Gewalt im Ramadan: Französische Geschäftsinhaber rufen nach Hilfe

"Volle Hütte", auch während des Ramadans (Foto: Screenshot/Yotube

Frankreich – Französische Geschäftsinhaber in der Stadt Montpellier haben die örtliche Regierung aufgefordert, sie während des Ramadan mit zusätzlichen Sicherheitskräften zu schützen. In der Vergangenheit hatte es immer wieder gewalttätige Übergriffe auf Geschäfte und Personen während des „heiligen“ Monats der Muslime gegeben.

Wie das lokale Nachrichtenportal Actu berichtet,  haben Geschäftsinhaber in Montpellier, genauer im Stadtteil Gambetta um die Hilfe der Stadtregierung und der Polizei gebeten. Während des Ramadan kam es in den letzten vier Jahren immer wieder zu Ausbrüchen der Gewalt.

Der Geschäftsmann Ajouri M. sagte gegenüber Actu: „Seit vier Jahren gibt es nun das Problem, dass während des heiligen Monats des Ramadan ganz Gambetta in eine Szene von Gewalt und Aggression verwandelt wird. Und der Ramadan kommt.“

Laut Ajouri M. hatte es immer wieder Messerstechereien, Schusswechsel und andere gewalttätige Vorfälle gegeben. Obwohl die Polizei schnell vor Ort war, gingen die Streitigkeiten sofort wieder los, nachdem die Beamten abgezogen waren. Mittlerweile stehe er in Kontakt mit den Behörden und der Polizei, um zu besprechen, wie die Sicherheit während des Ramadan verbessert werden könnte. Auch der Bürgermeister Philippe Saurel sei an den Gesprächen beteiligt.

Polizeichef Georges Elnevcave ist ebenfalls in Sorge, sichert aber die Unterstützung der Polizei zu: „Lokale Polizei wird vom frühen Nachmittag an bis nach Sonnenuntergang in Gambetta Streife laufen, um die Bevölkerung zu beschützen und jeden Ausbruch von Gewalt, wie man sie in den letzten Jahre hatte, im Keim zu ersticken.“ (CK)

 

Loading...

18 Kommentare

  1. Ach Jouwatch – was habt ihr denn für Probleme mit meinen harmlosen Kommentaren? Wenn das so weitergeht, dann ist Jouwatch bald Geschichte für mich.

    Ist sicher euer Upload-Filter…..

  2. In Zukunft muss man wohl mit Bürgerkriegs ähnlichen Zuständen rechnen wenn ungläubige während Ramadan eine Currywurst essen

  3. Und als Entschuldigung wird dann „Dehydrierung“ angegeben?
    Ich musste auch schon mal den ganzen Tag durcharbeiten und hatte keine Zeit zum Essen. Bin deshalb trotzdem nicht aggressiv geworden oder durchgedreht. Dass das jetzt auch in D im Vorfeld schon wieder als Universalentschuldigung mit dem Aufruf zur Rücksichtnahme gebraucht wird ist echt nicht normal.

  4. Es findet doch keine Islamisierung statt,ist alles nur Einbildung.
    Die Gutmenschen wollen es einfach nicht sehen,das der Islam nix mit liebe und Freiheit zu tun hat.
    Ich habe heute ein Video gesehen,wo jugendliche eine gegen demo veranstaltet hatten.
    Die sind für den Islam ,die Patrioten wurden als WI…r und Nazis diffamiert.
    Gerade die jungen Mädels relativieren das Kopftuch oder Niquap als Freiheit der Frau.
    Und genau solche Einstellung erschwert es Frauen in islamischen Ländern die gegen das Kopftuch ihr leben riskieren.
    Dieses blinde ist unerträglich.

  5. Die Bückbeter sind einfach verwirrt durch Hunger und Durst. Muss man doch Verständnis haben.

    • Diese Kreaturen, die der Teufel auf die Erde geschickt hat, sollen wieder in ihre eigenen Länder gehen! Sie haben ja genug davon. Da können sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Die gehören hier nicht her. Die gehören gar nicht in zivilisierte Länder, diese Typen, die immer noch im Mittelalter leben.

  6. 2018 wurden in Frankreich über 1000 Angriffe auf christliche Kirchen verübt. Das sagt schon alles aus. Aber nein, nicht doch liebe Gutmenschen: Es findet kein Bevölkerungsaustausch statt!

  7. Da bin ich dann aber mal gespannt, wie Montpellier nach dem Rammeldan aussieht!
    Vielleicht sollten die Geschäfte den Bückbetern einfach in dem Monat nichts verkaufen, Der Hunger wird es dann schon richten, wenn die nächtlichen Fress- und Sauforgien wegfallen müssen. Das wäre dann mal RICHTIGES Fasten!

  8. Was ist an diesem Muselmonat heilig? Anscheinend die Aggression und Brutalität gegen Ungläubige.

  9. Da bin ich dann aber mal gespannt, wie Montpellier nach dem Rammeldan aussieht!
    Vielleicht sollten die Geschäfte den Bückbetern einfach in dem Monat nichts verkaufen, Der Hunger wird es dann schon richten, wenn die nächtlichen Fress- und Sauforgien wegfallen müssen. Das wäre dann mal RICHTIGES Fasten!

  10. Ich nehme an, dieser Ajouri M wird jetzt wegen Hate-Speech gegen friedliche Muslime vor Gericht gestellt.

  11. Hey ho! Das hat NICHTS mit dem Islam zu tun. Und auch nichts mit mangelnder Bildung und Genen etc…

    • neeeeeeein! Können die gar nicht sein! Das sind bestimmt Rechte, die Terror machen um es den Musels in die Schuhe zu schieben.

Kommentare sind deaktiviert.