Eritreer lockt Frau in Waschküche und begrapscht sie, während Tochter draußen wartet

Foto: Durch 271 EAK MOTO/Shutterstock
Foto: Durch 271 EAK MOTO/Shutterstock

Kelheim –  Am Freitagnachmittag sprach ein 27-jähriger Eritreer eine Frau unter einem Vorwand vor einem Wohnhaus an, da er die Waschmaschine nicht bedienen könne. Beide begaben sich in die Waschküche, während die Tochter der Frau vor dem Haus wartete. Dort angekommen, bedrängte er die Frau, versuchte sie zu küssen und begrapschte sie am Oberkörper. Die 33-Jährige schubste den Mann weg und lief aus dem Haus zu ihrer Tochter. Anschließend verständigten sie die Polizei.

Der Mann konnte festgenommen und zur Polizeiinspektion Kelheim verbracht werden.

Die Kripo Landshut führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgte am Samstag die Vorführung vor dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Quelle: Opposition 24

Loading...

17 Kommentare

  1. Die Frau hat alles Missverstanden. Der Erigierte konnte sich ob seinem gebrochenem Deutsch nur nicht richtig verständlich machen. Er wollte seinen Waschlappen mal in das Maul stecken und ein wenig an den Knöpfen drehen. Sie ist ja auch mitgegangen!!!

  2. Wenn die Meldung jetzt gewesen wäre, daß der Typ „gekocht“ worden ist…. das wäre eine Meldung gewesen, aber so…Alltag in Dummland….

  3. Die Personifizierung von Leid und Elend auf dieser Welt ändert nichts daran, das es kein Verfassungsgebot zur Aufnahme von Wirtschaftszuwanderern und Niederlassungsfreiheit gibt und wir insgesamt machtlos dagegen sind, wenn kulturfremde Völker in Not geraten. Da können wir ruhig unser letztes Hemd geben, es wird nichts ändern.
    Und Dank dürfte der Nation auch nicht gewiss sein, im Gegenteil. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek sagt die Wahrheit: „Die Zahl der Muslime wird signifikant wachsen“. Er rechne damit, daß mindestens 80 Prozent der für dieses Jahr erwarteten 1.000.000 Flüchtlinge Moslems seien und deren Flucht vor den Auswirkungen des Islam führt zur Beschleunigung der Islamisierung Europas. Hatten die Indianer von Nord- und Südamerika und die Bewohner einiger Südseeinseln nicht auch eine ausgeprägte Willkommenskultur Und, was ist aus ihnen geworden? Fast alle sind ausgerottet worden, einige leben noch in Reservaten.Wenn mich ein Schwarzer anspricht, dann tue ich freundlich immer so als ob ich ihn nicht verstehe und gehe weiter! Nur so überlebt man hierin der Stadt!

  4. Dazu fallen mir zwei Dinge ein. Erstens frage ich mich, warum Frauen nicht dauernd ein Messer dabei haben. Zum Kartoffelschälen oder so… Und zweitens kursiert auf YT ein Video, das zeigt, wie diese Herrschaften so drauf sind. Das 22 Sekunden lange Filmchen trägt den Titel: „Mann v*gelt Auspuff von Auto“ (Für das Sternchen ein kleines ö einfügen…)

    • Da sind wesentlich mehr Filme vom Auspuffkulturbereicherer aus Brasilien im Netz.
      transando escape – in die Suchleiste von YT eingeben

  5. Sorry, aber wie kann man als Frau nur allein zu so einem gehen?
    Zum Glück hat sie wenigstens ihre Tochter draußen gelassen.

  6. Eritreer lockt Frau in Waschküche ……wenn ich das wieder lese weiß ich alles.
    Mein Mitleid hält sich da doch ganz gewaltig in Grenzen.

  7. Die richtige Reaktion wäre gewesen: sorry, ich kann das auch nicht.

    Als hilfsbereiter Mensch kommt einem diese Reaktion zwar nicht sofort in den Sinn. Aber als Mensch der auch aus den Fehlern Anderer lernen kann, ist das in der heutigen Zeit leider die einzig sinnvolle Reaktion.

    Die Hilfsbereitschaft bleibt dabei auf der Strecke. Aber da ist mir meine Unversehrtheit doch wichtiger, auch, wenn man dem einen oder anderen Migranten damit sicherlich Unrecht tut. Ein Aufenthaltsrecht haben sie praktisch Alle NICHT!

    • Sie haben recht, ich lehne Bitten um Geldwechsel bei bestimmten Mitmenschen grundsätzlich ab, auch Bitten um Spenden an der Haustür (kommt hier im Sommer mind. 3 x wöchentlich vor) werden von mir rigoros abgelehnt und da bin ich immer froh das ich 4 Hunde habe die einen Höllenradau machen wenn‘s klingelt, das werde ich denen auch gewiss nicht abtrainieren! Ich hab da nämlich immer den Eindruck das die blos die Gegend auskundschaften!

  8. „Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.“
    Da bin ich ehrlich platt. Normalerweise wird das Gesch.meiß immer nur vorläufig festgenommen und ist direkt wieder draußen.

  9. Wie bitte? Er wurde sofort verhaftet, kam in eine Zelle, wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt bis zur Verhandlung erstmal im Knast? Jo simma hier in Bayern oda wos? Oh ja sind wir. In Berlin hätte man vermutlich die Mutter verhaftet und die Tochter solange unter seine Aufsicht gestellt.

Kommentare sind deaktiviert.