Tschetschenen dominieren die kriminelle Unterwelt und bewachen sogar Polizeigebäude

Foto: Screenshot

Sie posieren mit Kalaschnikows und halten den IS-Finger in die Luft. Es sind Tschetschenen aus dem Kaukasus, die derzeit Deutschland als leichte Beute identifiziert haben und sich überall, vor allen in Berlin und Brandenburg, breit machen. Viele von ihnen sind Schwerkriminelle, einige kampferfahrene Islamisten. Jetzt kam heraus, dass sie sogar ein Polizeigebäude bewachen durften.

Experten und BKA sind alarmiert. Die organisierte Kriminalität durch die Tschetschenen wird immer gefährlicher und flächendeckender: „Nordkaukasisch-dominierte OK-Strukturen, gemeint ist die Tschetschenische Mafia“.

Das BKA berichtet im Spiegel darüber, wie eng die Vernetzungen dieser Ethnie bereits in Deutschland sind. Sie haben dieses Land als weiches Ziel auserkoren, einen sicheren Ort, wo man Geschäfte abwickeln kann und wo man keine Angst vor den Behörden zu haben braucht. Während die Russische Regierung hart gegen die Tschetschenen und ihre Kriminalität vorgeht, dort auch oft Gewalt anwendet, kann davon in der BRD keine Rede sein. Die muslimischen Tschetschenen dominieren viele Bereiche der organisierten Kriminalität, gelten sogar als brutaler als die arabischen Clans. Tötungsdelikte und Gewalttaten sind Normalität, wenn sie aktiv werden. Beispielsweise tötete eine Autobombe einen Drogenhändler mitten in Charlottenburg im Jahr 2016. Der Fall machte internationale Schlagzeilen und die Spuren führten die Ermittler zu den Tschetschenen. Sie scheinen keine Angst vor der Polizei oder juristischen Konsequenzen zu haben.

Auch im Stadtbild werden sie immer präsenter, wie der Berliner Blogger Younggerman schreibt, der die Ausbreitung mit eigenen Augen jeden Tag beobachtet. Nicht nur, dass sie brutal gegen andere Kriminelle vorgehen! Nun kam heraus, dass die Tschetschenen auch Polizeigebäude in Deutschland bewachen durften, wie NTV bestätigt. Als billiger Sicherheitsdienst übernahmen sie die Sicherheit bei der Polizei und sogar bei Gebäuden des SEK. Und das obwohl sehr viele Tschetschenen fast schon notorische Unterstützer des IS und anderer dschihadistischer Organisationen sind! Der Verdacht steht im Raum, dass die Mafia die Logistik und Räume der Polizei ausspionieren konnte und womöglich Informationen sammelt oder weiterleitet. Die Verstrickungen der Tschetschenen in den islamistischen Untergrund sind vielfach, wie man im FOCUS lesen kann.

In der Öffentlichkeit sind sie mit ihrem unverwechselbarem Aussehen nicht zu verfehlen. Beim IS genießen die Tschetschenen aufgrund ihrer Kampferfahrung im Kaukasus gegen die Russen meist hohes Ansehen. Viele Kämpfer des Islamischen Staates rekrutierten sich aus dieser Volksgruppe.(CK)

Loading...

43 Kommentare

  1. Wieviele Biblische Plagen hat uns Merkel noch in unsere Heimat geholt ???denkt eigentlich irgendjemand an die Zukunft unserer Kinder ?????????

  2. Zwei kleine Bemerkungen. 1. Russland geht gar nicht hart gegen die Tschetschenen vor, es hat vor ihnen selbst Angst und kauft ihre Loyalität mit Geld, und zwar sehr viel Geld. Putin zahlt dem Präsidenten von Tschetschenen Kadyrov Tribut wie früher Russland den Mongolen gezahlt hatte. 2. Billig sind sie für die deutsche Regierung heute, morgen werden sie mehr Einfluss haben und werden viel mehr Belohnung für ihre Dienste – nein, nicht bitten – fordern.
    Wiederhole noch einmal.
    Putin mit seinem riesigen Russland hat den Krieg gegen den winzigen Tschetschenien verloren. Putin hat sich mit einem anderen tschetschenischen Clan, dessen Führer der Vater des heutigen Präsidenten von Tschetschenien Kadyrov, gegen den Hauptclan verabredet und hat ihm die unbegrenzte Macht in Tschetschenien gegeben. Dabei zahlt Putin dem Kadyrov eine Menge von Geld jedes Jahr.
    Kadyrov läßt in Tschetschenien keine russischen Beamten oder Amten arbeiten, es ist dort die Polygamie für die Männer erlaubt, was in Russland verboten ist.Und noch vieles mehr. Tschetschenien ist kein Teil von Russland mehr, dabei bekommt Tschetschenien von Russland eine große finanzielle „Belohnung“ für seine Loyalität.
    PUTIN HAT DEN KRIEG GEGEN TSCHETSCHENIEN VERLOREN!

  3. Anscheinend will das System es so…………….
    Sonst wäre augenblicklich Schluss damit!
    Am 26. ist Europawahl. Bitte geht alle hin und wählt….na wen schon………..natürlich die AFD!

  4. Von wegen,Geschichte wiederholt sich nicht.
    Viele orientalische Sultane leisteten sich germanische Leibwachen.
    Besonders beliebt waren die „grünen Männer“,die Wikinger,unter denen
    viele Berserker waren Dies waren Anhänger eines okkulten Ordens,die
    durch Drogengebrauch und Meditation besonders blutrünstig und
    schmerzfrei waren. Fanatiker,wie auch viele Krieger des Propheten.
    Schön,dass nun auch diese kulturelle Variante unter unserer geliebten
    Despotin unserer Buntheit zugefügt wurde
    Heil Merkel

  5. „Während die Russische Regierung hart gegen die Tschetschenen und ihre Kriminalität vorgeht, dort auch oft Gewalt anwendet, …“
    Tja, ich denke, ein anderes Vorgehen gegen diese Verbrecher ist nicht mehr möglich, nirgendwo.
    Wenn ich das so lese, DE als weiches Ziel, in dem man problemlos Geschäfte abwickeln und seine Machtspielchen ausleben und die Bürger terrorisieren kann, dann kommt mir die Galle hoch.
    Und das alles entwickelt sich so rasend schnell.
    Niemanden aber verachte ich mehr als diejenigen, die immer noch glauben, die derzeitige Regierung hätte irgendetwas im Griff und es könne ihnen nichts passieren.

  6. Immerhin haben die deutschen Behörden offensichtlich damit begonnen, Daten der OK mit Terrordaten abzugleichen. Noch vor etwa zwei Jahren fehlte ein solcher Ansatz völlig, obwohl die OK schon mindestens seit den 80ern eine profitable Zusammenarbeit mit internationalen Terrororganisationen pflegt. Dass dies den Behörden verborgen geblieben sein sollte, ist wohl eher auszuschliessen.

  7. Früher hat man Krimis geschaut um mal ein bisschen Nervenkitzel zu haben. Heute hat man den vor der eigenen Haustür.

  8. 2004, die Schule in Beslan… Die Geißelnehmer waren auch Tschetschenen. Keine Skrupel, sich an Kindern zu vergreifen. Ob denen hier ein Streifenpolizist gewachsen ist?

    • SEK ? Kennen sie den Fall des getöteten SEK-Polizisten Roland Krüger ? So läuft es in Deutschland.
      Und sogar Militär-Kasernen lasst man von privaten Sicherheitsfirmen bewachen. Der pure Wahnsinn

  9. Wer läßt solch ein Gesindel nach Deutschland rein ?
    Richtig, die Altparteien.

    Deshalb gilt: Altparteien raus aus Deutschland, zusammen mit all dem kriminellen Gesindel (das sind Millionen), das sie in Deutschland angesiedelt haben.

    • Ich fürchte, das wird das Problem nicht lösen in Anbetracht dessen, wieviel % der Bevölkerung die Altparteien immer noch hinter sich haben.

  10. Warum brauchen Polizeigebäude und sogar die vom SEK eine private Security? Ist schon wieder 1. April?

    • Gibt es schon seit 20 Jahren bei der Bundeswehr.
      2015 stand ich mit alleine einem Schild „Stoppt die Invasion“ vor einer Feldjägerkaserne. Auch diese wurde von privaten Sicherheitsdiensten bewacht. Doch es kam auch eine Feldjägerstreife heraus und meinte, ich würde den Wachposten Angst machen.

    • Die Wachposten kriegen Angst, weil da ein Mann mit Pappschild steht? Das passt dazu, dass die Bundeswehr mehr Fahrräder anschaffen will. :))

  11. Friedhosfruhe könnte dann durchaus herrschen, aber auch für uns „Ungläubige“ denn Tschetschenen sind Moslems. Die Linken hier brauchen nur mal ihren lupenreinen Freund Putin zu fragen, welche Probleme der mit Tschetschenen hat und wie viele Menschen in Rußland durch die auch schon dran glauben mußten.

  12. In Russland gab es sehr viele Attentate durch Tschetschenen, Putin hat es nur mit sehr viel Härte geschafft, das ganze zu beenden. Dann können wir einpacken, niemand wird die hier aufhalten. Fini Deutschland.

    • Araber- u. Libanesen-Clans, Osmanen, nigerianische Mafia und jetzt die Tschetschenen.Das sind nur ein paar Beispiele.Deutschland wird dank unserer Eliten komplett unterwandert und übernommen werden.

    • Österreich hat die Tschetschenen schon seit Jahrzehnten an der Backe, ein fröhliches und bereicherndes Völkchen voller Lebensfreude und Respekt; in der Nähe ihrer Siedlungsgebiete ballen sich unter den Schonlängerhierlebenden auffällig die bösen rechtsextremen FPÖ-Wähler. Warum nur???

  13. „Als billiger Sicherheitsdienst übernahmen sie die Sicherheit bei der Polizei und sogar bei Gebäuden des SEK….“ Wenn sich das bestätigt, kann einen hier überhaupt nichts mehr wundern. D als weiches Ziel, verfault und dekadent. Aber voller Hass auf Andersdenkende, die seit Jahren auf Probleme hinweisen.

    • Araberclans schicken ihre Söhne auf die Polizeischule, tschetschenische Djihadisten bekommen den Zentralschlüssel als Sicherheitsdienst – Deutschland hat fertig. Was Merkel angerichtet hat ist irreparabel.

    • Die wird nicht büßen, sondern mit ihren Intrigen die Oberteufel absägen und in der Hölle die Macht übernehmen.

  14. Hört doch auf. Die werden von der Regierung groß gemacht und in Schutz genommen. Ein richtiger Staat hätte keine Probleme diese zu beseitigen.
    Wie viele Politiker da wohl mit drin hängen.
    So etwas installiert sich nie zufällig.

    • Ob bewusst oder unbewusst. In einem Rechtsstaat wären die Folgen für die Verantwortlichen gewaltig.

    • Ich empfehle als Fallstudie die Serie “ 4 Blocks „.
      Zeigt die Geschichte eines Araber-Clans in Berlin-Neukölln.
      Da kommen auch Tschetschenen drin vor.

      Es braucht niemand einwenden, daß das ja nur ein Film ist. Nein, die Realität ist sogar laut Experten noch schlimmer als der Film.
      Die Behörden und Politiker sind von diesen Clans, auch von den Tschetschenen längst kassiert worden.

      Wer lieber Bücher liest, als Filme anzuschauen, dem empfehle ich „Ermitteln verboten“ von Jürgen Roth.
      Der Titel sagt genau aus, was Sache ist. Von ganz oben werden Ermittlungen gegen Schwerstkriminelle verboten. Weshalb wohl ?

      Ein Ausmisten dieses Saustalles BRD könnte nur gelingen, wenn es eine Sondertruppe wie bei den „Untouchables“ damals gegen Al Capone geben würde. Die sich nicht bestechen lassen, die sich nicht erpressen lassen. Die gnadenlos ermitteln.

      Doch das gibt es nicht in der BRD. Hier gibt es nicht einmal Gewaltenteilung, denn der Polit-Darsteller, der als Justizminister seinen Posten ergattert hat, ist der Vorgesetzte des Staatsanwaltes. Das bedeutet, daß er ihm die Ermittlungen einfach verbietet, wenn es ihm selbst oder den Kriminellen, mit denen er zusammenarbeitet, an den Kragen geht.
      http://www.gewaltenteilung.de beschreibt es verständlich.

      Und na klar. Die AfD ist die einzige Partei, die diese Diktatur erledigen will. Nur sie fordert eine unabhängige Staatsanwaltschaft, die nicht von korrupten Politikern mißbraucht werden kann. Aus diesem Grund wird die AfD gnadenlos von den Altparteien verfolgt.
      Die kriminellen Netzwerke in der BRD würden zerplatzen, zig-tausende Politiker der Altparteien müßten hinter Gitter, ebenso Polizeiführer, Juristen, Richter, die allesamt mit der Mafia zusammenarbeiten.

  15. „Putin hat es nur mit sehr viel Härte geschafft, das ganze zu beenden.“
    Deshalb sind sie ja jetzt hier.

    • Putin würde mit diesen Banden auch hier ratzfatz durchgreifen. Am besten die anderen kriminellen Familienclans gleich mit.
      Aber wir sind ja sooo human und tolerant bis zur Unterwürfigkeit.

    • Du sagst es. Das ist unser Problem. Aber ich denke, das ist die Bevölkerung nur zum Teil, das Problem sind unsere Politiker. Ich weiß nicht, wovor die Angst haben.

    • Ja der deutsche Politiker wendet die Vogel-Deutsch-Taktik an. Den Kopf in den Sand und den Arsch in die Höhe,damit jeder in ihn hineintreten kann.

    • Und wenn sie hier auffallen, wird wieder von den Straftaten „russischer Staatsbürger“ berichtet, um das doch wieder Putin anzuhängen…

Kommentare sind deaktiviert.