Schweden – Arbeitsmigration weiterhin auf hohem Niveau

Foto: Von Seita / Shutterstock

Schweden – Die Anzahl der Arbeitsmigranten, die nach Schweden ziehen, erreichte 2018 einen neuen Höchststand. Das Land lockerte seine Arbeitsvisa-Restriktionen im Jahr 2008.

Seit den frühen 70er Jahren nahm der Zuzug von Ausländern nach Schweden dramatisch zu. Unter der sozialistischen Regierung, aber auch unter den Konservativen, wurde Schweden zum Magnet für Migranten aus aller Welt. Nachdem Schweden auch 2015 und 2016 neben Deutschland einen prozentual hohen Anteil an Migranten aufgenommen hatte, berichtet Sveriges Radio, dass auch der Anteil der sogenannten Arbeitsmigration ungeahnte Höhen erreicht hat. Dabei hat das Land im letzten Jahr seine Grenzkontrollen verschärft und nimmt wesentlich weniger „Flüchtlinge“ auf, als noch Anfang 2016.

Etwa 20.000 Arbeitsvisa wurden 2018 ausgestellt. Die Anzahl erscheint jedoch angesichts der hohen Aufenthaltsgenehmigungen für Migranten im Allgemeinen eher unbedeutend. Allein 2018 stellten die schwedischen Behörden über 132.000 solcher Genehmigungen aus, wie Breitbart berichtete.

Etwa 25% der Bevölkerung in Schweden hat mittlerweile einen Migrationshintergrund. (CK)

Loading...

9 Kommentare

    • In der NZZ gibt es eine guten Artikel, bezogen auf Deutschland.

      Wenn Hochqualifizierte gehen und wenig Gebildete kommen – Deutschlands doppeltes Migrationsproblem, vom 06.04.2019.

  1. 25 Prozent? Irgendwo habe ich gelesen dass ab 16 Prozent Muslimen die Islamisierung nicht mehr aufzuhalten ist.

  2. Empfehlung an unsere Regierung: nur noch Sachspenden und den Hinweis „wer Geld braucht, soll nach Schweden weiter wandern!“

    • klar! Die suchen keine Arbeit! Die suchen einen Geldgeber für Nichtstun. Und den freien Rauschgiftverkauf.

  3. Was gibt es in Schweden für Arbeit? Es wird zwar genug zerstört in den bekannten „Luxus“Vierteln doch trauen sich die einheimischen Handwerker dort hinein ohne Polizeischutz? Das Volvo noch lange Autos produziert bezweifle ich, denn wer kann sich die Autos noch leisten und die Fluchtis wird man kaum mit Batterie-Autos bei Laune halten können. Es ist Ehe eine Frage der Zeit wann den Schweden, daß Geld für ihre Gäste ausgeht.

Kommentare sind deaktiviert.