„Holt die IS-Kinder zurück!“ – Grüne und Islamgläubige Hand in Hand

Foto: Sreenshot/ Youtube
Eine Armee von bis zu 500.000 Blutkindern wird den Religionskrieg nach Europa bringen (Foto: Sreenshot/ Youtube)

Berlin – Die Grünen haben im Bundestag in etwa zeitgleich mit den Verwandten der IS-Kämpfer gefordert, dass die Kinder der Islamisten, die derzeit in syrischen bzw. irakischen Lagern verweilen, nach Europa geholt werden sollten.

Sie wurde indoktriniert, haben oft gekämpft und sind von islamischer Propaganda von klein auf gehirngewaschen worden. Jetzt scheint es so, als ziehen Grüne und die IS-Anhänger in Deutschland an einem Strang. Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion Irene Mihalic will „Kinder mit deutscher Staatsbürgerschaft nach Deutschland zurückzuholen“. Die Bundesregierung solle in der Angelegenheit „Herz zeigen“, fordert die Grüne darüberhinaus laut Pfalz-Express.

Derzeit soll es sich um etwa 60 Kinder handeln, die noch in kurdischen Gefangenenlagern sitzen. Bereits am Montag stellten Angehörige von IS-Kämpfern dieselbe Forderung und verlangten von der Bundesregierung, nachdem ihre Freunde und Familienmitglieder im Nahen Osten so viel getötet haben, dass man deren Kinder nach Deutschland verbringen sollte. Das Auswärtige Amt in Berlin verwies darauf, dass „derzeit“ keine konsularischen Betreuungen in Syrien durchgeführt werden. (CK)

 

 

Loading...

30 Kommentare

  1. Man kann sich
    fragen, warum? Und zu welchem Recht bittet der GRÜNE
    Abschaum die deutsche Regierung, „ihr Herz zu öffnen“, um
    „blutrünstige kleine Monster im Wachstum“ aus Syrien und dem Irak
    zurückzubringen? Es versteht sich von selbst, dass die
    mörderischen Familienmitglieder der IS-Kämpfer dies fordern. Sie kennen nicht das Mitgefühl für Menschen, die ihre Kinder getötet
    haben. In ihrem islamischen Katechismus steht voran die Pflicht, Menschen zu töten,
    die nicht an den Banditen Allah glauben wollen. Sie wissen
    auch, dass ihre linken Quisling-Freunde sie mit allem unterstützen würden.
    Die Linken haben kein Problem mit stark indoktrinierten
    psychopathischen Kindern, die bereits im Alter von vier Jahren gelernt haben,
    dass sie ungläubige Kinder ihres Alters ermorden müssen. Linke
    Kinder gehen mit diesen gefährlichen zurückkehrenden Kindern nicht zur Schule.
    Sie selbst tun ihr Bestes, um in einer gepflegten Nachbarschaft zu
    leben, weit weg von ihren importierten exotische Freunden.

  2. Die Brut soll dort bleiben in ihren Wüstenlöchern, deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen, und damit sollte der Fall erledigt sein.

  3. Obwohl ich mit den Angehörigen mitfühle – der Nachwuchs hat sich verschärft daneben benommen. Gerade läuft hier ein Prozess gegen eine Dame, die zu IS-Zeiten ein fünfjähriges Sklavenmädchen wegen Unbotsamkeit verdursten ließ.

    Die Angehörigen haben mein Mitgefühl: nicht weil ihr Nachwuchs derzeit darbt, sondern weil er sich vergangen hat.

    • Sagten Sie „Dame“ zu der, die ihr Sklavenkind verdursten ließ? Mir fällt da noch nicht einmal „Frau“ oder „Mensch“ ein.

  4. Und dann sitzen sie zwischen unseren eigenen unschuldigen Kinder und verbreiten dort Angst und Schrecken weil sie nichts anderes gelernt haben? Wahnsinnsidee mal wieder von den Dilettanten.

    Bitte steckt sie in die Waldorfschulen, in denen mehrheitlich die Kinder von Grünen sind und verschont die normalen Schulen, in denen es sowieso schon viel zu viele Probleme gibt.

  5. Heute bei der Welt zulesen
    146 Asylsuchende von Libyen nach Italien eingeflogen.
    Sie kommen jetzt nicht mehr mit den Gummiboot sondern mit dem Flugzeug.
    BRAVO wir schaffen das..!

    • Einfach mal „CDU-Wahlprogramm“ von 2017 lesen…Ich glaube, es war die Seite 63…
      Schoen versteckt… Wenn Sie DAS lesen, fallen sie vom Hocker…

      PS: Eingeflogen werden die schon laenger…. somit wird das „Dubliner Abkommen“ umgangen, da die eingeflogenen ja nun nicht mehr aus sicheren Drittstaaten kommen…

      Wer zahlt die Fluege?

  6. Wieder so eine durchsichtige Strategie der
    Pädogrünen:

    > Erst werden mit Pseudo-Moral-Druck die
    Bälger der IS-Terroristen ins Siedlungsgebiet
    geschleust.

    > Dann sind die „armen Kindlein“ ohne die
    Mütter in der (hiesigen) „feindlichen“ Umgebung
    „gaaanz verloooren“.

    > Also müssen die ISIS-Huren nachkommen.
    Welche Hyänen-Weiber das sind, kann man beim
    momentanen „Jennifer-Prozeß“ mitverfolgen:
    Die haben ihre Killer-Männer aus purer Stuten-
    Bissigkeit auch noch bei ihren Horror-Taten
    angefeuert und sogar angestiftet.

    > In der nächsten Phase folgen dann die
    Mörder selbst. Da sind die Pädogrünen ganz
    plötzlich – gern in Kooperation mit Sozis und SED –
    für die Wiederherstellung „intakter (IS!)-Familien“!

    Nach der fälligen WENDE müssen primär diese
    Pädo-Grünen als Partei samt Gliederungen und
    der unsäglichen Böll-Stiftung verboten werden!
    Dann werden sich (zunächst) die
    Haupt-Drahtzieherinnen vor ordentliche Gerichten
    verantworten müssen!

  7. NEIN, NEIN und nochmals NEIN!!!!!!!!!!!!!
    Wer diese Kinder zurückholen will, zeigt ganz offen und ohne Skrupel, das das Land noch nicht schnell genug zerstört wird. Andererseits würde ich dieses Grüne und Linke Verbrecherpack zwingen, diese Kinder in der eigenen Wohnung aufzunehmen und mit eigenen Mitteln zu versorgen, egal ob dieses Pack in einer 1-Zimmer Wohnung oder einem Haus lebt. Leben sie in einem Haus, dann müssen sie raus und unter der Brücke leben, damit das Haus den Kindern überlassen wird! Ihre Konten werden beschlagnahmt, weil das Geld zur Versorgung bzw. „Integration“ dieser „armen, bedauernswerten“ Kinder gebraucht wird. Wer angeblich kein Geld haben sollte, muß im Steinbruch diese Kosten abarbeiten, notfalls lebenslänglich. So würde ich nach Grünem Vorbild diese Verbrecher enteignen, denn nur wer das am eigenen Leib zu spüren kommt, weiß um die Bedeutung seiner Forderungen.

  8. Ich sage NEIN !!! Laßt die dort, wo sie sind, denn auch diese ,,Kinder“ werden einmal erwachsen…u. gefährlich sind die auch oft schon im Kindesalter…

  9. Die Kinder werden die nächsten sein die mit Messern „Ungläubige “ metzeln . Die sind doch alle kaputt. Und leicht zu beeinflussen

  10. Warum sollte man kaputte, indoktrinierte Menschen, auch wenn sie minderjährig sind, ins Land holen? Was soll das? Glauben die idiotischen Grosseltern oder sonstige Verwandte, sie könnten das Gift aus den Köpfen einfach so „rauslieben“? Wie vollpfostig. Nein, kein Land, dass sich um seine „normale Bevölkerung“ Gedanken macht, holt sich solche Zeitbomben ins Land!

  11. Immer her mit den Fusselköppen, Sandläufern, Bückbetern und Freunden des Jaul-Gesanges. Her mit den Vergewaltigern, den Messerstechern und Jenen, den schon eine Debatte zu viel ist, weshalb sie sofort wütend los schreien und zuschlagen. (achtung jetzt Ironie) Immer her mit den Liebhabern der Malerei, der schönen Musik, der Dichtkunst und der Architektur. (Jetzt wieder ernst) HER MIT DEM MITTELALTER!!!!

  12. bis zum alter von … 8 Jahren ist das OK. Dann aber in ein Erziehungsheim geben. Und antisilamisch erziehen. Keinen Kontakt zu ihren Müttern!!!!

  13. Wenn diese Kinder nach Deutschland kommen, dann werden sie bei ihren Verwandten untergebracht. Das sind gleichzeitig aber Verwandte von Fanatikern und Mördern in dem Namen der IS. Ich bin gegen Sippenhaft, jedoch muss man sich fragen, warum diese Verwandten bei der Ausreise nicht eingegriffen hatten. War es ihnen egal, oder sind sie selbst auch heimliche Unterstützer des Islamismus?!

    Es wäre also ein großer Fehler, diesen Personen noch Kinder in die Obhut geben, da
    die Gefahr der Indoktrination besteht

Kommentare sind deaktiviert.