsverhüllung auf die Straße und riskieren Jahrzehnte lange Haftstrafen. So nahmen laut nt-v an der Universität Teheran hunderte von Studentinnen an einer Demonstration gegen das Regime teil. „Sie protestierten lautstark gegen den Kopftuchzwang sowie eine angebliche Auseinandersetzung vor einigen Tagen zwischen Sicherheitsbeamten und Studentinnen mit „unislamischem“ Dresscode.“

Wie die Nachrichtenplattform scharfsinnig bemerkt, sind die Frauen im Iran seit mehr als 40 Jahren gezwungen, in der Öffentlichkeit ein Kopftuch zu tragen. Die meisten lehnen diesen von Männern diktierten Eingriff in die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte ab.

Laut der iranischen Nachrichtenagentur Isna wollte ein Kulturbeauftragter der Universität in einer Rede vor den Studenten die angebliche „physische Auseinandersetzung“ der Sicherheitsbeamten mit Studentinnen dementieren. Die Rede des Vertreters des Mullah-Regimes wurde jedoch mit Gewalt verhindert.

Wie seit Jahrzehnten bekannt und von den westlichen Eliten ignoriert und sogar hofiert, müssen im islamistischen Iran Mädchen bereits ab neun Jahren auf der Straße ein Kopftuch sowie einen langen, weiten Mantel tragen, um Haare und Körperkonturen zu verhüllen. Dagegen gibt es seit einigen Jahren immer wieder Proteste. Besonders in Großstädten sind immer mehr couragierte Frauen ohne Kopftuch unterwegs. „Die Polizei kann angeblich dagegen nichts unternehmen, weil sie sonst jeden Tag Hunderte von Frauen festnehmen müssten.“ Berichtet n-tv weiter.

Die Protestwelle gegen den Kopftuchzwang hat sich seit der Verhaftung der Menschenrechtlerin Nasrin Sotudeh letztes Jahr zugespitzt. Die Sacharow-Preisträgerin wurde wegen der Verteidigung einer Anti-Kopftuch-Demonstration verhaftet und sitzt seitdem im berüchtigten Ewin-Gefängnis in Teheran ein. Nach einem Schauprozess wurde die 55-Jährige zu einer siebenjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Sind die Linken die 5. Kolonne des Mullah-Regimes?

Unter diesen Gesichtspunkten bekommt der linke Shitstorm gegen die Kopftuchkritiker des von der Welt hochgejubelten Zuher Jazmati (jouwatch berichtete) nochmals einen ekelhaften Beigeschmack. Die offensichtlich mit dem Regime in Teheran sympathisierenden Frankfurter Linksfaschisten hatten unter der Federführung des syrisch stämmigen Dauerstudenten die Entlassung der Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam (FFGI), Prof. Dr. Susanne Schröter gefordert. Sie hatte in ihrer Funktion am 8. Mai an der staatlichen Frankfurter Goethe-Universität eine Diskussionsrunde unter dem Titel »Das islamische Kopftuch – Symbol der Würde oder der Unterdrückung?« abgehalten. Bereits im Vorfeld war sie durch linke- bis linksextremistische Gruppierungen angefeindet worden, die zudem ihren Rücktritt forderten. Im Internet wurde sogar eine Rufmordkampagne gegen die Professorin gestartet.

Immer wieder zeigen linke Eliten ihre offene Sympathie mit dem Regime in Teheran. So ließ sich erst vor wenigen Monaten der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) an der Spitze einer Wirtschaftsdelegation im Iran von Holocaustleugnern hofieren (BILD). Linke und Teheran vereinigt vor allem einen ausgeprägten Israelhass. (KL)

 

Loading...

57 Kommentare

  1. ….als L I N K E R müsste man doch ohne Probleme jederzeit einen Behinderten Ausweis bekommen,
    O D E R ?

  2. Die sollten einfach die Kopftücher tauschen ,die Linken binden eins um…weil es so schön ist. Die Iranerinen legen es ab, weil sie die Schnauze voll haben.

  3. DIE TOLERANZ WÜRDE DAMIT BEGINNEN, DASS DIE MUSLIME ANDERSGLÄUBIGE NICHT MEHR UNGLÄUBIGE NENNEN WÜRDEN !!

    Wie sagte doch der langjährige Premierminister von Singapur, Lee Kuan Yew, treffend:

    „Man könne Menschen aller Hautfarben, Rassen, Sprachen und Religionen in einen Staat integrieren – mit Ausnahme von Moslems”

    • @GWalter: Könnten Sie bitte aufhören, Ihre Texte in bold darzustellen. Es macht keinen Sinn, wenn Sie jeden einzelnen Ihrer Kommentare versuchen, hervorzuheben.

  4. Was diese Linken Gesellen vergessen oder nicht wahrhaben wollen,im Iran gab es eine Kleiderpolizei als dieser Khomeini und Schergen das Land übernahmen ,die haben den Frauen das Kopftuch mit Nägeln in den Kopf geschlagen, wenn nur eine Haarsträhne rausschaute.

  5. Wem Wunders wen Merkel und die im Bundestag Kriegs Waffen dorthin
    Senden. Oder so ein Steinmeier diese Moslems auch noch hoffiert,
    Oder so ein Massmänchen heuchlerisch im moslemischen Land Hände in den Taschen.
    Angeblich für Frauen kämpft.oder der Spruch, ich ging wegen den Holocaust in der Politik.
    Aber begrüßen im Abendland. Mord Vergewaltigung und und.
    Lügner betrüger alle.
    Das ist nichts neues, das Frauen in islamischen Ländern unterdrückt sind.
    Aber dieses in unsren Land zu dulden und alle Politiker rufen nach dem Islam.
    DieseS Deutschland ist seit 2015.
    Freigegeben für die Moslems.
    Und wir werden bald genauso solche zustände haben.
    Ich finde es noch schlimmer.
    Ich frage mich was ist mit dem Menschen passiert,
    So Gehirn gewaschen kann mensch doch nicht sein.
    Seit 2015 laufen Menschen hinter ihren Henker her.
    Sowas wird auch noch gefördert von den Politikern
    Und keiner merkt es, jeden Tag ein Stück der Freiheit wird dir genommen.
    Wen ich Radio oder fern höre, denke ich was wird hier manipuliert.
    Gelogen, ja die müssen das machen, die wollen ihren Job nicht verlieren.
    So ist das auch mit den Polizisten.
    Nur so macht es Sinn.
    Es ist wie zu dunkle Zeiten.
    Nur heute besser. Organisiert.
    Das in Iranischen Ländern ist ja auch nicht seit gestern .
    Ich mache mir sorgen um unsre Heimat.
    Unsre Kinder wie Gehirn gewaschen die schon sind .
    Der Tag wird kommen. Und es gibt ein böses Erwachen .
    Doch der Zug ist abgefahren.
    Diese Elite hat alles dafür getan,
    Für mich sind das Judas.
    Ohne skrupell.

  6. Eine Frau, die im Iran das Kopftuch abnimmt, wird mit Auspeitschung und Tod bedroht.
    Eine Linke, die hier für die „Freiheit“, das Kopftuch zu tragen, demonstriert, schwimmt im Strom der Parteiideologie, wird von gar niemandem bedroht und fühlt sich als „mutige Aufsteherin“. Das ist der eigentliche tragische Witz an der Geschichte: jene, die regierungskonforme Scheindiskussionen führen und gegen Nebelwände ansingen, fühlen sich als mutige Kämpfer, und jene, die unter Androhung von Strafverfolgung Flugblätter gegen die Regierung verteilen, sind feige Spalter und Hetzer. Die Sinnverdrehung im Neusprech hat schon DDR-Niveau erreicht.

  7. „Deutsche“ Linke und linke „Seutsche“ Politiker lassen klar und deutlich erkennen wessen geistes Kind sie sind………………sie sind allesamt N-Sozialisten aus der „Deutschen“ Arbeiterpartei.

    Das National, also introvertierte, war eine Lüge der NSDAP. Sie war eben nicht National ausgerichtet sondern International ausgerichtet. Als Beweis dürften die der „deutschen“ Wehrmacht angeordneten Eroberungsfeldzüge vollkommen ausreichen. Es dürfte auch nicht überraschen das heute wie im dritten Reich gen Russland gesehen wird und natürlich auf Nirdafrika bzw. Afrika als solches.

  8. Dann sind diese mutigen Iranerinnen im Umkehrschluss die Feinde der rot-grünen Schwachköpfe.

  9. Nicht nur Iranerinnen kämpfen gegen Kopftuchzwang, auch in Saudi Arabien kämpfen Frauen verhalten für eine Befreiung.
    Tja, und in Deutschland kämpfen selbst Frauen für die Unterdrückung, angeblich sind sie ja soooo tolerant, sooo weltoffen etc.

    • Und der österreichische Präsident hat schon verlautbart, wegen der massiven Diskriminierung der Musliminnen alle Österreicherinnen aufzurufen, aus Solidarität Kopftuch zu tragen. Der Jubel der Mullahs und Imame wollte kaum verhallen.
      Der gleiche macht sich permanent Sorgen um das Ansehen Österreichs im Ausland, wil böse „Rrächtsäxträme!“ in der Regierung sitzen, die er selbst angelobt hat.

  10. Solange es auf der Welt noch Frauen gibt, die mit Bestrafung rechnen müssen, wenn sie das Kopftuch abnehmen, ist das Kopftuch ganz eindeutig ein Zeichen der Unterdrückung.

  11. UNSER Haus wird von den Fundamenten aufs Dach gestellt und jeder, der das nicht will, ist plötzlich rechtsextrem? Regierung und ÖRR sind nur noch ein antidemokratischer Abschaum.

    • Rechtsextrem, rassistisch, Nazi – es sind die üblichen Verbalkeulen, mit denen auf Andersdenkende wild eingeprügelt wird, wenn man keine Argumente hat. Der Tag wird gleich etwas heller, wenn man erkennt, dass das Gekreisch des linksradikalen Randes ohne Bedeutung ist. Wenn diese Leute jemanden, der politisch in der Mitte steht, als „rechtsextrem“ anbrüllen, dann weiß man, das man etwas richtig gemacht hat. Wenn einen bekennende Neonazis dann noch als „Linke Socke“ beschimpfen, weiß man, dass man alles richtig gemacht hat.
      Wie mich Leute, die ich sowieso nicht leiden kann und die ich für den aus reiner Dummheit ausgeflockten extremistischen Rand halte, nennen, ist mir vollkommen egal. Warum soll mir das nahe gehen?

  12. Also,nur mal zum Mitschreiben:
    Die Linken in Persien unterstützen die progressiven Frauen,die sich dem
    Verhüllungsgebot der erzkonservativen Mullhas widersetzen.Die sog.
    Linken in Deutschland bekämpfen die Verhüllungsgegner in Deutschland,weil die AfD gegen den Islamismus ist.Die Kurden der PKK,
    die ihre Kämpferinnen und Frauen gleichberechtigt behandeln,und nie
    unter ein Kopftuch zwingen,unterstützen sie dagegen schon.
    Diese Linken sind völlig orientierungslos und drehen sich wie ein Irrwisch
    im Kreis.Das Einzige,was diese jämmerliche Truppe verbindet sind ihre
    sinnentlehrten Parolen, ihre Nostalgie und ihre Brutalität andersdenkenden
    gegenüber,aber nur,wenn sie maskiert und in deutlicher Überzahl sind.

    • Das haben Sie schön auf den Punkt gebracht.

      Die SAntifa wurde bereits vor und nach G20 in HH verharmlost, verschwiegen und relativiert. Wann hört das endlich auf …..ich ertrage das nicht mehr!

    • Selbst den erkannten Antifa Gewalttätern die sich im öffentlchen Dienst oder gar im Beamtenstatus befinden, passiert nix. So selektiv kann nur eine Diktatur die Gesetze brechen. Und da es eine linke Diktatur von oben nach unten, angeführt von Merkel ist, wird es erst dann wieder aufhören wenn wir wieder in den Rechtssaatsmodus zurück kehren, etwas was mit diesen „Herrschaften“ nicht machbar ist. Sie wären die ersten auf der Anklagebank.

    • Da möchte ich Ihnen widersprechen. Linke Diktaturen haben bekanntlich erst aufgehört als diese in einer großen Katastrophe endeten.

    • Es ist einfach, überall wo diese linken Kräfte nicht an der Regierung zumindest beteiligt sind, sind sie eben DAGEGEN ! Das ist bei denen wie der Atemreflex, sie können gar nicht anders. In Deutschland sind sie gegen ein Kopftuchverbot und im Iran gegen den Kopftuchzwang, die Linken sind einfach nur erbärmlich statt konstruktiv.

    • Sie sprechen einen wichtigen Punkt an.
      Meiner Meinung nach geht es den tatsächlichen Drahtziehern weder um Klima, Islam, Integration usw………….es geht ihnen lediglich ums Geschäft. Also ums Geldmachen.

      Je verrückter es läuft umso sicherer sind die Großbanken und Großkonzerne vor der Kritik der Bevölkerung.

      Wir haben ein systemisches Problem der Marktsättigung. Dieses Problem hat schon immer zu großen Kriegen in der näheren Menschheitsgeschichte geführt.

  13. Ich finde so ein Kopftuch praktisch….
    Man kann so schön beim Autofahren telefonieren und keine Polente hält einem an, weil sie dann mit der Verwandtschaft rechnen kann.
    Das Tuch tief ins Gesicht gezogen, macht jeden „Blitzer“ zum Idioten.
    Ich fahre nur noch mit Kopftuch…😂😂😂😂

  14. Und Niemand setzt sich bei den deutschen „Frauenrechtlerinnen“ für die Freiheit der iranischen Frauen ein, warum nicht?

    • Weil Frauenrechte die einen Dreck interessieren.Die folgen nur ihrer links/grün versifften Tagesparole. Das hat uns doch die
      irrsinnige Reichstags Clown*in Fatima Roth so schrill in Teheran
      vorgekaspert.

    • Vermutlich aus dem gleichen Grund weswegen „Kampfemanzen“ gerne gegen alte, weiße Männer herziehen, aber bei brutalen Moslem-Machos brav die Klappe halten: sie fühlen sich wohl wenn sie jemanden fertig machen können, lebensmüde sind die deswegen aber noch lange nicht.

  15. Die Linken sind nicht anders wie die Islamisten!
    Beide sind krank im Kopf und folgen kranken Ideologien!!!

  16. Iranerinen kämpfen gegen das Kopftuch. In Deutschland kämpfen sogar Frauen für das Tragen der Kopftücher und spielen somit den Hartlinern in die Hand. Sie machen sich zu Spiesgesellinen der vernagelten moslemischen Männer, die am liebesten ihre Frauen in Säcke mit Gesichtsöffnungen stecken wollen, überspitzt ausgedrückt. . Diese Frauen verraten ihre Geschlechtsgenossinen. Eine davon ist sogar Politikerin im Staatsdienst und wird vom Steuerzahler entlohnt. Sie trägt gern feminine Mode und schmückt sich mit teuren Preziosen, während sie sich für die Kopftuchträgerinen einsetzt und Frau Alice Schwarzer als Rassistin bezeichnet, die man ja nun wirklich nicht als Rassistin bezeichnen kann. Ohne uns wäre sie die Tochter eines Nichts, der als Asylant und Bittsteller zu uns kam.

    • Darf ich nachfragen, was „vergagelt“ heisst? Hier in der CH hätte ich da so einen Gedanken. Aber den schreibe ich mal nicht hier hinein…und kann mir nicht vorstelen, dass Sie das damit meinen 😀

    • Wertes/ werter Bocks Haus Ich schrieb vernagelt. „vergagelt“ . Wir sagen auch schon manchmal salopp Nagel in der Kappe. ;-)). Ich nehme die Frage wie sie ist: Ein Scherz.

    • Wertes/ werter Bocks Haus Ich schrieb vernagelt. „vergagelt“ . Wir sagen auch schon manchmal salopp Nagel in der Kappe. ;-)). Ich nehme die Frage wie sie ist: Ein Scherz.

    • Und das ist der Beweis, wie krank und widerlich dieses kranken ideologisch verblendeten Linksfaschisten sind!
      Eine Schande und menschlich völlig daneben.

  17. Was habt ihr denn. Kopftuch ist Kopftuch. Alle beide kämpfen fürs Kopftuch. Ob man jetzt fürs KOPFTUCH ist oder KOPFTUCHgegner ist…scheiss drauf! Kapiert? Wenn jemand gegen das KOPFTUCH ist, ist er auch gegen den KOPF und somit ein Feind de Lebens. Und wenn jemand was gegen Tücher hat, ist ER auch ein Feind des Lebens, denn wir wüden mehr oder weniger schnell ohne Tücher erfrieren.

    So, weiter, Marsch…

    Ich kann genauso dämlich argumentieren, wenn ich den Verstand ausschalte, das hab ich gemacht und das kommt jetzt dabei raus… so ganz im Stile wie die so genannten „Befürworter“ und andere komischen alimentierten Personen, die sich auch „Forscher“ nennen dürfen…!

    • „Ich kann genauso dämlich argumentieren, wenn ich den Verstand ausschalte, das hab ich gemacht und das kommt jetzt dabei raus“.

      Meld dich wieder, wenn Du ihn eingeschaltet hast.

  18. Wie heißt es so schön „manchmal haben Frauen ein kleines bisschen……“ den deutschen Frauen geht es einfach zu gut, da sucht man schon mal einen Kick. Und wenn sie es dann realisieren, dann ist es oft zu spät

    • Den Deutschen? Oder den deutschen Passmuslimas? Wem geht es zu gut?
      Jede Muslima hier in Deutschland, die Kopftuch trägt und mich damit provoziert, tritt gleichzeitig ihren muslimischen Schwestern im Iran in den Hintern und verrät sie auf bösartigste und dümmlichste Weise! Eben deshalb ist das Kopftuch ein Teil um das Loch im Schädel zu verdecken wo das Gehirn fehlt!

    • Auch den deutschen Frauen geht es zu gut, denn sie geben auch ihre Freiheiten auf. Keine von denen demonstriert gegen den Islam, dafür aber gegen die AFD

  19. Die radikale Linke, dazu zähle ich Grüne, Linkspartei und den linken Rand der SPD, haben sich längst mit dem radikalen Islam verbündet, um unsere Gesellschaft zu zersetzen und unser Land zu zerstören. Für die Linksradikalen ist der Islam so was wie der Kommunismus 2.0. Beide Ideologien eint der Haß auf den Westen, die freiheitlich bürgerliche Gesellschaft und das individuelle selbstständige Denken. Beide vertreten den absoluten totalitären Gleichheitsgrundsatz, beide sehen den Menschen nicht als freies Individuum, sondern als gehorsamen Untertan und loyalen Befehlsempfänger. Menschen sind für sie keine freien Menschen im humanen Sinne, sondern Robotor und Marionetten, die man beliebig steuern kann, die alles glauben sollen, was man ihnen erzählt und keinen kritischen Geist haben dürfen. Karl Marx wäre heute vielleicht ein Salafist.

  20. Vor über 40 Jahren hatte ich das große Glück, ein Iran ohne Kopfwindeln erleben zu dürfen. Die Mullahs setzten dem ein jähes, brutales Ende.
    Diese linken und willigen Kopftuchbefürworterinnen könnten wir doch austauschen gegen die protestierenden Frauen im Iran. Der Tausch würde sich sicher lohnen.

    • Die Menschen im Iran sind genauso Opfer eines Systemchange wie
      er in Europa schon lange geplant ist.
      Der Iran war vor 40 Jahren europäischer als es Frankreich nach dem
      Algerienkrieg war.:-)

    • Mindestens! C.R. zwei Jahre, wenngleich durchaus zweifelhaft ist. ob sie diese mit ihrem Mundwerk dort überleben würde!

    • Mindestens! C.R. zwei Jahre, wenngleich durchaus zweifelhaft ist. ob sie diese mit ihrem Mundwerk dort überleben würde!

    • Falsch, nicht ganz.
      Die Geschichte lehrt, wer im Iran die Mullas an die Macht brachte.
      Der Westen wegen Öl und Dollar. Bis in die 70 er Jahre kannte der Iran keine Kopftücher oder Burkas

    • Viele Frauen im Iran haben diese Zeit auch noch erlebt. Trotz Widerstand haben sie es in 40 Jahren nicht geschafft, wieder mehr Selbstbestimmung zu erhalten. Aufbegehren ist schmerzhaft.
      Das ist gelebter Islam. Wenn wir es zulassen, bald auch hier in Europa

    • Man darf aber nicht vergessen, dass 1979 im Iran das Kopftuch als äußeres Zeichen der revolutionären Gesinnung getragen wurde. Blöd halt, weil die damit dazu beigetragen haben, dass Revolution von den verbrecherischen Mullahs okkupiert werden konnte! Das wissen aber nur noch wir Älteren…

  21. Die Zustände in diesem Land erinnern zunehmend an die dunkle Zeit
    deutscher Geschichte.
    Und die Affinität zum Islam war damals wie heute nicht zufällig oder
    Naivität geschuldet sondern der sich sehr ähnlichen Ideologie.
    Unterscheid ist nur dass sich dieser Personenkreis dem Kampf gegen Recht (s)
    verschrieben hat, denn mit aktuell zu gefeierten GG ist das alles nicht
    kompatibel.

  22. Ob sie , die linken Linken, die fünfte Kolonne sind, mag ich nicht zu beurteilen, aber ich sehe verblendete, dumme Menschen die gegen ihr eigenes Volk stehen….

  23. Im Iran sind die Frauen wohl noch normal..
    In Deutschland gibt es ja leider viele ideologisch verblendete Frauen,die gegen ein Kopftuchverbot sind..
    Warum,weiß wohl niemand,der noch normal denkt!

Kommentare sind deaktiviert.