Deutschlands Untergang: Massenentlassungen guter Fachkräfte und Massenzuwanderung aus bildungsfernen Schichten

Renate Sandvoß

Grüne Armut( Foto: Von Africa Studio/Shutterstock)

Machen wir uns nichts vor: es geht bergab mit der Wirtschaft in unserem Land. Das ist nicht zu übersehen. Ein massiver Stellenabbau in Deutschlands Konzernen, Firmen und Banken greift um sich. Umstrukturierung heißt das große Wort, das unsere Arbeitnehmer beruhigen soll. Nun hat es u.a. die Stahlwerker von Thyssen-Krupp erwischt. Schon lange ist Deutschland kein Wachstumsmotor mehr in Europa, auch wenn uns die Medien täglich anderes erzählen wollen. Von allen EU-Staaten hat Merkel-Deutschland die zweitniedrigste Wachstumsrate, nur Italien verzeichnet ein niedrigeres Wachstum.  0,5 Prozent, – so lautet die aktuelle Wachstumsprognose für Deutschland. Das kann man schon Stagnation nennen. Polen kann auf stolze 4,2 Prozent blicken. Die Slowakei und Irland erwarten  immerhin 3,8 Prozent Wachstum.

Aus der Sicht der anderen EU-Staaten und der EU-Kommission wird das einstige Wirtschaftswunderland langsam als Problemfall eingestuft. Auch der IWF blickt besorgt auf die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, denn aus deren Sicht ist unser Land sogar das Land  mit der zweitniedrigsten Wachstumsrate unter ALLEN Industriestaaten. Insgesamt steht die EU mit derzeit 1,2 % Wachstum nicht gerade konkurrenzfähig da, wenn man es mit den USA oder dem aufstrebenden China vergleicht. Die EU-Kommission gibt als Grund für die Probleme die allgemeine schlechte Lage der Weltwirtschaft, internationale Spannungen und zunehmende  Handelskonflikte an. Auch die EU trifft eine gewisse Mitschuld, denn die Emissions-Normen haben der Automobilindustrie schwer zugesetzt.

Fragt man einen deutschen Durchschnittsbürger nach den Gründen für den schrittweisen Niedergang Deutschlands, so fällt ihm ohne lange nachzudenken die millionenfache Massenmigration aus bildungsfernen und kulturfremden Ländern ein, die unsere Kassen schwer belastet, ohne den geringsten Nutzen zu bringen. Doch diese Ursache wird von Seiten der Regierenden und der Medien natürlich verschwiegen, respektive  geleugnet.

Der Stellenabbau bei dem deutschen Stahlkonzern Thyssen-Krupp ist eine dramatische Folge der gescheiterten Stahlfusion mit dem indischen Unternehmen Tata. Insgesamt sollen 6000 Stellen wegfallen, 4000 davon in Deutschland. Einsparungen von bis zu 500 Millionen Euro im Jahr waren von dem neuen Stahlverbund erwartet worden. Mit 48.000 Beschäftigten und rund 17 Milliarden Euro Umsatz wäre das Gemeinschaftsunternehmen hinter Weltmarktführer Arcelor-Mittal zu einer starken Nummer zwei auf dem europäischen Stahlmarkt geworden. Nun muss Thyssen-Krupp die sich schon abzeichnende nächste Flaute allein bewältigen. Ausgang ungewiss.

Besonders stark trifft der Stellenabbau die Autoindustrie. An den Standorten  Emden und Hannover will der Volkswagenkonzern ca., 7 000 der 22 000 Stellen abbauen. Fast ein Drittel der Belegschaft steht vor dem beruflichen Aus. Auch Ford will Tausende Stellen in Deutschland abbauen. Mit einer Restrukturierung will Ford wieder Gewinne machen. Siemens streicht 3 000 Stellen in Deutschland. Bayer strukturiert sich nach der verhängnisvollen Übernahme von Monsanto neu. 14 % der Stellen in Deutschland werden abgebaut. Auch bei einigen Großbanken wie der Deutschen Bank und der Commerzbank werden weiterhin  Stellen gestrichen. Selbst der staatseigene Betrieb Deutsche Bahn Cargo bleibt nicht verschont. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen: Roboterhersteller Kuka, Galerie Kaufhof, Karstadt, Siemens, Airbus Bremen, die Nord LB und RWE(wegen Kohlekompromiss) müssen viele Mitarbeiter entlassen. Ich bitte zu beachten, dass das alles gut und solide ausgebildete Fachkräfte betrifft, die nun vor einer ungewissen Zukunft stehen werden, die meist Arbeitslosigkeit und später Hartz IV bedeuten wird (https://www.zeit.de/thema/stellenabbau).

Und was tut unsere werte Kanzlerin Merkel? Nichts. Sie faltet die Hände zur Raute, setzt ihr übliches empathieloses Gesicht auf – und schweigt. Statt sich für den Erhalt der erfahrenen Arbeitskräfte stark zu machen, propagiert sie gebetsmühlenartig das Märchen von der Notwendigkeit, ausländische „Fachkräfte“ – gern aus Afrika oder den arabischen Ländern – rekrutieren zu müssen. Immer wieder behaupten sie und ihre Marionetten, dass gerade DIESE „Fachkräfte“ der deutschen Wirtschaft fehlen würden. Stimmt, – die haben uns gerade noch gefehlt! Die meisten von ihnen haben keinen Schulabschluss, keine Ausbildung, ja, sie können noch nicht mal lesen und schreiben. Ihr Lebensziel besteht darin, Deutschland zu erreichen, um sich in die soziale Hängematte fallen und Frauen und Kinder versorgen zu lassen. Dabei ist zu bedenken, dass die deutsche Sozialhilfe um ein vielfaches höher ist, als ein Monatsgehalt in ihrem Heimatland, für das sie hart arbeiten müssen. Und wer darf den Unterhalt für diese angeblichen „Facharbeiter“ erarbeiten? Richtig, diejenigen Deutschen, die noch einen Job haben. Die monatlich veröffentlichten stets sinkenden Arbeitslosenzahlen glaubt sowieso keiner mehr.

VW gab als Begründung für den massiven Stellenabbau den Umstieg auf den Bau von Elektrofahrzeugen an. Dazu braucht es aber bestens ausgebildeter Ingenieure, die etwas von ihrem Fach verstehen. Es ist zu bezweifeln, dass Einwohner eines Runddorfs in Zentralafrika auch nur annähernd den Hauch einer Ahnung von der Elektromobilität haben. Doch genau  Menschen aus diesem Kulturkreis sind es, die seit fast 4 Jahren unsere Grenzen stürmen und uns als „wertvoller als Gold“ verkauft werden. Vor ihrer Einreise müssen sie keinen Nachweis einer Qualifikation erbringen und auf eine Vorrangprüfung gegenüber einheimischen Arbeitskräften wird künftig verzichtet.

Bereist man Deutschland, so kann man sich überzeugen, wie rasant es mit unserem Land bergab geht. Unübersehbar sind zerbröckelnde Schulen und Straßen, defekte Brücken und die Unfähigkeit, einen Bahnhof oder einen Flughafen zu bauen. Tausende Polizisten und Lehrkräfte fehlen und für unsere Sicherheit kann nicht mehr gesorgt werden. Berlin kann für 85 000 Hartz IV-Bezieher die Mietkosten nicht mehr bezahlen. Wann folgen Frankfurt, München oder Hamburg? Viele Renten reichen kaum zum Leben, werden aber nicht erhöht, weil kein Geld mehr da ist. D.h. nicht für diejenigen, die ihr Leben lang Steuern an den Staat abgeführt haben.

Nachdem Wirtschaftsminister Altmaier seine Pläne „Nationale Industriestrategie 2030“ vorgestellt hat, lässt die Kritik der Wirtschaftsexperten, Manager, Berater und Gewerkschaftler an Merkels Wirtschaftspolitik nicht nach, da wichtige Aspekte fehlen. Deutschland droht den Anschluss zu verlieren, besonders in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Computertechnologie und Digitalisierung.

Massenentlassungen in Großkonzernen  und gleichzeitige Masseneinwanderung von bildungsfernen Schichten in die Sozialsysteme – das kann nicht funktionieren. Aber was soll man erwarten, wenn man die aufgehetzten gewaltbereiten Demonstranten im sogenannten Kampf gegen Rechts erlebt und einem die immer gleichen Sprechchöre  entgegengebrüllt werden: „Nie wieder Deutschland!“ oder „Deutschland verrecke!“ Unsere Kanzlerin arbeitet dran….

 

Loading...

64 Kommentare

  1. Eine absolute Pflichtlektüre vor den kommenden Wahlen und die Merkel- Lieblingsbibel schlechthin: „Dialog Zukunft Visionen 2050“! Die Vision einer Welt, in der man zukünftig nicht leben möchte, die aber die aktuelle Entwicklung Deutschlands nachvollziehbar erklärt! Das schlimmste an diesem Pamphlet: Wir sind bereits auf einem sehr guten Weg dorthin!

  2. Die aktuelle Politik – insbesonders die der letzten 3,5 Jahre – mit unfähigen Darsteller/innen ist ursächlich für diese ‚Miseren‘ verantwortlich!
    🤔
    Wenn also der Bürger/inn wissentlich das Zepter in die Hände unfähiger und unverantwortlicher Volksvertreter/innen legt, hat er m. M. nach keinen Anspruch auf irgendein Mitleid.
    Meine Rückschlüsse aufgrund der letzten Wahlergebnisse auf Kommunaler-, Länder- und Bundesebene entspricht dem Lieferschein einer Warenbestellung, für die jetzt ‚Payday‘ angesagt ist!

    Also nicht rummaulen, sondern mit Appetit die Suppe auslöffeln, die man/frau sich bestellt hat und die morgen (dann wahrscheinlich joblos..) aufs Neue bestellt wird!
    🤗
    Mein Umfeld zeigt mir täglich, wie der „Wahnsinn“ schöngeredet wird!

  3. Wer nicht (in Zukunftsmärkte) investiert und nur die ‚Schwarze Null‘ vor Augen hat (nein, Schäuble meine ich nicht) darf sich nicht wundern. Genau so funktioniert Volkswirtschaft nämlich nicht!

  4. Es gibt in der brd tatsächlich immer mehr Arbeitsplätze. Jedes Jahr eine halbe Million mehr. Das sind aber fast alles Arbeitsplätze im Biligstbereich:Pizzabacken, Hamburger ausliefern, Zimmermädchen, Nachtwächter und Kellner.

    Dazu braucht die brd keine fachkräfte. Die brd will auch keine Fachkräfte, sondern Mohammedaner. Für die sollen sich Deutsche dann als Pizzabäcker bis Nachtwächter die Seele aus der Brust arbeiten.

    Es wäre das beste für alle Deutschen, wenn die Wirtschaft komplett absäuft und man dann nach einigen wenigenJahren nochmal vernünftig starten kann.

  5. Nein. Die Unternehmer sind diejenigen, die regelecht fanatisch für die Zuwanderung von Muslimen stehen und die JEDEN in die Pfanne hauen und möglichst rauswerfen, der ihrem Gesang nicht zustimmt.
    Sei froh, wenn die deutschen Unternehmer pleite gehen!!

  6. Einfach und richtig ausgedrückt. Wer als Deutscher heute noch fleißig und ehrlich arbeiten geht, hat nichts, aber auch gar nichts begriffen.

  7. Hoffentlich stürzt die deutsche Wirtschaft komplett ein. Etwas besseres könnte kaum passieren. Die deutsche Wirtschaft –ungezählte Unternehmer– ist der Taktgeber für die islamisierung Deutschlands, und die deutschen Arbeitskräfte arbeiten sich für diese Verräter zu tode.

    Das wäre nur gut und gerecht, würden die Unternehmer die Früchte ihres Hasses gegen die Deutschen ernten. Macht die deutsche Wirtschaft kaputt!!

  8. Die Volkszertreter vergessen eines, geht es mit der Wirtschaft bergab, sprudeln auch keine Steuern mehr. Rücklagen wurden nicht geschaffen, ganz im Gegenteil. Daher wird auch die sogenannte CO2 Steuer kommen, ganz egal wie die nun schöngeredet wird, sonst lässt sich auch die Asylindustrie nicht länger finanzieren.

  9. Die Unternehmer tun das sowieso. Allerdings diskreter als Sie das darstellen. Erst Firmengruendungen im Ausland und nach und nach auslagern. Fragen Sie einmal die Polen oder Tschechen, dort wird heute produziert.

  10. Altmaier will halb staatlich subventionierte Champions (Pilze?!) so die Zuckerbrot und Peitsche Nummer. …wenn die Steuern sinken profitieren alle davon. An unsere Grenzen werden AKWS und Braunkohle Werke fleißig gebaut für unser Strom…Die Jobs sind auch aus Deutschland weg.

  11. Siemens in UK :- Siemens baut 840-MW-Kraftwerk in England | 05.06.18 |
    Siemens baut U-Bahn-Garnituren für London in Wien und Graz …

    Trotz Brexit – Siemens baut riesige 3D-Druck Fabrik in UK | Maschinenbau …

    Die Steuern und Co. sind hier zu hoch.

  12. Ich fürchte, der letzte Satz stimmt, denn selbst eine AfD-Regierung kann nicht sehr schnell die Fehler der vorangegangenen korrigieren. Woher sollen plötzlich die viel mehr Polizisten so schnell kommen, die wir dringend bräuchten? Woher sollen fähige Juristen kommen, die den total überlasteten Justizapparat übernehmen? Neue Gefängnisse bauen geht wohl noch am ehesten und bestimmt schneller, als einen Flughafen zu bauen. Müssen ja auch nicht so komfortabel sein, die neue Klientel ist da was ganz anderes gewöhnt… hier könnte man sich mal anpassen, was die Haftbedingungen betrifft.

  13. Das wird das Fass bald zum überlaufen bringen, wenn ich überlege, wie viele Menschen für die überwiegend aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommenden arbeiten müssen. Was passiert, wenn das Ganze dann eskaliert? Deutsche werden Zwangsarbeiter, damit die überwiegende moslemische Gemeinschaft aus den 3. und 4. Länder Steinzeit und Mittelalter vergleichbar, uns am Ende zu Zwangsarbeitern machen, denn sie wollen weiter mit Nichtstun ihr Tagewerk beenden. Viele haben bereits mehrere Frauen und zig Kinder. Die Altparteien läuten den Untergang und ev. einen Bürgerkrieg schlimmsten Ausmaßes ein, den wir nicht mehr gewinnen können. Die jungen Menschen haben verlernt, dass es nicht nur mit Heile, Heile Segen geht. Sie haben abr gelernt, dass sich auf keinen Fall gewehrt werden darf.

  14. Gerade in BR5 Bericht vom Grünen-Parteitag, Claudia brüllt ins Mikrophon, dass im Mittelmeer weiter Flüchtlinge ertrinken…Italien lässt Helfer einsperren usw.

    Die Grünen sind sich einig, dass dem Kampf gegen allem Nationalen unbedingt mehr Priorität eingeräumt werden muss.
    Hysterische Klimarettung allerorten in Deutschland…

    ——————————————————————–
    Es ist unschwer zu erkennen, wie die Zukunft unter der Führung solcher Figuren aussehen wird.

    • „Bericht vom Grünen-Parteitag“

      Was sollen die gealterten Tunten auch sonst tun, wenn sie auf dem Heiratsmarkt nicht mehr vermittelbar sind?“

  15. Was diese Frau und ihre eifrigen Mitstreiter innerhalb kurzer Zeit zerstört haben!?

    87 % haben das gewählt und die CDU/CSU wollen schon wieder 29 % wählen.
    Es bleibt nur noch die Flucht!

    • Wenn nicht gegenüber dann ein Heim für „schwererziehbare MUFLs“ in Betrieb genommen wird.

  16. ….mich wundert das nicht, immer weniger echte Facharbeiter in Deutschland, Bürokratie endlos, Energiepreise auf rekord Niveau. Wer will hier wirklich noch investieren oder bleiben, wenn er im Ausland besser und günstiger wegkommt und die Polen und Tschechen können arbeiten, das darf ich täglich erleben.👍

    • Doch, es existiert immer noch exportorientierte Hochleistungsforschung.

      Beispiel: Magdeburg.

      500000 Euro Forschungsgelder für neue 5G Anwendungen.

      1 Million Euro für ein Genderprofx Gastsemester, bei der das Profx über die Fragestellung forscht, ob Elektromobilität männlich oder weiblich ist.

      Quelle: Sciencefiles

  17. Leider ist das so, die Fachkräfte, die eine gute Ausbildung haben verschwinden neuerdings auch immer mehr, ins immer besser bezahlte Ausland und unsere importierten Fachkräfte hängen am Rest der deutschen Arbeitenden, wie ein Bleigürtel an einem Taucher. Zudem muß man auch noch sagen, welches ausländische Unternehmen will in Deutschland noch expandieren, mit immer weniger echten Fachkräften, mit rekord Energiepreisen, mit eventuell baldiger grünen Regierung, die einen die Luft abschnürren wird und mit einem Bürokratiemonster, was einem Irrenhaus gleicht, ich glaube nicht mehr viele.

  18. Als neue Nationalhymne für unser völlig abgewirtschaftetes Land ist „The End“ von den „DOORS“ optimal geeignet.

    • Ja, 87% wollen das wohl so. Die Nichtwähler zähle ich bewusst dazu. „This is the end, my friend.“

      ……wenn es linear so weiter geht, nur Geschichte war niemals linear.

  19. Falsch, in Mallorca tummeln sich die Pensionäre.
    Die jämmerlichen Renten in Deutschland sind für einen Industriestaat
    eine Schande ohnegleichen – für „ausgemerkelte“ Rentner ist dadurch
    die Anzahl der Zielländer recht klein.

    • Schon wieder falsch: Rentner sind ehemalige Arbeiter, Pensionäre
      sind ehemalige Beamte, und die Bezüge von Pensionären sind im
      Schnitt fast doppelt so hoch wie bei Rentnern.
      Nichts für ungut.

    • So ein Schmarren, bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, weißt Du wie viele Beamte es in den unteren Gehaltsgruppen gibt? BW bis Hauptfeldwebel, Deutsche Post, Polizei, Deutsche Bahn. Erst ab Hauptmann/Amtmann wird es etwas mehr. Aber ein verbeamteter Volksschullehrer z.b. ist einem Angestellten in Gruppe III gleichgestellt. Es gibt nicht nur lauter Staatssekretäre, die in Pension gehen.

  20. Die generalstabsmäßige Verdummung unserer Kinder kommt an den Hochschulen an. Erst waren sie wegen G8 zu jung (Elternabende an der Uni!), jetzt sind sie, außer für „was mit Menschen oder Medien“ zu doof und zu faul. Handwerker will auch keiner werden, weil man da arbeiten muss. Ich frage mich wirklich, wer in 10 Jahren, wenn die letzten arbeitsfähigen alten weißen Männer sich in den Ruhestand hinüberretten, den ganzen Firlefanz finanzieren soll.

    • Zusätzlich rechnet man für dieses Jahr mit einer Rekordabwanderung Deutscher ins Ausland von 180 000 Menschen. Durchschnittsalter 32 Jahre!
      Der Qualifikationsgrad wird nicht ermittelt, dürfte aber mehr als ausreichend sein, um sich im Ausland durchzusetzen, da man dort sicher keine Sozialfälle akzeptiert. Deshalb gehe ich auch nicht davon aus, daß dieser Kurs noch zehn Jahre anhält. Das kracht früher.

  21. Die große Lüge von den benötigten Fachkräften.
    Es ist mir absolut unlogisch, dass es noch die Mehrheit unseres Landes ist, die das noch glaubt. Sind die Menschen hier mittlerweile so dermaßen verblödet geworden? Und unsere Einheitspresse? Die lügt da noch fleißig mit.
    Unser Land geht den Bach herunter. Durch Merkels Einladung an Messerer, Vergewaltigern, Drogenhändlern und Islamisten. Die klügsten Köpfe verlassen das Land in Scharen und unsere Regierung lässt sich feiern für politisch gute Arbeit.
    Schade um unser Land, in dem wir einst gut und gerne lebten. Jetzt hoffen wir auf eine gute Zukunft als Migrant in einem anderen hochentwickelten Land.

    • Das die klügsten Köpfe Deutschland verlassen, ist doch logisch.
      Man muss nur auf die letzten 10 Jahre Merkel-Regime zurückblicken:
      Griechenlandrettungen, Eurorettungen, Energiewende, unkontrollierter Import
      von Messerfachkräften, Betrug der Rentner, Klimawahn (die CO2-Steuer
      kommt!), usw…….kurz: Merkel hat das Land an die Wand gefahren.
      Für gut ausgebildete, nachdenkliche und unabhängige Menschen gibt es
      deshalb nur eines:
      Raus aus dieser linksgrün-verseuchten Meinungsdiktatur!

    • Für unseren Diesel zahlen wir jedes Jahr 75 Euro CO2 Abgabe mit der Kfz-Steuer. Ist das bei Benzinern nicht der Fall?

    • Nach mehr als dreißig Jahren Prantl-Gehirnwäsche und diverse Relotiusse kann man nichts anderes erwarten.

  22. Gestern.Es klingelt an der Tür.Eine teilpigmentierte Fachkraft vom ,,Hermes-Versand“ war lesenderweise schon mit der Adresse überfordert.Seine Deutschkenntnisse als marginal zu bezeichnen wäre zu viel der Euphemismen.Ich habe ihm dann geduldig erklärt,das er hier an der völlig falschen Adresse ist.
    Ein Prozess welchen ich schon in meiner ehemaligen Firma begutachten konnte.Deutsche Facharbeiter werden nach und nach vor die Tür gesetzt und die frei gewordenen Stellen mit Leiharbeitern aus aller Herren Länder besetzt.
    Katastrophe voraus ist noch nett ausgedrückt.Der Eisberg wurde bereits gerammt.Die unteren Decks laufen langsam voll.Aber,an der Bar gibt es Getränke,es brennt noch Licht und die Musik spielt ja auch noch.Also,wozu Panik?Es ist alles in bester Ordnung……..
    -Das sich langsam hebende Heck ist der,,Aufschwung“!

    • Bei mir wurde vor ~3 Wochen ein Paket vor der Wohnungstür abgelegt.
      Es enthält vermutlich eine teure Kamera.
      Ich tue, was meine Pflicht ist:
      Ich bewahre Unbestelltes zur Abholung auf.
      Wer sich als berechtigt ausweiset, kann das Paket erhalten.

    • Ich denke das ist ein Fehler denn wenn Sie es an sich nehmen sind Sie entweder verpflichtet es an den Adressat zu liefern oder aber Sie haben einen Diebstal begangen.

    • Irgendwie tun einem diese armen Schweine ja auch leid.Erst werden sie hierhergelockt,um dann festzustellen das sie trotz härtester Arbeit nie auf einen grünen Zweig kommen werden.Schuld sind dann natürlich die,,Kuffar“wie der örtliche Imam ihnen Regelmässig erzählt.Was sich hier zusammenbraut ist noch gar nicht abzuschätzen.

    • DIE tun mir nicht leid,
      die haben es sich teuer erkauft und wollten es nicht anders!

      Aber ICH tue mir leid!
      Denn ICH habe mir das nicht ausgesucht,
      meine persönliche Sicherheit ist real gefährdet
      und ich kann nichts dagegen tun!

    • Mir wurde letzte Woche eine Büchersendung direkt vor die Haustür gelegt.
      Sehr beliebt ist auch,einfach einen Benachrichtigungsschein in den Briefkasten.Zack-und zugestellt.Soll der doofe Kunde doch zusehen wie er in den Drei Kilometer entfernten Blumenladen kommt,welcher jetzt auch Pakete verwaltet.

    • Wenn´s ja nur ein Blumenladen ist, da sind vermutlich Europäer (ich will ja gar nicht zu viel verlangen!) hinter der Theke.
      Hier hat aber ein Paketzusteller eine „Dependance“ in einem Afrikaner Kiosk mit entsprechender Klientel vor der Tür und hinter der Theke.

  23. Ist doch gut so.
    GUT?
    Ja, denn wenn der Druck im Kessel nicht so unerträglich gross wird, dass „das Volk“ sich ballt und zu entrüsten beginnt, wird sich nichts ändern.
    Es muss knallen und zischen, damit die Illegalen endlich massenhaft aus dem Land geschafft werden.
    Deutschland muss für „die auf ihren Koffern Sitzenden“ zum abschreckenden Beispiel werden.
    Und für die, die sich illegal hier hereingedrängt haben, muss Deutschland zum schmerzhaften Spießrutenlauf werden.
    Die Irren in Berlin müssen zudem auch noch weg.
    Ansonsten:
    Industrie 4.0 und KI in der Digitalisierung lassen jetzt grüßen.
    Kollege Automat wird Arbeitsplatz und Arbeiter zugleich.

  24. Problematisch am Befund der Autorin ist doch dass diese
    Deindustrialisierung nicht aufgrund unfähiger, sondern fremdgesteuerter
    Politikdarsteller herbeigeführt wurde.
    Aber auch die Vorstände der Automobilindustrie sind auf der Linie des
    Systems sonst würden diese das „tote Pferd“ E-Mobilität nicht reiten.
    Aber die leerer werdenden Kassen führen sicher zu einem Aufwachprozeß
    der „MSM/ÖR-Affinen“.

    • Bitte buchstabengetreu bei Google suchen nach
      E-AUTO MIT RIESIGEM AKKU – EIN ROHRKREPIERER

    • Die Diskussion um Elektroautos erinnert mich immer mehr an die zunehmend verbitterten Wehrmachtskradfahrer im Motorradclub 1974.

      Die kamen einfach nicht damit klar, dass man einen ganz offensichtlich fehlkonstruierten, nicht beiwagenfähigen (!!!) 3 Zylinder Zweitakter wie die Kawasaki 500 H1 gut finden konnte, bei der man sich im Kurvenausgang auf den Tank werfen musste, damit sie nicht hochstieg wie ein Kampfjet.

      Und dann noch die vielen Toten….aber leider nun mal geil….

      Werde mir demnächst einen Jaguar E-Tron mit ein paar Kumpeln ausleihen und vor dem Ausritt die Jouwatch Bedenken verlesen😁

    • Noch besser ist der Batteriebrand von dem Tesla vor dem Tunnel, wo sich die Feuerwehr keinen Rat mehr weiß. Ein köstliches Video.

    • Nun die Automobilkonzerne haben viele Milliarden an Fördermittel für Forschung und Entwciklung vom Steuerzahler für das E-Mobil bekommen. Das beste dabei, alles vorerst ohne Gegenleistung und Arbeitsplätze aufbau. Bei Arbeitsplätze sogar das Gegenteil.

      Das ist für die Automobilkonzerne ein Bombengeschäft!

      PS. Der E-Antrieb ist nichts neues, also auch veraltet. Aber was viel schlimmer ist, er ist definitiv nicht die Zukunft. Die Zukuinft kann der Wasserstoffmotor sein.
      Vorausgesetzt die Individual Mobilität bleibt uns so wie bisher erhalten.

    • Gute Formulierung die letzlich aber zum gleichen Ergebnis führt.
      Natürlich weiß ich dass es viele Antriebstechnologien gibt und gab.
      Aber alles im Leben hat seine Zeit…… 🙂

    • Entscheidend sind Verkaufszahlen, und die bringen einen echten Impact im wichtigen Mittelklasse Premium Segment in den USA:

      https://i0.wp.com/evobsession.com/wp-content/uploads/2018/06/2018-Predicted-Monthly-Average-Sales-Chart-C.png?ssl=1

      Ist zwar erst eine Schätzung, aber das ist imho der „Kodak“ Moment der deutschen Automobilindustrie.

      Der „Kodak“ Moment ist dann, wenn eine disruptive Technik (bei Kodak war es Digitalfotographie) alte Industriezweige beginnt zu zerstören.

Kommentare sind deaktiviert.