Schleswig-Holsteins Umweltminister: CO2-Bepreisung klingt besser als Steuer

Foto: Luft-Messstation (über dts Nachrichtenagentur)

Kiel – Packt man etwas Schlechtes in ein nettes Wort, so wird es der Steuerzahler schon schlucken: Jan Philipp Albrecht (Grüne), Umweltminister in der Kieler Jamaika-Koalition, fordert ein „Preisschild“ für CO2. Albrecht kritisiert die Untätigkeit der großen Koalition bei der Energiewende. „Offensichtlich haben einige noch nicht erkannt, wie dringend es ist, die Emissionen zu reduzieren“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Mit Blick auf die „chaotische und schlechte Energiebepreisung“ sagte Albrecht: „Die Bundesregierung ist in der Pflicht, endlich zu liefern“.

Der Grünen-Politiker spricht lieber von CO2-Bepreisung als von CO2-Steuer. „Der Begriff einer CO2-Steuer ist einfach falsch“, so Albrecht. „Es geht darum, die aktuelle Bemessung von Energieabgaben zu hinterfragen.“

Der Umweltpolitiker forderte: „Wir brauchen niedrigere Umlagen auf Strom, die EEG-Umlage zum Beispiel muss abgesenkt werden.“ Diese Entlastung sei durch einen einheitlichen CO2-Preis auszugleichen. „Wer weiter auf fossile Energieträger setzt, soll etwas mehr in die Verantwortung genommen werden.“

Eine solche CO2-Abgabe solle laut Albrecht allerdings sozial verträglich gestaltet werden: „Niemand will, dass der Mieter, der im unsanierten Altbau lebt und mit seinem alten Benziner zur Arbeit pendelt, am Ende die Zeche für alle anderen zahlen muss.“

Es wird keinen Ausgleich geben, es wird alles nur teurer, versprochen. (Quelle: dts)

Loading...

26 Kommentare

  1. >>Schleswig-Holsteins Umweltminister: CO2-Bepreisung klingt besser als Steuer<< Und und klingt auch besser als Flüchtlingssteuer, gelle?

  2. Guter aber alter und bereits oft verwendeter Vorschlag.
    Solidaritätsbeitrag und Rundfunkgebührenabgabe sind im Grunde genommen auch Steuern, ebenso wie die Strassenbenutzungsabgabe (Maut), die bald eingeführt wird.

    Es gibt in Deutschland kaum etwas, wo der Staat nicht zugreift – oft sogar doppelt oder dreifach

  3. DE wird die Welt retten! Wir steigen komplett aus allem aus: Energie, Autos, Viehwirtschaft, ….
    Nur so lässt sich die Welt retten.

  4. I C H — W I L L — K E I N E — N E U E N — S T E U E R N — M E H R ! ! !
    Egal wie sie heißen und wofür sie verwendet werden sollen.
    Es reicht!
    Total & absolut.
    Rien ne va plus . . . !

  5. Dann dürfte demnächst auch noch die Abzocke über Methan folgen ….

    Laut ET…
    Die „Neue Zürcher Zeitung“ weist darauf hin, dass der Methangehalt in
    der Atmosphäre seit 2007 deutlich ansteigt. Die Gründe sind unklar. Da
    Methan als „Treibhausgas“ 20 Mal so effektiv sei wie CO2, könnte die
    Entwicklung die Pariser Klimaziele gefährden.

    • Glaubst Du , die lesen die Neue Zürcher Zeitung oder ET nicht ? Die werden im Kopf sowieso schon 3 Schritte voraus sein .

    • Glaubst Du , die lesen die Neue Zürcher Zeitung oder ET nicht ? Die werden im Kopf sowieso schon 3 Schritte voraus sein .

  6. Schweden hat die CO2-Steuer bereits seit 1991. Also lange bevor eine kleine Autistin überhaupt geboren war, die heute um die Welt reist und Panik verbreitet. Da fragt man sich, was es bringen soll, als Antwort auf Greta (oder war die gar ein bewusst eingesetzter Fake ähnlich dem toten Kind am Strand, um eine bestimmte Politik gewaltsam durchzudrücken?) eine Steuer zu erheben, die genau gar nichts erreicht außer dem Staat zusätzliches Geld in die Kassen zu spülen und die Mitte weiter abzuzocken. Was in Schweden seit 30 Jahren nicht funktioniert, funktioniert auch in Deutschland nicht. Eine Steuer rettet kein Klima sondern sackelt nur die Massen aus, damit sich Einzelne das Geld in die Taschen stopfen können.
    Klimasteuer. Zertifikatehandel – die ganze religiös-fanatische Klimahysterie ist ein riesiger Fake; eine Geldumverteilungsmaschine ungeahnten Ausmaßes, ein Milliardengeschäft ähnlich der Asylindustrie. Für diese Beträge ist jede Lüge recht und kein Theater zu billig.

    • Ich habe mir die Namen nicht gemerkt, aber es waren in den vergangenen Jahren international viele hochrangige Protagonisten der Klimakirche, die klar gesagt haben, dass es ihnen nicht um Umweltschutz sondern um Umverteilung von Kapital geht.

    • Schweden hat ja auch schon viel mehr Migranten pro Kopf, die brauchen schon länger mehr Geld. Meiner Meinung nach ist das eine Flüchtlingssteuer, die brauchen nämlich Geld für ihre Godlstücke. Und nun stelle man sich mal vor, man würde den Steuerzahlern sagen, daß man dafür eine Flüchtlingssteuer einführt? Da wäre aber die berühmte braune Masse am dampfen.

      Aber so kann man den Doofen doch eintrichtern, die Umwelt muß gerettetetetetetttettt werden. Da zahlen die Doofen doch gerne. Ich habe das gerade neulich bei einer gutmenschlichen Bekannten mitbekommen, die hatte da offenbar überhaupt kein Problem mit. Dabei hat die weniger Geld als ich. Was insofern auch nicht wundert. Sie geben es eh großzügig aus… Naja, Jeder wie er mag.

  7. Warum nennt der Grüne nicht das Ding beim Namen ABZOCKE und nichts anderes. Doch mit dieser Aussage bestätigt dieser Arbeitsscheue nur das was wir schon lange Wissen, daß es nicht um das Klima oder den Umweltschutz geht, sonder um eine Steuer oder Bepreisung, im Grunde das selbe. Den Leuten den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen. Man sucht einen Ersatz oder braucht diesen, wenn keine Einnahmen mehr kommen aus der Mineralöl Steuer, da man den Benziner und Diesel verbieten wird, sollte die Grünen weiter an Macht gewinnen. Manchmal wünsche ich mir doch den Islam und die Scharia, daß hätte den Vorteil keine Parteien mehr, Nahles oder Roth sowie all die anderen nur noch mit Kopftuch oder vollverschleiert und auch kein Anblick derer bei Türki- TV. Solche Diversen wie oben ohne Eier im Damenslip, werden am Hungertuch haben, da kein veganes Bioessen mehr zu bekommen ist oder man klaut den Schafen, daß Futter und frieren müssen die auch, da kein grüner Strom mehr fließt.
    Wo bleibt eigentlich der Vorschlag der AfD, daß diese Bepreisung nur für Leute gilt, die mehr als 2000€ Netto verdienen und mindestens 10% betragen soll pro Verstoß. Also heizen mit Öl, Gas oder Holz 10% , pro Auto wenn es kein E-AUTO ist 10%, kein 100% EE Strom 10%, Benzin-Rasenmäher Kettensäge usw ebenfalls 10%, Steingarten 10% usw

    • was bleibt dann bei aller abzüglichen 10% en von 2000€ über?
      schon mal drüber nachgedacht.?
      dann ist schwuppdiewupp der angebliche Gutverdiener zum H4- Empfänger geworden,rein rechnerisch!

  8. Na klar,und Raider heißt jetzt Twix !
    Egal,wie man es nennt,es bleibt der größte Betrug in der Geschichte der
    Menschheit,gleich nach der katholischen kirche und Schröders Haarfarbe!

  9. Solidaritätszuschlag, EEG-Umlage klingen auch anders als Steuer und sind doch nichts anderes. Egal wie das Ding heißt, es ist ein tiefer Griff in die Taschen des Volkes, das eh schon die höchsten Abgaben auf Einkommen hat und die höchsten Energiepreise.
    Aber das Volk will das so.

    • Der ganze CO2 Zinnober ist aber auch eine zu gute Gelegenheit der Beutelschneider, um an noch mehr Geld der Deutschen zu kommen,wichtig ist dabei die Suggestion eines schlechten Gewissens und das schüren einer Weltrettungsphantasie,dann klappt es auch,(bei Idioten).Bin mal gespannt wann man uns Anteile am Weltklima verscherbelt 🙂

  10. Die „Klimaretter“ werden nun auch immer bekloppter um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Ein 19 jährige Däne will nun in den Hungerstreik. Und dieser blödsinn wird auch noch im Radio berichtet. Hofft man auf Nachahmer und sogar tote, damit man die Ziele schneller durchsetzen kann. Die Eliten müssen sich vor lachen regelmäßig in die Hosen machen angesichts des dummen Volkes

    • Momentan fastet(Tagsüber) eine ganze Religionsgemeinschaft zur Rettung des Klimas,oder was war nochmal der Grund?

  11. Wie das Kind auch immer genannt wird ist sowas von egal. Im Vordergrund steht, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen bzw. abzupressen. Wer an einen “ Ausgleich “ glaubt, ist auch der Meinung, dass 3 mal 3 Donnerstag ergibt. Das Geld wird dringenst für die Alimentierung unserer Neubürger aus Negerien und Esel/Kamelbeglückistan genötigt.

  12. Und die dusselige, nutzlose FDP macht jeden Unsinn mit, Hauptsache Pöstchen!
    Übrigens Albrecht ist der mann der uns die tolle DSGVO beschert hat!

  13. Selbstverständlich geht es um steuerliche Abzocke und nicht um CO2 Reduktion, denn mit dem CO2 Zertifikate-Handel gibt es schon ein wirksames Instrument zur „Bepreisung“ von CO2.
    Nur deren Verknappung kommt eben den Rechteinhabern zugute und nicht dem Staat.
    Dass jetzt eine Steuerdebatte kurz vor wichtigen Wahlen losgetreten wird, ist aber ein gutes Zeichen.
    Den Blockparteien brennt finanziell die Hütte und in den nächsten Monaten wird es imho klar, dass Deutschland am Ende ist.
    Schland hat nur noch die Wahl, ob es US amerikanische oder chinesische Kolonie wird.

Kommentare sind deaktiviert.