AfD-Mitbegründer Adam kritisiert Umgang mit Spendenaffäre

Foto: Imago

Berlin – Erst wegtreten und dann nachtreten: AfD-Mitbegründer Konrad Adam hat Spitzenpolitikern seiner Partei die Duldung und Beförderung rechtsextremer Tendenzen vorgeworfen. „Zweifellos gibt es in der AfD rechtsextreme Tendenzen, auffällig vor allem da, wo versucht wird, das Dritte Reich und seine Protagonisten in ein freundliches Licht zu setzen“, sagte Adam der „Welt“ (Online-Ausgabe). „Ich verstehe nicht, wie Bundesvorstandsmitglieder so etwas dulden oder durch eigene Äußerungen auch noch befördern können.“

Konkret kritisierte der frühere AfD-Bundessprecher in diesem Zusammenhang den Partei- und Bundestagsfraktionsvorsitzenden Alexander Gauland. Dieser behaupte zwar, er müsse die Partei zusammenhalten. Aber dabei unterschlage Gauland, „dass es rechtsextreme Gruppierungen gibt, die nicht zusammengehalten werden können, weil sie es gar nicht wollen. Sie setzen nicht auf Zusammenarbeit, sondern auf Überwältigung und ihr Gegenstück, auf Unterdrückung.“ Die Warnungen, die schon der erste AfD-Chef Bernd Lucke vor der „Rechtsauslegerei“ geäußert habe, seien in der Partei „nicht beherzigt“ worden. Adam gehörte 2013 zusammen mit Gauland zu den Begründern der AfD, hat sich mittlerweile aber von diesem entfremdet.

„Gauland ist den Ansprüchen, die er selbst erhoben hat, nicht mehr gerecht geworden.“ Der Parteichef kritisiere zwar immer wieder „Machtpolitiker“, die sich „ihre Stellung mit allzu rüden Methoden erobert und gesichert haben“. Doch, so Adam weiter, „mit solchen Methoden arbeitet inzwischen auch Gauland, er verstößt gegen seine eigenen Maßstäbe“.

Scharf kritisierte Adam den Umgang der Partei mit Spendenaffären. Adam erinnerte daran, dass Lucke parteiintern immer wieder „vor dem falschen Umgang mit Spenden“ gewarnt habe. Aber auch diese Warnung habe nichts gefruchtet, und das, so Adam, „wird Konsequenzen haben, nicht nur oben, in der Bundestagsverwaltung, sondern auch unten, bei den Wählern“. Adam weiter: „Offenbar haben Guido Reil und Jörg Meuthen persönlich adressierte Spenden für ihre Wahlkämpfe entgegengenommen; für eventuelle Strafzahlungen wegen eben dieser Spenden wird aber nun Geld aus der Parteikasse zurückgestellt: was soll ein Mitglied davon halten?“ Die Proteste der AfD gegen unstatthaftes Verhalten anderer Parteien „klängen überzeugender, wenn sie sich selbst an die Regeln hielte – etwa beim Finanzgebaren -, deren Missachtung sie den anderen ankreidet“. Mit dem Europakandidaten Reil ging Adam noch in anderer Hinsicht hart ins Gericht: „Nicht nur ich frage mich, wie ein Guido Reil auf Platz zwei der Europaliste kommt.“ Er verwies darauf, dass Reil im Zusammenhang mit dem EU-Parlament davon gesprochen hatte, dass das dortige Geschehen so überflüssig wie ein „Pickel am Arsch“. Damit disqualifiziere er sich doch schon sprachlich für das Amt des Volksvertreters, so Adam. `“Wenn es der AfD darum geht, bei der Europawahl gut abzuschneiden, sollte sie den Wählern die Peinlichkeit ersparen, einen Berufsproleten wie ihn nach Straßburg oder Brüssel zu entsenden.“ Adam, der seine heutige Position in der AfD mit einem „Waggon auf dem Abstellgleis“ verglich, ist Ehrenvorsitzender der parteinahen Desiderius-Erasmus-Stiftung. Auf die Frage, was ein solcher Ehrenvorsitz bedeute, sagte Adam: „Das weiß ich auch nicht, obwohl die Namenswahl ja von mir stammt. Erasmus war eine europäische Geistesgröße, und etwas von dieser Art wünsche ich mir auch für diese Stiftung; hoffentlich nicht vergeblich.“ Zu kurz komme ihm in der Stiftung „das Bemühen, mit Leuten ins Gespräch zu kommen, die der AfD zwar distanziert, aber neugierig gegenüberstehen“. Zu solchen Leuten würde er gern „Brücken bauen“, sagte Adam. „Keine Partei dürfte solche Brückenschläge nötiger haben als die AfD.“

Träum weiter, Konrad. (Quelle: dts)

Loading...

32 Kommentare

  1. Ach, Herr Adam, – ziehen Sie doch bitte Ihrer gekränkten Eitelkeit wieder die Mütze über den Kopf. Wir haben gemerkt, was Sie antreibt und nun ist es gut!!!

  2. Vorschlag: Herr Adam sollte den Verband der geistigen Kleinrentner beitreten, da ist er gut aufgehoben.

  3. Hmm,also wenn ich mir das Bild von diesem Adam so anschaue,die
    Mimik,das gestreckte Mäusefäustchen, so passt der Herr wohl eher
    auf die Bühne der Linken Gerontokraten beim Erich Mielke Ähnlichkeits-
    wettbewerb! Ich finds schon gut,dass sich solche „Bedenkenträger“
    und „Warmduscher“zurückziehen. Bildet ruhig Grüppchen und hebt
    gelegentlich mahnend euer Stimmchen ! Bissi Menscheln schad doch
    nix, Gelle ?

  4. 1) Kann das sein, daß Konrad Adam nach dem Vorbild des gelbschwarzrotrotgrünen Mainstreams der AfD einfach rechtsextreme Tendenzen vorgeworfen hat, ohne dies mit konkret benannten und ins einzelne gehenden ( und somit diskutablen) Beispielen zu untermauern ?

    2) Kann das sein, daß K. Adam in der AfD Leute ausgemacht hat, denen zum untergehenden Merkel-.D nichts Gescheiteres einfällt, als das Dritte Reich und seine Protagonisten in ein milderes Licht zu rücken?

  5. Aber ja doch! Den Systemparteien und ihren saugenden Vasallen
    geht Angesicht der nahenden Europawahl der Arsch derart auf Grundeis,
    dass sie wirklich alles aus ihrer Schreckenskammer hervorkramen, was
    ihnen irgendwie tauglich erscheint ,ihren größten Widersacher,die AfD,
    anzuschwärzen,zu verleumden und mit Dreck zu bewerfen !
    Ein jämmerlicher Haufen greinender und um sich spuckender Widerlinge !
    So lange noch das Raubgeld durch unterschlagene Steuern hinlangt,
    werden sich wohl auch noch Charakterkrüppel finden, die für ein paar
    Silberlinge mittun !

  6. Muß man den kennen? Was hat er Positives bewirkt für die AfD? Warum kommt er jetzt um die Ecke, braucht er Macht und Geld?

    • Der hat anfangs ein paar ganz passable Vorträge gehalten.
      Dann kam der Juli 2015, wo wir Lucke abgesägt haben:

      Er blieb und hielt die Wacht! 😉

  7. Ich rate jedem einmal eine Suchmaschine anzuwerfen und folgendes einzugeben:

    Konrad Adam Die Macht der Schwachen Wer soll wählen

    Rentner und Arbeitslose werden ihn nach der Lektüre seines Artikels sicherlich nicht mehr so ganz doll lieb haben. Die nennt Konrad Adam nämlich die „Inaktiven“, und weil diese in ihrer Zahl zunehmen und so über die Wahlen Macht ausüben, hält Herr Adam die Idee, jenen Inaktiven das Wahlrecht zu entziehen (sic!), für weniger provokativ als sie klingt.

    Die AfD kann viele Flügel abdecken. Das will Adam verhindern und somit ist er das, was man Spalter oder besser, ein U-Boot nennt. Lucke und Petry lassen grüßen…

    • Plötzlich kommen Petry, Lucke und dieser Adam aus der Versenkung und finden alles mögliche gegen die Afd. Da steckt eine Strategie dahinter und die heißt Wahlen dieser Partei vermiesen.

    • Die AfD sollte Frau Petry eine führende Rolle in der Partei geben. Als Politikerin schaut sie für Deutschland, als Mutter vieler Kinder denkt sie für die Zukunft.

    • Man muss sich dabei vorstellen, dass Arbeits- und Rentenpolitik in der Hand von Politikern befinden. D.h. Adam setzt eine Politik voraus, die Arbeitslose verursacht und Familien im Stich lässt, weil die Beitragszahler für die Renten ausbleiben. Adams politisches „Konzept“ ist also für Deutsche absolut schlecht und nur auf den Reibach der Konzerne ausgelegt.

  8. Konrad Adam kann sich ja an der Petition der Linken beteiligen um dann zu
    erfahren, was aus dem Parteinamen NSDAP offensichtlich hervorgeht.
    Deshalb ist es auch Quatsch, dass Rechtsextreme das linke „Dritte Reich“
    verharmlosen sollten.

  9. Herr Adam hat Recht. Und Meuthen zerlegt die einzige Opposition. Sayn-Wittgenstein , Poggenburg u.s.w..Nur weil er in die Koalition mit der CDU will. Und ins Fernsehen. Der Mann hat doch eine Tabelle gemacht in der steht drauf wie oft die Grünen bei Anne Will sind und wie wenig er selbst. In einer Sendung der Öffentlich Rechtlichen die ja von der Partei bekämpft werden. Passt aber damit zusammen das man ins EU Parlament will gegen das man auch ist.
    Was Strache in Österreich gerade mit Sellner macht wird die AfD demnächst in einer Regierung mit der PEGIDA machen.
    Die Unterstützer von damals oder die den Weg erst ebneten stehen dann der Karriere im Weg. Die AfD wird vom System geschluckt. Meine Stimme bekommt niemand mehr. Weder die Altparteien noch die AfD.

    • „Was Strache in Österreich gerade mit Sellner macht wird die AfD demnächst in einer Regierung mit der PEGIDA machen“
      Hoffentlich wird sie sowas nicht machen.Meuthen und Co. sind allerdings unsichere Kandidaten weil sie nur dabeisein wollen.Es wird noch dauern bis die Spreu vom Weizen getrennt ist.

  10. Hatten Adam und der andere den Auftrag, die AfD nur zu gründen damit die Blockparteien insbesondere Linke und Grüne, ein neues Feinbild hatten. Doch dies scheint aus dem Ruder gelaufen zu sein und daher das gejammere von Adam. Scheint Ehe einer von den Linken zu sein, als Rot Front Genosse Adam.

  11. Es gibt schon komische Gestalten bei der AfD, z.B. die, die mit einer Kornblume herumlaufen. Oder den einen oder anderen Kreisverband. Wie kann man z.B. nur einen Bankräuber als Spitzenkandidaten nominieren? Aber! Diese Gestalten scheitern bei jedem Landsparteitag. Und diese Kreisverbände sind relativ isoliert. Viel mehr gibt das Parteienrecht auch nicht her. Jemand wieder loszuwerden ist zu recht schwierig. Austrocknen ist das einzige was man machen kann.

    Und somit ist die AfD auf einem guten Weg.

  12. Wenn der „Berufsprolet“ Reil, als Bergmann und Steiger ein Freund deutlicher Worte, die Demokratiesimulation EU-Parlament als so überflüssig wie „…einen Pickel am Arsch“ bezeichnet, so treibt er damit der AfD vermutlich mehr Wähler zu als das Geschwalle von Adam, der Wähler erreichen will, die so verblödet sind , dass sie die Grünlinks wählen, damit sie möglichst bald im eigenen Land zur Minderheit werden!

  13. Alle diese „Aussagen“ sind bereits bekannt von denen, für die die AfD zur ganz persönlichen Gefahr geworden ist. Also vergessen wir’s schnell und machen einfach weiter. Es ist NICHTS passiert.

  14. Was meint er überhaupt mit rechtsextremen Tendenzen? Wenn Nazis dann waren Nazis Nationalsozialisten. Also Linksextreme.
    Ich glaube stark er weiss selber nicht wovon er spricht. Nonesens auf deutsch Blödsinn.

Kommentare sind deaktiviert.