Bremen: Heimtückischer Angriff auf transsexuellen AfDler

Foto: Screenshot/Youtube

In Bremen sind die linksradikalen Schläger bekanntlich ganz besonders aktiv. Davon weiß nicht nur AfD-Chef Frank Magnitz ein böses Liedchen zu singen, das hat jetzt auch ein anderes AfD-Mitglied zu spüren gekriegt. Die „Bild“ vermeldet, dass eine transsexuelle Bremerin (57), die sich in der Partei engagiert, am Wochenende, als sie durch die Stadt spazierte, Opfer eines heimtückischen Angriffs wurde.

Ein Unbekannter soll sich ihr gegen 15.50 Uhr laut Polizei von hinten genähert und dann mit dem Kopf gegen die Hauswand gestoßen haben. Anschließend sei er geflüchtet.

Das Opfer wurde leicht verletzt, der Staatsschutz ermittelt, weil die Transsexuelle eine Politikerin ist und schon beim Frauenmarsch letzten Juli aufgefallen war.

Für die „Bild“ könnte aber auch ein AfDler selber dahinterstecken, der etwas gegen Transsexuelle hat. Magnitz weißt diesen Vorwurf zurück.

Loading...

11 Kommentare

  1. Ja klar, was man selbst macht, das traut man auch Anderen zu. Und natürlich muß man, um die AfD zu diskreditieren, solche Aussagen machen.

    Die christlichen Opfer des Terrors zu Ostern wurden sicher auch durch Christen verursacht, gelle? /Sarkasmus off

    Habt Ihr noch alle Latten am Zaun bei der BILD?

  2. Für die „Bild“ könnte aber auch ein AfDler selber dahinterstecken, der etwas gegen Transsexuelle hat.Jaja, und in Sri Lanka hat man auch tagelang Buddhisten und Hindus als Täter kolportiert obwohl jeder, wirklich jeder wußte, dass die Zifis dahinterstecken.

  3. AFD hat nie genug von der Opferrolle. Deswegen gibt es
    eine Gruppe von AFD Mitgliedern, die andere AFD Mitglieder, vorzugsweise
    aus Minderheiten, schlagen und treten. Diese Opfer machen freiwillig mit, es ist doch für
    das Wohl der Partei. Die ganzen AFD Autos werden sowieso nur von den Besitzern abgefackelt. Alles um die Linken und die Grünen als Aggressoren darzustellen und der Regierung handlungslosigkeit vorwerfen zu können…

    Verschwörungstheoretiker unter den Schmierfinken müssen auch etwas zu tun haben. Es gibt aber eher Aliens, als daß solche Diffamierungen stimmen.

    • Warum kloppt ihr Linken denn auf Transsexueller ein. Könnt ihr die nicht Leiden ?
      Wir von der AfD sind da genau so tolerant wie in allen anderen Bereichen.
      Was ist denn nur mit euch los ? Nehmt mal das Ritalin eurer Kinder. Das beruhigt.

  4. Ich begreife noch immer nicht, was in den letzten Jahren gesellschaftlich passiert ist. Früher haben wir auch kontrovers diskutiert, und verschiedene Standpunkte gehabt. Egal ob es um Atomkraft pro und contra oder um Parteipolitik ging, und wie heftig auch diskutiert wurde – man konnte danach stets zusammen ein Bier trinken gehen, und die Freundschaft und Kameradschaft war letztlich wichtiger, als politische Standpunkte.
    Heute scheint insbesondere bei der Blase von der linksgrünen Zugluft der Standpunkt zu gelten: „Willst du nicht meiner Meinung sein, dann schlag ich dir den Schädel ein!“ Für mich wie gesagt unbegreiflich.

    • In den Unis wurde z.B. der Bologna-Prozess eingeführt. Diese sog. Akademiker erlernten keine Meinungsfreiheit und freie Lehre, sondern Angepasstheit um Stellen zu bekommen. Studiert wurde nicht um des Studieren willen, sondern nur noch um sich mit der entsprechenden Leistung für einen Beruf zu qualifizieren.

  5. Auch die Blöd kommt als Täter in Frage. Veröffentlichen sie die meist Name, Wohnort und Bild von AfD Mitgliedern.

  6. Vermutlich wieder mal ein weiteres Kapitel im Krampf gegen Rechts.
    Sonst sind sie immer alle die für die Leute der LGBTQ Gemeinde schreien. Aber wehe so jemand steht der falschen Partei nahe. Schon ist die sonst so oft bekundete Solidarität dahin und der Hass bricht sich Bahn.

  7. AFD hat nie genug von der Opferrolle. Deswegen gibt es
    eine Gruppe von AFD Mitgliedern, die andere AFD Mitglieder, vorzugsweise
    aus Minderheiten, schlagen und treten. Diese Opfer machen freiwillig mit, es ist doch für
    das Wohl der Partei. Die ganzen AFD Autos werden sowieso nur von den Besitzern abgefackelt. Alles um die Linken und die Grünen als Aggressoren darzustellen und der Regierung handlungslosigkeit vorwerfen zu können…

    Verschwörungstheoretiker unter den Schmierfinken müssen auch etwas zu tun haben. Es gibt aber eher Aliens, als daß solche Diffamierungen stimmen.

  8. Ja natürlich! Die AfD mordet und verschlägt schon immer ihre eigenen Parteimitglieder. Vorallem Homosexuelle, alte weisse Männer und Transgender, weiss doch jeder! Darum kommt sie nie über 20%, weil sie schon wieder fast alle Mitglieder verschlagen und/oder abgemurkst haben. BLÖD sprach zuerst mit den toten AfD-Mitgliedern.

Kommentare sind deaktiviert.