Barfuß im Regen: Kachelmann kontra Lügenpresse

Foto: Collage

Es gibt einen Grund, warum die Grünen in Deutschland so erfolgreich sind. Sie haben fast überall in den Medien ihre Vertreter und Fans, die ihre Klima-Suren verbreiten. Und so kommt, was kommen muss: Kaum scheint einmal die  Sonne länger als nur ein paar Stunden, wird von einer neuen Dürre gefaselt.

Das sieht bei Google dann so aus:

Aber es gibt einen, der dagegenhält und der heißt Jörg Kachelmann, der sich dann auf seinem Twitter-Account über die inszenierte Panik, die nur die Taschen der Energiewende-Lobby, also die Taschen der Grünen-Klientel füllt, lustig macht und das miese Spiel von Medien und Grüne entlarvt:

Und natürlich gibt es unter den Freunden der Meinungsfreiheit auch Journalisten, die sich jegliche Kritik an ihrem Schwachsinn verbieten:

Stichwort Dürre: Warum nur gönnen die linksgrünen Politiker und Journalisten den armen Flüchtlingen wenigstens ein wenig Heimat in der Fremden?

Hier noch ein guter Kommentar aus dem Netz:

Zur Zeit wagen nur wenige Fachleute einen Frontalangriff auf die Klimawandel-Lügner. Einer davon ist Jörg Kachelmann, Kachelmannwetter. Auf Twitter schreibe er sehr engagiert und auch polemisch, sagte er in einem Interview mit dem Tagesspiegel. Und er sagt „Schwachsinn“, wenn er Schwachsinn meint.

Polemisch bedeutet unter anderem Zuspitzung in einem Meinungsstreit um der Klarheit und der Wahrheit willen, keinesfalls den Verzicht auf sachliche Argumente. Die Polemik hilft, Klima-Scharlatane zu demaskieren. Deren Zahl nimmt leider zu, wenn man den Medien glauben will.

„Wettervorhersagen über 14 oder 16 Tage mit einfach einem Wettersymbol und einer Temperatur sind Schwachsinn, auch wenn sowas angeboten wird“, heißt es auf kachelmannwetter.de. Das macht ihn bei denjenigen unbeliebt, die auf 0,5 Grad genau wissen, wie hoch die Erdtemperaturen in 50 Jahren sein werden. Das ergibt sich aus Hochrechnungen mit Hilfe von Computern, die ausschließlich die CO2-Emissionen berücksichtigen, hat mit dem komplizierten Wettergeschehen und mit Wetterkunde also nichts zu tun.

dpa hat die Behauptung von einem bevorstehenden Dürresommer korrigiert, sagt Jörg Kachelmann. Aber viele Journalisten hatten die Behauptung längst gierig aufgegriffen und verbreitet, ohne sie zu hinterfragen. Der Grund liegt für Kachelmann auf der Hand: „Die Lügengeschichte klickt viel besser, …“

https://twitter.com/Kachelmann/status/1121121013910114305

Mit einem Publikum, das den Klimawandel nicht als natürlich betrachtet, sondern hysterisch auf Klima-Nachrichten reagiert, kann ein totalitäres System alles machen, was es will. Die Medien helfen dabei, dieses System über ein „Klimaschutzgesetz“, das sich in Vorbereitung befindet und der politischen Willkür freie Bahn schaffen wird, zu etablieren.

 

Loading...

27 Kommentare

  1. Das total Verrückte an der Klimahysterie und dem AntiCO2wahnsinn ist, dass die hochgradig thunberdisch Infizierten, noch nie im Anatomieunterricht gehört haben, dass wir im Körper ein lebensnotwendiges und wichtiges CO2depot haben.
    Allem Anschein nach hatten die hysterischen gretaisierten Schulschwänzer die wichtigen Unterrichtsstunden verpasst, als erklärt wurde, dass Pflanzen (auch unsere Nahrungspflanzen) CO2 brauchen, das sie dann in Kohlenstoff und Wasser spalten und für ihr Wachstum brauchen.
    Darum ist es erfrischend Jörg Kachelmann, der ja eine existenzvernichtende Lügenpressehetzjagd, erlitten hat, denen jetzt Paroli bietet und sie mit ihren Lügen konfrontiert.

  2. Prima Herr Kachelmann! Auch Ihre Wetterseite gefällt mir sehr gut und meinen AD-Blocker habe ich für Ihre Seite natürlich deaktiviert!

  3. Die Klimaschwachsinn geht mir wirklich auf den Sender. Ist es zu naß – Klimawandel; ist es zu trocken – Klimawandel; gibt es zu viel Schnee – Klimawandel; gibt es zu wenig – Klimawandel: ist es zu warm – Klimawandel; ist es zu kalt -.. usw.

    1975 sang Rudi Karell noch: „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer…“
    1976 gab es dann einen richtigen Sommer. 6 Wochen ohne eine einzige Wolke. War gerade in der Grundausbildung. Alle waren begeistert. Ich kann dieses linksgrüne Geschwafel nicht mehr ertragen.

    Klimawandel hat es schon immer gegeben und wenn er kommt, ist er nicht aufzuhalten. Schon gar nicht mit der idiotischen, linksgrün ideologisch initiierten Dekarbonisierung Deutschlands, während weltweit zwischen 1400 und 1600 neue Kohlekraftwerke geplant sind. Wir wracken uns selbst ab, gehen mit Riesenschritten auf ein Dritte-Weltland Deutschland zu, und die anderen Staaten lachen sich über die bekloppten Deutschen kaputt.

  4. Langsam werde ich richtig wütend! Es wird mit dem Klimawandel eine Hysterie betrieben, die nur den Profiteuren das Geld in die Taschen spült, aber an der naturgegebenen Tatsache nichts ändern kann.
    Allein die Tatsache, daß der Mensch in seiner Gier in den natürlichen Ablauf eingegriffen hat und immer noch eingreift, hat das Ungleichgewicht verursacht.
    Hitze- und Kälteperioden gab es schon seit Bestehen dieses Planeten und wird es immer geben, wenn man die Natur nicht endlich in Ruhe läßt.

  5. #Kachelmann, der Kritiker der Verseuchung des Himmels über Jahre arg diffamierte, sogar dafür angezeigt wurde, kommt erst mit Feinstaub aus Kachelöfen und macht nun den Klimarebell. Kann man machen, läuft aber ins Leere, wenn man eine Fakescience mit Unwissenheit bekämpfen will. Denn das, was wir heute am Himmel sehen, oder nicht sehen, weil es zu weit oben geschieht, hängt eng mit der größten Sauerei aller Zeiten zusammen: Massive Wettermanipulation! Zu Kriegszwecken eigentlich per #ENMOD verboten! Das alles genauer zu erklären, bringt nicht viel, denn Bildungsfernen fehlen die Kenntnisse dazu, die nicht leicht mal eben so zu durchschauen sind. Außerdem ist es zu spät. Was hier angeleiert wurde, stoppt niemand mehr. Also erregen wir uns gegenseitig mit allen möglichen Meinungen und Diffamierungen, bis zum Schluß. Mehr bleibt nicht!

  6. Dürre-Sommer? Man bin ich froh, daß wir einen neuen Pool im Garten bekommen. Nächste Woche kommt die Betonpumpe dafür. 😁😁😁

  7. mit der grünen Ideologie werden wir noch lange leben müssen! Denn ohne Klimawandel rutschen die Grünen unter die 5 % ! Und das bedeuten finanzieller Verlust.

  8. Heute konnte man lesen, daß tropische Regenwälder in der Größe von Belgien und mehr, abgeholzt wurden. Daruber wird sicherlich sogut wie kein Wort bei den Demos fallen und die Kinderclowns und angebliche Studenten werden nicht Mal wissen wo es Regenwälder gibt und welche Bedeutung sie haben. Das die Kinder, Jugendlichen und Studenten immer Dümmer werden könnte man ja auch gestern lesen. Nur stand da nicht Dümmer und auch nicht das die sozialistische Erziehung an den Schulen die eigentliche Ursache ist, sondern die Kurznachrichten auf dem Handy führen zu Rechtschreibfehler oder das die Stunden kein vernünftigen sinnvollen Arbeiten schreiben können usw. Daher es ist auch nicht verwunderlich daß solche die 1 und 1 nicht zusammenzählen können solche Gurus wie die Grünen und dem Bleichgesicht aus dem Sultanat Schweden ungefragt hinterherrennen.

    • Die einzige Klima- und Umweltbelastung, für die der Mensch zuständig ist, ist wie erwaähnt die extreme Abholzung riesiger Waldflächen.
      Zur Intelligenz: leider stimmt das! Seit dem WK II geht es permanent abwärts. Das Wissen ist zwar gestiegen…aber nicht die Intelligenz der Allgemeinheit. Wie ich schon mal sagte: wofür braucht das Volk Bildung? Intelligenz? Wissen? Benehmen? Es reicht, wenn es lesen und einigermaßen verständlich schreiben kann. Und, ganz wichtig, dort ihr Kreuzzeichen bei Wahlen macht, wo es die Regierung will.
      Es gab vor 2-3 Jahren die Überlegung, ob es sinnvoll ist, dass Kinder handschriftlich etwas aufschreiben können. Es würde die Tastatur eines Computers reichen.
      Wir nähern und Zentralafrika.

    • Wir mussten abstimmen über die Entscheidung, ob unsere Kinder ab der 2. Klasse die Handschrift erlernen und danach einen schriftlichen Antrag stellen!

  9. Die Welt schreibt heute,dass wir wieder einen Horror-Sommer bekommen.Die sind gerade in der Lage das Wetter von gestern richtig anzusagen aber wie der Sommer wird wissen sie schon heute.

  10. Längst überfällig das die Grünen einen Antrag dazu stellen,den Begriff schönes Wetter zu verbieten.

    Die Klimasekte könnte sich durch diesen Begriff diskriminiert fühlen.

    Für Generation „Friday for Klima“ hat schönes Wetter gefälligst saukalt und verregnet zu sein.

  11. Die Klimaschwachsinn geht mir wirklich auf den Sender. Ist es zu naß – Klimawandel; ist es zu trocken – Klimawandel; gibt es zu viel Schnee – Klimawandel; gibt es zu wenig – Klimawandel: ist es zu warm – Klimawandel; ist es zu kalt -.. usw.

    1975 sang Rudi Karell noch: „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer…“
    1976 gab es dann einen richtigen Sommer. 6 Wochen ohne eine einzige Wolke. War gerade in der Grundausbildung. Alle waren begeistert. Ich kann dieses linksgrüne Geschwafel nicht mehr ertragen.

    Klimawandel hat es schon immer gegeben und wenn er kommt, ist er nicht aufzuhalten. Schon gar nicht mit der idiotischen, linksgrün ideologisch initiierten Dekarbonisierung Deutschlands, während weltweit zwischen 1400 und 1600 neue Kohlekraftwerke geplant sind. Wir wracken uns selbst ab, gehen mit Riesenschritten auf ein Dritte-Weltland Deutschland zu, und die anderen Staaten lachen sich über die bekloppten Deutschen kaputt.

  12. Wenigstens ein Lichtblick in dieser unendlichen Schmierenkomödie. Kompetenz wird aufs Abstellgleis geschoben, um Platz zu machen für eine dumme Gans aus Schweden als Klimapäpstissin.

  13. Ich glaube nicht, daß es nur die Klickzahlen sind. Ich bin immer noch der Meinung, es ist das Vorantreiben der neuen CO2-Steuer. Der Staat braucht Geld. Ein paar Mio. Fremde die alimentiert werden wollen, kosten nun einmal. Und dank Migrationspakt weiß man, daß es noch mehr werden, die da kommen und ja nun Alle eingelassen werden müssen.

    Das Klima ist nur ein Alibi um dem Steuerdeppen die neue Abzocke schmackhaft zu machen.

    Vor ca.10 Jahren hatten wir mal einen ganzen April und einen ganzen Mai lang überhaupt keinen Regen. Da war auch keine solche Panik.

    Ist doch klar, wenn man das ganze Wasser im Sommer 2016 und 2017 verschüttet, dann bleibt eben für 2018 und 2019 kaum noch was übrig. Warten wir mal ab. Und wehe, dieser Sommer ist wieder verregnet!

Kommentare sind deaktiviert.