Jetzt bricht auch noch die Westfront zusammen

Wolfgang Prabel

Foto:Durch Alexandros Michailidis/shutterstock
Der Plakatkamerad und seine Sorgenfalten (Foto:Durch Alexandros Michailidis/shutterstock)

Der französische Präsident Macron hat die Regierungschefs von Schweden, Dänemark, Spanien, Portugal und der Benelux-Länder zusammengetrommelt, um Deutschland gemeinsam in der Energiepolitik unter Druck zu setzen. Dabei bediente er sich des NGO-Netzwerks in Person der Luisa Neubauer, agierte also in typisch grüner Manier an demokratisch gewählten Gremien vorbei. Auf einem Platz in Sibiu traf er sich am Rande des EU-Gipfels mit der deutschen Schülerin, die kein Mandat hat für Deutschland zu sprechen und die fünfte Kolonne eines weltweiten NGO-Netzwerks ist. Bis 2050 sollen alle EU-Länder null Treibhausemissionen haben, so das gemeinsame Anliegen des Präsidenten mit der Klimagläubigen.

Da hat Macron den Schwachpunkt von Dr. Merkel erwischt. Deutschland hat in den letzten Jahren als einziges europäisches Land trotz riesengroßer Klappe und gewaltiger Naturzerstörung keine Fortschritte bei der Zurückdrängung von CO2 erzielt, weil die in physikalischen und technischen Dingen nicht sehr bewanderte CDU/CSU die Kernkraftwerke abschaltet. Bis 2022 wird es absehbar auch keine Erfolgsmeldungen aus Berlin geben, denn bis dahin gehen in Süddeutschland die letzten drei emissionsfreien Großkraftwerke vom Netz.

Man kann nun rätseln warum Macron Berlin den Krieg erklärt hat. Einige Äußerungen aus der letzten Zeit liefern die Auflösung des Rätsels. Im Elysee ist man immer noch unzufrieden mit den Exportüberschüssen der Deutschen. Es geht darum die deutsche industrielle Basis zu zerstören. Und man hat eine Wut, daß Merkel sich bei der Grenzöffnung 2015 nicht mit Frankreich abgestimmt hat. Und bei der Abschaltung der Kernkraftwerke 2011 auch nicht. Statt dessen hat die Kanzlerin im Oktober 2015 mit Frau Will und den Moslembrüdern kommuniziert. Das hätte es zu Zeiten von Helmut Kohl oder Helmut Schmidt nicht gegeben. Das erste Telefonat erfolgte damals immer mit den Freunden Francois oder Giscard und nicht mit einer tumben Hoftrompeterin und dem türkischen Präsidenten. Das Bataclanmassaker in Paris und das anschließende Kriegsrecht hätte es ohne Merkels Fachkräfteeinwanderung so wohl nicht gegeben. Die Niederlande und Dänemark haben zudem noch alte Rechnungen wegen deutscher Kritik an ihren Regierungen offen.

Wenn Merkel den französischen Wünschen nachgibt, und zum Beispiel irgendetwas mit der CO2-Steuer macht, hat sie in Deutschland französische Zustände, denn die Steuerschraube ist schon voll angeknallt. Es sind in Deutschland eher Steuerentlastungen als Erhöhungen angesagt. Vor allem die Besteuerung der kleinen Löhne bis 2.200 €, die EEG-Umlage, die GEZ und der Soli müssen umgehend abgeschafft werden. Werden diese Steuern nicht abgeschafft, kommt es früher oder später zum Zusammenbruch des tradierten Systems des sozialen Ausgeichs. Mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen und Generalstreiks muß dann gerechnet werden. Sehr zur Freude der Franzosen, die dann nicht mehr exklusiv das Gelbwestenproblem haben und sich in Ruptly TV die brennende Zeil, die rauchende Kö und den verwüsteten Marienplatz ansehen können.

Macron bricht den Streit aus einem zweiten Grund vom Zaun. Er war von Anfang an dagegen, daß Manfred Weber Kommissionspräsident wird. Er will prinzipiell nicht, daß der Spitzenkandidat der stärksten EU-Parlamentsfraktion dieses Amt bekleidet. Er will das Amt in Hinterzimmern auskungeln und ist sich darin mit so unterschiedlichen Chefs wie Orbán und Tsipras völlig einig. Merkel gab in Sibiu noch ein billiges Lippenbekenntnis zu Weber ab, wird ihn jedoch verraten, bevor der gallische Hahn noch einmal kräht.

Bis vor drei Jahren hatte Dr. Merkel nur im Osten mit den Visegradstaaten Probleme. Da grollte Václav Klaus mal ein bißchen oder die Kaczynskis knurrten. Nach dem Abfall von Ungarn, Österreich und Italien ist auch die Südfront zusammengebrochen. Und nun geht der Westen noch geschlossen zum Angriff über. Es hat sich in Europa viel Wut angestaut in 14 Jahren Berliner Selbstherrlichkeit und Besserwisserei der „mächtigsten Frau der Welt“. Die bricht sich zunehmend Bahn. Und der Onkel aus Amerika hat auch gewechselt und hat eine stinkschlechte Laune, wenn er an das hochmütige Monster im Kanzleramt denkt. Man kann die Situation vielleicht mit den letzten Tagen Honeckers oder Hitlers vergleichen. Totale Isolation und völlige Realitätsverweigerung gehen in Berlin immer wieder Hand in Hand. Das ist Genius loci, der Geist des Ortes. So eine Behauptung ist natürlich Metaphysik. Letztlich stehen die Berliner Medien in einer sehr schlechten Tradition des Wilhelminismus und verderben die Berliner Politik.

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

41 Kommentare

  1. Nur was hat Macron zu bieten, es scheint in Frankreich auch steil bergab zu gehen. Denn alle vergessen oder verharmlosen die Islamesierung und denen geht das Klima am Po vorbei. Doch wo kommt das Geld her wenn wir Pleite sind und die Renten geplündert und die Großbanken in Konkurs sind? Will der Sonnenkönig bei Rothschilds Kredit aufnehmen und Deutschland als Sicherheit hinterlegen. Wer steckt hinter all dem, der Sonnenkönig hat nicht das Hirn dazu und ist nur Befehlsempfänger, also wo sitzen die Chefstrategen USA und England sowie Soros?

  2. Dass diese viel beschworene amitié franco-allemande ohnehin nur eine Farce war, wird klar, wenn man weiß, dass de Gaulle die sogenannte réconciliation ( also die Aussöhnung mit Deutschland nach WK II) vor allem deswegen wollte, weil er hoffte, Deutschland als Juniorpartner gegen die US-Hegemonie und die Nato benutzen zu können. Dabei hatte er nichts anderes im Sinn, als den Verlust von Algerien und Indochina durch einen Macht-und Prestigegewinn Frankreichs in Europa wettzumachen. Danach entwickelte sich unter Schmidt und Kohl die allbekannte „Vernunftehe“ zwischen Frankreich und Deutschland, die immer brüchig und problematisch war, und die heute fast gar nicht mehr besteht. Der deutsch-französische Antagonismus ist historisch einfach zu tief verwurzelt, als dass eine immer weiter auseinander driftende EU darüber noch hinwegtäuschen könnte. Auch mit deutschem Geld ist da nichts mehr zu retten. Es wird Zeit für das, was man uns immer als den „deutschen Sonderweg“ vorgeworfen hat, was aber nur bedeutet, dass wir unser Schicksal wieder in unsere eigene Hand nehmen!

    • Der nationale Neid auf die deutsche Tüchtigkeit ist bei den Franzosen unausrottbar. Dem trägt Merkel Rechnung und wirtschaftet Deutschland auf allen Ebenen ab und blutet Deutschland finanziell aus, um sich ein bißchen Zuneigung zu erkaufen. Darüber hinaus geht sie der kollektiven Schaffenskraft der Deutschen mit der beharrlichen Umsetzung eines eugenischen Politprogrammes (Auszüchtung der deutschen Tugenden) nachhaltig an den Kragen!

  3. Zitat: „Bis 2050 sollen alle EU-Länder null Treibhausemissionen haben …“. Das ist schon deshalb Unfug weil der Mensch durch das Atmen genügend CO2 produziert. Wie sieht das dann erst bei der Tierwelt aus und Kühe, verdammt, hauen auch noch jede Menge Methan in die Luft.
    Ich glaube am ende wird die Bevölkerung sich komplett die Gelbwesten anziehen und das elitäre Pack aus dem Amt jagen, samt ihrer ganzen NGO HelferInnen.

    • Bis 2050 wird ihm der Scharia-Rat lachend eine schallende Ohrfeige geben.
      Aber bis dahin ist die Klima-Abzocke eh Geschichte, da wird eine andere Sau durchs Dorf geprügelt, um die Leute auszunehmen…

    • Wenn sich die Europäer und natürlich die Migranten kollektiv selbst umbringen, könnte das Ziel erreicht werden.

    • Wenn sich die Europäer und natürlich die Migranten kollektiv selbst umbringen, könnte das Ziel erreicht werden.

  4. Das hört sich für mich so an, als wären die Bevölkerungen Europas nur die Knetmassen für diese Wahnsinnsschrottpolitiker. Das was da läuft ist alles verkehrte Welt, aber irgendwer wird diesen Schwachsinn wohl bezahlen müßen.

  5. Luisa Neubauer, die sich hier ungefragt und ohne Mandat in die internationale Politik einmischt weiß hoffentlich:“ If you play the game of thrones, you win or you die.“

  6. Am 19.05.2019 können wir wieder sagen: „Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen!“
    Aber ich hab ja auch ne Greencard…
    Wär allerdings besser, Trump würde sich zurücklehnen und nichts tun, denn die ökonomischen Wirkungstreffer haben sich die Deutschen längst eingefangen.

  7. Die Europawahl ist wohl in mehr als einer Hinsicht DIE Schicksalswahl für DE schlechthin. Leider kapiert der Michel das nicht, oder er blendet dies einfach aus.

  8. Vielleicht hält sich Merkel zu guter letzt auch noch für Wilhelm zwo.
    Viel Feind – viel Ehr

    • ………………Wilhelm II

      Nun da bricht das linksindoktrinierte Geschichtswissen wieder heraus. Den Namen Wilhelm mit Merkel in einen Atemzug zu verwenden ist eine Missachtung der Deutschen! Der wahren Deutschen zu denen man Sozialisten wohl kaum zählen kann. Der Hass auf wilhelm II ist darin begründet dass dieser sich nicht vor den sozialistischen karren spannen lies. Vor dem A H karren schon gar nicht.

    • Ich möchte betonen: nicht vor den sozialistischen. Vor den sozialen schon.
      (Jetzt bin ich mir ein wenig unsicher, aber war es nicht Kaiser Wilhelm II, der den „Geldsäcken“ im Ruhrgebiet, welche sich bei gewaltsamen Streiks hinter den kaiserlichen Soldaten versteckten und darauf warteten, dass die den Pöbel schon zu zusammenschießen würden, klar machte, dass sie sich mit den Bergleuten gefälligst in Verhandlungen zu einigen hätten, andernfalls würde er seine Soldaten abziehen und sie (die „Reichen“) dem wütenden Mob überlassen?)

    • Eben, Sozial aber nicht Sozialistisch. Die Sozialisten (SPD) haben ihn geputscht.

      Und weil Sie das „Sozial“ ansprachen. Das Kaisereich war seinerzeit der Modernste, gerade auch im sozialen, Staat der Welt. Die sozialen Errungenschaften passten den Bonzen eben nicht.

      Der Wortlaut nach Wiki

      „Die Unternehmer und Aktionäre müßten nachgeben, die Arbeiter seien
      seine Untertanen, für die er zu sorgen habe; wollten die industriellen
      Millionäre ihm nicht zu Willen sein, so würde er seine Truppen
      zurückziehen; wenn dann die Villen der reichen Besitzer und Direktoren in Brand gesteckt, ihre Gärten zertreten würden, so würden sie schon klein werden“

      – Wilhelm II. laut Otto von Bismarck, als er sich weigerte, Soldaten zur Niederschlagung eines Streiks im Ruhrgebiet zu schicken[3]

      Warum Kaiser Wilhelm II von den Sozialisten geputscht wurde und woher die sozialistische Ideologie stammt kann doch jeder der noch einen Funken Verstand inne hat gut erkennen. Sie wird und wurde Finanziert von denen die Kaiser Wilhelm II benannte.

  9. Sein Wort in Gottes Gehörgang! Man kann eh‘ nur auf das Ausland hoffenm um dieses elendige Stück endlich weg zu kriegen.

  10. Weder Macron, noch Merkel haben real eigene Macht, die haben die Puppenspieler die beide und noch viele dieser Politikdarsteller steuern.
    Und die „Hilfskräfte“ die die sogenannten Politiker antreiben werden
    in diesem System Journalisten genannt, die dafür sorgen dass selbst
    die Klimalüge oder das „Rechtsnarrativ“ den „MSM/ÖR-Affinen als
    Wahrheit verkauft wird.

    • „Diejenigen die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden … und diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt.“
      (Zitat : H.Seehofer)
      Dieses kritische Zitat, wird auch schon mehr und mehr aus dem Internet entfernt !

  11. Ist die Lovestory schon beendet? Keine Schmuseküßchen mehr und keine Extratreffs? Ging ja schnell vorbei. 🙂

  12. das mit den emissionsfreien Kernkraftwerken war jetzt gequirlte Scheiße und das bei der hohen Besatzdichte mit Physikern bei der AfD, schämt euch !!!

    • Das war auf das „böse“ CO2 bezogen (was Pflanzen unbedingt benötigen). Was bitte soll die künstliche Aufregung?

    • den Kontext habe ich sogar selbst schon begriffen und ich bin völlig unaufgeregt, wenn ich promovierte AfD Physiker darauf aufmerksam mache, dass sie so einen Müll nicht kritiklos verbreiten können. Dem Curio wäre das nicht passiert, das streuen gerne die Herren Blex und Spaniel ein, wider besseres Wissen. Das ist es, was mich ärgert, diese Jungs sind akademisch fit und haben im Gegensatz zum Bodensatz im Bundestag schon mal gearbeitet, haben solche Bluffs eigentlich nicht nötig. Emission ist Emission, ob CO2 oder Jahrhunderttausendstrahler beim Notabblasen oder Gauemissionen

    • TSCHERNOBYL und Fukushima sind alles andere als Wahlkampfschlager, anscheinend sind alle Opfer schon vergessen und dass die Folgekosten hierzulande nicht zu beziffern sind bzw. deren Bezifferung schlichtweg verboten ist. Ich gehe davon aus, dass Kerntechnikopfer den CO2 Tod dem qualvollen Siechtum durch ionisierende Strahlung vorgezogen hätten

    • Den CO2 Tod? Den erlebst du höchstens in einem Weinkeller, wenn die Gärgase allen Sauerstoff verdrängt haben. Ansonsten ist CO2 ungefährlich, weil NICHT GIFTIG. Sonst müsstest du schon nach einem Glas Sprudel tot umfallen.
      Im Übrigen ist in Fukushima NIEMAND an Strahlung verstorben. Halt, doch, einen Toten hat die Kraftwerksleitung als Strahlenunfallsopfer anerkannt. Wahrscheinlich damit die Witwe einen Bonus bekommt. Die 16000 oder 20000 anderen Toten (so genau weiss das niemand) sind im Tsunami ERTRUNKEN, auch wenn die Grünen von „Atomtoten“ phantasieren, aber die spinnen ja immer.

    • Aber emissionsfreie Elektroautos? Haben Sie den „gequirlte Scheisse“ Spruch diesbezüglich bei ihren Parteifreunden auch schon angebracht?

    • Die Strahlungsemissionen von Kernkraftwerken sind geringer als die von Kohlekraftwerken. Deren Asche ist zusätzlich uranhaltig und strahlt auf der Halde fröhlich vor sich hin.

  13. Warum kann diesa olle Hexe nicht an einem Schlaganfall zu einem glücklichen Radieschen werden . Oder besser sofort dann ins Gras beißen . EU Wahl ist Zahltag Merkel !!!

Kommentare sind deaktiviert.