Ungarn reagiert gelassen auf deutsche Provokation

Wolfgang Prabel

Foto:Von Alexandros Michailidis/shutterstock
Foto: Von Alexandros Michailidis/shutterstock

Über das Störfeuer aus dem politischen Berlin gegen die Nutzung der Kernkraft im Osten hatte ich gerade berichtet. Die SPD will alles abschalten. Die Antwort aus Budapest folgte auf dem Fuße.

Heute hat Ministerpräsident Viktor Orbán den CEO des russischen Kernenergiekonzerns  Roszatom Alexei Lihacsov im Karmeliter-Kloster (dem Sitz des Ministerpräsidenten)  begrüßt, sagte Bertalan Havasi, Stabschef von Orbán.

Bei dem Treffen wurde der Stand des Bauprojekts des Kernkraftwerks Paks geprüft und weitere Maßnahmen erörtert.

Laut Viktor Orbán wird der Bau der beiden neuen Kraftwerksblöcke die Energiesicherheit Ungarns erheblich erhöhen und zu den Zielen der Energieunabhängigkeit und des Klimaschutzes Ungarns beitragen.

Damit entspreche die Investition voll und ganz den nationalen Interessen Ungarns, betonte der Ministerpräsident. Hier ein Blick in das Kraftwerk:

Deutsche und Brüsseler Politiker beklagten sich wiederholt über russische und chinesische Investitionen in Osteuropa. Je mehr Berlin die Osteuropäer mit Vertragsverletzungsverfahren und Fördermittelerpressung unter Druck setzt, desto enger werden jedoch die wirtschaftlichen Beziehungen mit den beiden asiatischen Mächten und mit Amerika werden. Denn korrupter als in Brüssel geht es in Moskau und Peking auch nicht zu.

Zudem die verheuchelte Dr. Merkel mit Nordstream 2 dasselbe praktiziert wie Orbán mit Paks II. Die deutsche Außenpolitik ist völlig widersprüchlich geworden. Wort und Tat stimmen schon seit geraumer Zeit nicht mehr überein. Das weiß man natürlich in Moskau, Washington, Peking, Neu-Delhi, Paris und London.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

14 Kommentare

  1. Die EU Doppelmoralisten gibt es bereits seit dem Unabhängigkeitsstreben vom Kosovo und Katalonien.

  2. Ungarn, meine 2. Neue Heimat. Ob es auch für mich einen Sprachkurs gibt? Gern alimentiert, ungarisch ist ja nicht so einfach zu lernen 🤣

  3. Inzwischen wird Deutschland UND die „EU“ von den Großmächten nur noch belächelt und ihre Wichtigkeit etwa auf dem Level der Osterinseln engeschätzt. Die Großen kümmern sich nicht mehr um Verrückte, die nichts anderes zu tun haben, als ihr eigenes Land zu ruinieren und die Bevölkerung durch Idiotien zu terrorisieren.

    Deutschland hat inzwischen die Rolle des berühmten „Sacks Reis in China“ in der globalen „Wertschätzung“.

    Orbán ist ein hervorragender kluger Mann, der von seinem Volk gewählt wurde und auch für sein Volk arbeitet und nicht gegen es. Womit haben wir es verdient, daß wir mit Honeckers Rache leben müssen?

  4. Wer schreibt denn immer noch Dr. Merkel?
    Hätte denn ein Dr. in Physik solch eine Energiewende hingelegt? Nein, würde ich sagen, denn er/sie würde sich zu Tode schämen.

    • Sie erinnert fatal an den berühmten Film von Stanley Kubrick: „(Frau) Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben.“ Es gibt eben auch Migrations- oder Bevölkerungsbomben.

  5. KKW`s der neusten Generation sind die sicherste Variante Strom zu erzeugen, noch dazu den Preiswertesten. Überall auf der Welt baut man Kernkraftwerke, nur in D will man ALLES abschalten und verteuert den Strom somit. Der Endverbraucher zahlt die Zeche einer hirnlosen Politik. Ich glaube das Ausland lacht gar nicht mehr über D, sie bedauern uns nur noch.

    • Und durch die (bereits in Arbeit,fast beschlossene) CO2 Steuer, soll der Strompreis gesenkt werden.
      Alle mal lachen.
      Oder besser nicht, uns wird das Lachen vergehen.

    • Wenn jemand KKW sicher betreiben will, braucht es gut ausgebildete und loyale Leute, die das auch tun.

      Wer Schulkinder, wie ich, hat, oder mal die Bewerbungsschreiben von Schulabsolventen, vielleicht sogar von Murat oder Aishe liest, ist da ernüchtert.
      Ich bin sowas von froh, wenn die Dinger in Schland (nicht Polen oder Ungarn) abgeschaltet werden!

      Die kommende Generation ist nur für absolut einfache Technik geeignet. Am besten hinter einer Stahltür und nix anfassen!

      Schland kann froh sein, wenn notwendige Infrastruktur, wie Wasserwerke, Entsorgung oder Verkehrswege in 20Jahren noch funktionieren.

      Strom? Maximal Solarzellen! Noch nicht einmal Windenergie, sonst gibt es Tote!

      https://youtu.be/I3IZOuTwOU4

  6. Ungarn hat kein Terroristen Problem. Woran das wohl liegt? Die können sich den Bau von AKW’s, hätte fast AKK geschrieben, leisten.

  7. Bei dem Außenminister, deren Mitstreitern und unserer Regentin ist es nicht verwunderlich, dass sich andere Bewerber alle 10 Finger danach lecken und ihre Projekte auch durchsetzen. Mit dieser hier betriebenen Politik fängt man heute alles, nur eben nichts vernünftiges

Kommentare sind deaktiviert.