Von wegen Einzeltäter – Anis Armi diente einem globalen Netzwerk des IS und handelte nicht allein

Foto: Von Sergey Kohl/Shutterstock

Berlin – Über viele Jahre hat die Bundesregierung behauptet, dass Anis Amri ein Einzeltäter war. Dass man nichts wisse, gar nichts wissen konnte, und überhaupt Nachfragen nicht so gerne gesehen sind. Die Vertuschungsversuche wurden unter anderem vom Polizisten und Autor Stefan Schubert bereits aufgedeckt. Jetzt kommt heraus, dass Ami in einem IS-Netzwerk global vernetzt gewesen sein soll.

Wie NTV berichtet, haben neue Ermittlungen im Fall des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri neue Erkentnisse ans Licht gebracht. Der Tunesier war laut den Ermittlern eng mit anderen Terroristen vernetzt, die ihm bei der Umsetzung seiner Tat halfen. Fakten, die Leser von „Anis Amri und die Bundesregierung: Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen“ und „Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“ nicht überraschen sollte. Dass diese Informationen jetzt auch im Mainstream ankommen, könnte auch die Regierung selbst langsam in Bedrängnis bringen.

So soll Amri, anders als ursprünglich dargestellt, Kontakt mit mindestens vier weiteren IS-Mitgliedern in Libyen gehabt haben. Der Islamist Clément Baur, der diese Informationen an die Ermittler heran trug, sagte auch, dass wesentlich mehr Anschlagsziele ursprünglich geplant gewesen sein sollen. Abgehörte Telefongespräche unterstützen diese Aussagen und nähren die Theorie, dass in Europa ein Netzwerk von IS-Kämpfern Schläfer aktivieren und einsetzen kann. Amri war womöglich einer dieser aktivierten Schläfer.

Amri erhielt kurz vor den Attentaten in Paris bereits im November 2015 Unterschlupf bei anderen Dschihadisten dieses Netzwerkes, welche sich bei einem Fußballspiel in Frankreich in die Luft jagen wollten, aber vorher entlarvt und verhaftet wurden. (CK)

 

 

Loading...

11 Kommentare

  1. “ Dass diese Informationen jetzt auch im Mainstream ankommen, könnte auch die Regierung selbst langsam in Bedrängnis bringen.“
    Das glaube ich nicht, es wird weiterhin alles ausgesessen und vertuscht. Wir würde Merkel sagen ? “ Sie kennen mich doch. „

    • Es soll doch niemand mit so einer Meldung verunsichert werden, wie sich die Miesere mal vorsichtig in einer Pressekonferenz ausdrückte, als er noch Innenminister sein durfte.

  2. Ohne Geheimdiensten wären weder IS noch Anis Amri denkbar. Im Übrigen gebe ich Merkel persönlich die Schuld an dem Berliner Anschlag. Ohne ihr wären die nicht im Land und jede Menge Opfer würden noch leben.

  3. Die Regierung wird doch vom IS bedroht und erpresst anders sind deren Vertuschungen nicht mehr logisch nachvollziehbar

  4. Alles was in Deutschland geschieht, geschieht mit der Erlaubnis unserer bunten Regierung. Unsere Feinde sitzen in Berlin und werden mit unseren Steuergeldern gemästet.

  5. Die Strippenzieher dieses Netzwerkes haben bestimmt etwas mit globalen
    Finanzen zu tun, dies erklärt auch die Reaktionen ihrer Marionetten.

  6. Man darf den Michel nicht wecken, denn wenn er merkt wie er verarscht wird, verliert er die Lust zu zahlen.

    • Mir wäre lieber er gewänne die Lust aufzuräumen, gründlichst, als Frühjahrsputz. Aber Michel ist alt geworden, zu alt.

  7. Wir werden von dieser Politikermischpoker belogen und betrogen!
    Was macht der Deutsche? „Uns geht es doch gut“, sagt er und schläft weiter.
    Das Zeitfenster schliesst sich aber und dann wird es ein Erwachen in der Sklaverei geben!

    • Nun nicht unbedingt das. Aber je später es passiert, um so mehr Gewalt wird wohl am Ende warten.

      Leider!!!

Kommentare sind deaktiviert.