Schwedische Grüne wollen „Klimaflüchtlinge“ aufnehmen

Symbolfoto:Von Gene Isenko/shutterstock
Symbolfoto:Von Gene Isenko/shutterstock

Schweden – Ähnlich wie die deutschen Grünen, sind auch die schwedischen Grünen eine migrationsfreundliche Partei. Kurz vor den EU-Wahlen verlangte ihr EU-Kandidat, dass die EU sogenannte „Klimaflüchtlinge“ aufnehmen solle.

In einem Interview mit Europortalen.se, sprach sich Pär Holmgren, der Kandidat für das EU-Parlament für die Partei, für die Aufnahme von Migranten aus Afrika und Asien aus. Genauer ging es um die Gruppe von Menschen, die laut UN-Definition als sogenannte „Klimaflüchtlinge“ gezählt werden. Bis zum Jahr 2100 könnten dies etwa 200 Millionen sein, die sich in den geographischen Norden bewegen wollen.

Holmgren ist der Ansicht, dass sich das Klima dramatisch verändern wird und dafür sorgen könnte, dass sich immer mehr Menschen aus dem Nahen Osten und Afrika auf den Weg nach Europa machen. Daher sollte die EU eine besonders einwanderungsfreundliche Willkommenskultur entwickeln und so viele wie möglich aufnehmen, so der Politiker, der eine kommende Klimakatastrophe an die Wand malte, die große Teil der Erde unbewohnbar machen würde. Der langhaarige Pär Holmgren könnte den Einzug ins EU-Parlament jedoch knapp verfehlen, da die schwedischen Grünen laut Umfragen bei nur 3-4% liegen.(CK)

 

 

Loading...

20 Kommentare

  1. Grosse Teile der Welt sind längst unbewohnbar.
    Wer lebt gerne in den Wüsten, auf dem Meer, in den Hochgebirgen, im Dickicht, im Dschungel, in der Arktis und Antarktis usw.?
    „Klimaflüchtlinge“- ha-ha-ha! Wann gibt es „Lärm-,Nebel-,Kälte-,Feuer-,Hitze-,Regen-,Wind-,Sturm-,Hurrikan-,Tornado-,Licht-,Dunkel-,
    Lawinen-,Erdbeben-,Vulkan-,Hochwasser-,Kriminalitäts-,Betrugs-,Terror-,Armuts-,Streits-,
    Abfall-,Abgas-, Ausbildungs-, Glaubens-, Internet- uvm“ – Flüchtlinge?

    Weiter gilt: hereinspaziert – egal weshalb: alle dürften kommen – nach Germoney!

  2. >>Schwedische Grüne wollen „Klimaflüchtlinge“ aufnehmen<<

    Diese Überschrift ist in gewissem Sinne, wenn auch unabsichtlich, als Fake-News zu bezeichnen, denn die Grünen selbst wollen diese sog. Klimaflüchtlinge mit Sicherheit nicht aufnehmen. Sie wollen, daß die Schweden sie aufnehmen und alimentieren. Die Grünen selbst werden sich kaum mit diesen Leuten belasten.

    OT: ich habe gerade ZDF an, es geht um Amberg. Die Anmoderation ist mal wieder zum Kotzen. Zitat: "Einfach auf Menschen einzuschlagen, wahllose Gewalt, das ist immer zu verurteilen. Wenn Flüchtlinge so etwas machen, ist der Aufschrei allerdings noch deutlich lauter."

    Damit wird mal wieder suggeriert, es würden auch andere Gruppen das tun. Kann mich an keinen Fall erinnern, wo andere Menschen als sog. Flüchtlinge einfach wahllos auf Menschen eingeschlagen haben.

    Das ZDF ist einfach nur widerlich in ihrer Berichterstattung! Ekelhaft und zum K*tzen!

  3. „Klima-Fluechtlinge“? Das Klima gibt es seit Anbeginn der Zeit…
    Vor was genau „fluechtet“ denn ein „Klima-Fluechtling“?
    Vor dem allzeitlich bekanntem Wetter?

    Nun, dann muss die EU, hier insbesondere Portugal, Spanien, Italien und einige Laender mehr ja auch DEUTSCHE aufnehmen, die vor dem Wetter (Klima) , dass meist ab November ueber Germany hereinbricht, fluechten wollen ja ebenso aufnehmen….
    Samt VOLL-VERSORGUNG…

    Was kommt denn als naechstes?
    „Kaefer- und Spinnen-Fluechtlinge“?
    „Regenwurm- und Maulwurf-Fluechtlinge‘?
    „Kleidungs-Fluechtlinge“?

    OMG… Dann soll dieses langhaarige „ETWAS“ doch erst mal selbst sogenannte „Fluechtlinge“ bei sich zu hause aufnehmen…
    Das Problem ist nur, dass er dann wohl selbst „fluechtet“… Und nicht nur vor einem Friseur…

    SatMod off

  4. „Schwedische Grüne wollen „Klimaflüchtlinge“ aufnehmen…“ Könnte die Schweden bitte auch unsere GRÜNEN aufnehmen.

  5. Klimaflüchtlinge klingt auch soviel harmloser, als Sozialkassenplünderer.

    Ich denke da an „Joggen unter Polizeischutz“ und „Paketauslieferer, die No-Go-Areas nicht mehr beliefern“, usw.

    Scheinbar sind die Schweden sehr leidensfähig, wir ja leider auch.

  6. Ähnlich wie die deutschen Grünen, sind auch die schwedischen Grünen eine migrationsfreundliche Partei.

    In meinen Augen sind „Grüne“ eine Sekte mit ätzenden Glaubenssätzen. Nichts anderes.

  7. Schweden wird noch schneller von der Landkarte geputzt werden als Doofland und bsp. Frankreich oder GB. Doofer geht immer!

  8. Aber nicht bei sich zuhause.

    Die neulich durchgeführte Studie zeigt, dass sie aufjedenfall und unbedingt für die Aufnahme der Flüchtlinge sind, aber wenn sie selber einen Flüchtling zuhause aufnehmen sollen, dann haben sie keine Zeit, keine Räumlichkeiten, keine Möglichkeiten und unzählige weitere Ausreden dafür die Flüchtlinge nicht bei sich aufzunehmen.
    Alle Menschen bei dieser Studie, die für die Aufnahme der Flüchtlinge waren, haben selbst keinen Flüchtling zuhause aufgenommen, obwohl sie bei interview vorher gesagt haben, dass sie das tun würden. Das zu 100 %.

    Man braucht Massenerziehungslager für diese geistlich gestörten Menschen in Schweden.
    In Deutschland sieht es selbstverständlich genauso aus.

  9. Die können sich ja freuen wenn die Eisbären kommen,die wollen ja alle nehmen also auch Bären und alles was noch geschwommen kommt.

    • Die Eisbären sollten eigentlich schon ausgestorben sein wegen menschengemachter Erderwärmung. Sie haben sich im Gegenteil vermehrt. Jetzt gibt es mehr Eisbären als vor 10 Jahren. So ein Pech aber auch.
      „Einer Studie des Norwegischen Polarinstituts zufolge sind die Eisbären auf Spitzbergen in einem guten körperlichen Zustand. Und es seien trotz des massiven Eisverlustes sogar mehr Eisbären als noch im Jahr 2004.“

  10. Und unsere Grüne sowie Grüngefärbte werden umsetzen, was die Grünen in Schweden gefordert haben.

  11. Grüne in Schweden sind genauso bescheuert wie die Grünen hier in Deutschland. Alles eine widerliche Bagage!

  12. wenn das so weiter geht, muss man sich doch noch einen unterirdischen Bunker mit Lebensmittelvorräten auf dem Grundstück bauen.

  13. die laut UN-Definition….
    Diese Definition besagt, das alle Personen die Geld aus Westlichen Ländern in ihr Herkunftsland überweisen als Flüchtling anzuerkennen sind.
    (Die UN darf nicht weiter durch die Rosa Brille betrachtet werden!)

  14. War vor einigen Jahren in Schweden, überall Araber. Hab mich mit einigen Unterhalten, pure kriminalität die da zum vorschein kam, hat mich angewidert. Einheimische finden sie nur noch, wenn überhaupt auf dem Land in der Pampa. So wird es Deutschland und den Bürgern auch ergehen wenn die Dumpfbacken weiter die Altparteien wählen.

  15. Na dann, jeder Grüne der willig ist nimmt die Anzahl an „Flüchtlingen“ bei sich auf, die er unterbringen und auch finanzieren kann, der Rest ist abzuweisen.

    Lösungen können manchmal so einfach sein.

Kommentare sind deaktiviert.