Wegen angeblicher Fake News: Juncker will „zurückschießen“

Foto: Jean-Claude Juncker am 06.07.2017 am Hamburger Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)

So faseln eigentlich nur totalitäre Herrscher: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will sich persönlich gegen die angeblichen Lügen im Europawahlkampf zur Wehr setzen. „Wenn Regierungen Behauptungen über die EU oder die Kommission aufstellen, die der Wahrheit nicht entsprechen, dann müssen wir reagieren“, sagte Juncker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben) . „Ich werde das jetzt in den nächsten Wochen vor der Wahl auch selber machen: Ab Mittwoch nach Ostern wird zurückgeschossen.“

Eindringlich warnte Juncker vor Manipulationsversuchen – auch aus Mitgliedstaaten der EU: „Ich sehe schon den Versuch, die Wahl zum EU-Parlament durch Manipulationen zu beeinflussen. Das kommt aus mehreren Ecken, nicht nur von Russland. Es versuchen auch Staaten innerhalb der Union, den Wählerwillen mit Fake News in eine bestimmte Richtung zu lenken.“

Als Beispiel nannte der Kommissionschef den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán, der behaupte, er sei Schuld am Brexit, obwohl die Gegenbeweise erschlagend seien. „Die ungarische Regierung behauptet auch, ich sei Schuld an der Spaltung von Ost und West in Europa – dabei hat die Kommission alles getan, um diesen Graben zuzuschütten“, sagte Juncker.

Der einzige, der hier Fake News verbreitet, ist Juncker selbst. Und es ist brandgefährlich, dass jemand wie er Kritik als Fake News herabsetzt. Die Ergebnisse der Europawahl werden diesen Typen hoffentlich hinwegfegen. (Quelle: dts)

Loading...

58 Kommentare

  1. – mit was will denn der Dauerlaller schießen? Etwa mit Sektkorken, oder Kronenkorken? Hihihi^^ Der findet se nich mal, vor lauter Suff.^^

  2. Ich will wiederholen, was ich schon schrieb:

    „Europa ist unsere Heimat – Das falsche Europa bedroht uns“
    Falsch-Falsch-Falsch!

    Was bedeutet der Begriff Heimat? Wikipedia schreibt: „Der Begriff Heimat verweist zumeist auf eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird er auf den Ort angewendet, in den ein Mensch hineingeboren wird und in dem die frühesten Sozialisationserlebnisse stattfinden, die zunächst Identität, Charakter, Mentalität, Einstellungen und Weltauffassungen prägen.“Heimat ist also nicht prioritär eine Lokalisation, Heimat ist begründet in identischer Lebensphilosophie. Und die ist in fast jedem Staat dieser europäischen Fehlkonstruktion anders. Es ist eine Idiotie zu glauben, dass ich die Lebensphilosophien in den unterschiedlichen Ländern harmonisieren kann – nicht in Jahrhunderten funktioniert das!

    Ja, der Traum war, die „Vereinigten Staaten von Europa“, ähnlich USA, zu konstruieren.

    Das größte Problem ist das der Sprache. Das zweitgrößte Problem ist das der unterschiedlichen Lebensphilosophien, geboren aus den jeweiligen Historien.

    Daher stimme ich logischerweise der AfD zu, die die EU als reine Wirtschaftsgemeinschaft betrachten – und das war und ist sie auch noch – eine Industriephilosophie, trotz aller anderslautenden Begründungen.

  3. Juncker – „ab 24. April 2019 0:00 Uhr wird zurückgeschossen!“

    Ach, so verstehen wir nun Demokratie.

  4. So, so, der Oberalki will zurückschiessen – um morgens 4:45 Uhr, nehme ich mal an. Klingt für mich nach jemandem, dem man allfällig vorhande Schusswaffen abnehmen sollte, wegen möglicher Fremd- und Selbstgefährdung. Wahrscheinlich hatte er 4,45 Promille intus. Langjährige Alkoholiker können solche Werte, im Gegensatz zu unsereins, erreichen und sogar überleben.Und was Fake News anbelangt, sollte er sich an der eigenen Nase nehmen: Ich sage nur „Ischias“…

  5. Ein alkoholiker WILL „zurückschießen“, und HERR ORBÁN ha 0,000000000% Promille.

    Wetten dass……. ?

  6. „Ab Mittwoch nach Ostern wird zurückgeschossen…“ Diese Aussage erinnert mich an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. Man lernt daraus, das sich diese Figuren nie ändern, sie schlüpfen lediglich in neue Rollen.

  7. Diese Figur ist chronisch schwerst ischiaskrank, insofern sind seine Äußerungen auch nichts Außergewöhnliches. Nur in einem solchen Augiasstall wie Brüssel können Leute mit diesen massiven Krankheitssymtomen noch immer höchste Ämter bekleiden.

  8. Nichts gegen geistig Behinderte aber was für ein Zufall dass Die jetzt auch wählen dürfen,und welche Ironie wenn ich so an den geistigen Zustand unserer Politiker denke,man ruft Verstärkung aus eigenen Reihen
    2 Millionen mit den richtigen Betreuern im Hintergrund werden ihr Kreuzchen schon bei ihren Kollegen machen….ha ha

  9. Oje die Angst muss groß sein – die EU Wahlen scheinen dem bisherigen Monopol echt Sorgen zu machen. Da kommt Widerstand auf, den die Truppe zu gern in die Wüste schicken will. Na bei Junker hat Ischias ja Hochkonjunktur

  10. Ein ähnlicher Satz hat Hitler einst zu seinem damaligen Volk gesagt! In der Geschichte verankert, aufmerksame Wahrheitenzensur!

    Ich bin übrigens noch immer ein heller Mensch und kein toter Roboter.

    • Das ist jetzt der richtige Moment, um anhand von Kriterien den Faschismus zu erläutern:
      – Großreichsfantasie samt Streben nach Weltherrschaft, auch in abgespeckter Form als Europaherrschaft.
      – Dazu bedarf es eines massiven Zurückdrängens der Demokratie, auch gegen den Willen und verbriefte Rechte des Volkes.
      – Staatspropaganda und ihre Demagogen bringen die schweigende Masse auf Linie.
      – Unliebsame Tatsachen werden von der Berichterstattung „aufbereitet“ oder verschwiegen; es sind die anderen, die der Lügen und Propaganda bezichtigt werden: Alternative Medien, ausländische Presse und „Feindsender“.
      – Unliebsame Bücher werden im Verkauf behindert und aus Bibliotheken verbannt.
      – Vergewaltigung der Sprache und orwellsche Sinnverdrehung nehmen rapide zu: Eine „Europäische Behörde für den Schutz der Demokratie“ dürfte exakt dem Gegenteil dienen: Dem Einstampfen der Demokratien unterschiedlichster Ausprägung in den Mitgliedsstaaten (konkret soll sie auf die niedere, lokale Ebene beschränkt werden).
      – Gesponserte und im Ergebnis vordefinierte Gutachten aus Pseudowissenschaften „beweisen“ die jeweils vorherrschende Ideologie: Damals Rassenkunde, heute Genderismus und menschengemachter Klimawandel.
      – Mittels gesteuerter Medien und Einführung von Zensur werden Andersdenkende mundtotgemacht und Opposition erschwert; später dann auch mittels Geheimdienst (BfV) und Gesinnungsjustiz verfolgt.
      – Die Schaffung diverser Denunziationseinrichtungen (AAS, a.i.d.a, …) unterstützen das Aufspüren von ‘Volksschädlingen‘/‘Europafeinden‘.
      – Gewaltbereite Fußtruppen des Systems (SAntifa/“Hausbesuche“) nehmen sich gerne der für vogelfrei Erklärten an.
      – Aber auch externe Feindbilder unterstützen „die Einsicht“ in unpopuläre Maßnahmen und „nötige“ Aufrüstung, konkret: Wieder permanente Hetze und Säbelrasseln gegen Russland um ehemalige russische Regionen unter Kontrolle bringen (damals ehrlich „erobern“, heute neudeutsch „befreien“).
      – Eine Legislative, die unabhängig von parlamentarischen Kontrollinstanzen Gesetze erlässt sowie der Machtelite erlaubt, Entscheidungen losgelöst von Gesetzen und Verträgen zu treffen und zu verwirklichen.
      – Extreme Verfilzung von Politik und Wirtschaft: Ob damals mit IG-Farben, oder heute mit ausgeprägtem Konzernlobbyismus und „Bankenrettung“.
      – Zuführung billiger Arbeitskräfte an die Konzernfreunde: Damals Zwangsarbeiter und Gefängnisinsassen, heute bevorzugt Migranten, die aufgrund ihrer schieren Masse den Druck auf die Löhne, Arbeitsplatzsicherheit, Mobilität und Arbeitnehmerrechte erhöhen sollen.
      – Linker und eingeschleppter Antisemitismus, auch wieder Kollaboration mit Moslems.
      – Und natürlich erlebt auch das Führer/innen-Unfehlbarkeitsprinzip wieder seine Renaissance!

      Was bleibt als Fazit? Die Zivilgesellschaft muss gegen solche demokratie- und rechtsstaatsfeindlichen Tendenzen aufstehen! Ich zitiere gerne den letzten Satz: „Die Ergebnisse der Europawahl werden diesen Typen hoffentlich hinwegfegen.“

  11. Alkohol stört die Kommunikation der Gehirnzellen ganz
    erheblich. Erst recht dann, wenn man treffsicher „zurück-
    schießen“ will. Wenn dann auch noch der Ischias zwackt,
    liegt die Trefferquote meistens bei Null.

  12. Machen wir uns nichts vor: Ob nun Juncker oder Weber über die Vorwerk-Teppiche stolpert ist ziemlich egal. Beide sind… nicht gerade die Klügsten. Im Übrigen handelt es sich wieder nur um das alte Framing, mit dem abweichende Meinungen zur Lüge erklärt werden. Diese Methode funktioniert aber schon lange nicht mehr, sondern verstärkt nur die Gewissheit, dass diese Typen in ihrem Safe-space ein total abgedrehtes Weltbild entwickelt haben.

  13. Wer ist denn eigentlich schuld an seinem Ischias? Der scheint ihm ja gerade wieder schwer zu schaffen zu machen.

    • Alkoholisierte Schützen treffen eher den eigenen Fuß als ein Scheunentor aus einem Meter Entfernung. 🙂

  14. Ich empfehle mal den Weltlagebericht von Diogenes Lampe auf dem „Gelbes Forum“ oder nun auch bei „Bumibahagia“.
    Vergessen wir alles was wir bisher kennen und lassen den Juncker träumen.

  15. Dass so einer der EU vorsteht und nichts auf die Reihe bringt will gegen Fak News vorgehen. Er ist, dass Abbild der EU , versoffen, Korrupt und unfähig, ist er wieder im Delirium angekommen so wie viele seiner Amtskollegen

  16. Bravo! Da kann man dem alten Schluckspecht nur voll zustimmen !
    Gewisse Interessengruppen,die mit Fake News die Wähler versuchen zu
    beeinflussen ! Supi,besser kann man die unsägliche Hetze und die
    infamen Verleumdungen und Lügen gegen die AfD gar nicht geisseln !
    Guter Mann,geschüttelt,nicht gerührt .

  17. ja sowas, wenn halt der Ischias zwickt, kann man nicht mehr klar denken (sofern man das überhaupt jemals konnte).

  18. „…dabei hat die Kommission alles getan, um
    diesen Graben zuzuschütten“
    damit man all die Leichen aus den Kellern der EU Kommision unauffällig begraben kann.

    Na dann, Prost und Mahlzeit. Oder auch für Herrn Juncker, Prost und Prost und….

  19. Den Juncker muß man nicht wegfegen, der ist schon Geschichte. Mögliche Nachfolger wie Weber oder Timmermans sind keine Verbesserung, eher das Gegenteil. Was ist mit einem Kandidaten der Patrioten?

    • juncker Alkoholiker WILL „zurückschießen“, und HERR ORBÁN hat 0,000000000% Promille.

      Wer wird diese Spiel gewinnen ?
      Wetten dass……. ?

  20. Herr Juncker „was ich selber tu (um die Macht zu erhalten) trau ich anderen zu“. Also Vorsicht! Glas ist zerbrechlich.

  21. dannn sollte er mal anfangen, klar und deutlich zu bekennen, daß die EU nicht Europa ist. Und EU-kritisch nicht europafeindlich, sondern Europa schützend.

  22. Abgehobener Ischiassüchtiger aus Luxenburg, der gerne Steuergeschenke auf Kosten anderer EU-Länder verteilte. Diese so gerne ins volle Glas schauende Type ist der Sargnagel „dieser EU“!

  23. Arbeiten wir daran das Attentat von Notre Dame öffentlich zu machen,verbreitet die Fakten…..
    Dann steht der Kaiser nackt da und wird durch die Strassen gejagt.
    Dass die Hochverräter Brut Attentäter deckt wird wohl auch dann dem letzten gehirngewaschenen Schlafmichel zuviel…
    Und keinen Cent an die Qualitätspresse,was für eine Vorführung wenn die Qualitätspresse von ihren Komplizen gerettet werden muss,Honecker kommt aus dem Grab um mit seiner Angela die neue Staatspresse zu feiern,ich glaube ich kriege dann stundenlange Lachkrämpfe—)))

  24. Wir müssen Lügen“ Jucker genau der richtige „Mann!

    Nie war er so wertvoll wie heute anhand von Juncker lässt sich so vieles über die Europäische Union sagen.
    Wir sollten auch nicht vergessen, daß die Bunte Kanzelette damals verbissen darum kämpfte, daß der Jean-Claude auch wirklich EU-Präsident wurde.
    Gefährlicher als die rote Nase ist die lange Nase von Juncker.
    Irgendwie spiegelt der Mann den aktuellen Zustand der EU-Spitze wieder.
    Die Fake News reichen vielleicht für eine Flasche Rotwein,wie ihn Monsieur Claude mag.

    Auf den Punkt gebracht:

    Verfilzt, verlogen und versoffen, wie der ganze EU- Überstaat mit seinen Eurokratinnen und Eurokraten.
    Dabei ist die Frage Schampus oder Ischias nur so etwas wie der letzte Tropfen zum
    Zusammenbruch.

  25. Nach der wievielten Flasche ist er denn zu dieser Erkenntnis gelangt, ich dachte als Berufstrinker verträgt man etwas mehr.

    • Irgendwann geht’s mit der Leber bergab und seine alkoholinduzierte hepatische Enzephalopathie ist übedeutlich.

  26. Die EU steht kurz vor dem Kollaps,die Ukraine das Ziehkind merkelscher/EU/Nato Verbrecher ist aufgewacht.
    Trotz deren Propaganda hat deren Bevölkerung den Betrug durchschaut.

    Warum klappt das bei uns nicht?

    Geht es uns noch zu gut,das wir derart realitätsverweigernd für die elitäre Lumpenbanden in den Abgrund laufen?

  27. Es scheint wirklich schlecht auszusehen, für die Ganoven, die derzeit in Brüssel an den Hebeln der Macht sitzen und die, die mit aller Macht dorthin wollen.

  28. Er testet wieder einmal aus ob es viel „Geschrei“ gibt oder man in der sukzessiven Errichtung der Diktatur fortfahren kann.

    • juncker WILL „zurückschießen“, und HERR ORBÁN hat 0,000000000% Promille.

      Wer wird diese Spiel gewinnen ?

      Wetten dass…..?

  29. Die EU ist auch nur ein schlechtes Theaterstueck mit miserabler Besetzung. Daneben sind alle dauern besoffen oder zugekokst. Ein Ueberpruefung des Abwassers des neuen Babylons wuerde das ohne Zweifel belegen.

  30. Fake-News-Druncker kämpft gegen Fake-News, na klar. Vielleicht sollte er erstmal mit der Wahrheit bezüglich seiner „Ischias“-Erkrankung herausrücken. Das wäre auf jeden Fall besser für seine Glaubwürdigkeit.

  31. Für mich ist dieser Menschen, ein lügner betrüger und schwer krank im Kopf .
    soviel alk,lässt Gehirn Zellen absterben.
    Wen der überhaupt noch welche hat,
    Es ist einfach eine Schande so einen auf Menschen zu lassen

  32. „…dabei hat die Kommission alles getan, um
    diesen Graben zuzuschütten“
    damit man all die Leichen aus den Kellern der EU Kommision unauffällig begraben kann.

    Na dann, Prost und Mahlzeit. Oder auch für Herrn Juncker, Prost und Prost und….

  33. Auwe Schon-Klod, haben die letzten Flaschen nicht so viel “ Umdrehungen “ gehabt und jetzt ist Entzugsdelir angesagt.

  34. Junckers Kronprinz Weber ist auch nicht besser. Eine Art Wahrheitsministerium kommt demnächst, jede Wette.

Kommentare sind deaktiviert.