München: Störung von Ostermesse war islamistischer Angriff mit Steinen

Foto: Screenshot/Youtube

München – Die Störung des Ostergottesdienstes in der Nacht vom Samstag auf Sonntag war wohl doch ein islamistischer Angriff. Bei dem Täter, der eine Kirche in München stürmte und eine Massenpanik auslöste, handelt es sich um einen Somalier. Dies geht aus einem neuen Polizeibericht hervor:

„Am Samstag, 20.04.2019 gegen 21:33 Uhr, störte ein Mann die Ostervesper der kroatisch katholischen Gemeinde München in der St.-Pauls-Kirche. Er betrat die Kirche durch den Haupteingang, während er gestikulierend und lärmend nicht verständliche Worte rief. Zudem soll er mehrere Steine in den Kirchenraum geworfen haben. Ob der Beschuldigte tatsächlich „Allahu Akbar“ gerufen hat oder es sich hierbei um eine Fehlinformation handelt, wird derzeit noch geprüft.

Einige Messebesucher verließen daraufhin fluchtartig die Kirche. Daraufhin folgten ihnen weitere Besucher in Richtung der Ausgänge. Hierbei verletzten sich nach derzeitigem Stand neun Personen leicht. Davon wurden vier Personen zur weiteren Abklärung in Münchener Krankenhäuser transportiert. Der Mann wurde zunächst durch Gottesdienstbesucher festgehalten und schließlich durch Polizeikräfte festgenommen. Es handelt sich bei ihm um einen 36-jährigen Somalier.

Gegen den Mann wurde zwischenzeitlich Haftbefehl u.a. wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens und versuchter gefährlicher Körperverletzung erlassen. Für die Dauer der Messe betreute die Münchener Polizei Zeugen des Vorfalls im Bereich des Gotteshauses.

Bei dem Mann wurden keine pyrotechnischen Gegenstände und Waffen gefunden. Die Ermittlungen führt derzeit das Kommissariat 45.“

Bestimmt wird dieser Mann jetzt in der linksgrünen Community gefeiert und jede Forderung den Mann abzuschieben, als Rassismus strafrechtlich verfolgt. (KL)

 

 

Loading...

18 Kommentare

  1. Wo ist der Marx? Zieht er gerade wieder auf dem Tempelberg die Schuhe aus und legt sein Kreuz ab? Die Raute und ihre Gehilfen tangiert das eh nicht, die verbreiten viel lieber fake news über „Menschenjagden“.

  2. Der Typ gehoert nicht „angeklagt“ (weil es eh nichts bringt)…
    Die beste Strafe ist die Abschiebung und lebenslanges Einreiseverbot.
    Mit Abnahme der Fingerabdruecke und ein Foto sollte das gewaehrleistet sein.
    Oder sind Fingerabdruecke auch „Verstoss gegen die Menschenwuerde“?

  3. Glücksritter dachte wohl es handelt sich um eine Messe restlicher christlicher Biodeutscher die gesteinigt gehören. Erst In der Kirche merkte pigmentodschihadist dass die Gläubigen kein Deutsch sprechen und gar nicht Biodeutsch auf Steinigung reagieren.

  4. Wir müssen jetzt täglich mit solchen Horrormeldungen rechnen. Diesmal ist es noch bis auf Verletzte glimpflich ausgegangen, aber der Terroranschlag in Sri Lanka sollte uns zum Denken bewegen, dass diese Terroristen zu allem fähig sind, auch bei uns.

  5. Die Staatsanwaltschaft München hat jetzt ein Problem:
    Unter welcher der 12 Falschen Identitäen soll sie den „Mann“ nun Anklagen?
    Hat die Polizei den Auftrag in allen Ländern des Schengen Abkommen nach weiteren Identitäen des „Mannes“ zu ermitteln?
    Macht Drehhofer den Islamischen Angriff zur Chef Sache oder ist das zu Heiss….

    • Das geht ganz einfach. Dieser Mann wird zu einem „psyschisch gestörten“ erklärt und es ist vorbei. Die 12 Identitäten sind ein Ausdruck und Beweis seiner psychischen Erkrankung. Ganz nebenbei hat er so viele Identitäten, da er Angst vor der AFD hat.

  6. Gab es in dem Gottesdienst zu Ostern eigentlich ausnahmslos kleine Kinder, Greise und Frauen?

    Warum rennen die Besucher wie die Schafe verängstigt vor dem Moslem weg? Warum schleifen sie ihn nicht nach draußen und machen ihn fertig? Mein Gott, sind Westdeutsche eine feige Bande!!!

    • Diese Kroaten in der Kirche leben vermutlich schon längere Zeit in Deutschland und sind daher bereits „integriert“, d.h. verweichlicht.

  7. Wie? Gab es keine Versuchte Gefangenen Befreiung von den „Brüdern“?
    Ist die Antifa nicht mit einem Rollkomando gegen die Polizei vorgegangen?
    Hat die Antifa in München das Gewaltmonopol an die Polizei verloren?
    Fragen über Fragen…

  8. Linksgrüne Presse versuchte natürlich aus dem Terroranschlag einen Fall für den Psychater zu machen
    Bin jedesmal von neuem erstaunt, wie schnell Psychologen vor Ort sind, und umgehende eine „geistige Verwirrung“ diagnostiziert wird!?
    Bei schon länger hier lebenden dauert so ein Diagnose oft monatelang……

  9. München ist eben BUNT und das GrünX von vielen der Münchner gewählt. Soas kommt eben dann dabei raus.

Kommentare sind deaktiviert.