Übliche Verdächtige treten Obdachlosen halbtot – Polizei versagt, Systempresse macht Opfer zum Täter

Wolfgang Eggert

Gewalt (Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock)
Gewalt (Symbolfoto: Von igorstevanovic/Shutterstock)

Köln -Es ist ein Video, das zeigt, mit welcher unfassbaren Brutalität zwei Jugendliche in Weidenpesch den Obdachlosen Jean-Pierre (68) fast totgetreten haben. ​

So lesen wir heute im FOCUS. Und weiter:​

Zunächst gibt es zwischen dem gebürtigen Franzosen und seinen Angreifern einen kurzen Disput. Dann tritt ihm der eine Täter aus dem Stand in Kickboxmanier gegen die linke Kopfseite. Der 68-Jährige wird so schwer getroffen, dass er sofort bewusstlos nach hinten kippt und hart auf das Pflaster aufschlägt.​

Der Mittäter lacht laut, rennt zu dem Bewusstlosen und tritt dem Opfer in die linke Körperseite. Beide Jugendlichen schauen dabei auch in Richtung der Kamera. ​

Das ganze Ausmaß der Brutalität wurde von einem Kumpel der beiden Schüler mit seinem Handy in einem Video dokumentiert, das auf youtube der Löschung entging und tausende Male geteilt wurde.​

​Nach dem brutalen Tritt gegen seinen Kopf kämpfte der Obdachlose zunächst um sein Leben. Es ist ein kleines Wunder, daß Jean-Pierre nach zwei Notoperationen wegen Hirnblutungen jetzt wieder aus dem künstlichen Koma erwachte.​

Er konnte in der Uniklinik von der Intensivstation auf die Normalstation verlegt werden. ​

​Soweit die Hintergründe der schockierenden Gewalttat, wie sie sich aus dem FOCUS erschliessen. ​

​Es überrascht nicht, daß die Täter übliche Verdächtige sind: Der Freund der Gangster-Schüler, der die Kickboxszene festhält, ruft seinen dunkelhaarigen Kumpanen etwas in fremder Sprache zu. Es überrascht genauso wenig, daß der FOCUS diese „speziellen“ Hintergründe seinen Lesern vorenthält.​

​Starker Tobak: Das Münchner Magazin, das in gegenbewegten Kreisen ob seiner Merkeltreue auch gern LOCUS genannt wird, entschuldigt die Tat sogar, und erdreistet sich, das Opfer mitschuldig zu machen.​

​O-Ton: Immer häufiger geriet er mit Passanten aneinander. Das behaupten mehrere Anwohner in den sozialen Netzwerken. Für die halbstarken Jugendlichen war er ein gefundenes Fressen. Jean-Pierre wurde immer aggressiver und unberechenbarer. Polizeieinsätze häuften sich, er musste zur Wache und hatte schließlich Feinde auf der Straße – die Jugendlichen. Am vergangenen Samstag eskalierte die Situation. O-Ton FOCUS, wie gesagt.​

​Ein weiterer Skandal, an den man sich inzwischen schon gewöhnt zu haben glaubt:​

Nach einem Geständnis schickte die Polizei die beiden Tatverdächtigen (beide 15 Jahre) wieder nach Hause. Grund: Sie sind noch minderjährig, haben einen festen Wohnsitz….​

​Polizeisprecher Thomas Held: „Die beiden werden anwaltlich vertreten und haben ein Geständnis abgelegt. Da es keinen Haftgrund gibt, wurden sie danach entlassen.“​

 

Loading...

36 Kommentare

  1. Der Obdachlose wird wohl in irgendeiner Art und Weise provoziert haben, entweder provozierend geschaut, provoziert durch seine Anwesenheit, usw. (Sarkasmus).

    Was nimmt ein Obdachloser dieser vollalimentierten Klientel weg, die Luft zum atmen?

    Und diesen Idioten wird noch PKH gewährt.

  2. -Wer und wann ist das „Gesetzt“ so geändert worden, dass DIES kein! Haftgrund ist??

    Ein „Rechter“ tut so etwas mit einem Flüchtling, und darf nach Personalienaufnahme nach Hause????

  3. Das neue Gesetz in Merkeldeutschland : Sind die Täter Migranten ist das Opfer immer schuld. Kann man dem Opfer keine Schuld geben, ist das Opfer trotzdem schuld. Falls das Opfer stirbt, dann an einer Vorerkrankung oder weil die Täter in Notwehr handelten.
    Die Täter sind immer psychisch krank oder Minderjährig.

    Bei deutschen Täter, dessen Opfer Migranten sind, ist immer der Deutsche Schuld. Damit die Schwere der Schuld besser zu Geltung kommt, werden alle Deutschen als Schuldige ausgemacht und es wird von Bundeskanzlerin und Bundespräsidenten devot um Entschuldigung bei allen Migranten gebeten und es gibt kostenlose Konzerte mit Systemtreuenbands.

  4. Wenn zwei Jugendliche einen 68 Jährigen Mann fast tot schlagen und das dann kein Grund für die U-Haft ist, was dann ? Statt davon ein Video zu drehen und im Internet zu veröffentlichen sollten sich die beiden was schämen. Ausserdem sollte man die Sprache, die gesprochen wurde herausfinden, übersetzen und der Allgemeinheit zum Nachlesen geben. Ich würde die komplette Familie der Beiden abschieben.

    • Doch das ist ein Grund für U-Haft, aber nur für schon lange hier Lebende. Das ist alles.

    • Doch das ist ein Grund für U-Haft, aber nur für schon lange hier Lebende. Das ist alles.

    • Man wollte nur deeskalierend vorbeugen, dass nicht innerhalb einer halben Stunde die 200-köpfige Familie die Beiden wieder enthaftet…

  5. Keinen Haftgrund? Was glaubt ihr, wie schnell sich diese Ausländer jetzt aus dem Staub machen werden. Man kann solchen Bestien nur mal einen ebensolchen Tritt gegen den Kopf wünschen und ebenso dem Handyfilmer, das ist genauso eine empathielose Bestie!

  6. Natürlich ist das Opfer selbst schuld. Erstens ein Schwacher, zweitens ein Weißer und drittens hat er die Armlänge Abstand nicht einhgehalten…

  7. shithole Deutschland, shithole Justiz, shithole Polizei, shithole Presse.
    Vielleicht hatte die „Bundeswarze“ ja doch Recht damit: „Deutschland du stück Scheisse“

  8. Welch eine abtrünnige Justiz im Merkel-Land.Vielleicht wurden die perfiden Kriminellen noch zum Kino und danach zum Eis schlecken von der Polizei im Kalifat zu Köln eingeladen. Oder der Locus hat sich diesen kleinen Verbrechern angenommen.

  9. Dann können sie ja noch ein bisschen weitermachen bis zur Verurteilung. Es trifft eine Franzosen. Dann ist es definitiv eine fremdenfeindliche Aktion für die Statistik.

  10. Wieso ist das Halb-tot-treten eines Menschen in diesem Land kein Haftgrund, während die Verweigerung einer Zwangszahlung ein Haftgrund ist?
    Wann hat die Gesetzeslage eigentlich den Grund des gesunden Menschenverstands verlassen?

    • Also das stimmt ja so nicht! Was wäre, wenn der Treter Fritz oder David hieße? Oder der Verweigerer der der Zwangszahlungen wäre ein Traumatisierter aus Afghanistan?
      Für die korrekte Antwort bitte bestehende Gerichtsurteile aus den letzten paar Jahren zu Rate ziehen.

    • Traumatisierte Kopftreter und Messerstecher haben hierzulande freies Fernsehen!!! Das ist doch allgemein bekannt!!! Zwangsimpfung, Organspende, Zwangsenteignungen und sonstige Steuerregelungen, betreffen ausschließlich den deutschstämmigen Steuersklaven!!! Die Wortmarke Polizei ist lediglich dafür zuständig, diese Dinge einzutreiben!!!

    • Bundesgesundheitsminister Spahn will ja nun die Zwangsimpfung für alle!!! Da wird er dann alle Polizeikräfte brauchen!!! Da können die sich nicht um solche Kleinigkeiten kümmern!!!

  11. Geistesgestörte Brut. Sperrte man früher nicht mal gemeingefährliche Menschen in geschlossene Einrichtungen und heute schickt man die nach einem Geständnis (!) sofort wieder nach Hause? Die gesamte Welt muss sich totlachen über Deutschland!

    • Die sind ja noch jung und voller Energie!!!! Man erhofft sich also, dass die noch viel herum treten werden!!!

  12. Wenn es, auf yt ein Video darüber gab, werden es sicherlich einige Leute gesichert haben!!! Daraus könnte man doch einen wunderbares Werbevideo, für die sog. Altparteien und deren Politverlierer zusammen schneiden!!!

  13. aufgrund statistischer Wahrscheinlichkeit durch immer mehr noch nicht so lange hier Lebende erwischt es bald auch mal ein paar Relativerer. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Dann bin ich gespannt auf das Geschreibsel.

  14. Die Zeit, in der es keinerlei Haftgründe mehr bedarf, rückt näher, Stunde für Stunde…

    • Irgendwann wird das Volk solche „Fälle“ übernehmen. Es wird nicht mehr lange dauern. Dann ist es allerdings zu spät.

  15. ​Polizeisprecher Thomas Held: „Die beiden werden anwaltlich vertreten und haben ein Geständnis abgelegt. Da es keinen Haftgrund gibt, wurden sie danach entlassen.“​

    Aha, versuchter Totschlag ist kein Haftgrund. Da muß schon schlimmeres her – vielleicht die Rundfunk-„Abgabe“ nicht zu bezahlen, oder im Supermarkt-Abfall eine Salatgurke zu entnehmen? Welch ein linksradikalgrün-versifftes Land! Aber „Alles neu, macht der Mai“ – am 26. ist Zahltag…

    • In Köln ist das eben so. „Kein Haftgrund“ – weil genau so gewünscht.
      Solange man Migrant ist oder Migrationshintergrund hat, darf man in Köln anscheinend ungestraft alles machen

  16. Jaja, Focus, wenn ein Obdachloser sich mit Passanten streitet, ist es natürlich nur gerecht, ihm gegen den Kopf zu treten und danach halb tot. Alles ok. Gilt das eigentlich auch für Focus-Journalisten, sollten die mal frech werden? Ich frage ja nur, falls mir mal einer davon begegnen sollte. Ich werde es zwar nicht schaffen, ihm gegen den Kopf zu treten, aber diese Klientel wird wohl auch vor diesen Journalisten nicht halt machen. Dann möchte ich aber keinen Jammerartikel im Locus lesen, verstanden?

    • Schlimm genug dass es in diesem Merkelland Obdach- und Wohnungslose
      gibt, obwohl Kulturfremde voll alimentiert immer ein Daxh über dem
      Kopf haben.:-)

    • Der FOCUS ist zu einem linksgrünen Schmierblatt verkommen, hat nichts mehr mit dem Focus gemeinsam, den Helmut Markwort mal als Konkurrenz zum „Spiegel“ ins Leben gerufen hat. Selbst harmloseste Kommentare werden im focus-online abgelehnt zu veröffentlichen. Außerdem haben sie die Bewertungen bereits gestrichen, offenbar war es denen ein Dorn im Auge, dass da überwiegend AfD-affine Kommentare zu lesen waren!

  17. Wann liegt hier in Deutschland schon noch ein Haftgrund vor wenn Merkels Gäste sich daneben benehmen und Personen so schwer verletzen das es auf jeden Fall einem Mordversuch gleich kommt? Nein weit…. daneben. Nicht gezahlte Gebühren für die öffentlich rechtlichen Sender das in jedem Fall. Oder wenn der Personalausweis abgelaufen ist. Einfach nur krank.

    • Normalerweise sterben solche Opfer ja immer an Herzversagen!!! Da kann man es Merkels Gästen nun wirklich nicht zumuten, dass sie wegen ein paar Tritten gegen Kopf, belästigt werden!!! Haftentschädigung für die tretenden Opfer dieser Willkürjustiz!!!

    • Das mit dem Perso gilt aber nur für Bio-Deutsche. Alle anderen brauchen keine Papiere, die können einfach was erfinden und bekommen als Gegenleistung den deutschen Pass und lebenslange Alimentation.

  18. Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

    Alexander Solschenizyn

    • Ich denke, daß das früher oder später auch so kommen wird. Eigentlich kann man nur noch vermummt im öffentlichen Raum herumspazieren, damit man, sollte man sich mal wehren müssen, nicht vor Gericht verknackt wird.

    • RTL hat heute einen Test von Selbstbräunungscrems gesendet,
      ein dunkler Taint könnte das Vermummen ersetzen:-)

Kommentare sind deaktiviert.