Haben Steinmeier und Maas das Wort „Christen“ aus ihrem Wortschatz gestrichen?

Foto: Screenshot/Youtube

Mag sein, dass die Betroffenheitsbekundungen der Politiker ernst gemeint sind, aber eins müsste auch den Journalisten auffallen. Das Wort „Christen“ findet beim Bundespräsidenten und beim Außenminister nicht statt.

In der „Welt“ werden Frank-Walter Steinmeier und Heiko Maas mit folgenden Worten zitiert:

FWS: „Besonders niederträchtig ist, dass zahlreiche friedlich Betende in Gotteshäusern am Ostersonntag Ziel dieser hinterhältigen Angriffe wurden“

Noch übler aber ist die Aussage von Heiko Maas:

Bundesaußenminister Heiko Maas sprach von „entsetzlichen Anschlägen“, sie hätten sich offenbar „gezielt gegen Betende und Reisende“ gerichtet – „nichts kann diese niederträchtige Tat rechtfertigen“. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen der Opfer und hoffen mit den Verletzten“, schrieb er am Sonntag auf Twitter. Am Osterfest so viel Hass zu erleben, schmerze. „Ostern ist ein Fest der Liebe, das uns lehrt: Hass unsererseits kann nie die Lösung sein.“

Welchen Hass meint Heiko Maas? Unseren Hass etwa? Was hat unser Hass in Sri Lanka ausgerichtet?

Aber auch er redet nur von „Betenden“. Das könnten alle möglichen gläubigen Menschen sein. In Sri Lanka aber befinden sich hauptsächlich katholische Christen unter den Opfern. Spielt das für Steinmeier und Maas denn keine Rolle mehr?

Nach dem Attentat von Christchurch war Maas noch etwas genauer. Er twitterte:

Der grausame Terroranschlag in  trifft friedlich betende Muslime. Wenn Menschen allein wegen ihrer Religion ermordet werden, ist das ein Angriff auf uns alle. Wir stehen zusammen an der Seite der Opfer. Stay strong, New Zealand!

Warum ist es in Deutschland nur möglich, dass solche hochrangigen Politiker mittlerweile das Christentum verhöhnen dürfen? Wovor haben Steinmeier und Maas solche Angst. Das immer mehr Bürger erkennen, dass das Christentum vom Islam überall auf der Welt gewaltsam bekämpft wird?

Die „Bild“ hat gerade festgestellt, dass die Bundesregierung christenfeindliche Länder finanziell unterstützt:

….2,13 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die die deutsche Bundesregierung für Pakistan in den vergangenen Jahren ausgegeben hat. Eines der Kriterien, um die Entwicklungshilfe zu bekommen: „Die Gewährleistung und der Schutz der Menschenrechte.“

So steht es auf der Webseite des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Der Schutz der Christen, also der Schutz Andersgläubiger, wird von der Regierung in Islamabad nicht gewährt.

Im Gespräch mit BILD sagt Markus Rode, der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende von Open Doors Deutschland: „Asia Bibi ist leider kein Einzelfall. Derzeit leiden mehr als 200 Millionen Christen weltweit unter einem hohen Maß an Verfolgung.“…

Vielleicht haben Steinmeier und Maas also den Begriff „Christen“ aus ihrem Vokabular gestrichen, weil sie wissen, dass es sie bald sowieso nicht mehr gibt.

Loading...

48 Kommentare

  1. Vielleicht spüren diese beiden Systemvasallen, dass man ihnen das Bedauern für ermordete Christen eh nicht abnehmen würde. Insofern eine nachvollziehbare Vermeidung des Begriffes „Christlich“. Wird erst dann wieder relevant wenn an die christliche Nächstenliebe der „schon länger hier Lebenden“ für die ganze (islamische) Welt appelliert wird.

  2. Das sind doch mal gute Nachrichten und sollten jeden animieren den Weg christus zu gehen und sich auf dem Pfad der Wahrheit zu bewegen.

  3. Hitler war Sozialist, ein großer Fan des Islam und verachtete die christliche Kirche. Er spendierte der SS sogar eine eigene islamische Division.
    Maas und Steinmeier sind auch Sozialisten. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

  4. Steinmeier und Maas, zwei der übelsten Politiker die Deutschland je empor gebracht hat…..kam von diesen zwei bedauerlich Unfähigen Figuren überhaupt mal was sinnvolles? Entweder hetzen die, erniedrigen und biedern sich an oder labern unnütz. Ab und zu belustigen sie unfreiwillig die Menschen. Da ist ja doch noch was positives 🙂

  5. „Ostern ist ein Fest der Liebe, das uns lehrt: Hass unsererseits kann nie die Lösung sein.“

    Man Junge…Du langweilst uns mit Deinem ewigen, auf uns aufoktroyierten Schuldkuld.

  6. Warum ist es in Deutschland nur möglich, dass solche hochrangigen Politiker mittlerweile das Christentum verhöhnen dürfen?

    Rhetorische Frage, vermute ich. Hier die Antwort: Weil 85 Prozent des Wahlvolks das genau so will.

    • Ganz einfach, weil alles was aus der Öffentlichkeit herangetragen wird, tot ist, ohne Substanz und auf Täuschung und Lüge basierend.
      Die Öffentlichkeit ist kein Ort der Wahrheit. Wer denen folgt, hat sich für die Couch und dem neusten Flachbildschirm entschieden.

    • Ganz einfach, weil alles was aus der Öffentlichkeit herangetragen wird, tot ist, ohne Substanz und auf Täuschung und Lüge basierend.
      Die Öffentlichkeit ist kein Ort der Wahrheit. Wer denen folgt, hat sich für die Couch und dem neusten Flachbildschirm entschieden.

  7. Die Steigerung sind Obama und Hillary- sie nennen die Opfer „Osteranbeter“ statt Christen. Ich verstehe nicht, warum die beiden noch frei herumlaufen. Hat Trump nicht versprochen Hillary zu verhaften?

  8. CHRISTEN = durch das PC ersetzt durch BETENDE, das DEUTSCHE VOLK = nur noch als SCHON LÄNGER HIER LEBENDE ersetzt. Na,wenn das nicht Anzeichen dafür sind dass die Altparteien sich schon längst,gemäß der NWO,für ihr neues Volk entschieden haben.

    • Eher für die neue Religion des Weltkirchen- bzw. Ökumenischen Rates, wo alle Religion und jeder Kult gleichrangig sind, Hauptsache sie erkennen die NWO des Papstes an.

  9. Natürlich. Die SPD ist doch eine sozialistische Partei. Dort gibt es keinen Glauben mehr, ausser an sich selbst und dem eigenen Bankkonto. Im Kommunismus/Sozialismus wurden die Kirchen verfolgt oder geschlossen . Allerdings haben die beiden Genannten sicher nichts dagegen einzuwenden, wenn es noch mehr Moscheen geben wird. Sie hoffen, dass das der SPD auf Dauer wieder Wählerstimmen bringt. Wer hat die Bürger verraten. Sozialdemokraten´. Das Christentum ist für sie heidnisch und eine Beleidigung für die Neubürger.

  10. Lehrende, Studierende… Warum nicht auch Betende? Oder Mauernde?
    Oder Friesierende? Ist immerhin sehr gendergerecht.
    Jetzt warte ich noch auf Bückende.
    Maas und Konsorten sind lächerliche, aber leider auch gefährliche Figuren…

  11. Beide zeigen sich hier als Bilderbuch Islamisierer, denn indem sie die betenden Christen nicht als Opfer der Gewalt benennen, können sie vermeiden die Muslime als Täter und den Islam als Ursache der Terrorakte zu benennen !

  12. Sollen wir uns wirklich noch darüber wundern, das Spezialdemokraten, oder besser Mitglieder der Sterbenden Partei Deutschlands, mit dem Begriff Christen nichts mehr anzufangen wissen?
    Es zeigt doch nur den miesen Charakter dieser vaterlandslosen Gesellen.

  13. das Christentum wird es in 50 Jahren nicht mehr geben, da kann man es auch gleich aus dem Wortschatz streichen. ( Glauben Sie doch Gott. Er hilft Ihnen ) .

    • Da wäre ich mir nicht so sicher !

      Der Islam ist zwar martialischer, aber tumbdoof. Das Christentum hat viele Wellen der Verfolger überlebt, weil es noietisch in vielfacher Weise überlegen ist!

      Sehen wir es in einer evolutionsbiologischen Metapher: die Echsen/Dinosaurier waren die Könige des Erdmittelalters. Die weitaus fortgeschrittenen Säugetiere konnten nur als Winzlinge und Nachtwesen überleben.
      Und als es mit dem Meteoriten einen enormen Evolutionsdruck gab, war die Zeit der etwas blöden Riesen in wenigen Jahren vorbei und die Mausähnlichen Säuger wurde unsere Urenkel.

      Was verschwindet, ist das Bürgerchristentum als moralistische Profitgesellschaft. Dieses war aber eh eine Amlgamierung der christlichen Frohen Botschaft. Die Reduktion wird den Christlichen Glauben evolutionär steigern.

      Der Islam bleibt das, was er immer schon war, eine bräsige Macht- und Terrorideologie ohne Hoffnung!

  14. Die Roten lassen die Masken fallen. Falls jemand noch nicht wusste, dass die Feindschaft der Nachfolger von Marx dem Christentum gegenüber im nichts der von Mohammeds Nachfolger nachsteht.

  15. Warum das Wort Christen nicht mehr genannt wird kann man auf dem „Gelbes Forum“ lesen von Diogenes Lampe.
    Der Beitrag ist auch bei „Bumibahagia“ zu finden.

    • Ich las gestern, in der Europäischen Verfassung wird nicht mehr auf unsere christlichen Wurzeln Bezug genommen!Ausdrücklich festgehalten!
      Das sind die neuen europäischen WERTE, worauf sie immer so viel Wert legen!

    • da die EU nicht Europa ist, können die auch keine geltende Verfassung für Europa machen. Der europäische Kontinent beherbergt noch andere Völker, die nicht in der EU sind. Die EU „hält“ sich „Bürger“ wie Vieh, das gemolken wird. Europa ist das Territorium autochthoner Völker

  16. Man will keine „Islamophobie“ erzeugen…
    Warum wird Muslimen nie unterstellt, sie hätten eine „Christianophobie“?

  17. >>Vielleicht haben Steinmeier und Maas also den Begriff „Christen“ aus
    ihrem Vokabular gestrichen, weil sie wissen, dass es sie bald sowieso
    nicht mehr gibt.<< Woran sie meines Erachtens nicht ganz unbeteiligt sind.

  18. Mit dem Thema „Christen“ haben die schon längst abgeschlossen. Beide sind Bestandteil des Plans, Europa zu islamisieren. Jeder der sich entgegenstellt ist Nazi, Rechtsradikaler oder Ausländerfeind.

  19. Sehen wir es doch positiv.

    Immerhin hat Frank-Walter Steinmeier diesmal nicht behauptet, die „Betenden“ wären gar nicht umgebracht worden, sondern nur an Erschöpfung gestorben:

    „Nichts deutet darauf hin, dass er ermordet wurde, alles weist darauf hin, dass er den Strapazen erlegen ist, die ihm seine Entführer auferlegt haben.“ – Frank-Walter Steinmeier am 22.07.2007, nachdem Taliban behauptet hatten, ihre deutsche Geisel Rüdiger D. erschossen zu haben. Sie wurde erschossen.

  20. Es gab offenbar die absolut falschen Opfer! Man denke an den Hype um die 5 0islamischen Opfer von Neuseeland, obwohl kurz vorher mehr als 600 Christen in Afrika von islamischen Terroristen ermordert wurden, an die jedoch offenbar keine „Regierung“ gedachte. Jetzt zeigt mach sich mal wieder „bestürzt“, aber vermeidet den Glauben der Opfer und den der Täter in den Mund zu nehmen! Was sagt uns das? Was haben wir nur für eine traurige Truppe von politischen Heuchlern!

  21. Ich würde gerne die Begriffe „Steinmeier“ und „Maas“ aus dem Vokabular streichen. Nein, verbieten sollte man diese Namen. Dreckige Verräter sind das.

Kommentare sind deaktiviert.