Umfrage: AfD-Wähler angeblich besorgt über Spendenaffäre der Partei

Foto: Jouwatch-Collage

Berlin – Immer diese Selbstschussanlagen, die nach hinten los gehen: Der Bundesvorstand der AfD hat beim Meinungsforschungsinstitut INSA testen lassen, ob die Spendenskandale der Partei schaden. Das Thema habe „ein hohes Besorgnispotenzial bei AfD-Wählern“, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine interne Auswertung der Umfrage. 39 Prozent der Befragten störten sich demnach an der Spendenaffäre.

Bei den „AfD-affinen Wählern“, also jenen, die sich vorstellen können, die AfD zu wählen, seien es sogar 45 Prozent, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Eine fehlende Abgrenzung der Partei vom „rechten Rand“ sorge bei 28 Prozent der AfD-Wähler für Unbehagen. Die Diskussion über eine Überwachung der Partei sähen sogar 61 Prozent der bekennenden AfD-Wähler als Problem, berichtet der „Spiegel“.

INSA hat laut eigenen Angaben im Zeitraum zwischen dem 28. März und dem 1. April insgesamt 4.000 Personen online befragt. (Quelle: dts)

Loading...

47 Kommentare

  1. Ich störe mich weniger an der Spendenaffäre, als vielmehr daran, wie die AfD üblicherweise dazu Stellung bezieht, nämlich erst einmal gar nicht. Tagelang dürfen Gerüchte oder Behauptungen durch die Mainstreammedien geistern, ehe die AfD sich bemüßigt fühlt, zu dementieren oder Stellung zu beziehen. Dieses schnarchnasige Reagieren schadet der Partei sehr.

    • Wann haben den Gauland und Meuthen Stellung bezogen und wo? – Ich kann mich entsinnen, als die Spendenaffäre gegen Weidel losging, die bezog Stellung ratz fatz in Absprache mit ihrem Anwalt.
      Ansonsten, ich unterschreibe Ihr Posting.

    • Wann haben den Gauland und Meuthen Stellung bezogen und wo? – Ich kann mich entsinnen, als die Spendenaffäre gegen Weidel losging, die bezog Stellung ratz fatz in Absprache mit ihrem Anwalt.
      Ansonsten, ich unterschreibe Ihr Posting.

  2. Habe ich heute bereits 2x gepostet.
    Noch einmal:
    Wer Bild, Spiegel usw ließt und dann noch glaubt!!! Mit dem muss dringend mal ein „Besprechungskäffchen“ getrunken werden. Damit solche Leute mal Aufwachen!
    Hallo, es gibt auch noch uns. Ja echt!

  3. Man muss sich doch mal ehrlich die Frage stellen ob einen als normaler Steuerzahler Wahlkampfspenden wirklich stören. Mich persönlich haben Spenden dieser Art auch bei den Blockparteien nie gestört denn es war schliesslich nicht mein Geld.
    Das soll jetzt nicht heissen dass solchen Fällen nicht nachgegangen werden muss, jedoch habe ich wesentlich mehr Probleme damit wenn die Regierung (die derzeitige nämlich) mir Unmengen an Steuergeldern aus der Tasche zieht um diese dann mehr oder weniger zu veruntreuen.

    • So denke ich auch. Da werfen diese Volks-Zerstörer lieber mit Dr€ck auf Andere, um von den eigenen Untaten abzulenken.!

    • So denke ich auch. Da werfen diese Volks-Zerstörer lieber mit Dr€ck auf Andere, um von den eigenen Untaten abzulenken.!

  4. Keine noch so großen „Spenden- oder „Schwarzgeldaffären“ bei etablierten Parteien, die Vertuschungen können dabei nicht mal berücksichtigt werden, hat den Michel davon abgeschreckt, diese zu wählen. Nun schlagen die „Saubermänner“ auf die für sie gefährliche Partei mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ein und diese Manöver durchschaut der Michel nicht. Zu glauben ist das, denn die normale Reaktion auf solche offensichtlichen Heucheleien wäre ein: jetzt erst recht.

  5. Es fehlt die Angabe, wieviele von den 4000 befragten Personen AFD Wähler sowie wieviele
    nur „AFD affin“ gewesen sind. Was nur sicher ist, es wurden 4000 befragt. Nach der 1. Frage
    „würden Sie sich vorstellen, AFD zu wählen“ dürften einige Befragte, die es verneint hatten, noch weggefallen sein. Somit ist die Anzahl der AFD Wähler und „AFD affinen“ schon deutlich kleiner als 4000.

    Es gilt also wieder das alte Sprichwort: „Glaube keiner Statistik, die du selbst nicht gefälscht hast“

  6. Es wird mit allen Mitteln versucht die AfD schlecht zu machen.Argumente haben die Systemparteien doch keine.Sieht man an den Bundestagsdebatten,wie sie alle Aufjaulen,wenn wieder eine Breitseite der AfD den richtigen getroffen hat. Parteispenden, da sind die Altparteien ja Fachleute drin.Ich wähle wie immer AfD,für Deutschland!!

    • Hab ich auch … aber … dennoch wäre eine Reaktion der AfD schon angebracht, wenn es dann Fakes waren. Weder von Meuthen, noch von Gauland hört man aber etwas diesbezügliches. – Gerade wegen der Schüsse seitens der anderen Parteien.

      Also mal halblang mit den „Reinwaschungen“.

    • Jaja.
      Und?
      Wer hört der AfD zu?
      Steht das dann in den Medien?
      Wird es im ÖR verkündet?
      .
      Was glauben Sie denn, was die daraus machen?

    • Nun, ad 1) Die AfD hat einen eigene Zeitung bzw. verfügt über eigene Medien. ad 2) Wage ich so doch einmal die Behauptung, dass derartige Statements von ET und Youwatch, etc. mit Sicherheit gebracht würden.

  7. also: ich bin nicht besorgt! Ich weiß, dass die Gelder der anderen Parteinen auch nicht sauber sind.

    Hätte ich so viel Geld, ich würde ja gerne aushelfen, damit das Unglück, das z.Zt. in Berlin das Sagennhat, weg kommt.

  8. Umfragewerte sind für die AfD Wähler soviel wert wie wie verfaulte Äpfel die man in die Tonne entsorgt. Alle versuche der Partei zu schädigen werden klaglos scheitern egal mit was die Lügenpresse um die Ecke kommt.

    • Na ja, so gab es wohl nur spärliche Comments seitens der AFD. Und das stimmt mich skeptisch. Obgleich klar, über laufende Verfahren darf nicht gesprochen werden. Leider also keine Fake News.

  9. Also, mich stimmt das eher mehr als bedenklich. Zumindest die privaten Steiuerhinterziehungen der Führungsriege, ausgenommen Weidel. Bei Weidel steht kein Nachweis, dass die die Spender überhaupt kannte. – Aber … ne Steuererklärung ist da schon ne andere Nummer.

    Ungeachtet dessen wähle ich die AFD in jedem Fall, aber auch nur mangels anderer Alternative.

    • …ein Täter ist man, nach der Verurteilung und nach den Wahlen wird sich vieles von selbst auflösen…der angebliche Spender von A. Weidel soll der Milliardär Henning Conle sein, einfach mal googeln, ich finde, er ist sehr SPD nah und deshalb schon skurril…so vernichtet man Existenzen/Parteien …

    • Deswegen habe ich Weidel ja ausdrücklich herausgenommen aus dem Kreis. Meuthen und Gauland sind aber noch im Spiel. Wenn es also nur Propaganda gegen die AfD war, würde ich doch von beiden ein dickes fettes Dementi erwarten. Zumal, es wäre ja auch nutzbar, nämlich dahin: Seht her … so sehr fürchten die sich vor uns …!

    • Das Dementi ist doch erfolgt indem man schon im Vorfeld verkündete, das dies juristisch angefochten wird!
      Mit dien Meldungen will man doch nur Unsicherheiten schüren, was scheinbar auch bei Ihnen geklappt hat.

    • Das ist kein Dementi, sondern lediglich ein Statement, dass vor Gericht gezogen wird. Ich habe nirgends gelesen, dass Meuthen bzw. Gauland sich dahin geäußert hätten, dass die Vorwürfe unrichtig sind. Nicht mal auf den AfD-Seiten selber.

      Und, natürlich will man Unsicherheiten schüren. Und grundsätzlich, eben jene Vorwürfe, stimmen mich bei jeder Partei skeptisch. Was das angeht, mache ich diesbezüglich keine Unterschiede mehr, sondern konzentriere mich auf die Programme und hoffe das beste … . 😉

    • Und wenn sie sich noch so verteidigen können/könnten, würde das etwas ändern? Man bringt es einfach nicht, wenn jemand rehabilitiert ist. Wie bei Trump. Dem hängt man immer noch an, er habe….

    • Carina, sowas ist beweisbar. Mit guten Anwälten wären die schneller aus der Sache raus, als sie reingekommen sind … und … ne Pressekonferenz können die immer abhalten. Abgesehen davon, wie ich schon sagte, die AFD verfügt auch über eigene Medien. Von den alternativen Medien rede ich gar nicht erst. Die würden das auch bringen. Und … die andere Möglichkeit ist die, wie Weidel es gemacht hat, nämlich per Ansage im Bundestag. – Das Ding damals von ihr wirkte wie eine Klatsche für den Rest.

      Mit anderen Worten, da sind viele Möglichkeiten, sich wahrnehmbar zu äußern.

    • Es gibt ein Video in dem Meuthen eine ausführliche Erklärung zu diesem „Skandal“ abgibt. Er tue es nur einmal! so sagte er. Kindische Zänkereien mag er halt nicht. Das sag jetzt ich.

    • Wurden auch nicht … aber … normalerweise, wenn Fake, wäre dies eine recht gute Munition für die AfD gewesen. Also mal halblang. – Ich habe die AfD ja trotzdem gewählt, aber aus dem Grund heraus, dass es keine Alternative gibt.

  10. Die Medien wollen ja Ergebnisse ihrer harten Arbeit sehen. Wäre ja blöd wenn es nichts gebracht hätte.

  11. „… durch eine interne Auswertung der Befragung durch den Spiegel“. Mein Gott AfD, was habt Ihr euch denn da wieder für ein Ei gelegt? Und auch noch bei INSA! Ist fast so schlimm wie FORSA!

  12. Wo befindet sich die Abgrenzung deutschlandfeindlicher Willkür bei den übrigen Parteien?

    Falls die es je kapieren sollten, müßten gerade die sich fragen und ansehen, was sie aus meiner Heimat seit Jahren an Vogelschiss fabrizieren.

  13. Selbst die unfaire Behandlung der Medien gegenüber der AFD reicht, um die AFD zu wählen, damit wieder Normalität wieder einkehrt. Gleichbehandlung der Parteien von den Medien.

  14. Dass sich die AfD als Gegenmodell zu den „Alt-Parteien“, und quasi als Retterin des Landes, von deren Korrumpiertheit fern halten MUSS ist doch sonnenklar.
    Da muss man hart durchgreifen. Wenn jemand nachweislich schuldig ist soll er aus eigener Tasche blechen.

  15. Vielleicht heißt das Magazin nur deshalb *der Spiegel*, weil man seine Nachrichten spiegeln muss (das Gegenteil glauben von dem was geschrieben steht)

  16. DAS darf bezweifelt werden!
    Nachdem man mit allen erdenklichen Mitteln versucht die AfD klein zu halten, jagt man wieder einmal eine andere Sau durchs Dorf!
    Zum einem kann ich mir nicht vorstellen, das alle Bürger die Spendenskandale der Etablierten vergessen haben, zum anderen bleibt die juristische Klärung abzuwarten ob es sich bei den Wahlkampfhilfen tatsächlich um „Spenden“ im eigentlichen Sinne handelte!

    Die mediale Verunglimpfung der AfD zeigt doch nur eines: eine exorbitante Angst, das sich im Land die Machtverhältnisse ändern würden.
    Sollten sich die Verhältnisse ändern, wäre eine juristische Aufarbeitung des angerichteten Schadens für Deutschland dringende Pflicht!
    Bis dahin fließt noch viel Wasser die Elbe herunter………..

    • Das Gros der Leute sind aber derzeit Wähler, die keine Alternative sehen und jetzt eher skeptisch sind. Ich kann mir schon vorstellen, dass so einige jetzt gar nicht wählen, denn in der Parteienlandschaft gibt es keine Alternative zur AfD. Es sei denn evtl. die Freien Wähler … allerdings … man hört so gar nichts über die.

    • Und die anderen Betrügereien der Großen Alten Parteien haben die Menschen ganz und gar vergessen? Nie im Leben.

  17. So`n Mist, wieder bin ich nicht gefragt worden. Stehe ich nicht auf der Liste oder was? Ich bin bekennender AfDler aber das hat sich wohl noch nicht rumgeschwiegen. Wenn nicht über irgendwelche „Spendenaffairen“ berichtet würde würde man über die AfD gar nichts mehr erfahren. Sonst was neues? Nein? Dann ist ja alles gut.

    • Ich denke mal keiner von UNS ist gefragt worden. Da werden wie immer die Leute ausgesucht und gefiltert. Reine Propaganda.

  18. Mich besorgt das absolut nicht.

    Außerdem wird das sicher noch ein paar Jahre bis hin zu höchsten Gerichten ausgefochten werden.

    Und dann schau’n wir mal.

Kommentare sind deaktiviert.