Gauland: Verfasster Islam mit Grundgesetz nicht vereinbar

Foto: Alexander Gauland (über dts Nachrichtenagentur)

BerlinDas wird wieder ein Hauen und Stechen geben. Aber so ist das nun mal, wenn in Deutschland jemand die Wahrheit ausspricht:

Nach Ansicht das AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland ist die Summe der islamischen Glaubenslehren verfassungswidrig. „Der verfasste Islam ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, denn zu ihm gehört die Scharia“, sagte Gauland der „Welt am Sonntag“. Unter dem „verfassten Islam“ verstehe er „die Gesamtheit der Glaubensregeln, die Muslime befolgen sollen“.

Zwar wisse er, „dass viele Muslime einen Teil dieser Glaubensregeln nicht befolgen und nach dem Grundgesetz leben“. Aber, so Gauland: „Unser Problem ist, dass jeder individuelle Muslim natürlich seinen Glauben leben kann, wir aber die Organisation des muslimischen Glaubens für nicht mit dem Grundgesetz vereinbar halten.“ Gauland verwies dabei auf den Roman „Unterwerfung“ des französischen Schriftstellers Michel Houellebecq.

Dieser Roman sei „die Darstellung, wie die Übernahme einer Gesellschaft durch Muslime zum Ende der bürgerlichen Freiheit führt“. Bei dem Roman handele es sich um eine „Fiktion mit sehr viel Wahrheitsgehalt für die Zukunft“. Gauland weiter: „Das ist unsere Sorge: die schleichende Veränderung einer Gesellschaft, bis nur noch der Islam die Regeln bestimmt. Ich werde das nicht mehr erleben. Aber eine Gefahr ist das.“ Man nennt das auch den politischen Islam.

Wie wichtig so eine Aussage ist, sieht man daran, dass sich immer mehr – scheinbar aufgeklärte Muslima – diesem politischen Islam freiwillig unterwerfen:

Die deutsch-türkische Schauspielerin Almila Bagriacik ärgert es, wenn Frauen, die Kopftuch tragen, bevormundet werden. „Dieses `Du willst das eigentlich gar nicht tragen, du weißt das nur noch nicht` – da könnte ich echt durchdrehen“, sagte die 28-Jährige der „Welt am Sonntag“. Die westlich emanzipierte, starke Frau meine, alles schon zu wissen und gesehen und erlebt zu haben und dem Mädchen mit Migrationshintergrund die Welt erklären zu müssen.

Ein Kopftuch zu tragen sei eine private Entscheidung, die so wie jede andere mit Respekt zu behandeln sei, fügte sie hinzu. Bagriacik, die seit 2018 als Kommissarin im Kieler Tatort mitspielt und eine Hauptrolle in der Clan-Serie „4Blocks“ hat, ist demnächst in dem Ehrenmord-Drama „Nur eine Frau“ im Kino zu sehen. Sie spielt darin Hatun Sürücü, eine Berliner Türkin, die 2005 von ihren Brüdern ermordet wurde. Das sollte die Dame mal den iranischen Frauen erzählen, die ihr Leben riskieren, um dieses islamische Folterinstrument loszuwerden.(dts)

Loading...

26 Kommentare

  1. Man braucht nicht mal das Buch zu lesen, in der Geschichte gibt es reale Bsp. dafür, man schaue sich nur die Geschichte von Iran und Co. an, da war man bis in den 70er, sagen wir mal so westlicher eingestellt. Nur dann ging auch dort die hiesige linke, mit der verkannten Religion des Friedens ins Bett, und man sieht ja was daraus wurde.

  2. Barley, SPD Justizministerin, sieht in der Mehrfachehe keinen Hindernisgrund mehr für die Einbürgerung. Heute gelesen. Muslime werden mit Hilfe der Linken, Grünen und anderen Gutgläubigen mehr und mehr unser Land übernehmen. Die kriminellen Cans machen vor, wie es geht. Heimat war gestern. Und der deutsche Michel schläft weiter.

    • Ja, stand bei WO, und selbst eine fehlende Identität soll kein Hinderungsgrund für eine Einbürgerung sein.
      Es gilt damit zweierlei Recht, eines für Deutsche und eines für Moslems.

  3. Moslems sind nicht mit der europäischen Kultur vereinbar. Mal abgesehen davon das sie sich nicht integrieren möchten, missachten sie die Unversehrtheit von Kindern, Tierschutz ist ein Fremdwort und ihre Verachtung an Ungläubigen und Frauen zeigt schon ihr Lieblingswort. Das Wort H….sohn zeigt einmal die Verachtung für sein ungläubiges gegenüber und es zeigt auch den Stellenwert der Frau.

  4. Es gibt derzeit eine Reislamisierung überall auch in den muslimischen Ländern. Früher war es so, dass die islamischen Länder Europa bewundert haben und die europäische Zivilisation sich wünschten. 70 er Jahren sind die muslimischen Frauen mit Röcken rumlaufen. Atatürk, der die Türkei europäischer gestalten wollte. Freiwillig haben sie auf die osmanische Schrift verzichtet, Kleidungsreformen initiert und Kopftücher weggelassen. Ganz freiwillig und gewollt ohne Zwang.
    Heute werden alle islamischen Länder reislamisiert angefangen hat es mit Khomeini in Iran.
    Die Muslime glauben, dass die westlichen Zivilisation alle versagen und die Heilung durch Verbreitung des Islam nur gelingen kann.
    Das Geldsystem, die Korruption, die Modernisierung und Industrialisierung der Länder, Kapitalismus usw. sind Folgen des westlichen Lebens. Nur die Islamisierung kann das nur noch heilen. Passt auch zu den Grünen und Sozis gut.
    Sie wollen den Westen abschaffen.
    Das neue System nennt sich auch Adil Düzen – Gerechte Ordnung bzw. fair order.

  5. Falsch, falsch!

    Nicht wir ! müssen beweisen, sondern der Islam muss beweisen, dass er friedlich ist und GG-kompatibel.
    ……und das kann er nicht.
    Wir setzen uns doch nicht in die Nesseln, Herr Gauland. Sie brauchen einen Berater.

    • Wir sitzen schon brusttief drin, der Kopf guckt gerade noch raus… Niemand muss etwas beweisen, weil in dieser Frage jeder seine Gewißheiten bereits hat. Hier geht es nur noch darum, Maßnahmen einzuleiten, die verhindern, dass das Joch endgültig auf unserem Hals zu liegen kommt.

    • Gauland muss bei seinen Äußerungen vorsichtig sein um den Gegnern der AfD keine Munition gegen die AfD zu geben.Da warten viele Systemlinge ja nur drauf,um denen ans Bein pinkeln zu können.Schließlich ist Herr Gauland ja Parteivorsitzender der AfD.

  6. Das weiß doch eigentlich jedes kleine Kind. Deswegen ist es wirklich traurig, dass man das ausdrücklich sagen muß.

    • Jedes kleine Kind? Dann gehen Sie mal in kitas, Schulen und Unis. Hier wird strammer Linkskurs von Klein auf eingetrichtert. Wer aufmuckt, ist ein böser Rassist.

    • Das ist eine typisch deutsche Redewendung für etwas das glasklar ist. Man kann alles, wenn man will falsch verstehen.

  7. Wieso Muslimas Kopftuch tragen ist mit der Religion nicht erklärbar.
    Warum?
    Weil im Koran keine Sure ist, die ein Kopftuch vorschreibt.

    Es heißt nur: „ihre Blösse bedecken“. Damit ist der nackte Körper gemeint, nicht die Haare. Und schon gar nicht diese extreme Vollverschleierung, die nur nochAugenschlitze übrig lässt. (es gibt sogar Verscheierungen, die nichts sehen lässt. Vor den Augen ist ein Gitrernetz.)

  8. Herr Gauland hat natürlich Recht, aber Thilo Sarrazin trifft das Problem
    mit dem Buch „Feindliche Übernahme“ besser, denn nicht umsonst werden
    die „Orwellschafe“ von den Propagandamedien auch in Serien und Filmen
    darauf vorbereitet.
    Welchen Plan hat die AfD gegen diese Übernahme?

    • Vorhin auch wieder ein „Reise-Neger“ im Videoclip der Deutschen Bahn. Nie, um nichts in der Welt dürfen wir das von Globalisten für uns zusammengeschusterte Gesellschaftsbild für uns akzeptieren. Innerer Widerstand, moralische Aufrüstung und Abschottung des eigenen Geistes gegen „Sytsem“-Propaganda ist angesagt.

    • Diese „Neger“ gibt es aber inzwischen nicht nur bei der Bahn sondern in fast jeder Werbung größerer Firmen!

  9. „Unterwerfung“ , ich habe das Buch gelesen und den Film gesehen. Der Film war sehr gut, für mich besser als das Buch, was sehr selten ist.

  10. Ich bin überzeugt, dass Herr Gauland die Veränderung unseres Landes und unserer Gesellschaft sehr wohl noch erleben wird! Denke ich an die letzten 3 Jahre und die rasante Veränderung zum Negativen, die grundlegenden Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unser Land, lässt sich meines Erachtens das ganze kaum noch korrigieren.

  11. Man kann es drehen und wenden wie man will: DER ISLAM IST MIT DER FREIHEITLICHEN DEMOKRATIE NICHT KOMPATIBLE.
    Der Islam ist eine Idelogie( genannt Religion) jede Kritik an ihm wird von den „Gläubigen und Pfaffen als Angriff auf MOHAMMED persönlich erlebt und geahndet.
    John R. Searle “ Wie wir die soziale Welt machen.“ Das Paradox der politischen Macht: Regierungssystem und Gewalt Seit 270

    • Der Islam ist die einzige Religion,die zugleich auch eine Staatsform sein will bzw. kann.So in den Vereinigten Arabischen Emiraten,aber ganz besonders in Saudi Arabien,Katar,etc.

  12. Oh oh oh, da wird der Aufschrei der links/grünen Berufsempörten nicht lange auf sich warten lassen und Herr Gauland samt AfD wieder als Rassist und Islam feindlich abgestempelt. Alles Nazis. Ich sehr schon das wutentbrannte Gesicht von Claudia vor mir.

    • Man sollte mal versuchen, die ganzen Rotgrünen mit ihrer Empörung in die Verzweiflung und absolute Erschöpfung zu treiben!
      Stelle mir gerade die Roth und Konsorten vor, wie sie knallrot im Gesicht sabbernd in ihren Sesseln hängen und kaum noch atmen können!
      Sie haben das jetzt ausgelöst! 😉

  13. Wenigstens einer der noch weiß, dass wir ein Grundgesetz haben! Es ist schon richtig was er sagt. Fazit: Der Islam kann gar nicht zu Deutschland gehören!

  14. Es genügt, sich auch die abgespeckte Version des Koran durch zu lesen. Mit Recht und Gesetz wie wir es kennen, absolut inkompatibel. Zweierlei „Rechts“sprechung haben wir doch schon.

    • Wenn die Mehrheit der Autochtonen ihre MSM/ÖR-Gläubigkeit nicht
      überwindet, passt die deindustrialisierte Merkel-BRD nicht nur zum
      Koran, sondern auch zum BIP der meisten islamischen Länder.
      Damit das gelingt „schießen“ die ÖR mit Propaganda zur EU-Wahl
      aus allen Rohren.

  15. Sehr geehrter Herr Gauland,
    Ich möchte Ihnen hier ein Geheimnis verraten:
    UNSERE DERZEITIGE REGIERUNG PFEIFT AUF DAS GRUNDGESETZ.
    Ich hoffe,diese Nachricht schockiert Sie nicht zu sehr.
    Liebe Grüße Hans Behr

Kommentare sind deaktiviert.