Meinungen: Gründe für die Wohnungsnot

Worin viele Bürger die wahren Gründe für die Wohnungsnot sehen; Foto: Screenshot Youtube
Worin viele Bürger die wahren Gründe für die Wohnungsnot sehen; Foto: Screenshot Youtube

Loading...

6 Kommentare

  1. Die Allermeisten haben auch den Schuss noch nicht gehört. Nur einer hat auf die immer größer werdende Schar von Menschen verwiesen, die sich auf unseren Straßen und Plätzen herumtreiben. Dass die meisten, die dauerhaft bleiben, und die Wohnungsnot immer weiter verschärfen, hier de jure gar nichts verloren haben, traute er sich dann aber doch nicht zu sagen.

  2. Wenn in ein dicht besiedeltes Land wie Deutschland binnen dreier Jahre rund Zwei Millionen Migranten einwandern,plus stetig rund 200.000 Tausend jährlich,dann hat das doch keinen Einfluss auf den Wohnungsmarkt.Nee-nee!Das die Mieten massiv steigen,bloß weil die Nachfrage das Angebot weit übersteigt ist pure Propaganda!
    .
    Schuld sind die gierigen Vermieter!Jawoll!Umgehend enteignen diese Volksschädlinge!
    Das Zentralkommitee der Schwarz-Gelb-Rot-Rot-Grünen Einheitspartei unter der Zukunftsweisenden Führung der Erleuchteten Frau Staatsratsvorsitzenden hat bereits die Ersten Schritte in diese Richtung beschlossen.Vorwärts immer!-Rückwärts nimmer!

  3. HÄ??? Oder auf vornehm: WIE BITTE????
    Sind die alle plemplem???
    Oder hatten die alle Angst das wirkliche Problem zu benennen?
    Der Grund sind die vielen Illegalen, die seit 2015 hier ins Land einfallen!!! Und dann kommen noch die im Video genannten Gründe.
    Ich hatte das Gefühl, die hätten schon gerne die Wahrheit gesagt, haben sich aber nicht getraut aus Angst vor den Folgen ihrer Aussagen.

  4. der Verteilungskampf hat begonnen. Gründe für die Wohnungsnot: Rückzug des Bundes und der Kommunen aus dem sozialen Wohnungsbau, Ausverkauf der aus Steuermitteln finanzierten Sozialwohnungen durch Bund, Länder und Kommunen, bei den Politikern seit langem bekannte Gesetzeslücke die es Immobilienkonzernen mit shared deals erlaubt, keine Grunderwerbsteuer zu zahlen, Mietrecht das es erlaubt 11% von Sanierungskosten auf die Miete umzulegen und so komme ich zum Hauptgrund, die Bevölkerung lässt sich vorführen. Da wird das Feindbild Vermieter präsentiert und alle springen darauf an, bejubeln deshalb die wirkungslose Mietpreisbremse und sehen vor lauter Neid nicht, daß im Huckepack im Mietrecht die Umlage von Sanierungskosten in Höhe von 11% mitgeliefert wird. Erst wenn die Leute anfangen zu begreifen, daß Grund & Boden dem Volk gehört und Politiker in Bund, Ländern und Kommunen lediglich Sachverwalter sind und nicht Gutsherren, die nach Gutdünken Immobilien verkaufen, dann ändert sich etwas. Ich werden den Geistesblitz der Leute nicht mehr erleben.

Kommentare sind deaktiviert.