Top-Ökonom wirft Merkel Totalversagen vor

Wieder mal k.o. gegangen: Angela Merkel. Foto: Collage

Es ist immer gut zu wissen, dass nicht nur die „bösen Rechten“ Kritik an der Bundeskanzlerin äußern (und Recht behalten). Wie kolossal Angela Merkel versagt hat, erfahren wir aus dieser Meldung:

Der Aufsichtsratschef des Industriekonzerns Linde AG, Wolfgang Reitzle, wirft der großen Koalition unter Angela Merkel (CDU) vor, mit falschen Weichenstellungen den Wohlstand des Landes aufs Spiel zu setzen. Es mache ihn sprachlos, wie „lässig und Fakten ignorierend die Politik in Deutschland bei Themen wie der Energiewende Grundsatzentscheidungen trifft“, sagte der Topmanager der „Welt“. „Die gesamtwirtschaftlichen Folgen werden nicht betrachtet.“

Mit Blick auf den Klimaschutz forderte Reitzle, den Beschluss zum Atomausstieg zu korrigieren: „Die Kernenergie sollte weiter Bestandteil unserer Energiepolitik bleiben, weil nur sie grundlastfähig, billig und CO2-frei ist.“ Der überstürzte Atomausstieg habe für die Sicherheit nichts gebracht, da man nun Atomstrom aus unsichereren Kernkraftwerken aus dem Ausland importiere, sagte Reitzle, der in zahlreichen Konzernen im Aufsichtsrat sitzt. Der nationale Alleingang habe Deutschland „in eine sündteure Sackgasse geführt“.

1.000 Milliarden würden für die Energiewende aufgewendet, dabei sei die CO2-Bilanz des deutschen Stroms verschlechtert und die Versorgungssicherheit ins Risiko gestellt worden, monierte der Manager. „Vor allem aber haben wir heute den teuersten Strom Europas und den zweitteuersten der Welt.“ Angesichts des desolaten Zustands der Bundeswehr plädiert der Manager zudem für die Wiedereinführung der Wehrpflicht.

Dabei sollte die Bundeswehr in Zukunft nach dem Vorbild der israelischen Armee den jungen Menschen eine anspruchsvolle Ausbildung in modernster Technologie, IT, Big Data und Künstlicher Intelligenz bieten, forderte Reitzle. Auch in Deutschland könnte das Militär so „zu einer Kaderschmiede für Start-up-Gründer, IT- und KI-Spezialisten“ werden.

Das alles aber wird Angela Merkel nicht mehr interessieren. Sie hat ihr Teufelswerk vollbracht und wird sich irgendwo zur Ruhe setzen oder woanders weiteren großen Schaden anrichten – fernab von jeglicher Verantwortung. (Quelle: dts)

Loading...

36 Kommentare

  1. Endlich kommt mal jemand aus der Wirtschaft und kratzt am Image der Politik.

    Reitzle kommt mit ökonomischem Verstand und argumentiert mit Zahlen.

    Das kennt man von der Politik schon nicht mehr.

    Da geht es doch nur noch um Befindlichkeiten und das sehr nachhaltig.

    Es ist zu befürchten, dass die modernen Politiker den Reitzle überhaupt nicht mehr verstehen und eigentlich kommt er fast schon fast zu spät.

    Wo waren denn die Wirtschaftsmanager 2015-2018?
    Herr Reitzle haben sie wirklich in 2015 geglaubt, dass Merkel für Sie Arbeitskräfte holen würde??

  2. Endlich sagt mal einer die längst gesicherte Wahrheit; einen Teil zumindest. Denn es ist alles noch viel schlimmer – unsere Zukunft wird in Burgerkrieg und Bedeutungslosigkeit münden. Danke, Merkel!

  3. Das sage ich schon viel länger als seit 2015. Das Unglück hat mit Kohl angefangen.
    Ich weiß, ich wiederhole mich, aber es stimmt einfach. Und Merkel ist gegenüber solchen Ratschlägen genauso resistent wie Kohl es war.
    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  4. Der Bundestag ist verkommen zu einer Merkel-Gesangsstunde, wobei nur die AfD-Streiter noch Klartext reden, und zwar ungeschminkt. Nicht der Flügel „Werte-Union“ in der CDU, und schon gar nicht die Blockflöten-Parteien rot, grün, gelb und Stasi-rot kennen irgend welche Kritik, sondern nur Kopfnicken.
    Sie wird man als treue Lakeien nach Merkels Ende systematisch zur Verantwortung ziehen müssen.

  5. es geht ja auch nicht darum für De zu arbeiten sondern gegen. Merkels Versprechen an Honnecker..Und das mit Hilfe von Soros.

    Dazu kommt die Ideologie der GRÜNEN und LÌNKEN. Eine Ideologie hat nichts mit Logik und fFkten zu tun. Genauso wie bei den Religionen. „Ich glaube, also stimmt es!“
    Wie geht der Spruch: „Glauben haißt nicht wissen, Nicht wissen heißt dumm sein!“

  6. Die katastrophale und sehr wahrscheinlich vorsätzliche Zerstörung Deutschlands durch das Raute-System zu konstatieren, ist die eine Seite. Wo bleibt der Aufstand einflussreicher Teile der Gesellschaft?

    • Genau so ist es. Die Wirtschaft hat das einfach so laufen lassen und hat Merkel sogar enorm unterstützt.

  7. Immer schütteln die Deutschen nach ein paar Jahren den Kopf und fragen sich, wie man den verschiedenen Anführern folgen konnte und warum man nüchterne Warnungen Einzelner in den Wind geschlagen hat. Wird bei Merkel auch wieder so sein. Ist wohl ein Naturgesetz.

  8. Wie sagte seine Ehefrau früher immer bei „Leute heute“: „Alles wird gut.“
    Hoffen wir es mal.

  9. Merkel im Ringstaub. Mal schauen, wer Manns genug ist, ihr einen solchen Schwinger zu versetzen?!

  10. Darum will sie noch an der Macht bleiben weil noch nicht alles gänzlich zerstört ist. Zur Ruhe setzten? Das hat sie sicher vor, von weitem zusehen (Paraguay) wie alles eskaliert und der Bürgerkrieg für jeden sichtbar ist weil dank CO2-Steuer und Co keiner mehr anständig leben kann und der Hunger dank Geoengeneering einzieht (man beobachte die Natur, das Grundwasser). Ich hoffe daß sie sich nicht absetzten kann und dann vor ein ordentliches Gericht gestellt wird um ein gerechtes Urteil zu erhalten, bald!

  11. Auf solche Aussagen habe ich schon lange gewartet gerade die Manager aus der Autobranche hätten schon viel früher Alarm schlagen müssen. Die schnelle Einführung des EAutos ist auch so ein Kapitel. Bin gespannt ob dieser Bericht des Managers im BT Gehör findet. Wäre gut wenn jetzt noch andere Manager ihre Meinung bringen würden.

    • Du sprichst mir aus der Seele, könnte fast von mir sein, der Kommentar 🙂 ich frage mich schon lange, warum die top Manager so still halten. Wenn ich mir die Politikerkaste so anschaue: Merkel, Mass, Nahles, um nur einige zu nennen, wird mir schlecht, die würden in den Firmen maximal als Pfötner eingesetzt!

    • Ich auch!! Was ist los??
      Es wäre möglich das beispielsweise die Autohersteller quasi erpresst werden… „beschissen“ haben sie nunmal bei Abgaswerten.

      Dennoch fasse ich es nicht das die (vorallem Energieintensive) Industrie allgemein so ruig ist, viel zu wenig Kritik kommt!!

    • Ja so ist es. Da sind Leute im Parlament welche noch nicht mal einen Beruf oder einen ausgeübt haben und die sagen dann was Deutschland machen soll. Oder was gemacht wird. Diese Leute hätten in der Freien Marktwirtschaft keine Überlebens Chance beruflich. Ich war 45Jahre arbeiten und weiß was Sache ist. Wenn es nach mir ginge müßten die Abgeordneten im BT erst mal alle etwas schaffen bevor sie in den Plenarsessel reinfallen.

  12. Absolut richtig dargestellt.
    Man kann es nur unterstreichen.
    Energiewende und Atomaustieg ist aber nicht seit gestern. Wo waren die Kritiker damals?

    • mein gott ein volk voller feiglinge. wo solln sie den gewesen sein? feig hinter mamas rockzipfel versteckt die deutschen hosenscheisser männer.

  13. In einem Großkonzern dürfte Merkel nicht mal als Putzfrau arbeiten, so unfähig wie die ist !

    • Sie ist gefährlich unfähig, das ist noch wesentlich schlimmer, sie hat zerstörerische Potenzial.

    • Die meisten Manager sind auch total LinksGrünVeganVerschwult und haben in Ihren Konzernen für die entsprechende Political Correctness gesorgt, in der Keiner mehr etwas dagegen sagen kann, ohne den Job zu verlieren! Auch sind die meisten Manager von der Hochfinanz gekauft und setzen deren weltweites CO2-Steuer Projekt für die NWO durch, auch wenn es völliger Schwachsinn ist!

  14. Deutschland 2040 in der Grundschule:

    Lehrer(in der Amtssprache Arabisch): Was gab es in Deutschland vor dem Kerzenlicht?
    Schüler: Elektrizität

    • was sagte ich gestern zu meinen nachbarn, sie gaben die briefwahl an! es gibt für euch beide nur eine entscheidung zur eu-wahl. entweder afd oder islam.

  15. Absolut richtig dargestellt.
    Man kann es nur unterstreichen.
    Energiewende und Atomaustieg ist aber nicht seit gestern. Wo waren die Kritiker damals?

Kommentare sind deaktiviert.