Infratest: Union unverändert – Grüne und AfD legen zu

Foto: Wähler in einem Wahllokal (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Die Mitte bricht in sich zusammen, die Ränder erstarken: In der aktuellen „Sonntagsfrage“ des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap gibt es bei der Union wenig Veränderung in der Wählergunst im Vergleich zur letzten Umfrage vom 4. April. Im „Deutschlandtrend“ im Auftrag des „ARD Morgenmagazins“ bleibt die Union bei 29 Prozent der Stimmen. Die Grünen gewinnen einen Prozentpunkt und liegen bei 21 Prozent.

Die SPD verliert dagegen einen Prozentpunkt und kommt auf 16 Prozent der Stimmen. Die AfD gewinnt einen Prozentpunkt und liegt nun bei 13 Prozent. Die FDP verliert einen Prozentpunkt und kommt auf 8 Prozent der Stimmen.

Die Linke bleibt unverändert bei ebenfalls 8 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 45 Prozent der Stimmen und hätte damit aktuell keine Mehrheit. Für den „Deutschlandtrend“ befragte Infratest dimap am 15. und 16. April insgesamt 1.051 Wahlberechtigte.

Die Fragestellung lautete: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?“ (Quelle: dts)

Loading...

23 Kommentare

  1. …wer glaubt noch an diese Umfragen ?….wie viele wagen sich nicht, die AfD zu nennen, weil sie mit Repressalien rechnen müssen ?…Wahltag ist Zahltag (y)

  2. Diese angeblichen Meinungsumfragen sind der Auftrag des Systems an die Zähler Wahlzettel dahingehend so „auszuzählen“, daß am Ende das prognostizierte Ergebnis herauskommt

  3. So oft wie die Afd immer ein Prozent dazu gewinnt, müßte sie schon bei 30% liegen. Aber sie liegt immer zwischen 12 und 13%. ARD als Auftraggeber. Alles klar.
    Vor etwa 3 Wochen gab es eine „IM Field/FB Czaplicki-Umfrage“ (völlig unbekannt) in Sachsen zu den Landtagswahlen. Auftraggeber war die linke Leibziger-Zeitung. Es gab sehr seltsame Ergebnisse. Nach dieser Umfrage sollte die AfD innerhalb von drei Monaten von 25 auf 18 Prozent gefallen und die Grünen in 15 Monaten von 4 auf 16 Prozent gestiegen sein.

    Vor kurzem gab es dann eine INSA- Umfrage dazu. Deren Werte sahen völlig anders aus. Afd 25%, Grüne 9%. Aber auch diesen Werte traue ich nicht. INSA wird von „Bild“ bezahlt.

    Umfragen sagen inzwischen gar nichts mehr aus. Sie sollen manipulieren und das funktioniert auch. Bei den letzten Wahlen wurde zudem massiv gefälscht. Umfragen dienen inzwischen den Wahlfälschern als Richtschnur. Endergebnisse können zu gut wie nicht mehr überprüft werden. Wenn es nicht genügend Wahlbeobachter gibt sehe ich auch für die EU-Wahl schwarz.

  4. Ich habe einige Jahre hier in München bei Infratest Dimap gearbeitet und weiss, dass die es sehr genau nehmen mit ihren Umfragen; wer nicht korrekt arbeitet, der fliegt. Ob die Leute am Telefon oder in der Fussgängerpassage immer das sagen, was sie wirklich denken, halte ich für zweifelhaft. Andererseits kann ich mir gut vorstellen, dass durch den Gretl-Klimahype viele angesteckt wurden. In jedem Fall ist es bitter, dass die Grünen bei 21 % sind.

  5. Vor ein paar Jahren mußten die „Grüzis“ noch um die 5% Marke kämpfen und jetzt sollen sie 21% haben? Das glaube wer will

  6. Wer sich die Aussagen der Grünen allein nur der letzten 5 Jahren angehört hat und sie trotzdem noch wählt, begreift entweder deren Tragweite nicht, oder wähnt sich auf der scheinbar sicheren Seite. 21%, so es denn stimmt, sagt einiges über den Zustand Deutschland aus.

  7. Sollten die 21% für das GrünX der Realität entsprechen, hat die Indoktrination gewirkt. Traurig, dass sich soviele der Vollverblödung hingeben.

  8. Eine schreckliche Nachricht!
    Grüne auf 21 %!!!!
    Wenn die an die Regierung kommen geht es extrem abwärts mit DE. Denn die Union ist nicht widerstandsfähig gegen diese Maoisten! Sie sind ja selbst auf dem Weg ins Grüne….

  9. Ich glaube Umfragen nicht. Es mag ja sein, dass die wirklich anrufen. Ich selbst habe bereits einen solchen Anruf vom Politbarometer erhalten und die Fragen waren enorm gerissen. Allerdings können die im Nachhinein noch nach Lust und Laune das Ergebnis basteln, mit dem wir auf die kommende Wahlfälschung vorbereitet werden.

    • das nicht, aber WAHLEN stehen vor der Tür und es muss doch jedem Wähler klar gemacht werden dass jede Stimme für die AfD verloren ist. Dieses Spiel läuft doch jedesmal so ab.

  10. Das sind ja die besten Voraussetzungen für Rot-Dunkelrot-Grünrot-Gelb. Und das ist das Ziel.

  11. Vollkommen Richtig! Nur sollte man nicht vergessen das die frühere Mitte sehr weit nach Links gedriftet ist, und heute die Rechte Seite der Linken Seite bildet, genauso Rechts wie die 33 bis 45 waren.

  12. Befragung an ausgesuchte Systemtreue Statisten geben bekannt. Was für eine verarsche bei Wahlumfrage, wer glaubt so was?n

    • Würde man mich dazu befragen, würde ich auch die Pädopartei angeben.
      Die SED in Sicherheit wiegen, ist die Devise.

Kommentare sind deaktiviert.