Politisch-korrektes Erziehungstool beim Verfassen von Word-Texten

Foto Durch Lightspring/Shutterstock)
In den Fängen der Linken (Foto Durch Lightspring/Shutterstock)

An allen Ecken und Enden wird politisch korrekt in die linke Ecke erzogen. So nun auch beim Verfassen von Texten mit dem Microsoftprodukt „Word“. Mit „Ideas in Word“ werden dem Anwender Wörter, die als diskriminierend gelten, unterstrichen oder Begriffe genderneutral berichtigt.

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2019 in Seattle die neuen Funktion von „Ideas“ für die Textverarbeitungssoftware Word vorgestellt. Damit können Nutzer ihre Texte automatisiert korrigieren und politisch korrekt anpassen lassen. Das System läuft parallel zum Schreiben und zeigt Vorschläge an der rechten Seite des Bildschirms an. So werden als diskriminierend angesehen Begriffe wie „Mailman“ (Briefträger) oder „Congressman“ (Kongreßabgeordneter) angestrichen. Stattdessen empfiehlt das Programm die Nutzung genderneutraler Formulierungen wie „Mailperson“ oder „Congressperson“. Der „Policeman“ (Polizist) fällt dem politisch korrekt gegenderten „Police Officer“ zum Opfer.

Auch auf „sensible geopolitische Bezeichnungen“ wird der Anwender hingewiesen.„Wir wollen Ihnen helfen, effizienter, effektiver und inklusiver zu kommunizieren“, so die Erklärung von Malavika Rewari, der hochrangige Marketingmanager des Unternehmens. Bislang ist vorgesehen  –  wie bei der Rechtschreibprüfung – dem Word-Anwender noch die freie Wahl zu lassen. Er kann das Erziehungstool ausschalten. (SB)

Loading...

29 Kommentare

  1. Ich finde das gut. Vielleicht merken dann noch mehr der Unbedarften, still vor sich hin Schnarchenden, was für ein unfassbarer Irrsinn hier abgeht. Die Reichweite von Word ist ja immerhin beachtlich. Einfach beim nächsten Update automatisch den Ideas-Blödsinn in jedes Word-Programm schicken! Ohne vorher fragen, versteht sich. Wem dann beim Schreiben mit Idea nicht die Haare hochgehen, der ist eh für jedwede verstandesmäßige Diskussion verloren. Die Vernünftigen pfeifen sich ein fröhliches Liedchen, während sie Word mit Idea von ihrem Rechner fegen und mit Office, oder Libre arbeiten.

    • Passiert auch in den Internetforen,dass ganz bestimmte Wörter die von der politisch korrekten Meinungsrichtung abweichen,zur Zensur führen.

    • Wir haben hier auch einen Filter. Der ist leider nötig, da Linke äußerst link agieren und uns sonst zuspammen.

    • Wir haben hier auch einen Filter. Der ist leider nötig, da Linke äußerst link agieren und uns sonst zuspammen.

    • Wir haben hier auch einen Filter. Der ist leider nötig, da Linke äußerst link agieren und uns sonst zuspammen.

  2. ist das jetzt ein Schwerz oder wie oder was? Hä? Nein? Doch? Ich schüttle immernoch den Kopf… Gott lass Hirn regnen. Ach was, die wissen nicht mal, was sie damit anfangen sollen, wenn sie mal eins ergattern könnten…
    Bald versteht man die Texte nicht mehr. Und wenn man sie mal verstehen würde, heisst es was ganz anderes, weil das was man schreiben wollte ja nicht geht…

    Ein Programm zur Wahrheitsabschaffung.

  3. Das Programm war schon lange überfällig. Das Pack konnte sich einfach nicht die ganzen Wörter merken die man nicht mehr benutzen darf. Dazu der ganze Genderismus. Furchtbar, da streikt das Gehirn einfach.
    Wenn wir uns da so manch einen Politiker ansehen ist klar das der divers sein muss.

  4. Ach laßt sie doch diese Hirnis, sie sind so scharf darauf modern und political correctness zu sein. Diese Manie wird sich totlaufen, denn mit links kann keine Gesellschaft überleben, wenn nur ganz kurz ,bis alle Rücklagen aufgebraucht sind.,

  5. Wer in der heutigen Zeit noch proprietäre, closed-source Software wie Microsoft Office benutzt, dem ist nicht mehr zu helfen. Mittlerweile sind OpenOffice und LibreOffice ein vollwertiger Ersatz. Ich selbst benutze überhaupt keine Microsoft-Produkte mehr, sondern nur noch Open-Source Software. Selbst im Büro, wo der Arbeitgeber Microsoft-Produkte einsetzt, habe ich zusätzlich OpenOffice installiert!

  6. Über die Viererbande um Maos Witwe haben wir noch während der Kulturrevolution die Köpfe geschüttelt,jetzt hat es sich bei uns bald ausgeschüttelt,denn die Einschläge kommen immer näher.

  7. Viele Dinge die in den Office-Programmen nerven, werden ja auch in den entsprechenden Freeware-Programmen umgesetzt. Ob das nun auch bei Libre Office eingeführt wird?

    Ich hoffe, mein Arbeitgeber wird diesen Schwachsinn nicht einführen…

  8. Sollte mir mein deutsches WORD nach einer automatischen Aktualisierung plötzlich solche Vorschläge machen, werde ich aus Protest endgültig zu Open Office wechseln. Das darf doch nicht wahr sein! Ich hätte noch einen besseren Vorschlag für die Namensgebung: Nicht „Ideas“, sondern „Schnaps-Ideas“, um es einmal denglisch auszudrücken.

  9. Selbständig denkende Menschen werden auch mit „Ideas in Word“ nicht in die linke Ecke erzogen.
    Ich habe diese ausufernde Gesinnungspolitik, diese linke Indoktrination so SATT. Es wird nicht täglich, sondern inzwischen stündlich immer unerträglicher.

  10. Um diesem „Framing“ zu entgehen, einfach auf „Open Office“ umsteigen
    ist auch noch erheblich günstiger.

    • Ich zB. habe noch nie etwas für Office bezahlt und OO ist in vielen Richtungen totaler Müll, versteht etliche Formate nicht, Funktionen die MSO hat sucht man bei OO vergebens und so weiter.
      Die nicht gewollten Funktionen abschalten und gut.

  11. ist das jetzt ein Schwerz oder wie oder was? Hä? Nein? Doch? Ich schüttle immernoch den Kopf… Gott lass Hirn regnen. Ach was, die wissen nicht mal, was sie damit anfangen sollen, wenn sie mal eins ergattern könnten…
    Bald versteht man die Texte nicht mehr. Und wenn man sie mal verstehen würde, heisst es was ganz anderes, weil das was man schreiben wollte ja nicht geht…

    Ein Programm zur Wahrheitsabschaffung.

  12. Ja jetzt geht´s aber los. Ich lasse mir nicht von einem solchen Programm in meine Texte versauen. Ich bin des Denkens, Lesens und Schreibens mächtig. Dafür brauche ich bestimmt nicht „Ideas“.

  13. Also wirklich. Wer in diesen Zeiten, der ständigen Verfolgung und Ausspähung von volkstreuen Menschen mit Microsoftprodukten arbeitet, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Ein Wechsel auf das Betriebssystem Linux (z.B. Ubuntu o.ä.) ist Pflicht. Alle gängigen Ersatzprogramme (die im Übrigen meistens weit besser sind) kann man dann im anschluss kostenfrei runterladen und installieren

    • Völliger Blödsinn, was interessiert es den normalen Menschen was MS ausspioniert (Bzw. nicht MS selbst sondern die Geheimdienste welche nat. die Cryptoschlüssel haben).
      99% aller anfallenden Daten werden dem Internet entzogen, das OS ist erst dann interessant wenn Sie in den direkten Focus der Geheimdienste geraten sind und mit dem OS alleine lässt sich wenig machen, darum arbeiten doch alle fieberhaft an Staatstrojanern. (Die gibt es für Linux/Unix/McOS genauso)
      Die Cryptoschlüssel sind hauptsächlich von Interesse wenn ihr Computer beschlagnahmt wurde, die HDD verschlüsselt ist (eine Funktion die kaum jemand nutzt) und Sie sich weigern das PWD rauszugeben.

      Blödsinniges gesabbel hilft nicht weiter und warum sollte sich jemand dieses Halbgare Linux antun wenn Win viel einfacher zu handhaben ist.
      Jemandem der glaubt das er mit Linux bessser dran sei und sicherer, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    • Linux ist nicht halbgar. Ich arbeite seit mehr als 20 Jahren damit. HDD-Verschlüsselung gibt es bei Linux.

    • Besser, aber viel aufwendiger sind Archlinux und (zeitaufwendig ohne Ende) Gentoo. Bei Ubuntu habe ich den Argwohn, daß die auch ausspähen. Ich arbeite mit Archlinux und Gentoo mit Libre Office.

  14. Haben die keine richtigen Ideen mehr, um ihre Programme weiterzuentwickeln? Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine solche Zensurfunktion irgendjemanden zum Upgrade bewegt…

    • Das mag vllt. in der Deutschen Version dann so sein wenn ein Habeck Reichskanzler Kanzler wird und Kühnert sein Wirtschaftsminister.
      Dann einfach mal auf Englisch umsteigen, falls man denn Englisch versteht.
      Sollte eigentlich selbstverständlich sein für in DE geschulte Menschen, zumindest wenn sie noch in den 90gern zur Schule gingen, bei der heutigen Brut bin ich mir nicht mehr sicher.

    • Englisch soll aus dem Lehrplan gestrichen werden und durch Arabisch ersetzt werden. Das fordert der Islam Rat in Germoneystan

    • NOCH ist es freiwillig. Wie im Roman 1984 ist aber angestrebt, dass Neusprech die alte Sprache nach und nach ersetzen soll. Das Quaksprech der Gutdenker umgibt uns ja bereits jetzt überall, Recdep ist bereits aktiv (siehe Pipi Langstrumpf Bücher etc.). Und auch den Kindern wird schon beigebracht, welche „Gedankenverbrechen“ zu unterlassen sind….

    • Das betrifft aber nur „das beste Deutschland das es je gab“ und im englischen Original wird das nie passieren, also einfach EN-Version installieren (wenn es in der DE-Version je Pflicht werden sollte)

Kommentare sind deaktiviert.