Saudi-arabische Journalistin: Wie lange kann der Westen unseren Terror noch tolerieren?

Nadine Albudair, frei übersetzt von Imad Karim

Foto: Collage

EIN GEDANKENSPIEL!!

oder Wie armselig sind wir?

Stellen wir uns als Muslime vor………..

jemand kommt aus dem Westen zu uns, läuft zu einem unserer mit vielen Menschen gefüllten öffentlichen Plätzen und springt sich im Namen des Kreuzes in die Luft. Er nimmt viele unserer Verwandten, Freunde und Bekannten in den Tod mit.

Stellen wir uns als Muslime vor………..

zwei Hochhäuser (Skylines) in irgendeiner Hauptstadt eines unserer islamischen Länder werden gesprengt und eine radikale christliche Gruppe, deren Mitglieder Kleider wie vor tausend Jahren tragen, übernimmt dafür die Verantwortung und betont ihre Entschlossenheit, die Lehre Jesus und seiner Jünger, wie vor 2000 Jahren wieder aufleben zu lassen.

Stellen wir uns als Muslime vor………..

mitten unter uns und zwischen unseren Häusern und Straßen in unseren eigenen Städten hören wir, wie zu uns aus dem Westen gekommene Priester, Pfarrer und sonstige christliche Theologen aus den Lautsprechern und hinter geschlossenen Räumen ihrer Kirchen, deren Bau wir ihnen erlaubten und ermöglichten, für unser Verderben beten und ihren Gott bitten, uns Muslime zu zerstören „Gott der Christen möge die Muslime töten und sie in Schmach versetzen“.

Stellen wir uns als Muslime vor……..

wir würden Fremden aus anderen Kulturen, die zu uns kommen, Asyl, Schutz und Aufenthalt bei uns gewähren, gute Jobs, kostenlose Schul- und Hochschulausbildung, Gesundheitsversorgung auf unseren Kosten als Allgemeinheit. Plötzlich beginnen einige dieser zu uns eingewanderten Christen, uns ihren Hass auf uns zu zeigen und unsere Kinder überall in unseren Städten zu töten und massakrieren, in unseren eigenen Häusern, auf unseren Straßen, in unseren Zeitungsredaktionen, in unseren Moscheen und in unseren Schulen.

Stellen wir uns als Muslime vor……

wir bereisen die Heimatländer dieser Christen, die bei uns Zuflucht fanden. Dort werfen ihre Verwandtschaft Steine auf uns und versuchen uns mit ihren Gewehren zu töten. Einige von ihnen sprengen sich in den Bussen, die uns als Touristen befördern, in die Luft, um viele von uns töten zu können. Dabei schreien sie, während sie uns morden, lauthals und wie Wahnsinnige, „Raus mit allen Muslimen aus unseren Ländern“.

N A T Ü R L I C H……..

Natürlich können wir uns als Muslime all das nicht vorstellen.

Weder wir als friedliche Muslime noch die muslimischen Fanatiker und Terroristen unter uns können sich solches Szenario vorstellen. Und warum nicht? Weil wir Muslime wissen, dass der Westen human ist und dass die Menschen im Westen oder aus dem Westen derartige Verbrechen, wie die die wir bei ihnen verüben, bei uns nicht verüben würden.

F A K T……..

Fakt ist, meine lieben muslimischen Brüder und Schwestern,

Fakt ist, dass wir als Muslime, viele Jahrzehnte in den Westen frei reisen konnten, ohne Angst und bedenkenlos. Millionen von muslimischen Touristen verbrachten ihren Urlaub in westlichen Ländern unbeschwert. Millionen von muslimischen Studenten, Arbeiter und Auswanderer hat der Westen aufgenommen und diesen Muslimen alle Chancen gegeben, zu studieren oder einem Wunscharbeitsplatz nachzugehen.

F R A G E………

Heute müssen wir, meine lieben muslimischen Brüder und Schwestern, uns die berechtigte Frage stellen:

WIE LANGE KANN DER WESTEN UNSEREN TERROR NOCH TOLERIEREN? Heute hat sich das Blatt gewendet. Die Wut (der Menschen im Westen) ist sichtbar. Sie lassen uns (zu Recht) wissen, was sie denken. Trump erklärte, er wolle Muslimen die Einreise in die USA verbieten. Wundert uns das?

WAS BILDEN WIR UNS MUSLIME EIN?

Glauben wir, dass nur wir das Privileg besitzen zu protestieren und zu verurteilen, aber die anderen nicht?

A N S T A T T……..

Anstatt dass wir uns für unsere Schulbücher und Lehrpläne schämen, die uns Hass und Ablehnung des Andersseins lehren, anstatt dass wir unsere Köpfe für unsere hasserfüllte Sozialisierung in unseren islamischen Ländern in Grund und Boden versinken, anstatt dass wir endlich lernen, unsere Spiritualität im Inneren und nur in unseren eigenen vier Wänden zu leben, anstatt dass wir den eigenen Fanatismus ablegen, Andersdenkenden und Andersgläubigen Respekt zollen und anstatt uns bei der gesamten Menschheit für unsere Schandtaten entschuldigen, SPIELEN wir das was wir immer am besten können, nämlich die Dauer-Opferrolle werfen unseren Kritikern, wie Trump oder Marine Le Pen alles Mögliche vor, ohne einmal das Geschehene selbst zu reflektieren……

Es wäre besser, kluger und gescheiter, wenn wir stattdessen geschwiegen hätten……..

Der Westen selbst erklärte, er distanziere sich von Trump und die Europäer erklärten, radikale und fundamentale Ansichten ihrer Landsleute widersprechen dem europäischen Geist und den humanistischen Werten der europäischen Toleranz.

Ich frage Sie lieber muslimischer Bruder, wie würde Ihre Reaktion aussehen, wenn sich ein Europäer in Ihrem Theater oder im Stammcafé Ihres Sohnes in die Luft springt und Ihren Sohn oder Andere mit in den Tod reißt?

Ich frage Sie, lieber muslimischer Bruder, wie würden Sie reagieren, wenn Sie sich in Ihrem Land mitanhören müssen, wie es in den Christlichen Sonntagsmessen der Kirchen in Ihrem islamischen Land, Ihren Islam, ja mein muslimischer Bruder Ihren Islam, verflucht wird?

Stellen wir uns als Muslime vor, wir, die muslimische Bevölkerungen hätten den christlichen Flüchtlingen, die zu uns geflüchtet sind, immer geholfen und sie mit allem unterstützt, dann aber, wenn wir in ihre Heimatstädte, aus denen sie geflüchtet sind, wie z. B. Amsterdam, New York oder London reisen, dort schockierend feststellen müssen, dass sie unseren Koran für verfälscht und unseren Mohammad für einen falschen Propheten halten würden. Des Weiteren erfahren wir, dass die jungen Menschen dort in den ganz normalen Schulen lernen, dass wir Muslime ungläubig wären und dass man uns töten müsse, um ins christliche Paradies zu kommen, dorthin, wo unsere Mörder dafür, dass sie uns ungläubige Muslime töteten, mit vielen Hurries belohnt werden würden.

UND JETZT FRAGE ICH SIE, LIEBER MOSLEMISCHER BRUDER, ERNEUT! Was würden Sie tun, wenn Sie über alle diese Dinge über die Christen und deren Hass auf die Muslime erfahren würden?

Würden Sie Ihren Urlaub bei Ihnen zu Ende verbringen? Würden Sie aus Rache selbst in die Luft springen, um viele Christen zu töten? Oder vielleicht werden Sie das mindeste unternehmen und Christen verbieten, ihre muslimischen Länder zu betreten? Was würden Sie tun?

MEIN LIEBER MUSLIMISCHER BRUDER!

Haben Sie sich überlegt, was für ein grausamer Krieg ausbrechen könnte, wenn die Menschen im Westen, Angesicht dieser menschenverachtenden und blutrünstigen Terroranschläge der Muslime, ihre humanen Prinzipien nicht mehr aufrechterhalten können?

MEIN LIEBER MUSLIMISCHER BRUDER!

Haben Sie sich überlegt, wie es aussehen würde, wenn arabische Christen beginnen würden sich mit Gewalt zu wehren und selber Terroranschläge gegen Muslime in der islamischen Welt zu verüben?

Das Traurige und das Tragische sind nicht nur die Terroranschläge meiner muslimischen Brüder und Schwestern, sondern auch diese stumpfsinnige Dauerausreden, um uns (wie immer) von jeglicher Schuld freizusprechen, nämlich unser redundanter Satz: „All das hat mit dem Islam nichts zu tun“.

Es ist traurig, dass wir keine anderen Argumente haben.

Wie armselig sind wir?

 

Loading...

26 Kommentare

  1. Hervorragender Artikel. Salam alleikum liebe Nadine, lieber Imad! Perspektivenwechsel ist ein viel zu selten genutzter Pfeil in unserem Köcher! Man kann den Burka-Bärtigen und den grünlinken Clowns nicht mit Fakten und Rationalität beikommen, dazu sind sie idR zu „gefühlsgesteuert“. Also immer wieder und wieder aufzeigen ihrer inhärenten Widersprüche, ihrer absurden Paradoxe, ihrer widerlichen Doppelmoral, ihren bizarren Projektionen, ihrem Verrat an ehemaligen Schutz-Gruppen, wie Frauen, Homos, Juden, Tieren… Die Clowns müssen wieder und wieder mit „Gefühl“ attackiert werden, bis jeder Rückzugskeller im mentalen Wolkenkuckucksheim versperrt ist, erst dann werden sie umdenken können!
    Übrigens: Die ersten Opfer des Islam sind die Muslime selbst! Frag mal nach, in den überfüllten Frauenhäusern was die Abertausende Zwangs-Muslimas dort vom Islam so halten, oder frag nen schwulen Moslem, wie akzeptiert er sich fühlt, oder einfach den ECHT liberalen muslimischen Gemüsehändler wie seine Familie neurding unter dem immer „frommer“ werden Anhängern der Friedens-Religion zu leiden hat! — und überhaupt ihr Guten und Edlen, tut doch mal selbst was für die Integration und verteilt nächsten Freitag in der nächsten Moschee ein paar eurer schicken Gender-Broschüren!

  2. Was soll das gut sein? Christen sprengen nichts in die Luft ….. insofern ein realitätsbefreites Gedankenspiel!

  3. Kluge Frau, gut reflektiert…
    Die „linken Multikulti -Gutmenschen“ könnten da echt was lernen…
    Wir sind durch die Linksgrüne Indoktrination zu „feige wehrlosen Weicheier“ geworden…

  4. Hat es diesen Artikel wirklich gegeben? Und auch wirklich von einer arabischen Journalistin geschrieben?

    Mein Vertrauen in die muslimisch-arabische Welt ist dermaßen gesunken das ich so einen Artikel inzwischen für einen reinen Fake halte.

    Aber falls ich mich irren sollte: bravo!

    • Ja, den Artikel hat es wirklich gegegeben. Das mag zwar komisch klingen, aber gerade in Saudi Arabien gibt es viele solche Meinungen. Ich denke auch da an die Reformer. Es gibt eine Doku, da kommte einer von ihnen zu Wort. https://www.youtube.com/watch?v=Mv0TDw5JiTw

      Es liegt daran, dass in Saudi Arabien ein Königshaus herrscht und keine Kleriker. Das Königshaus selbst hat sich schon unter Abdullah mit den Klerikern angelegt, der gegen die Vollverschleierung ist.

      Araber sind in den meisten Fällen die friedlichsten Mensch, die ich kennengelernt habe. Wenn allerdings die islamische Ideologie dazu kommt, werden die Menschen dermaßen unter Druck gesetzt, dass dies irgendwann zum Ausbruch kommt.

      Die Linken brauchen den Islam, weil die das gleiche Fundament haben. Antikapitalismus. Die Kleriker beuten die Menschen genauso aus, wie sozialistische Funktionäre. Weder die Linken, noch die Kleriker interessieren sich für die Menschen, sondern nur für ihren eigenen Pfründe und für die Macht.

      Siehe die Nazis und die Verbindungen zum Islam.

    • Es hat mal in Ägypten eine Fernsehshow gegeben, wo eine prominente Sprecherin diese, oder mindestens eine sehr ähnliche, Ansprache gehalten hat.

      Wenn ich mich recht erinnere, wurde sie danach geshitstormt, aber viele Leute stimmten ihr auch zu.

      Interessanterweise sind viele Muslime weniger ideologisch verstrahlt als viele Mitteleuropäer.

    • Letzteres kann ich bestätigen: meine Exfrau kommt aus Montenegro und ist gebürtige Muslimin. Bei dem was ab 2015 abgeht bekommt Sie selbst die Krise.

  5. Die Mehrheit der Muslimischen Welt wird nie in der Lage sein zu dieser Erkenntnis zu kommen. Dazu ist sie rein intellektuell und evtl. auch genetisch gar nicht in der Lage. Das ist, wie wenn man einem Neanderthaler Mathe beibringen will. Nett gemeint aber mehr auch nicht.

    • Das Entrinnen aus dem Gefangensein in der Koranverwirrtheit gelingt deswegen höchst selten,

      weil man von klein auf darin aufgewachsen ist, ständig von den zahreichen Mitgliedern der Großfamilie auf Korantreue hin überwacht und bedroht wird – und man später als koranverwirrter Akademiker davor zurückschreckt, was sehr weh tut, nämlich seine Eltern und all seine Vorfahren der letzten 1400 Jahre als menschenverachtende Verrückte einzustufen.

    • Eltern und Vorfahren als Verrückte einzustufen gelingt nur Linken und Grünen, wenn sie auch sonst nix können, dies aber mit Meisterschaft!

  6. So lange wir nur in die Luft springen, ist es ok.
    Der Rest ist Fiktion und kann nur aus dem Gehirn einer Frau, die dem Manne unterworfen ist, entspringen.

  7. Bei Bergoglio handelt es sich um einen unsäglichen Papstdarsteller, der
    längst seine Freude am Europa mit Moslems flutenden Soros bekundet
    hat und von Merkels Willkommenskultur für Koranverwirrte hellauf begeistert ist,

    1)WEIL er nicht in Betracht zieht, wie es der rein christlichen Bevölkerung Nordafrikas, des vorderen Orients und Kleinasiens erging nach der Flutung dieser Gebiete mit Moslems

    2) WEIL er sich dem naiven und lächerlichen Traum hingibt, die
    Moslems würden sich hierzulande mitten im chrstlichen Abendland von den zahlreichen menschenverachtenden Koranvorschriften lösen und sich automatisch von der qualitativ höherstehenden christlichen Ethik angezogen fühlen.

  8. Meine „europäische Toleranz“ ist 2015 (vielleicht auch schon vorher) baden gegangen, – wenn jemand sie die Elbe runterschippern sieht, kann er ihr nachwinken — ich will sie aber auf keinen Fall wiederhaben. – Ich hab von diesem Muselvolk die Schnauze gestrichen voll — aber randvoll.

    • Wenn schon sehen wie sie wie die Nahtzies mit ihren roten hinter Erdogan herlaufen und ihn bewedeln! Übel sehr übel! Gut unsere mach das subtiler handverlesenes Publikum handverlesene Fragen und das wird uns verkauft als Bürgernähe

  9. Sollte die brave Dame einmal nach Deutschland kommen, wird man sie fassen und wegen Volksverhetzung einbuchten.

  10. Falls es die moslemische Journalistin wirklich geben sollte, befürchte ich: Nicht mehr lange!

  11. es gibt überall menschen, die erst dann lernen, wenn es weh tut. das ist bei unseren linken freunden mit ihren bunten multikulti träumen genauso. sie erkennen die gefahr der islamischen kultur erst dann, wenn sie zuschlägt. so ist es auch bei muslimen. sie werden nie von selbst grenzen ziehen, die sie aus anstand nicht überschreiten, sie werden grenzen nur akzeptieren, wenn ihr überschreiten weh tut.

  12. Amen. Na die gute Frau sollte in die meisten islamischen Laender besser keinen Fuss mehr setzen, wenn ihr das Leben lieb ist

  13. Solange Saudi-Arabien viel Geld für Rüstungsgüter aus dem Westen locker macht, kann das Land anstellen was es will.

  14. Diejenigen Deutschen, denen dies längst zuviel ist, sind in der Minderheit und trauen sich nicht, Maßnahmen gegen diese Kreaturen zu fordern oder zu ergreifen.

  15. Die Toleranzgrenze ist schon lange überschritten. Die EU, und ihre einzelnen Regierungen interessiert es nicht, denn sie sind dabei, den Boden zur Übernahme durch den Islamismus vorzubereiten. Die Saat geht auf. Diese Dame ist einfach zu intelligent um zu verstehen, dass es Menschen in diesen Ländern gibt, die einfach nicht genug von Terror, Mord und Vergewaltigungen, sowie Demütigungen ihrer Kinder in den Schulen bekommen. Die Bundesregierung ist darauf aus, immer wieder eine Altschuld aus den Tagen eines Diktators zu begleichen. (Erbschuld/Erbsünde) Sie opfert dafür sogar ihre Wähler. Das versteht niemand, der noch einigermaßen denken kann. Wer das äußert, ist ein Na.i. Wäre sie Deutsche, käme sogar der Verdacht auf, dass sie A F D – Mitglied oder Wähler sein könnte, und damit ein Feind Deutschlands.

Kommentare sind deaktiviert.