Islamrat attackiert Bestrafung von erzwungenem Kinderfasten

(Symbolfoto: Von hikrcn/Shutterstock)

Der „Islamrat“ in Deutschland hat den Vorstoß von Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) für eine Bestrafung erzwungenen Kinderfastens während des Ramadans scharf verurteilt.

„Uns ist bisher kein einziger Fall bekannt, in dem Kinder von ihren Eltern zum Fasten gezwungen worden sind“, behauptet allen Ernstes der Islamratsvorsitzende Burhan Kesici nach dem Vorstoß der hessischen CDU-Justizministerin. Das sei ein weiteres Beispiel für „haltlose Politikerforderungen“, durch die Schulen offenbar zunehmend zu Fastenverboten für muslimische Kinder ermuntert würden, so das Gejammere.

In immer mehr Schulen verbieten Lehrer und Schulleitungen den Kindern das Fasten, kritisiert der Vorsitzende des islamischen Verbands. Das würde aus einer zunehmenden Zahl von Beschwerden besorgter Eltern hervorgehen, berichtet die Welt. Ein geradezu „ungeheuerlicher Vorgang, der das Kindeswohl massiv gefährde“, so der Islamfunktionär weiter, der die Schulämter in gewohnter Hysterie dazu auffordert, gegen dieses „Skandal“ umgehend etwas zu unternehmen und dieser „islamfeindlichen Praxis ein Ende zu setzen“. Es gibt keinen Zwang im Islam – und Kinder, die noch nicht in der Pubertät sind, sind vom Fasten ausdrücklich befreit, so die Erklärung, die – sollte das Gesagte der Realität entsprechen – die ganze muslimische Aufregung überflüssige machen würde.

Gemeinsam mit dem hoch umstrittenen Verein „Zentralrat der Muslime“ treibt der Islamrat die Islamisierung Deutschlands voran. Hierzu hat dieser Kommissionen ins Leben gerufen, die Lobbyarbeit für die Erteilung Islamischen Religionsunterrichts an deutschen Schulen und für eine Ausnahmegenehmigung für das Schächten in Deutschland betreiben. Der Vorsitzende Burhan Kesici machte die Haltung des Islamrats gegenüber Homosexualität deutlich, indem er in einem Radiointerview betonte, dass der Islam so was nicht akzeptiere. „Menschen, die sich als Muslime betrachte und schwul und lesbisch sind“, bezeichnete er als „eine ganz kleine Minderheit“. Den Islam bezeichnet er mit dem Grundgesetz als selbstverständlich vereinbar. (SB)

Loading...

49 Kommentare

  1. Der Islamrat kann also kritisieren und öffentlich Stellung beziehen!
    Warum tut er das dann nicht und bezieht Stellung gegen den IS, gegen den Dschihad, gegen Ehrenmorde, gegen Vergewaltigungen und gegen muslimisch-fanatische Messerstechereien oder einfach auch mal gegen fehlende Integrationsbereitschaft. Auch könnte er zu einer kulturellen Offenheit und zu einem kulturellen Austausch aufrufen und z.B. den Verzicht auf Vermummung oder das Teilnehmen am Schwimmunterricht empfehlen. Soweit ich das sehe, hört man dazu so gut wie nichts. Warum wohl? Was ist das für eine Organisation, die so menschen- und fremdenfeindlich gegenüber unserer Gesellschaft agiert, indem sie zu diesen wichtigen Themen schweigt?

  2. „Es gibt keinen Zwang im Islam“

    Der Satz ist echt geil. Ich muss an Bart Simpson denken, wie er an der Tafel beim Nachsitzen den Satz „I will not laugh when they say that islam means peace“ schreibt. Ob das jetzt in einem echten Sipmsons-trailer kam oder nachgestellt war mit Photoshop, weiß ich nicht.

    „– und Kinder, die noch nicht in der Pubertät sind, sind vom Fasten ausdrücklich befreit,“

    Und die in der Pubertät? Wie bekommt denen das denn, besonders mit dem tagsüber nicht trinken dürfen, wenn es heiß ist?

  3. Die meisten Muselkinder werden schon von Kindesbeinen an in die Steinzeit Schablonen des Islam gepresst. Wer unbedingt den Rammeldan und seine Pseudoreligion ausleben möchte, die Grenzen stehen auch für den Rückweg offen in ein Muselverseuchtes Land ihrer Wahl. Das ewige Gejammer, die ewigen Forderungen – mir hängt das alles zum Hals raus.

  4. Nicht einmal ist in diesem Text der NAME des Vorsitzenden genannt.
    Die Homomuslime sind eine ganz kleine Minderheit???
    Wie viele Asylanträge werden auf dieser Basis genehmigt?
    Solche Dinge sollten Journalisten gleich zur Verifizierung heraus arbeiten.
    Der Lügenbold mit seiner Sprengreligion sollte keine öffentliche Stimme mehr bekommen.
    UND
    wenn die Kinder befreit sind, frage ich mich, warum die Lehrer so in Not sind mit den muslimischen Kindern im Ramadan?
    UND
    lügen jetzt die Lehrer???
    Bauschen WIR die Probleme auf
    so wie der Linksextremismus laut einer Ministerin aufgebauscht wird?
    Das sieht alles nicht gut aus!

  5. Ich hatte gestern mal einen Einblick von Ahmads Bewerbung bei meinem Nachbar der selbstständiger Handwerker ist.
    Ahmed im Lebenslauf
    2002 in Sierra Leone geboren
    2007-2014 Schule
    2014-2016 (Achtung so steht es da) REISE NACH DEUTSCHLAND.
    2017 Grund und Mittelschule in Bayern
    Kenntnisse
    Krio Muttersprache
    Privat
    Fußball

    Zeugnis der bayrischen Mittelstufe 2018
    Pflichtfächer
    Islamischer Unterricht – ausreichend
    Deutsch als Zweitsprache- gut
    Mathematik-ausreichend
    Arbeit-Wirtschaft- Technik- ausreichend
    Bei Physik, Chemi, Biologie sowie Geschichte, Sozialkunde ,Erdkunde steht keine Note mit dem Vermerk
    „Aufgrund der kurzen Verweildauer in Deutschland und der dadurch bedingten sprachlichen Defizite war eine Benotung in einigen Fächern noch nicht möglich

    Am Ende steht
    „ Der Schüler rückt in die nächste Jahrgangstufe vor“

    Mein Nachbar und ich haben uns Totgelacht.
    Da er Frau und zwei Töchter hat gibt es keine Antwort auf dies „Fachkraft“ Bewerbung.

  6. Wann gesteht ein deutscher Politiker, dass der Islam noch nie zu DE gehört hat?
    Nur bei passender Bestechung?

  7. Schulen wegen Ramadan Kritik angefeindet!

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland, und wird es auch nie.
    Der dem Islam innewohnende Absolutismus würde Deutschland bis zur Unkenntlichkeit
    verändern, wie bereits im Kleinen zu erkennen.
    Der Ramadan im Zusammenhang mit Schulkindern wurde zuletzt auch in der Politik diskutiert. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann will Eltern bestrafen, die ihre schulpflichtigen Kinder zum Fasten zwingen.

    Wir leben hier in Deutschland und das liegt nicht im mittleren Osten

    Aber wie gesagt:

    Die Diskussion um den Ramadan beim Schulfest, oder auch der Abiball im Ramadan, sind
    erst der Anfang einer Reihe ganz unliebsamer Diskussionen, die mit Zunahme des Islams in Deutschland zwangsläufig folgen werden.

  8. Der Islamfunktionär soll sich mit seiner gesamten, hörigen, islamischen Gefolgschaft auf den Heimweg machen, damit er die vermeindlichen Wohltaten seiner mittelalterlichen Strukturidiologie nicht noch länger entbehren muß.

    Den Islam braucht kein Deutscher in Deutschland!!!

  9. Es werden auch keine kleinen Mädchen zum Kopftuch tragen gezwungen, die kleinen Jungs werden vor der Beschneidung gefragt und die Zwangsehe gibt es natürlich auch nicht. Die Mädchen dürfen Sex haben mit wem sie wollen und Blutrache, Ehre und das ganze Gedöns ist ein Märchen. Die Moslems leben friedlich mit Christen, Juden und Homosexuellen zusammen. Ein friedlicher Islam, wo man das Messer nur zu Bananen schälen benutzt wird. Falls ich etwas vergessen habe, bitte gerne ergänzen.

  10. Die Kleinen werden nicht gezwungen, das funktioniert auch anders.
    Vor kurzem habe ich einen Beitrag über einen Moslem gelesen, dessen siebenjährige Tochter angeblich freiwillig das Kopftuch trägt.
    Erst nach längerem Nachfragen hat er dann zugegeben: Ich habe ihr gesagt dass Frauen, die kein Kopftuch tragen, Schlampen sind.

    Analog dazu heißt es dann eben: Muslime die nicht fasten sind Ungläubige und kommen in die Hölle.

  11. https://mobil.derstandard.at/2000074801713/Islamforscherin-Moscheen-sind-grundsaetzlich-nicht-integrativ

    Dieses sehr sehr aufschlussreiche Interview ist ein Jahr alt! Hat aber nichts von seiner Aktualität verloren. Im Gegenteil. Und natürlich nicht in einem deutschen Blatt erschienen, die üben ja schon mal die Unterwerfung. Schröter fordert klarer zu definieren, was unter Religionsfreiheit zu verstehen ist. Das wird immer dringlicher, denn sie weiten ihre Ansprüche immer mehr aus. Kinderfasten kann und darf nicht mit Religionsfreiheit begründet werden.

  12. Ich habe hier was von dem Comedian Jeff Foxworthy, ich kann das nicht verlinken also schreibe ich es ab.Er sagt : es ist seltsam,man darf über Katholiken Witze machen,den Papst durch den Kakao ziehen,über Juden,Christen , Iren ,Italiener Polen und weiß Gott den lachen,aber über Moslems sagt man,gehört es sich nicht.Ich bin überzeugt,dass je eher wir Normen und Regeln haben,die für ALLE gleichermassen gelten,desto besser wird es für alle sein.Moslems sind unglücklich!Sie sind unglücklich im Gaza,Ägypten, Italien ,Marokko im Iran ,im Irak und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien Libanon und anderen moslemischen Ländern. Nur wo sind sie glücklich? Sie sind glücklich in den USA, in Australien,England Frankreich Deutschland und in anderen europäischen Ländern.zusammengefasst prinzipiell sind sie glücklich in jedem nicht muslimischen Land.Und wen machen sie dafür verantwortlich?Nicht den Islam, nicht irgendjemand aus dessen Führung.Nicht sich selbst. Sie machen die Länder dafür verantwortlich in denen sie selbst glücklich sind.Sie wollen,diese Länder verändern,dass diese so werden wie die, aus denen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren.Man kann nicht aufhören sich zu wundern.Und wir erlauben denen unsere Länder in islamische zu verwandeln.Sind wir Demokraten oder einfach nur dämlich?

    • Wahnsinnig intelligent waren wir jedenfalls mal und ich verstehe nicht, warum sich unsere Bürger diese Flachschippenidiotie von Bückbetern an tun. Unser Land braucht dringend eine demokratische Regierung im Land nur für unsere christliche Zivilisation.
      Darum alle Stimmen der AfD, wenn nicht jetzt, wann dann?

    • So sollte es sein aber die AfD wird von den vielen leider nicht gewählt,die wählen weiterhin ihren Untergang .

  13. „Islamrat attackiert“ ist ein bisschen überzogen. Wenn der Islam einmal wirklich attackiert, dann fließt das Blut der „Ungläubigen“ in Strömen. Und es wird nichts ausgelassen, damit es baldmöglich kommt.

  14. Wenn den Moslems bei uns aus religiösen Gründen etwas nicht paßt, so mögen sie doch in ein islamistisch regiertes Land ihrer Wahl zurückgehen. Davon gibt es bekanntlich mehr als genug auf dieser Welt.

    • Genauer gesagt gibt es 57 islamische Shitholes auf der Welt, aber alle haben sie den entscheidenden Nachteil, daß dort Christen, Juden, Nicht- und Andersgläubige vom Staat und Gesellschaft NICHT rundum alimentiert und gepampert werden.
      Nur wir Deutschen sind so benagelt und bescheuert, wenn wir die mohammedanischen Jammerer und Forderer (die einzigen, wirklichen Kernkompetenzen dieser Gruppe) weiterhin all inklusive versorgen und ihre Anwesenheit als „Buntheit“, „Vielfalt“ und „Toleranz“ feiern!

    • Die Äußerung wird unzählige mal verbreitet, doch Merkels Gäste verstehen es in diesem Falle nicht, wobei sie auch noch politisch von unseren Leuten unterstützt werden.
      Demzufolge sitzt das größte Übel in Berlin.

  15. Während des Rammeldans, sollte alle Achmed und Lachned vom Unterricht oder Kindergarten freigestellt werden und so etwas für den Umweltschutz tun. Auch werden dadurch andere Kinder nicht vom Verzehr ihrer Wurst-Brote abgehalten und müssen nicht mit Gästen. Worauf so mancher „guter Ratschlag“ in den Medien abzieht.

  16. Was ist eigentlich mit Muslime die künstlich Ernährt werden müssen. Zum Beispiel Koma Patienten. Haben die auch Ramadan?

  17. Fasten verbieten, weil es ungesund ist :-).
    Dafür kann man sogar medizinische Gutachten sich besorgen. Dann wäre hier in Deutschland die Hölle los.

    • Solche Aussagen unterminieren das Niveau in diesem Forum, welches im Normal ziemlich hoch ist.

    • Aber es ist doch so, alles verschleppte auf einmal hintereinander rein oder brauchen die keine Schlafenszeit? Vielleicht muß auch kaum jemand von denen um 6 Uhr morgens mit dem Rad zur Arbeit pendeln?

  18. Nur mit dieser Gruppe der Zugewanderten gibt es massive Probleme, überall wenn die sich in aufgeklärte Länder niederlassen. Nur noch unerträglich was wir uns von diesen kulturfremden alles bieten lassen.

  19. Ich finde es klasse, endlich sehen die links grün verblödeten Lehrer mal wie schnell man Islam und Ausländer feindlich wird.
    Und wer in Deutschland fasten möchte, soll dies in seinem Urlaub machen (werden wohl die wenigsten nötig haben dank Allah 4). Wer nicht leistungsfähig ist muss halt zuhause bleiben.

  20. Nicht einmal ist in diesem Text der NAME des Vorsitzenden genannt.
    Die Homomuslime sind eine ganz kleine Minderheit???
    Wie viele Asylanträge werden auf dieser Basis genehmigt?
    Solche Dinge sollten Journalisten gleich zur Verifizierung heraus arbeiten.
    Der Lügenbold mit seiner Sprengreligion sollte keine öffentliche Stimme mehr bekommen.
    UND
    wenn die Kinder befreit sind, frage ich mich, warum die Lehrer so in Not sind mit den muslimischen Kindern im Ramadan?
    UND
    lügen jetzt die Lehrer???
    Bauschen WIR die Probleme auf
    so wie der Linksextremismus laut einer Ministerin aufgebauscht wird?
    Das sieht alles nicht gut aus!

  21. Bisher habe ich noch keine Stellungnahme des Rats zu Spahns Zwangsimpfungs-Plan gehört. Ich bin ziemlich sicher, dass unsere muslimischen Mitbürger an dem „Herdenschutz“ für ihre vielen Kinder nicht so interessiert sind. Dann wird‘s schwierig mit Zwang und Strafzahlungen für Verweigerer. Wetten?

    • Nö. Der Zwang und die Bußgeldeintreibungen sind mit Sicherheit nur für deutsche Kinder bzw deren Eltern vorgesehen. Für unsere neuen „Freunde“ wird man sich „kultur- und religionssensible“ Erklärungen aus den Fingern saugen.

  22. Kindern zwanghaftes Hungern aus Gründen religiöser Verblendung der Eltern zu verbieten gefährdet also das Kindswohl? Allein an dieser Aussage erkennt man, dass Islam und unsere Gesetze absolut unvereinbar sind. Die passen an keinem Punkt zusammen.

    • Mit dieser Erkenntnis sind Sie leider noch in der Minderheit, denn verantwortungslose Politiker und deren bezahlte Medienhuren lügen diesen kranken Dreck weiterhin schön, verharmlosen ihn und „verkaufen“ uns den Islam als „Religion“. Die Bevölkerung muß endlich aufwachen und über diese satanische Ideologie aufgeklärt werden!

    • Wenn es so weitergeht, wirst du bald nichts anderes mehr hören, und das fünfmal am Tag per Lautsprecher durch die Straßen geschallt.

  23. Ich vermisse leider in dem Artikel wie genau die Bestrafung für die Eltern aussehen soll? Welche Behörde soll denn das ahnden?

    • Wie üblich, warme Luft, da kommt keine Strafe.Man sehe sich doch nur an wie diese Politkaste gegen Genitalverstümmelung der Mädchen vorgeht,nichts zu lesen,dass da mal einer verurteilt wurde.

    • Von wem sollten die denn verurteilt werden? Vom Islamrat sicher nicht. Sind etwa schon bald Wählen? Ach ja! Hätte beinahe vergessen die Plakate die in meinem Auto liegen noch anzubringen.

    • Immer aufpassen, beim Plakatieren, dass keine Linken Zecken irgendwo rummachen,aber so früh sind die noch nicht da.

    • Und keine Sicherheitsschuhe anziehen, das gilt als „passive Bewaffnung“ Gott sei Dank haben die Linken keine. Denn die braucht man nur wenn man arbeitet.

  24. Sind wir die Inkas von heute? Eine Hochkultur, die durch das eindringen aggressiverer Kulturen zum erlöschen gebracht wurde?

    • Könnte man meinen,wenn es so weiter geht kommt Deutschland und Europa zum Erlöschen,es wird unterworfen.

  25. Islamrat attackiert Kinderrechte! Es ist Zeit dieser Ideologie mal unsere Gesetze näher zu bringen und nicht weiterhin unter dem Deckmantel der Toleranz Narrenfreiheit zu lassen. Alle müssen sich an Gesetze halten es ist unverständlich warum man hier ständig Ausnahmen macht!

Kommentare sind deaktiviert.