Peinlich, sehr peinlich, Herr Maas: Ostern ist nicht das Fest der Liebe!

Für Außenminister Heiko Maas gilt wie für viele andere linke „Gutmenschen“ – das Christentum wird gerne bemüht, wenn’s den eigenen Zwecken dient. In seiner ersten offiziellen Mitleidsbekundung auf Twitter, kommt ihm noch nicht mal das Wort „Christen“ über die Lippen. Da nennt er die in die Luft gesprengten Opfer „Betende“. Im zweiten privaten zeigt er das ganze Ausmaß seiner völligen Unkenntnis über das Christentum. Das „Fest der Liebe“ ist Weihnachten. Ostern ist das Fest der Auferstehung, lieber Herr Maas!

 

Screenshot Twitter
Screenshot Twitter
screenshot Twitter
screenshot Twitter

Entsprechend die Kommentare auf Twitter:

Dr. Eduard: Es hat auch Stehende und Sitzende getroffen.

I [email protected]: „Betende“? Ernsthaft?

TinvonWo: Gegen Christen!!! Sprecht es endlich Mal aus.

Dietmar: Euer tweet liest sich so richtig bla, bla, blaa bla, Angela, reichst du mir bitte noch ein Croissant bla.

Alice Jae-in Park: Heuchler

screenshot Twitter
screenshot Twitter
Loading...

41 Kommentare

  1. Freund Maas ist nur deswegen Minister geworden weil der andere (Edathi) der Pädophilie überführt worden ist. Das beweist das erbärmliche Personalniveau der SPD und diesem Niveau wird Maas völlig gerecht.

  2. Dieser Maas war schon als Justizminister untragbar, als Aussenminister noch viel mehr.
    Kein Staat nimmt ihn ernst, keiner.
    Von nichts eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung.

  3. Das klingt hohl und phrasenhaft, weil das den ganzen Kerl ausmacht.
    Solche Hohlköpfe sind unsere Politiker. Eine Schande für Deutschland und wir werden zur Lachnummer.

  4. Er ist der Sharia Teufel höchst persönlich , wann verschwinden die roten Teufel endlich aus unserem Sinn?

  5. Die Facebook-Kommentatoren werden vermutlich in den nächsten Tagen Besuch von Haldenwangs Sekte bekommen….

  6. Bloß nicht darauf eingehen, daß da Christen gestorben sind. Wer waren die „Anschlagenden“? Die üblichen Verdächtigen?

  7. Ich finde die Anrede „Der Mann von Frau Wörner“ für den deutschen Außenminister grandios. Ab sofort werde ich ihn nur noch so nennen. Eine Betende.

  8. …und mit den christlichen Feiertagen kennt er sich auch nicht aus.
    Irgendwie scheint er sich seiner Erbärmlichkeit bewußt zu sein, sonst würde er nicht ständig seine Hände in seinen Hosentaschen vergraben.

  9. Das Löwenköpfchen im Hintergrund ist süß. Aber ich kenne Kaninchen. Das, was die legen, sind keine Eier, würde aber zu dem Menschenmännchen davor besser passen.

  10. Herr Maas, dieser Textbaustein ist fuer den Dezember. Bitte den anderen anklicken.

    (* bei so vielen moslemischen Terroranschlaegen kann man sich schon einmal verdruecken, das ist verstaendlich)

  11. In den „Nachrichten“ sprach man, man hätte Extremisten festgenommen. Anschließend sprach Mannes hätte in der Vergangenheit Anschläge von buddhistischen Gruppen gegeben. Die Medien rotzen noch auf die Opfer

    • Die Times of India schreibt von einer muslimischen Terrorgruppe, wo der Polizeipräsient in Sri Lanka vor 10 Tagen vor Anschlägen gewarnt hat. Die hatte voriges Jahr buddhistische Statuen zerstört.

      Selbstmordattentäter gibt es wohl nur im Islam, weil in anderen Religionen Selbstmord nicht gut ankommt.

    • Nur in unsere Medien wird der Verdacht schamlos auf andere Religionen und auch Nationen gelegt, Hauptsache man spricht weder Islam noch Moslem aus

  12. Peinlich und unglaublich was da von unseren VorzeigePolitikern so in die Welt geblasen wird. Seid lieber ruhig ihr Merkels, Altmeiers, Scheuers und Maas – ihr seid nur noch blamabel mit dem was ihr von euch gebt. Am Ende denkt die ganze Welt noch wir deutschen wären alle so!

    • Nee, nee, der hat ein Klappleiterchen in der Tasche, sonst könnte er doch nie seine Nathalie küssen, ausser die verrenkt sich jedesmal beim Bücken das Kreuz!

  13. Nur so zum Vergleich:

    „Der grausame Terroranschlag in #Christchurch trifft friedlich betende Muslime. Wenn Menschen allein wegen ihrer Religion ermordet werden, ist das ein Angriff auf uns alle. Wir stehen zusammen an der Seite der Opfer. Stay strong, New Zealand!“ – Heiko Maas am 15.03.2019

    • Ein grosser Teil war nicht so friedlich wie uns suggeriert wurde. . dort waren auch Hassprediger am Drücker!

  14. Wenn Klein-Heiko meint, dass Ostern das Fest der Liebe sei, dann hat ihm sicherlich der Osterhase eine „Zwölferkarte“ fürs Puff gebracht.
    2 Schuss gratis!

  15. Diese Komikertruppe soll im Ausland ernst genommen werden und unser Land repräsentieren!?
    Schüttel, Würg, Pfui….

  16. Der Steinewerfer Joschka Fischer hatte wenigstens
    seinen Zettelkasten um etwas Allgemeinbildung zu
    suggerieren, der Saarbrücker Gartenzwerg macht fassungslos.

  17. Peinlich und unglaublich was da von unseren VorzeigePolitikern so in die Welt geblasen wird. Seid lieber ruhig ihr Merkels, Altmeiers, Scheuers und Maas – ihr seid nur noch blamabel mit dem was ihr von euch gebt. Am Ende denkt die ganze Welt noch wir deutschen wären alle so!

  18. Eigentlich logisch für den Hampelmann, er kennt nur das Wort Hass, das Gegenteil ist dann halt die Liebe. So schlau ist der Zwergrieße.

  19. Der Außenzwerg, verklemmt, ungebildet, selbstverliebt und überfordert.
    Damit erfüllt er sämtliche Ansprüche für ein Amt in dieser Freakshow, genannt das Politbüro!

Kommentare sind deaktiviert.