Muttertag: Nie wieder EDEKA!

Foto: Screenshot/Youtube

Zum Muttertag hat sich EDEKA einen Werbespot anfertigen lassen, der deutlich macht, wer diese Läden nie wieder betreten sollte: Väter. Außerdem macht er deutlich, wem am Muttertag nicht gratuliert werden sollte: Müttern, die nach diesem Werbespot noch immer EDEKA-Läden betreten. Und außerdem macht er deutlich, wie die neue Regierungsform Deutschlands heißt, nachdem die Demokratie abgeschafft wurde. Mit „F“ geht sie los, endet mit „kratie“ und hat dazwischen ein „otzo“.

Wer wissen will, was die Stunde für deutsche Väter geschlagen hat, der schaue sich das untenstehende Werbefilmchen an – und handle. Es lohnt sich für jeden Ehemann oder Lebenspartner, der Vater ist, seiner Frau klarzumachen, daß er es als einen Schlag in sein Gesicht begreift, wenn sie weiterhin bei EDEKA einkauft – und daß er das nicht folgenlos hinnehmen wird. Dieses Video ist ein Zeitgeist-Konzentrat in „allerbester“ Stürmer-Manier. (ME)

Loading...

167 Kommentare

  1. Jetzt wird mir klar, warum die Männer hier in DE nichts gegen die Islamisierung unternehmen (bis auf wenige Ausnahmen), es ihnen scheinbar egal ist, wenn Frauen vergewaltigt und gemessert werden. Sie sitzen mit ihren faulen Hintern im Sofa, bedauern, dass ihr Penis nicht mehr funktioniert, anstatt aufzustehen und gegen die Missstände in unserem Lande vorzugehen. Nein, es ist nicht Desinteresse, im Gegenteil, diese Männer erwarten sehnsuchtsvoll eine Islamisierung, weil der dümmste Sack dann endlich wieder die Bedeutung erlangt, die ihm als „Mann“ „zusteht“.

    • Männer fühlen sich schnell benachteiligt, wenn ihr Tun mal wieder nicht gewürdigt wird- Was haben Frauen im Laufe vieler Jahrhunderte durchmachen müssen und es hat keine Sau interessiert. Es sind die Männer selbst, die sich entmännlichen, nicht die Frauen, die würden sich nämlich richtige Kerle wünschen……

    • Danke für die Antwort. Aber für mich ist das trotzdem nur ein Werbespot, der mit Augenzwinkern mit den Klischees spielt. Wie man da auf Islamisierung kommt, erschließt sich mir nicht.

    • Das ist genau der Kommentar, der alles bestätigt, was ich insgesamt zum Thema zn sagen habe. Was Frauen durchgemacht haben. Männer: egal. Lebenserwartung: Männer egal. Was Frauen sich wünschen. Männer: egal. Mir ist inzwischen scheißegal, was Frauen sich wünschen. Das ist sowieso heute dieses und morgen jenes. Wünsche-wünsche-wünsche … Vor vier Jahrzehnten wollten sie den gefühligen, emotionalen Softie, der vor Verständnis für ihre weiblichen Befindlichkeiten bald platzt.(Ina Deter-Hit: „Neue Männer braucht das Land“, 1980) Jetzt haben sie das entklötete Weichei – und es paßt wieder nicht. Jetzt würden sie sich „richtige Kerle“ wünschen. Es reicht. ALice Schwarzer, Valerie Solanas, Andrea Dworkin, Simopne de Beauvoir und-und-und … Legionen von Weibern hatten über die vergangenen Jahrzehnte nichts anderes zu tun, als an Männern herumzumäkeln und herumzuerziehen. Feministinnen wurden in der Gesetzgebung maßgeblich. Das Scheidungs- Sorge- und Unterhaltsrecht ist eine einzige weibschauvinistische Sauerei. Gewaltschutzgesetz, Frauenquoten für die Sahnejobs, Frauenrechte, Frauenförderung, von der Gleichberechtigung zur Gleichstellung und-und-und … – und dann so ein Kommentar wie Ihrer. Gute Frau, Sie haben von nichts eine Ahnung, sind aber meinungsstark. Und was heißt hier, es hat keine Sau interessiert, was Frauen durchmachen mussten:Haben Frauen die medizinische Forschung betrieben, der sie ihre exorbitant gewachsene Differenz bei der durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen M und F verdanken? War eine Mehrheit von Frauen in den Parlamenten vertreten, als alle diese frauenbegünstigenden Gesetze beschlossen worden sind? Haben Frauen Wasch- und Spülmaschinen erfunden? Haben Frauen die sog. „Frauenautos“ konzipiert? Sie sind der beste Beweis dafür, was eine herausstechende weibliche Eigenschaft ist: Totale Egozentrik. Die muß man sich leisten können. Frauen wie Sie können das. Nur: So weit reicht es nicht, sich die Frage zu stellen, WARUM sie das überhaupt können. Hier ist die Antwort: Weil es im allgemeinen Männer sind, die dafür sorgen, DASS sie es können.

    • Meine ebenso traurige wie überraschende Erfahrung war nach Köln 2015, dass gerade Frauen (man glaubt es nicht) auf die Vorfälle vollständig indolent und sogar die Vergewaltiger rechtfertigend bzw. die Vergewaltigten anklagend reagiert haben!!!

      Und bei Teddybärwerfern kann man einfach Werferinnen sagen..!

    • Naja, das sind die linksgrünen Schnepfen, deren Welt ich sowieso nicht verstehe. Auch eine starke und selbstbewusste Frau braucht einem Mann an ihrer Seite…. Leider haben sich in unserer Wohlstandsgesellschaft die Werte so sehr verschoben, dass vieles schon ungesund ist, wie Abtreibung z. B., das hat nichts mit Emanzipation zu tun, das ist Mord.

  2. Das setzt eigentlich nur dort fort, wo Blödserien begonnen haben. Es gibt somit nur zwei Kategorien einheimischer Männer: die Davidoff Cool-Water-Typen, die heute bei gleichem Aussehen, längst schwul geworden sind und jene ungewaschenen, zerlumpten und ungeschickten Tölpel, die so blöd waren eine Frau statt einen Mann zu heiraten. Aber zum Glück hat Frau ja heute das, was früher die Italiener waren: Araber aus dem Islamgürtel, voller Temperament, heißblütig und die Frauenversteher schlechthin – man muss halt nur die ideologisch legitimierten Nebenwirkungen (Messerstecher, Vergewaltiger, Frauenprügler, …) ausblenden.

  3. Interessant auch, daß der trampelige Papa nicht sein aus dem off kommentierendes Töchterlein überrascht, wie sie sich in ihrer Kemenate ins Höschen greift, sondern den Sohnemann. Ja, Männer sind eben Ferkel, selbst wenn sie noch „untermaßig“ sind. Der spot ist so „witzisch“ wie die Beerdigung eines nahen Angehörigen.

  4. Edeka liebt Lebensmittel, aber hasst weiße Männer. Autor dieses Machwerkes kann nur ein ausgetrocknetes Genderweib oder eine Kampflesbe gewesen sein. Unter aller Sau !

  5. Wo habt ihr denn das ausgegraben? Das läuft doch so nicht im TV oder? Nun gut, dass die weißen Männer totale Vollhonks sind hat sich ja nun rumgeschwiegen(geschrien was anderes können manche Weiber? nicht). Mir fehlt eindeutig eine Sequenz in der der böse weiße dumme verblödete Vater mit einem rauchenden stinkenden Diesel losfährt während die Dame in ihr E-SUV steigt.

    • ….und nach 80km (stromlos) mit ein Ladekabel dasteht, aber keine Ladestation da ist!

  6. Es reicht langsam, den männlichen Biodeutschen als Vollhonk zu bashen, nie wieder EDEKA,
    Grönemeyer, Toten Hosen, Hornbach und die Deutsche Bahn.
    Und ich wette, es wird sich nicht entschuldigt, wie die Muschis bei Hornbach es taten…pfui

  7. Was Edeka immer noch nicht kapiert hat – es fehlt der „d-day“ neben Vater – und Muttertag! Das ist diskrimini diskrimminer also ungerecht! Was bleibt denn den Transen und solchen, die nicht wissen, wo hinten und vorn ist? Eben – gucken in die Rohre! Nu ist leider der d-day schon besetzt. Preisfrage: wer ist kleinwüchsig, hat einen großen Baffi, hat nichts gelernt und kaut gern Sch … ? Wie wäre es also mit Kevin’s day – exklusiv bei Edeka ( denn die lieben Lebensmittel schwipp schwipp)

  8. Völlig überzogene Reaktionen🤷🏼‍♀️Weder ich als Mutter, noch der Vater meiner Kinder haben ein Problem mit dem Werbespot

  9. Lustig ist es allemal… bis auf den Schluss gefällt mir das Video sehr gut, es hätte gut zum Vatertag gepasst mit einem Spruch wie „Danke, dass du immer dein bestes gibst“. Werbung darf auch ein wenig auf die Schippe nehmen und ich finde es ganz niedlich. Aber das Ende ist wirklich gemein, das hätten sie sich klemmen können: „Danke, dass du nicht Papa bist“?? Das ist echt unter aller Sau.
    Und damit niemand meint, ich fände es nur okay, wenn Männer ein bisschen lächerlich gemacht werden… Ich fände es genauso lustig, wenn es ein Video gäbe, in dem Mütter mit zwei linken Händen versuchen, ein Bild aufzuhängen und beim Fahrrad reparieren anschließend einen Tretroller zusammenbauen. Humor und Satire leben eben von Klischees.

    • Leider wird es so ein Video über Frauen nicht geben. Da es alle wissen, ist dieses Video auch so ungerecht. Würde sich eine Firma erdreisten so einen Spot über Frauen zu machen, diese Firma müsste sich entschuldigen und würde einknicken noch vor der ersten Ausstrahlung. Prinzipiell gebe ich ihnen aber Recht.

    • Ich stimme Ihnen absolut zu!! Zweiter teil genau wie sie ihn beschreiben!!

      Jedoch wird gegen Apu von den Simpsons vorgegangen (es versucht) weil er ein indisches Klischee, Stereotyp, verkörpert – demnach rassistisch.
      Man darf sich nicht mehr als Indianer/ Menschenfresser/ Schwarzer verkleiden – selber Grund. Frauenwitze sollte man nicht öffentlich erzählen.

      ..
      Mehr als verwunderlich ist das so ein „Klischee-Film“ gegen Männer geht, gegen Frauen nicht, das niemand ein Problem damit hat wenn ich mich als Cowboy/Bayer oder Seeman verkleide…

      Ich liebe Klischees, machen die Welt um so viel Witziger!!
      Auch „black facing“ war mal witzig und keiner hatte dabei irgendwelche Vorurteile. Nivea+Kakaopulver im Gesicht dazu ein Indianerkostum und mit nem Papp-Tommahawk schreiend durch die Schule den Cowboys hinterher!

  10. Für mich ist klar, man will einen Keil in die Familie treiben, indem man sie aufeinander loshetzt.
    Genau so wie Freundschaften und enge Bindungen die man zerstören möchte, damit die Menschen allein und schutzlos dastehen.
    Was bietet sich hierfür besser als ein Werbespot? Auf welcher Seite Edeka mit ihrer globalistischen Agenda steht haben sie schon mehrfach bewiesen, als sie die Lebensmittel aus ihren Reagalen entfernt hatten, die aus anderen Ländern kamen, um den „bösen Nazis“ zu zeigen, was an deutschen Produkten noch übrig bleibt.
    Mich würde es nicht wundern, wenn dieser Multimilliardär wieder seine dreckigen Flossen da mit drin hat.

  11. EDEKA = E(ure) D(ekadenz) E(kelt) K(unden) A(n)

    „Wir hassen unsere Kunden“ ist eine interessante Marketing-Strategie.

    Aber wieso holt sich der „Junge“ mit dem Laptop im Bett ein runter und der Vater kommt rein? Was soll das aussagen? Er hat kein Taktgefühl und hat nicht geklopft? Und Mama weiß natürlich dass sich Sohnemann schonmal ein schrubt? 😂

    Die Werbung gleicht der Werbung von Gillette in den USA:
    https://m.youtube.com/watch?v=koPmuEyP3a0

  12. Völlig daneben, extrem männerfeindlich. Wahrscheinlich das Werk einer jungen, frischgebackenen Werbekauffrau. Wollte sich wohl von den bisherigen, eher biederen Edeka-Spots absetzen. Ist total in die Hose gegangen, Thema verfehlt, 6. Setzen.

  13. Wie bescheuert ist das denn? Ich mochte die Edeka-Werbung bisher immer, aber das schlägt dem Fass den Boden aus.

  14. Die haben wohl auch mal versucht witzig zu sein!!! Naja, tragisch-komisch das Ganzte!!! Ich denke, viele Männer haben einfach die Schnauze voll, immer wieder als Feindbilöd oder Deppen herhalten zu müssen!!! Besonders wo wir jetzt merken, dass Frauen oftmals noch die dümmeren und hässlicheren Männer sind!!!! Echte Frauen, die es durchaus auch noch gibt, schlioeße ich hier natürlich ausdrücklich aus!!!!

  15. Grrrrrrr, gibt es mittlerweile überhaupt noch einen Laden, in den man als Normaldenkender gehen kann, gibt es überhaupt noch Produkte, die man kaufen kann!?
    😤😡

    MfG
    R. K.

  16. Edeka möchte gern abgewickelt werden!
    Na da helfen wir doch gern.
    Kauft nicht bei Edeka! jeeeeep

    Ps: die Angestellten, viele mit ein Zweitjob, tun mir jetzt schon leid.

  17. Seltsam das ausgerechnet in dieser Werbung weder Moslem noch Schwarzafrikaner zu sehen ist.

    • Würde EDEKA Schwarze oder Moslems in so erniedrigender Weise darstellen, wäre das doch Rassismus – ist doch logisch…

  18. Die Medien sind der Spiegel der Gesellschaft. Die, die anderen Hass vorwerfen, hassen diese Gesellschaft und ihr eigenes Leben ganz besonders. Deswegen kommt sowas dabei raus und die merken es nicht mal.

  19. Auffällig auch, wie schon ein Kommentator bemerkte, daß diesmal kein einziger Vater arabisch oder maximalpigmentiert dabei ist! Obwohl gerade diese Klientel nicht unbedingt bekannt für den sensiblen Umgang mit Kindern ist! Also EDEKA, euer wirklichkeitsnaher Spot müßte z.B. einen Marokkaner zeigen, der auf einem Hamburger Bahnsteig seine süße Tochter köpft! Oder den Vater, der seine Ehefrau am Seil hinterm Pkw herschleift und das Kind alles miterleben darf! Aber das ist ja nicht politisch korrekt. Besser auf deutsche Väter einschlagen, da wehrt sich ja keiner!!

  20. Schuss ins Knie … Hashtag-Kreationen bei YouTube:

    #NieMehrEdeka
    #NieWiederEdeka
    #VollidiotInnen
    #DankePapaDassDuTrotzdemDaBist
    #NieMehrBeiEdekaEinkaufen
    #DankeDad
    #WünscheEuchInsolvenz
    #WoandersEinkaufen
    #DankePapaFürDeineArbeit
    #DankeReweDassDuNichtEdekaBist

  21. Nun ja,- wenn (nach etlichen Jahren sozialistischer feminazi-Träume) alles im Arsch ist,- dann sieht´s wohl s o aus!
    Ein Film,- ganz ohne Starke Frauen!
    Und – wünscht sich irgendjemand s o l c h e Kinder?

    Ein einziges Resentiment, – vermutlich der Werbemacher gegen sich selbst.
    Will man mit solchen Leuten leiden?

    PS.: Dass etliche Quotenfrauen, vor aller Augen , noch weitaus schlechter dastehen…- gut, das wäre Meta-Film.

  22. Dieser Spot ist NICHT witzig! WER hat sich den Scheixx nur ausgedacht. Da hat EDEKA aber voll ins Klo gegriffen.

  23. An die Damen hier, die das Video für eine Art harmlosen Blondinen-Witz halten: Es gab niemals staatlich organisierten Hass gegen Frauen, Ostfriesen, Bayern oder Blondinen. Gegen weiße Männer schon (Gender Mainstreaming). Nach MeToo ist solch eine Spot daher kein Witz, sondern eine erneute Provokation!

    • Tja, der weiße Mann wehrt sich nicht mehr! Man glaubt, man habe ihn gebrochen!!! Vielleicht packt er irgendwann doch noch die Eisenstange aus!!!

  24. Wenn das kein Fake ist, ist das unterste Schublade!! Mein Mann hat seinen Beruf aufgegeben und meinen Beruf angenommen, damit wir Beruf und Kinderbetreuung im Wechsel gestalten konnten! Und er war einfach toll! Das für die Genderschlampen: er hat mit unseren Töchtern Lego-Eisenbahnen und Dampf-Maschinen zusammengebaut, wenn er zuhaus war. Und wenn ich an der Reihe war, unsere Töchter zu betreuen, haben wir Fensterbilder gebastelt, Hefekuchen gebacken und gehäkelt!! Mein Mann war im Nachhinein gesehen auch die bessere Mama bei Gute-Nacht-Geschichten und Zimmer-Aufräumen! Alles was wir in puncto vernünftiger Gleichberechtigung erreicht haben, wird hier mit Füßen getreten!! Pfui Deibel, schämt euch EDEKA! Eure Werbespots waren bis dato immer witzig, habt ihr jetzt eine Propaganda-Ministerin von Merkel!?

    • Natürlich haben die Werbeagentur und Merkelsystem eine Probagandaministerin ( ist sie ja selbst ) an der Seite , auch die restliche Industrie in Deutschland sind sich einig. Schlimm nur dass in die Eliteführungsebene selbst weiße alte Männer sitzen.Warum die es trotzdem machen, würde mich wirklich interessieren, Alle absolut Alle käuflich?

  25. Derzeit 2.5k likes zu 19k dislikes auf youtube
    Ein paar Einzelkämpfer finden den spot witzig, aber Betamännchen müssen sich ihre Demütigung schönreden. Ham ja sonst nix. Besser gedemütigt als ignoriert werden.

  26. EDEKA-LKW Fahrer, sucht Euch einen neuen Job!
    LKW Fahrer werden immer händeringend gesucht.
    Mal sehen was EDEKA dann macht!

    • Nettes Träumchen!
      Die Leute sind froh, dass sie einen Job haben.
      Da ist es denen doch sch….önegal, welchen Mist
      Edeka über den Äther schicken lässt!

    • Nettes Träumchen!
      Die Leute sind froh, dass sie einen Job haben.
      Da ist es denen doch sch….önegal, welchen Mist
      Edeka über den Äther schicken lässt!

    • So wird das sein. Das ist praktisch eine warme Sanierung. Kunden weg und das Kapital ist schon im Ausland?

  27. Dieser Werbeagentur würde ich als EDEKA sofort kündigen, das ist Negativwerbung.
    Also, ich als Mann gehe da nicht mehr hin.

  28. Nach Muttertag kommt Vatertag, dann schaun wir mal was den EDEKA-IQ-Eliten dazu einfällt….
    War das abgesprochen mit allen Edeka-Franchisenehmern? Ich glaube nicht.

  29. Jeden Tag denken sich diese Banditen etwas „Neues, Perverses“ aus. Bin selbst Vater. Mein Sohn (14), würde nie im Leben auf die Idee kommen, so etwas zu sagen!

    • Da bleibt nur noch der Garten 🍅🥕🌶🥒🥦 zur Selbstversorgung!
      Und statt mit dem Hund geht’s dann mit der Ziege 🐐 ins Feld zum Futtern
      und nach der Heimkehr wird gemolken!

  30. Danke, dass ich mit meinem Alter aus diese Rolle seit 50 Jahren heraus gewachsen bin. Aber vielleicht möchte dieses ja auch keiner mehr wissen. Danke “ EDEKA!“

  31. Danke für die Aufklärung ! Der neue Edeka im Ort hat mir sowieso nicht gefallen.
    Ich werden ihn von heute an nicht mehr betreten, geschweige denn etwas darin kaufen (selbst wenn es billiger als bei Rewe ist !

  32. Dieser Werbespot ist das letzte! Nicht nur das darin die weißen Männer diffamiert werden, nein auch die eigenen Väter von den Machern dieses Videos werden runter gemacht. Diese Väter hätten lieber an einen Baum spritzen sollen, dann wäre uns dieses geschmacklose Etwas erspart geblieben!

  33. Es gab auch mal Blondinen-Witze, hat mich auch nicht gestört. Man kann es mit der Empörung auch übertreiben!

  34. die haben schon immer schlechte Werbespots gehabt aber der hier ist ja mal richtig mies…

  35. Nicht vergessen, was so alles Edeka ist: WEZ, Marktkauf, NP, Trinkgut, Schäfers, Gutfleisch, Netto…..

  36. Die Werbefuzzis „Jung von Matt/Next Alster“ bedienen hier den LINKS-FASCHISMUS. Dass EDEKA dem auf den Leim geht, grenzt an Selbstzerstörung. Es sollte sich herumgesprochen haben, dass man mit Männerhass im Programm keinen Blumentopf gewinnt; siehe Absturz der SPD. In diesem Sinne … bye bye EDEKA.

  37. Gillette: Unsere Verkaufszahlen sind richtig schön im Keller, das macht uns so schnell keiner nach!
    Edeka: Hold my Beer!

  38. Liebe weiße Männer, lasst euch endlich diese permanente Diskriminierung nicht länger gefallen!!!!!!!!!!!!

  39. Nach den alten weißen Männern werden jetzt noch die weißen Väter niedergemacht. Wann sind die weißen Söhne dran? Als ältere Frau,Mutter und Großmutter schäme ich mich dafür dass unsere weißen Männer von allen Seiten niedergemacht werden. Das haben unsere Männer nicht verdient!

  40. Ich habe eben meinem EDEKA Markt in der Nähe, über die -Google -Suche -Bewertung- Funktion ,mitgeteilt, dass sie eben einen Kunden verloren haben, dauerhaft.

  41. Das ist brutalste Diskriminierung und Verleumdung der Väter und Papas, diese Läden von Edeka gehören boykottiert und angeklagt.

  42. Noch ist es ja in sehr vielen Partnerschaften so, dass die Väter die Verdiener sind. Wenn man dem neidvollen Weibergendergleichberechtigungsvereinen glauben mag. Bei uns ist es jedenfalls so. Und deshalb sage ich auch:

    DANKE Edeka, für diesen wertvollen Hinweis auf meinen Wert bei euch.

    Danke Edeka, dass ich jetzt weiß, wo meine Familie gegen mich aufgehetzt wird, obwohl ich alles gebe, um meiner Familie ein schönes Leben zu erlauben.

    Danke Edeka dass Du meine Arbeit für die Familie so geringschätzt.
    Danke Edeka ganz besonders dafür, dass ich jetzt weiß wo ich nicht mehr einkaufen gehe.

    Danke Edeka…..dass du nicht REWE bist

    • Das Dumme ist ja, daß EDEKA ein Händlerverband ist. Die einzelnen Händler finden das vermutlich genauso abartig!

    • Warten wir, was passiert, wenn bei denen der Gewinn einbricht, weil EDEKA als „Verband“ ein schlechtes Image wird. Kann aber dauern…

    • @Montgelas: Bitte keine Aufrufe zu Gewalt! In welcher Form auch immer! Ihr Kommentar wurde gelöscht.

    • @Montgelas: Bitte keine Aufrufe zu Gewalt! In welcher Form auch immer! Ihr Kommentar wurde gelöscht.

  43. EDEKA scheint keinen guten Werbeberater zu haben.
    Hatten doch mal Werbung für „Regional“-Ware gemacht, d.h. Ware aus deutschen Landen.
    Haben dann aber leere Regale gezeigt, wenn die Deutschen so rassistisch sind und keine ausländischen Waren wollen. Hatte wohl mit Grenzöffnung zu tun.

  44. Krass,sind die nur noch bekloppt!Was für eine verbitterte,frustrierte und gehässige Frau/Mutter/Exehefrau muss da in der Edeka Führung sitzen und das abgezeichnet haben.Ein wirklich wiederlicher Werbespot.

    • Vermutlich irgendso ein Weibchen, daß sich Familie nur d e n k t aber sich im wirklichen Leben nicht traut, weil das so schlimm daneben gehen kann
      Irgendso eine Karriere, die dann in irgendwelchen chats verbittert endet und mit online-dating das Resentiment (als letztes verbleibendes Gefühl) aufzufrischen sucht…

    • Genau,oder weil Kinder ja so schädlich für die Umwelt ist.(aber bestimmt keine Deutschen Kinder,die sind super für die Umwelt)

    • Die gehören auch dazu,sowie viele andere.Die müssten Mal ordentlich ge….. Werden,aber da findet sich keiner.dann läuft auch der Verstand wieder.

  45. Wie tief ist man in diesem Land gesunken. Schamlos, gottlos, geistlos ohne Anstand und Moral. So sehe ich diesen Werbespot. Ich bin entsetzt und denke, das es genug Menschen gibt, sie so etwas noch witzig finden.

  46. Müssen Kinder, die in einer „modernen“ Ehe mit zwei Vätern leben, nun verhungern?

  47. Also das ist ja wirklich unmöglich.
    Jeder der die Möglichkeit hat EDEKA zu meiden, sollte das tun.
    Und da sind sie wieder unsere zwei Probleme,
    das gleiche mit REWE, das gleiche mit hast du nicht gesehen.
    Kann mir mal einer nen Tipp geben?
    Wir haben hier nur Edeka, Rewe.
    Zum Einkaufen immer einfach 25 km fahren, ist nicht der Brüller.

  48. Das sind anscheinend die Kunden, die EDEKA nicht möchte : Väter.
    Täusche ich mich, oder war im Spot tatsächlich kein Mann mit dunkler Hautfarbe oder Migrationshintergrund zu sehen ?

    Über den deutschen Mann kann man ja ruhig solche verachtenden Spots gefahrlos produzieren. EDEKA ist für mich gestorben.

    • Wie können Sie so etwas sagen, EDEKA belegt doch den ersten Platz im Top-Ranking Lebensmittelhandel.Ein absolutes „Muss“

    • Die Kriterien nach denen solche Rankings entstehen sind stets sehr dubios.
      Vielleicht geht das so : wer am meisten zahlt, bekommt den ersten Platz 🙂

  49. Freunde der Suppe. Als was werden wir Männer hier dargestellt. Das ist ja eine Frechheit! FAK JU EDEKA!!!

  50. Die „geistige Überbau“-ArbeiterInnen sind heute offenbar ausgesprochene, erklärte Menschenfeinde, wo kein gesunder Instinkt, kein natürliches Gefühl mehr übrig ist. Es ist fast hoffnungslos, denn es gibt ja auch noch wichtigere Fragen, wo ein gesunder Geist dringlich gebraucht wird …

    • Mein Supermarkt hier im Ort war bis vor ein paar Jahren EDEKA, jetzt ist es REWE.
      Sonst müsste ich natürlich außerhalb einkaufen fahren!

    • Genau, ich fahre einmal die Woche nach Polen. Da wird alles gekauft, billiger ist es außerdem, und deutsche Ketten werden gemieden. EDEKA? Das letzte mal vor ungefähr 10 Jahren.

  51. Ja, Ironie muss man verstehen können und wollen 🙂

    Regt Euch ab, kinners, das ist witzig, dadurch, dass ees dermaßen überzogen ist wird deutlich, dass es Ironie ist.

    • Nee. Das ist dieselbe „Ironie“, die Stokowski vorschob, als sie vorschlug Gruppen zu bilden, und alle Männer mittels Verleumdung wegen sexueller Belästigung zu vernichten. Auf diese Art Ironie kann Mann verzichten.

    • Im übrigen bestimme ich immer noch selbst, wo für mich die Ironie endet und die Beleidigung anfängt !!!!!!!!!!!!

    • Stellen Sie sich einmal einen Werbespot vor in welchem Frauen als Idiotinnen,Trottel und Nichtkönner dargestellt werden.Sogar zu blöd zum Chipsessen.
      Da wäre aber der Teufel los!Mit Männern aber kann man es machen?
      Tut mir leid.Aber EDEKA ist nicht der einzige Händler!Die haben bei mir verschi***n!
      Bis in die Steinzeit,und noch drei Steine Weiter!

    • derartige Witze über Frauen gibt es seit ich denken kann. Auch z.B. über Ostfriesen oder über Bayern.
      Ist nix besonderes.

      Aber, ich fürchte, dass es wie bei den Blondinenwitzen ist. Die Mädels, die sich früher davon betroffen fühlten waren meist blond und hirnlos …

      Wer sich getroffen fühlt, dem passt meist der Schuh.

    • Blödsinn. Es gab niemals staatlich organisierten Hass (Gender Mainstreaming) gegen Frauen, Ostfriesen, Bayern oder Blondinen. Gegen weiße Männer schon. Nach MeToo ist solch eine Spot daher kein Witz, sondern eine erneute Provokation!

    • Die Männer in diesem Werbefilmchen sind durchweg tragisch-linkische Figuren, ohne Einfühlungsvermögen und, zu guter letzt, auch noch eklige ungeschlachte haarige Golems. Jede Beerdigung ist da lustiger als dieser Spot.

      Ironie geht anders, aber deutsche Werbefuzzis kriegen das heutzutage nicht mehr hin.

    • Na na na! Die Ironie verstehen die meisten Männer und Frauen hier sehr wohl. Was übrig bleibt ist jedeoch eine echte Ohrfeige für diejenigen unter uns, die sich als Mann benehmen können und nicht grobschlächtige Idioten sind. Das einzige gute an dem letzten Spruch wäre, wenn der Mann alleinerziehender Vater wäre!

    • Was ist daran lustig? Wir können ja mal so was über Frauen machen, dann wird es aber richtig lustig. Die ganze Feministen- und Genderwahntruppe ist ja auch die reinste Spaßgesellschaft.

  52. Nun,ab sofort,darf EDEKA dankend auf mein Geld verzichten.Sollen sie es sich doch woanders holen.Ich empfehle alleinerziehende,schwarze Lesben.

  53. Unglaublich, als regelmäßiger EDEKA Kunde werde ich diesen Laden nicht mehr betreten.
    Das ist ja nicht zu glauben. Unverschämt.

  54. Das dient alles zur Ablenkung. Bloß nicht über Vorgehensweisen reden, die am Grundgesetz vorbeigehen. Zwangsimpfungen, Organentnahme, 5G, Mehrehen…etc

  55. Naja, dass Mama nicht Papa ist, muss im Gender-Zeitalter vielleicht wirklich mitunter klarstellen?

    • Manchmal muß Papa beides sein, ich jedenfalls habe mein Kind quasi allein großziehen müssen. Für einen Mann auch kein Problem übrigens, wir jammern ja bekanntlich weniger. Mein Sohn hat den Spot auch schon gesehen und ist dementsprechend aus dem Häuschen.

    • Manchmal muß Papa Mama beides sein, ich jedenfalls habe mein Kind quasi allein großziehen müssen. Für einen Mann Frau auch kein Problem übrigens, wir
      jammern ja bekanntlich weniger. Mein Sohn hat den Spot auch schon
      gesehen und ist dementsprechend aus dem Häuschen hat gelacht.
      Hey, nicht immer alles so eng sehen. ;-p

  56. Danke! Für den Hinweis, welche Läden ich nie wieder betreten geschweige mein Geld dort lassen sollte!

  57. Meine email an die EDEKA Zentrale:

    Danke,
    liebe EDEKA, daß Sie mir endlich klarmachen, was ich als weißer Mann für ein Versager, Vollpfosten und Widerling bin.
    Aus Dankbarkeit werde ich in Zukunft auf den Besuch Ihrer Etablissements verzichten, auch wenn Sie nach eigener Behauptung „Lebensmittel lieben“.

    Mit der Ihnen gebührenden Hochachtung

  58. Dieser Autor ist ein erbärmlicher kleiner Wicht. Eine Schande für den männlichen Teil der Menschheit. Seiner Abneigung Frauen gegenüber nach zu urteilen, könnte er genauso gut der Teppichfliegerfraktion angehören.

Kommentare sind deaktiviert.