Und nun EU? – Brunei fordert „Toleranz“ für Schwulen-Hinrichtungen

Foto:Von imagemaker/shutterstock
Foto:Von imagemaker/shutterstock

Brüssel – Das Europäische Parlament hat Post aus Brunei bekommen. Darin verteidigt das islamische Regime des Kleinstaates auf der Insel Borneo die eingeführte Todesstrafe für Schwule und fordert von der EU „Toleranz, Respekt und Verständnis“ für die Steinigung von Homosexuellen.

Kritiker der Praxis sollten „Toleranz, Respekt und Verständnis“ dem Wunsch des Landes nach Erhalt seiner „traditionellen Werte und seiner Familienlinie“ entgegenbringen. In dem vier Seiten langen Brief verabreicht Brunei laut The Guardian ausserdem eine „Beruhigungspille“: Hinrichtungen von Homosexuellen würden selten sein, weil es sich bei den für eine Verurteilung nötigen Zeugen um zwei Männer mit „hoher Moral und Anstand“ handeln müsste.

„Die Kriminalisierung von Ehebruch und Sodomie soll die Heiligkeit der Familienlinie und der Ehe von einzelne Muslimen gewährleisten, insbesondere für Frauen, sicherstellen.“ Strafen wie Steinigung und Amputationen, die nun für kriminelle Taten wie Diebstahl, Raubüberfall, Ehebruch und Sodomie verhängt werden können, würden eine extrem hohe Beweisschwelle haben. Zwei bis vier Männer mit „hoher Frömmigkeit“ würden als Zeugen aussagen müssen, bevor die Strafe verhängt werden könne, rechtfertigt der Sultan die Einführung der koranischen Scharia. Auch das Auspeitschen sei gar nicht so schlimm: Der Delinquent müsse voll bekleidet sein, die Schläge mit „moderater Kraft“ ausgeführt werden, die Haut dürfe nicht aufplatzen und die Knochen nicht brechen“.

Am 3. April hatte das islamische Sultanat Brunei die Todesstrafe für Homosexuelle eingeführt und dafür international Proteste geerntet. Das Europäische Parlament hatte dem Bericht zufolge vergangene Woche dazu aufgerufen, die Einfrierung von Vermögenswerten, Visa-Verbote und eine schwarze Liste von Hotels zu prüfen. Prominente Kritiker aus Politik und Showgeschäft – wie George Clooney, der empört zum weltweiten Hotel-Boykott aufrief (jouwatch berichtete), fällt ihr eigenes Toleranz-Gehabe nun vor die Füße.

 

 

Loading...

54 Kommentare

  1. Komisch, dass die in Brunei gar nicht genderverbuntet werden möchten. Was sagt Claudia Roth dazu? Heute schon gegen die Nazis dort gehüpft?

  2. Brunei hat Recht, wenn es Toleranz für seine Traditionen fordert. Diese Art von Toleranz vermisse ich gänzlich im Deutschland von heute.

  3. Der Artikel ist der beste Beleg dafür, dass der Islam eben nicht tolerant ist. Es ist auch nicht die Religion des Friedens. Eigentlich sollten in Deutschland und in allen anderen EU-Staaten alle Muslime ausgebürgert und in ihre Heimat abgeschoben werden!

  4. Wie sieht es mitt der Tolleranz aus bei der öfffentlichen Hinnrichtung von Satanisten ?? Am besten mit Mini-nukes !!! Um den Kollllateralschaden klein zu halten, wobei ich lieber zu Wasssserstoffbomben größeren Kalibers greifen würden, wegen der Nachhaltigkeit….

  5. Lasst doch die Bürger Bruneis so leben wie sie möchten………..

    Nun auch in der BRD gibt es eine SM-Szene mit Petschen, in der BRd werden einem per Gesetz die Organe „amputiert“ (sogar ohne dass man straffällit wurde) und eigentlich ist Sex mit Kindern auch verboten aber welchen pädo uckt das schon wenn er das kreutzchen am richtigen Fleck hat

    Nein nein lasst die so wie sie wollen denn die lassen uns auch wie wir wollen……….Ich halte die aussagen des Brumei Chefs für ehrlicher als das hintehältige gequatsche aus den BRD Parteienkartellen

  6. Deutsche Schwule wählen lieber die Grünen Pädophilen. Das tut nicht ganz so weh, ist aber moralisch ähnlich verkommen😈

  7. Haben die auch am eigenen Leib getesten, ob das wirklich nicht so schlimm ist, ausgepeitscht zu werden?

  8. Na also, alles gar nicht so schlimm. Bald auch bei uns; denn unter dem Zauberwort Toleranz duckt sich in Deutschland alles weg.

  9. Andere Länder, andere Sitten. War schon immer so. Muß man nicht mögen, aber auf die Bunten™ kommt es da nicht an.

  10. Ich bin bestimmt kein Freund von solchen islamischen Staaten. Dieser Brief ist sowas wie ein Spiegel den sie den selbsternannten „Staats-und Regierungschefs“ und diesen illegalen EU-Parlament und deren sozialistisch, kommunistisch, bolschewistischen Sekten vorhalten.
    Abgesehen davon ist dieses EU-Parlament ohne jegliche Rechtsgrundlage, allein weil ein EU-Wahlrecht fuer Deutsche garnicht existiert (nie in Kraft getreten) und die „deutschen“ Vertreter mangels nachgewiesener Staatsangehoerigkeit auch nicht abstimmungsberechtigt sind.
    Jegliche Vertraege und Vereinbarung mit dieser EU sind nichtig.
    Das ist alles ist eine riesen Show, genau so wie die BRD oder wie sie sich nennt.

    • Da sollte auch mal jemand drangehen. Ist ja das Dilemma, dass die Bilderberger die EU unter allen Umständen haben wollen, aber „zur Sicherheit“, und weil es so besser zu beherrschen ist, Deutschland keine Souveränität zubilligen. Läuft ja sowieso auf eine Abschaffung der Nationalstaaten hinaus, je schneller desto besser, nach Ansicht dieser Zeitgenossen.

  11. ich bin dafür, eine rot grüne Delegation nach Brunei zu entsenden. Am besten alles Homosexuelle. Damit sie dem Oberguru mal zeigen , wo die Toleranzharke hängt.

  12. Die ganze Aufregung ist unnötig. Viele Homosexuelle wählen Rot/Grün und sind damit große Befürworter der Islamisierung Deutschlands. Sie stehen also selbst voll hinter dem Konzept der Scharia und können deren offizielle Einführung in DE kaum abwarten.

  13. Wir sollen ja auch Toleranz, Respekt und Verständnis für die Messerstecher haben, die nur ihre Ehre verteidigen müssen.
    Die Richter halten sich schon daran, wenn man die gesprochenen Urteile sieht.
    Und wird nicht bei jeder Gutmenschen Demo Respekt und Toleranz eingefordert. Natürlich nicht für uns Deutsche, sondern für Migranten?
    Also muss Brüssel dieser Forderungen zustimmen. Oder etwa nicht?

  14. Die EU hat Recht mit ihrer Kritik an der Praxis solcher Gesetze in Brunei. Womit sie sich (die EU) aber unglaubwürdig macht ist die Tatsache, dass sie die Kritik nur in Richtung Brunei schickt und denen mit Konsequenzen droht wie Vermögen einfrieren. Warum drohen sie nicht auch arabischen Ländern mit Scharia wie den Saudies, oder warum keine Sanktionen dem Iran gegenüber? Warum geht man nicht härter gegen die Clans in Europa vor. die auch schon längst ihre eigenen Gesetze praktizieren? Solche Gesetze sind menschenunwürdig und müssen angeprangert und mit allen Mitteln bekämpft werden. Bedauernswerter Weise ist die EU zu unglaubwürdig, um hier Erfolge zu verzeichnen. Die Antwort der Politiker aus Brunei zeigt deutlich, wie wenig ernst man die Kritik aus der EU nimmt.

    • Warum?………..folge dem Geld!
      Der größte Fehler war die Muselmannen mit Westgeld zu stopfen.

  15. Der Typ aus Brunei tritt bei dem CSU-Kettenhund Weber – aus dem EU-Trottelclub – alle offenen Türen ein. Er ist doch der Ansprechpartner für Sonderrechte der Muslime. Und die anderen Trottel von den Grünen und Linken werden nun sich überlegen müssen ob „Vielfalt/Buntheit/Intersexualität“ oder die dritte Toilette nur für Deutsche gilt oder ob sie ihr Programm des „Jeder mit Jedem – Mensch mit Ziege“ wegen Brunei in den Müll schmeißen.

  16. Da müssten hier ja viele Politiker mit ihrer Steinigung rechnen?
    Dann wäre der Bundestag ja richtig ausgedünnt!?

    • Nein. Für eine Bestrafung braucht man als
      „Zeugen um zwei Männer mit „hoher Moral und Anstand““. Wo soll man so etwas in unserem Bundestag finden ?!

    • Nun ja, ob die aber schon so eng mit den Altparteienschwulisten sind, um da irgend etwas bezeugen zu können,
      daran mag ich momentan aber noch sehr zweifeln.

  17. Die Absurdität des Absurden
    Wenn es nicht so traurig wäre…-ich lache gerade im Kreis..
    Toleranz ,Offenheit und Respekt-ja die europäischen aufgezwungenen Werte.Nun werden werden sie mit eigenen Waffen ad absurdum geführt.
    Demnächst im Brüsseler Zoo
    Öffentliches Schächten von Menschen im Namen der Toleranz

    Wie sagte doch KGE
    „ich freu mich drauf…“

    • Naja, dass deutsche Bundespräsidenten öffentlich bekunden, der Islam gehöre zu DE, hat sich wohl auch schon in Brunei herumgesprochen. Da wundert mich nicht, dass Brunei die EU daran erinnert, was so alles zum Islam gehört.
      Edit: Ironie off.

    • Nur im nirgendwo vorhandenen und gepriesenen Euro-Islam werden die Schwulen gleichgestellt. Im Koran, dem Leitbuch des Islam, eben nicht. Der gemässigte Euro-Islam ist eine politische Einbildung,con ignoranten Realitätsverweigerern, nicht als ein politische Märchen von Geistesgestörten.

  18. Es ist ja nicht nur der reiche Zwergstaat BRUNEI, der diesen ISLAMISCHEN BRAUCH praktiziert. Wo bleibt der Aufschrei unsererr EU-Schranzen, wenn es in Saudi Arabien ebenso gehandhabt wird? Was ist mit Pakistan, dem Iran, Sudan u.s.w. ? Das Übel ist nicht ein Land, sondern islamisches RECHT, letztlich der ISLAM!
    Andere Länder, andere Sitten und anderes Recht. In der UN immer nur das große SCHWEIGEN. Gibt es ein Menschenrecht auf schwule Praktiken, die weltweit verbindlich anerkannt wurden und in welchem islamischen Land werden diese berücksichtigt?

  19. Respekt, vor soviel Doofheit, für wie blöd werden die Politkasper von diesen Satanisten wohl gehalten ???? Für völlig verblödet.

  20. Ja wenn das sooo ist,
    dann ist das doch alles gar nicht so schlimm!
    Es muss einem nur richtig erklärt werden – so, wie das bei uns in der Politik auch üblich ist!
    🤣🤣🤣

  21. Wenigstens halten sie nichts mehr hinter dem Berg!
    Daran sieht man aber auch, wie sicher und arrogant sich die Bono Bonos mittlerweile ihrer Macht sind!

  22. Toleranz und Respekt ist wohl das mindeste was die EU dieser großartigen Friedensreligion entgegenbringen muss. Eine beeindruckende humanitäre und wissenschaftliche Bereicherung ist die Belohnung. Dafür gibt es jeden Tag schöne Beispiele.

  23. Eigentlich sollten gerade Rechte Brunai dafür danken offen für die Sharia zu sein. Und es wäre für die Entwicklung Deutschlands auch besser, wenn die Moslems doof genug wären, klar zu sagen, wie sie sich Deutschland vorstellen. Leider warten die immer, bis sie in der Mehrheit sind und fragen dann auch nicht mehr die Minderheit, was sie von der Sharia hält.

    • Die Moslems in Deutschland sagen eigentlich schon recht lange und sehr offen, was sie mit Deutschland vorhaben. Es hört nur niemand zu – und die, die zuhören, glauben nicht, dass es ernst gemeint ist.

  24. Na,da haben Schwule doch nichts zu befürchten.Versuche doch einmal Zwei Männer mit hoher Moral und Anstand zu finden.Bei den Musels!
    Wenn es nicht so traurig wäre,könnte man lauthals loslachen!

    • Bei den Muslimen gibt es NUR noch Männer mit hoher Moral und Anstand.
      Der Rest ist in Europa, vorzugsweise Deutschland, oder auf dem Weg dahin.

  25. Wie stehen die da eigentlich zu der Ehe für alle also wenn die Gläubigen einen Besenstiel heiraten ist das erlaubt.

    • Beim Besenstiel habe ich keine Bedenken.
      Schafe und Ziegen sind in Ordnung, müssen aber nach dem Vollzug der Ehe geschächtet werden.
      Deswegen bevorzugen sie halt Frauen.

  26. Wenn Brunei über wertvolle Bodenschätze verfügte, würden wir solche Statements zum Anlass nehmen, ihnen umgehend mit Waffengewalt „die Demokratie bringen“!

  27. Alles läuft nach Plan: Diskriminierung von Frauen und Verhüllungspflicht wird schon lange toleriert. Nun folgt die nächste Stufe. Wenn diese Stufe gut eingeführt ist und toleriert wird, dann kann man schauen, was man noch alles unter die Scharia stellen kann. Oder einfach die Strafen verschärfen (Peitschen mit Kleidung->Peitschen ohne Kleidung->
    Peitschen bis Blut fliesst-> Peitschen bis Knochenbruch)

  28. Wer hätte gedacht, dass die besten Satiriker, die unseren „Eliten“ den Spiegel vorhalten und sie bloßstellen können, aus Brunei kommen?

  29. Eigentlich muss die EU diese Argumentation akzeptieren.
    Wir akzeptieren doch auch, wenn Moslems die Sharia in unseren Ländern anwenden – besonders gegen Kuffar. Warum sollten wir dann wegen irgendwelcher Homosexuellen aus Brunei Theater machen?

  30. Wie können unsere Toleranzbesoffenen auch so intolerant sein, die Steinigung von Schwulen zu kritisieren?! Verstehe ich nicht.

  31. Ich würde für die ganzen Grünen die Scharia in Deutschland einführen , und auch für die Wähler der Grünen! dann gingen die Prozentsätze ein klein wenig zurück

    • Wenn es aber schon ab jetzt für die Grünen gelten würde, dann
      hätten wir keine Grünen mehr und damit viel weniger Freunde der Einwanderung

    • Wenn es aber schon ab jetzt für die Grünen gelten würde, dann
      hätten wir keine Grünen mehr und damit viel weniger Freunde der Einwanderung

  32. Ja wenn das sooo ist,
    dann ist das doch alles gar nicht so schlimm!
    Es muss einem nur richtig erklärt werden – so, wie das bei uns in der Politik auch üblich ist!
    🤣🤣🤣

Kommentare sind deaktiviert.