Deutsche Wissenschaftler melden Patent an: Atomkraft ist das neue „Grün“

Die grüne Zukunft (Foto: Von Daniel Prudek/Shutterstock)

Ein Team von Physikern des Berliner Instituts für Festkörper-Kernphysik hat zusammen mit kanadischen und polnischenWissenschaftlern eine Antwort auf die zwei wichtigsten Gegenargumente in Sachen Atomkraft gefunden. Es entwickelte den sogenannten Dual Fluid Reaktor, der Atommüll nutzen und somit das Endlager-Problem lösen und darüber hinaus intrinsisch ist. Dadurch ist ein Gau wie in Tschernobyl oder Fukushima komplett ausgeschlossen. Die hysterischen Klimaretter müssten begeistert sein – doch sie setzten lieber auf teuren Strom und einen vogelfreien Himmel. Und deshalb sorgt diese sensationelle Nachricht aus Berlin auch kaum für Aufsehen.

Das Forscherteam habe sich den Reaktortyp Dual Fluid Reaktors (DFR) patentieren lassen, heißt es in der Welt. der DFR kann Atommüll entsorgen – er wandelt ihn in Strom und Wasserstoff um – das leidige Endlager-Problem ist mit ihm also gelöst.  Der neue Reaktor sei inristisch – erklärt der an der Entwicklung beteiligte Physiker Götz Ruprecht. Auch das Argument der drohenden GAU-Gefahr ist mit ihm ad acta gelegt, ein zweites Tschernobyl „unter allen Umständen unmöglich“. Sollte sich die Brennstoff-Flüssigkeit im Reaktorkern zu stark erhitzen würden sich u.a. die Flüssigkeiten bei steigender Temperatur ausdehnen. Dadurch würde die Dichte des Kernbrennstoffs und damit die Leistung des Reaktors automatisch geringer, erklärt Ruprecht die sichere intrinsische Funktionsweise des DFR.

Der neue Flüssigsalz-Reaktor arbeitet mit schnellen Neutronen. Am Ende des Prozesses bleiben nur kleine Mengen radioaktiver Isotope übrig, Der Großteil von ihnen besitzt eine Halbwertszeit von unter einhundert Jahren. „Nach diesem Zeitraum könnten 90 Prozent der Spaltprodukte aus dem Zwischenlager entnommen werden, nach 300 Jahren der Rest“, so Götz Ruprecht laut Welt. Und zu allem „Überfluss“ können aus dem „Abfall“ auch noch wertvolle Edelmetalle gewonnen werden. Pro Jahr produziere der DFR 100 Kilogramm Ruthenium, 20 Kilogramm Rhodium und 60 Kilogramm Palladium sowie einige zehn Kilogramm Xenon. „Insgesamt haben diese Substanzen einen Marktwert von mehreren Millionen Euro“, erklärt Ruprecht in der Welt. Im laufenden Betrieb könnte auch das in der Medizin eingesetzte Radioisotop Mo-99 entnommen werden. Ein knappes Kilo wirft der Dual Fluid Reaktor FR pro Jahr ab. Wegen der geringen Halbwertszeit könnten nur wenige 100 Gramm davon bereitgestellt werden, was schon ein Vielfaches des Weltbedarfs sei.

Weltweit geht die Forschung in Sachen Kernenergie in die Vollen und für die Klimaretter-Fraktion sind das eigentlich mehr als gute Neuigkeiten, denn die Reaktoren geben kein „böses“Kohlenmonoxid in die Atmosphäre ab und sind somit „klimaneutral“. Angesichts der angedrohten Klimakatastrophen-Szenarien erklärten Professor Joshua Goldstein von der American University, der schwedische Ingenieur Staffan Qvist sowie der Harvard-Psychologe Steven Pinker in einem Artikel in der New York Times, dass sie die Kernenergie für das „neue Grün“ halten. Die Kernkraft könne die Welt retten, so die Titel des Beitrags, der Anfang dieses Monats veröffentlicht wurde.

In den USA verschließt man sich den neuen Erkenntnissen nicht so gnadenlos wie im in der 80er Jahre Ära hängengebliebenen „Atom-Kraft-Nein-Danke“ Deutschland. Dutzende Start-Ups beschäftigen sich dort mit den Kernkraftwerken der vierten Generation und sehen in ihnen die Lösung für günstige und saubere Energie der Zukunft. Sogar Bill Gates spielt mit seinem Unternehmen TerraPower mit. Das bisherige Problem dieses neuarteigen Reaktortyps, der auch in der EU gefördert werde, sei die mangelnde Konkurrenzfähigkeit mit fossilen Brennstoffen. Doch dafür haben die Forscher des Berliner Festkörper-Kernphysik Instituts in der Leistikowstrasse im Berliner Nobel-Bezirk Westend mit ihrem Dual Fluid Reaktor die Lösung auf den Tisch gelegt.

Diese Art der Energiegewinnung wäre nicht nur sauber und sicher sonder n für den Verbraucher auch extrem günstig. Doch durch die Reihen der deutschen Klimaretter geht ein lautes Stöhnen, wenn ihre Säulenheilige Greta in diese Richtung weist. Die Produktionskosten für eine Kilowattstunde elektrischer Energie liegen laut den Entwicklern bei 0,65 Cent – deutlich weniger als die Photovoltaik Stromgestehungskosten (zwischen 3,71 und 11,54 €Cent/kWh) und die von Windkrafträdern, die laut einer Studie des Fraunhofer Instituts aus dem vergangenen Jahr bei 3,99 bis 8,23 €Cent/kWh  liegen.

Alles in allem also eine echte Alternative zu den Monsterwindrädern, die die einst versäumten Landschaften in Industrieparks verwandeln. 30.000 von ihnen waren2018 nötig, um magere  3,1 Prozent der benötigten Primärenergie des Landes zu. erzeugen, wie der Journalist Stefan Aust vor wenigen Tagen in seinem Artikel „Grüne dürfen träumen“ vorrechnete.

„Bei einer Gesamtfläche der Bundesrepublik Deutschland von 357.386 Quadratkilometern kommt damit heute schon eine Mühle auf knapp zwölf Quadratkilometer. Und nicht immer drehen diese sich – dafür muss eine gewaltige Reservearmee an konventionellen Kraftwerken in Bereitschaft gehalten werden. Oder man muss eben den Atomstrom aus Frankreich oder Tschechien importieren. Eine echte Luftnummer, bezahlt durch Mondpreise für Strom. Wollte man – bei heutiger Technik – den Anteil der Windenergie etwa verzehnfachen, bräuchte man bei der gegenwärtigen Durchschnittsgröße 300.000 Windräder, bei 100 Prozent Windenergie also etwa eine Million. Das wären dann auf jedem Quadratkilometer Bodenfläche in Deutschland knapp drei Windräder; in den landwirtschaftlichen Gebieten, den Wäldern, Bergen, Seen und Städten, überall“, so das Fazit des   72-jährigen Ex-Spiegel Chefredakteurs.

Ob das die deutschen Klima-Greta´s überzeugen wird, ist fraglich, denn für sie zählen nicht Argumente sondern ihre grünen Utopien, an denen sie im Wandel der Zeit krampfhaft festhalten. Eben alles eine Frage des Glaubens im heutigen Deutschland. (MS)

Loading...

84 Kommentare

  1. Es gibt 2 oder mehr Hauptströmungen in Deutschland, trotz der Merkel-Diktatur.
    Auf der einen Seite kämpfen mittelständische Unternehmen ums Überleben, auf der anderen Seite bekämpfen die Altparteien alles, was Deutschland retten könnte.

    Neulich sah ich eine interessante Reportage über einen Gabelstapler-Hersteller, der mit einem Autozulieferer an einem sehr guten Elektro-Auto arbeitet. Diese Leute gehören zu den Guten, werden aber durch rot-rot-grüne Deutschlandhasser ( also kurz gesagt: die Altparteien, denn CDU,CSU und FDP gehören längst zu den Deutschland-Abschaffern) blockiert.

    Dann gibt es natürlich viele Projekte wie die Kalte Fusion von Dr. Rossi, den Dual-Fluid-Reaktor usw., welche ebenfalls durch die Deutschland-Abschaffer-Mafia daran gehindert werden, den Menschen super preiswerten Strom und sonstige Lösungen zum Wohl von Allen zu präsentieren.

    Fazit: nur die AfD ist noch wählbar, weil sie Deutschland erhalten und die EU-Diktatur verhindern will.

    • Kalte Fusion gibt es halt nicht. DFR ist einfach nicht konkurrenzfähig.
      Wer nichts weiß muss alles glauben…und geht den Affen auf den Leim.

    • Mal über Pons und Fleischmann nachlesen, dann die gesamte Geschichte von Andrea Rossi bis zum Patentverkauf verfolgen. Ja, die kleinste LENR – Einheit ist ein lebender biologischer Körper

  2. Ja es gibt so viele Patente, die eine Lösung darstellen würden, doch sie werfen langfristig keinen hohe Gewinn ab. Nur an der Gier der Menschen scheitert die Umweltpolitik. LENR ist marktreif und es werden seit November letzten Jahres Geräte zur Gebäudeheizung industriell gefertigt, doch in den Medien Schweigen im Walde.

  3. Ich finde es gut, daß an der „verpönten“ Atomenergie weiterhin geforscht wird und die Forscher nicht aufhören. Leider hört man auch von der hervorragenden Wasserstofftechnologie auch wenig. Warum ?

  4. Wieso muss ich eigentlich immer an die Frage „Wollt Uhr den totalen Krieg?“ und die Jubel-Antwort denken, wenn es um das Thema Umwelt geht?

  5. Der Flüssigsalzreaktor ist keine neue Idee. Schon in den 60ern hatte man ihn betriebsbereit. Dann setzte man aber auf Siedewasserreaktoren, wohl auch, weil man so an erbrütetes Plutonium heran kam.

  6. Und wenn es eine Technik gibt aus Atommüll Erdbeeren zu machen, es ist politisch nicht gewollt. Unser Land muss zu Grunde gerichtet werden.

  7. wenn es mit atommüll möglich ist, ihn auf null zu reduzieren, muss es mit den autoabgasen doch locker drin sein. dann rollt aber nicht der rubel. das ist des pudels kern. verbrecher und volkverarscher, wohin man schaut. ekelerregend.

  8. Ist schon ein etwas älteres Patent. September 2011!!! Nun schlummert eS in der Schublade, wie viele andere nützliche Patente.
    Leider passt es den Etablierten nicht und es wird absichtlich schlecht gemacht!

  9. Auf den Werbeplakaten zur EU-Wahl steht überall der Klimaschutz als Thema, egal ob Linke, SPD, Grüne. Die machen sich gegenseitig obsolet oder sind es bereits. Als wenn es keine anderen Probleme gäbe.

    • Linke, Grüne, Sozis – haben noch nie verstanden mit Geld vernünftig umzugehen und haben es nie erlernt dafür leiblich zu arbeiten.
      Nun haben die ein Thema um sich am Geld der Arbeitenden zu bereichern und finden auch noch offene Türen beim Bilderberger.

  10. Hier ist die Webseite der Dual Fluid Reaktor Leute:
    https://dual-fluid-reaktor.de/

    Die Altparteien haben alle die Lügen der Grünen über „gefährliche Atomkraft“ verinnerlicht, ebenso die „hier Lebenden“. Wer für Kernkraft – egal wie sicher und preiswert sie auch sein mag – ist, hat keine Chancen, gewählt zu werden.

    Deshalb geht die AfD einen anderen Weg. Sie hat erkannt, daß es neben Kernkraft auch noch andere Technologien zur Energie-Erzeugung gibt, welche die Vogelschredder (Windräder) und ineffizienten und gefährlichen Solardächer ersetzen können.

    Schaut Euch mal bei der AfD um, die hat sehr gute Vorschläge für echte alternative Energie-Lösungen.

    Oder noch ein Beispiel: Der E-Cat von Dr. Rossi. Keinerlei radioaktive Strahlung.
    Zitat Anfang
    Der E-Cat bringt eine Temperatur von ca. 550 ° C, kann aber bei Bedarf auch über 1000 ° C liefern. D. h., vorerst wird “nur” Wärme geliefert/produziert. Also bisher noch keine Stromerzeugung, was sogar schon mit der Temperatur von 550 ° C möglich wäre.

    Keinerlei radioaktive Strahlung. “Brennstoff” ist nach wie vor nur eine “Handvoll” Nickelpulver und Wasserstoff, was zusammen zu Kupfer als “Brennrückstand” transmutiert. Also eine absolut saubere Energieerzeugung mit geringstem Verbrauch an Ressourcen. So eine Kartusche mit Nickelpulver wird voraussichtlich für ein ganzes Jahr Betrieb ausreichen und ist mit wenigen Handgriffen zum Nachfüllen ausgetauscht.
    Zitat Ende
    Quelle: http://www.slimlife.eu/wordpress/2019/02/kalte-fusion-lenr-e-cat-sk-ist-am-markt/

    • Jetzt wird es interessant! Ich denk ausser Curio und wenigen Ingenieuren versteht das von denen keiner!
      Und die teuren Berater sind mit Panzerumstandsmoden beschäftigt, haben als Amerikaner evtl. auch gar kein Interesse, dass D und andere Energietechnisch autark werden!!!

    • Die meisten sind doch zu dumm und naiv für solch ein Verständnis, das sieht man doch an den abgebrochenen Lebensläufen, in der Politik reicht das meistens.

  11. Wissenschaftlich-technischer Fortschritt und linksgrüne Ideologie schließen einander aus. Und wenn diese neue Technologie ein Erfolg wird, dann um D herum. Mit freundlicher Unterstützung von linksgrünen deutschen Regierungen, die keinerlei Interesse an preiswerten Strom für die eigene Bevölkerung haben werden.

  12. Und schon wird fieberhaft nach Wegen gesucht diese neue Technolo-
    gie zu verteufeln und als lebensbedrohlich zu diffamieren !
    Ich bin mir sicher,dass solche „Professores“wie Schellnhuber ,Lesch
    und Yogeschwar Überstunden schieben um mit den Einpeitschern der
    Grünen erschröckliche Gegenargumente zu basteln.
    Eine Energie,die sicher,umweltfreundlich und auch noch billig ist ?
    Ja,seid ihr den wahnsinnig ? Wie soll der Staat da ordentlich mitverdienen ,wo bleibt der Angstbonus,das Lebenselixier der Grünen ?
    Was sollen die Anteilseigner der Windkraftmafia und all die tausenden
    Beamten ,die von Kontrolle,Schikane und Bussgeldeintreiben leben
    denn nun tun ? Arbeiten etwa !?
    Nein,nein,das muss unbedingt verhindert werden !
    Also : Das ist eine Nazitechnologie !Wir wollen nie wieder davon
    hören !

  13. Solche neuen Atomkraftwerke brauchen für den Bau auch Genehmigungen. Und die wird von den Grün-Ideologen total verweigert. Da die CDU ja unbedingt mit GRÜN regieren will, ist doch klar, wohin der Zug geht.

  14. Und quasi als Nebenprodukt fällt Wasserstoff an, womit dann wieder Brennstoffzellen betrieben werden könnten. Gefällt mir.

  15. Die mit Sicherheit auch kommen wird.
    Aber sollte das zum Tragen kommen. Werden die Stromanbieter dann die Preise reduzieren? Nein, werden sie nicht.
    Oder haben die Hotels damals die Preise gesenkt, als die MWST vermindert wurde.
    Ich hab festgestellt, daß die daraufhin erst recht zugelangt haben.

    • Ich habe die Hoffnung, dass die BRD so alt nicht mehr wird, dass sie uns diese überflüssige Steuer aufzwingen können.

  16. Das wird so laufen, wie so oft: Deutsche Wissenschaftler forschen und entwickeln – das Ausland baut und macht dicke Gewinne!

    • Warscheinlich verschwindet das Patent rasch nach USA.Aus
      Gründen der „Nationalen Sicherheit“ zu all den anderen geklau-
      ten deutschen Patenten.das wars dann und Gretel kann weiter
      hüpfen.

  17. Ich habe von dieser Technologie noch nie etwas gehört – eventuell 1. April?

    Zumindest kann ich mir vorstellen, dass die Schulschwänzer-Liga und ihre Thunfisch-Büchse zum Massenselbstmord sammeln weil ihnen der Traum von Provisionen für die CO2-Abzocke verloren gehen könnte. Also wird man – wie in Deutschland üblich – alles unter Verschluss halten und so weiter machen mit Vogel-Schredder und den Bürgern weiter drangsalieren damit sie ihre Brieftaschen an die Greta-Foundation abgeben.
    Nun müsste nur noch der Weber erklären, womit Deutschland heizen will, wenn er gegen Nord-Stream 2 Krawall macht und diese verbieten will?

    Hallo Leute in Nah und Fern – kommt alle nach Deutschland und schaut euch die Idioten in der Regierung an – aber Vorsicht, die sind derzeit bissig und aufgehetzt. Wo ist eigentlich Soros geblieben? Ist er schon im Betonpfeiler eingebettet?

    • Danke, Kernenergie/Kernkraft wird also nicht mehr an den Hochschulen gelehrt… toll und die Thunfisch-Büchse hat einen nassen Slip der hart ist wie ein Koffergriff?
      (Ich muss mir das Video mal in Ruhe reinziehen – ist jetzt bissel spät…)
      Trotzdem vielen Dank

    • Sehen Sie ihn bis zum Schluss an!
      Warum KKW eine Wasserkühlung haben, was das für Konsequenzen für Sicherheit und Effizienz hat und was ein @Erntefaktor ist, wie der bei den sogen @Erneuerbaren aussieht (das ist schon triste!) usf.

    • Wo haben Sie denn DIE Zahlen her?
      Also das, was der Atomphysiker Huck da vorträgt, klingt plausibler!

      Und wenn Windkraftanlagen und Solarpanels mit ihrem eigenen Energieertrag erstellt werden müssen, wirds noch ärger, dann vermutlich Erntefaktoren im Minusbereich!

    • Ausgerechnet mit den Daten von Siemens Offshore und Onshore Anlagen. Alles frei verfügbar.

      High altitude von Kitegen.

      Wichtiger ist sowieso System LCOE.
      Da kann jedes kalorische Kraftwerk sowieso einpacken.

    • Ich kenne Huck nicht.
      Welche Datenbasis verwendet er für seine Berechnungen?
      Ich schließe Anlagen die vor 2010 gebaut wurden aus. Wenn man nur Anlagen der letzten 2 Jahre nimmt, sieht es noch besser aus.
      Technologisch entwickelt sich Windkraft immer noch rasant.

      High altitude kann man sich ansehen oder nicht. Wird hoffentlich auch bald marktreife Lösungen auf diesem Feld geben.

      Den letzten Absatz verstehe ich nicht. Es macht keinen Untrrschied für den EROEI woher die Produktionsenergie kommt.
      Wenn es keine Einschränkung bei Rohstoffen gibt ist auch ein EROEI knapp über 1 noch tragfähig.

    • Ps.: jenny sommers „activity is private…“
      Mensch zeigt doch wenigstens Gesicht, wenn Ihr blöde lügt!

  18. Das wird bestimmt verboten! Denn es ist gegen die grüne Ideologie.
    Aber wenn DE erst islamisch ist, dann kommt das auch zu uns.

  19. Ja fein,wird aber nichts ändern,der Weg in die Energie-Steinzeit ist doch eine beschlossene Sache,leider,leider,leider.

  20. Für Deutschland kommt diese Entwicklung zu spät. Man hat sich ideologisch für Windräder und Photovoltaik entschieden. Und das wird durchgezogen bis nix mehr geht. Geht auch nicht anders, weil die ganzen Gewinnler an der deutschen Energiewende würden ja im Regen stehen. Und Fehlentscheidungen hat die deutsche Politik noch nie zugegeben.

  21. Wäre ich in der bequemen Lage der AfD, dann würde ich diese Option sofort ablehnen. Ergo, die Grünparteien sind somit sofort total und voll dafür, weil sonst Nazialarm herrscht, und der Wiedereinführung der umweltfreundlichen und momentan günstigen Kernenergie steht nichts im Wege 😉

    • Sie denken politisch… mit der reflektorischen Borniertheit und stumpfen Verblödung des Gegners rechnen…

  22. Am besten wäre die Abschaltung des größten Reaktors unseres Systems durch die „Grünen“, genannt Sonne. Sark off

    • Den Grünen geht es nicht um,,Klimarettung“ sondern darum sich die Taschen vollzumachen.Ablaßhändler Tetzel lacht aus dem Grab heraus das der Dom wackelt!
      ,,Klimarettung!“Natürlich,,global“!Größenwahn ist dagegen nur ein Fliegenschiss!

    • Na, das wäre dann doch der Werbeslogan für die Kernfusionsforschung:

      Wendelstein 7-X: versöhnen statt spalten 😉

  23. Endlich! Weg mit den Schredder-Spargeln und volle Kraft voraus. Atomkraf war schon immer die Zukunft.

  24. Um das alles zu verstehen braucht man Fachleute, und zwar in der Regierung. Die haben wir aber nicht. Wo sollen sie auch herkommen? Überall nur Pfeifen. Da sollte man wohl auch Ahnung in Physik haben. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?
    Weit und breit niemand in Sicht.

    • Wozu brauchten die jemals Fachleute? Uschi wankt vom Familien- ins Verteidigungsministerium und Heiko vom Innen- ins Außenministerium. Die können nichts und das leider verdammt gut! 🙂

    • Ja, überall braucht man Referenzen und Zeugnisse, wenn man sich bewirbt.
      Nur Politiker kann jeder werden, ohne auch nur eine Ahnung von irgendwas zu haben.

    • Sie müssen lediglich intellektuell in der Lage sein, ein Konto irgendwo zu eröffnen …. /*sarcasm off

    • Und dauerhaft Knete einsacken, für’s nichtstun. Jedenfalls nichts schöpferisches oder brauchbares.

    • Vor allen Dingen sind bei Berufen, die Verantwortung für Menschen bedeuten (Lkw-Fahrer, Lokführer, Pilot), medizinisch-psychologische Untersuchungen vorgeschrieben, nur bei Politikern, die Verantwortung für Millionen tragen, gibt es keine solche Vorschriften. Wie sonst konnten solche Leute, die alle an narzistische n Persönlichkeitsstörungen leiden, überhaupt so weit in die Politik vordringen?

    • Der Beitrag unten im Link von Chris2007 ist von 2015. Dort projektiert man von EIKE 10 Jahre bis zur industriellen Fertigung.

  25. Seeeehr gut! Ich war als (schon älterer) Naturwissenschaftler schon immer für Atomwerke, kenne auch die Entwicklung des DFR. Hut ab vor den Kollegen, die das als Patent angemeldet haben. Vielleicht (mit vielen Fragenzeichen) wacht der eine oer andere Grüne/Linke langsam auf.

    • Ich habe die Entwicklung des DFR auch verfolgt. Besonders interessant ist aber, dass ihnen die Teilnahme an einem Wettbewerb versagt wurde, weil es sich um Kernkraft handelt und das obwohl alle Voraussetzungen erfüllt waren. Ich glaube auf deren Seite steht mehr über den Rechtsstreit.
      Der DFR ist – mit Verlaub – die eierlegende Wollmilchsau 🙂 der Energiegewinnung, kann doch nebenher auch noch ein CO2-neutrales Benzinäquivalent gewonnen werden mit dem jedes Auto sofort fahren könnte.

    • Bitte nicht die Warteschlange mit Zensur verwechseln. Das Youtubevideo ist soeben freigegeben worden. Nicht alle Beiträge erscheinen direkt. Gerade Videos gucken wir uns erst an, da das sonst schnell zum Musikexpress ausartet.

    • Na ja, ein Uploadfilter ist es aber dennoch. Und der ist auf Begriffe eingestellt, die niemand von uns erfährt, was die Schere im Kopf aktiviert.

    • Wir arbeiten nicht mit Uploadfilter. Und ja, es ist korrekt, dass wir unseren Filter nicht erklären. Tun wir das, gibt es erfahrungsgemäß User, die direkt versuchen, den Filter zu umgehen. Wir sperren User, die das versuchen – daher erklären wir den Filter nicht. Wer normal schreibt, hat kein Problem und wir geben den Kommentar manuell frei, auch wenn ein Beitrag mal auf Freigabe warten muss.

Kommentare sind deaktiviert.