Terror in Sri Lanka: Seibert sabbert

Steffen Seibert hat getwittert - Foto: Imago

ColomboDie Bombenexplosionen auf Sri Lanka kamen mit Ankündigung. Vor zehn Tagen hatte Sri Lankas Polizeichef Pujuth Jayasundara vor Anschlägen auf Kirchen durch die radikalislamische Gruppe NTJ gewarnt. Dabei berief er sich auf Informationen eines „ausländischen Geheimdiensts“, wie BILD meldet. Bei den Explosionen in drei Kirchen und drei Hotels, allesamt zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr Ortszeit, hat es nach aktuellem Stand über 100 Tote und noch mehr Verletzte gegeben. Ein Narr, wer beim Brand von Notre Dame an einen Kurzschluß glaubt.

Aus Berlin kommt die übliche Leier von Regierungssprecher Seibert.

Seibert sabbert – Foto: Screenshot

Man fragt sich angesichts des gewaltsamen Todes von über 100 Menschen auf Sri Lanka, darunter größtenteils Christen, die während des Besuchs der Ostermesse in Christs Church ermordet worden sind, wofür Seiberts Tweet ein Ausweis ist. „Terrorismus, religiöser Hass und Intoleranz dürfen nicht siegen“, so sein wohlfeiler Seelenexhibitionismus. Vielleicht will er für einen weisen Mann gehalten werden. Interessanter wäre gewesen, zu erfahren, was die Bundesregierung zu unternehmen gedenkt, damit Terrorismus, religiöser Hass und Intoleranz nicht siegen, nachdem sie auf Sri Lanka soeben gesiegt haben. Wer glaubt, daß es auch nur einen einzigen Islamterroristen interessiert, was ihm Moralschwätzer Seibert erlaubt, der ist ebenfalls ein Narr. Ich weiß nicht, wie man sich das vorstellen soll, was Seibert da wieder von sich gegeben hat. So vielleicht? – Abschlußtreffen der Attentäter von Sri Lanka am Vortag des Anschlags: „… und morgen jagen wir das ganze Pack in die Luft!“ – „Halt! Stop! Moment! Der deutsche Regierungssprecher Seibert hat gesagt, wir dürfen nicht!“ – „Na gut, dann lassen wir es eben bleiben …

Terrorismus, religiöser Hass und Intoleranz dürfen nicht siegen – allmählich fragt man sich, ob man nicht mit einem Regierungsschweiger besser dran wäre als mit einem Regierungssprecher. Die Eitelkeit dieses Hypermoralisten ist doch nur noch eine Beleidigung aller Anderen. (ME)

 

Loading...

20 Kommentare

  1. Textbausteine aus der Datei ….. „Betroffenheitssprüche für Christen und sonstige Eingeborene“….
    Aufrechte Bestürzung und Anteilnahme spricht eine andere Sprache …..
    Allen Mitforisten an dieser Stelle ….
    Ein frohes und gesegnetes Osterfest …. und die Kraft, welche die Osterbotschaft für uns bereit hält …

  2. >>Terrorismus, religiöser Hass und Intoleranz dürfen nicht siegen<< Damit meint Seibert nicht die islamischen Terroristen, damit mein Seibert die Regimekritiker, die es satt haben, daß hier Massen an Moslems ins Land kommen. Hassen tun immer nur wir, die, die Hunderte Menschen ermorden, die machen das ja nur aus religiösen Gründen und weil sie von uns so schlecht behandelt werden. Gelle? /Sarkasmus off

  3. die Täter passen halt nicht ins Profil der Bundesregierung,da man diese islamistischen Terroristen nicht im Kampf gegen rechts benutzen kann

  4. Ein Autist tut etwas, was er nicht kann…für Leute, die er nicht mag….im Auftrag von jemandem, dem er mit Haut und Haaren gehört ! Dummland in all seiner Pracht !!!

  5. Ich wünsche mir für die Deutschen, daß sie dieses Jahr zu Ostern ihre Eier wieder finden. In diesem Sinne ein gesegnetes Fest.

  6. Sabber-Seiberts ständige Lügen fliegen ihm jetzt um die eigenen Ohren.
    Was für eine widerliche, erbärmliche glatt gebügelte Leberwurst dieser auf political correct gebürstete Lügenbold und Dummschwätzer ist.

    • Ja, der benötigt dringend eine „Bud Spencer“ Behandlung, einfach das Maul stopfen. Ich ertrage diese Merkel Anus Kriecher nicht, abscheulich.

  7. Seibert ist einfach nur dumm. Kann den Mann weder sehen noch hören.
    Aber Merkel wäre auch nicht besser.

  8. Immer das gleiche bla bla. Der Terrorismus wird nicht siegen, wir lassen uns unsere Art zu leben nicht nehmen, wir haben keine Angst blubber blubb.
    In Wirklichkeit kuschen die Politiker vor dem Islam. Schon mehr als lächerlich dieses Schauspiel von Seibert.

  9. Wir erwarten jetzt, dass die Menschen analog zu Christchurch im Land aus Solidarität mit Kreuzen rumlaufen und dass weltweit alle Medien wochenlang vorwiegend fast ausschliesslich nur vom 100 fachen Mord an Christen berichten.

  10. Mit Vorsicht lesen:
    Die Sache hat auch etwas „Gutes“, denn je mehr es die Muslime auf die Spitze treiben, umso mehr besteht wenigsten vage die Hoffnung, dass das „christliche Abendland“ in Weißglut gerät und an der richtigen Stelle mal „draufhaut“.
    Mekka und Medina in Schutt und Asche…?

  11. Seibert seibelt dummes Zeug. Hat er schon den Papst angerufen um im seinem Ostersegen die Tote von Sri Lanka zu gedenken.

Kommentare sind deaktiviert.