„Spiegel“ stellt Verbindung zwischen Orbán, Breivik und Tarrant her

Foto: Collage
Und wenn der "Spiegel" kommt, dann laufen wir! (Foto: Collage)

Es ist eine beliebte Methode von linken Neo-Nazis, ihre Kritiker mit den Bösen dieser Welt in einen Zusammenhang zu bringen. Der natürlich überhaupt nicht vorhanden ist, der aber den Linksfaschisten im Kampf gegen die Demokratie nutzt.

Der „Spiegel“ als Speerspitze dieses menschenverachtenden Systems macht diese widerliche Methode gerade wieder vor:

Islamische Migrantenmassen, die in EU-Botschaften „Migranten-Visa“ erhalten, die überdies ausgestattet werden mit anonymen „Migranten-Bankkarten“ und von einer sozialistischen EU-Kommission nach Europa geschleust werden, die Christen diskriminiert und einen „Bevölkerungsaustausch“ anstrebt – solche Verschwörungstheorien verbreiten normalerweise Rechtsextreme. Sie finden sich auch in Pamphleten von Rechtsterroristen wie Brenton Tarrant und Anders Breivik.

Dazu gab es vor knapp zwei Jahren schon einen interessanten Beitrag in der „Welt„, die man wohl ebenfalls nicht mit Tarrant und Breivik in eine Schublade stecken dürfte:

Eine neue Studie rechnet in drei Szenarien vor, wie sich das auf Europa auswirken könnte.

Würde man etwa eine Null-Migration annehmen, läge der Anteil der Muslime in Deutschland im Jahr 2050 bei neun Prozent.

Der muslimische Anteil an der Bevölkerung Europas wird sich in den kommenden Jahren massiv erhöhen – und möglicherweise sogar vervielfachen. Das prognostiziert eine Studie der Denkfabrik Pew Research Center, die der WELT vorliegt. Nach einem von drei zugrunde gelegten Szenarien könnte sich der Anteil der Muslime in Deutschland gar mehr als verdreifachen, nämlich von rund sechs Prozent (2016) auf knapp 20 Prozent (2050).

Noch was: Inzwischen gibt es alleine in Deutschland knapp 3000 Moscheen, fast jede Woche wird irgendwo eine neue geplant bzw. eröffnet.

Die Wahrheit also wird als Verschwörungstheorie herunter gerechnet und derjenige, der die Wahrheit ausspricht, als gefährliches Monster dargestellt. Das wurde bei Martin Sellner schon ausprobiert, früher sogar bei Henryk M. Broder und auch bei jouwatch wurde das schon angetestet.

Eigentlich ist diese Methode aber nur ein Beleg dafür, wie verzweifelt diese linken Neo-Nazis sind, dass ihnen der Arsch auf Grundeis geht, weil sie die Deutungshoheit verlieren.

Loading...

25 Kommentare

  1. Mein Opa hat das Abo gekündigt vor etlichen Wochen, dass sollten alle Abonnenten machen, auch den Gewerkschaften kündigen,die sitzen in dem selben Dreck.

  2. Der „Lügel“ ist kein Schlachtschiff der Demokratie mehr,sondern ein
    alter,schnaufender Dampfer des Establishment,dem die Lenzpumpen
    ausfallen und der bald von der Meeresoberfläche verschwunden sein
    wird.Still ruht die See,hoffentlich bald !

  3. Keine Lust mir den Stuss des Spiegel durchzulesen. Aber meine Frage wäre:
    Darf der Relotius schon wieder schreiben?

  4. Ich denke, die Linie Hitler- WaffenSS -Muslimrekrutierung -Merkel-Muslimrekrutierung
    ist weitaus erfolgversprechender und näher an der Realität !

    • Da gibt es sogar die gleichen Bilder. Adolf und Angela, beide beginnen mit „A“ ist das schon ein Omen, besuchen den Großmufti.

    • Aber die muslim Bataillone fielen schon damals negativ auf: „Feigheit, Disziplinlosigkeit, Brutalität und Maßlosigkeit gegenüber Besiegten“
      Also diese Angelah hätte nicht wirklich dieselben Fehler wieder machen müssen, wenn sie schon das Selbe Programm fährt…

  5. Der Spiegel ist Mist! Aber die viel gepriesene NZZ finde ich auch nicht besser!

    Der Gastkommentar von Eric Gujer

    „«Der andere Blick»: Die nützlichen Idioten der AfD – wer Populisten ausgrenzt, tut ihnen einen Gefallen“
    ist blanke Hetze gegen die AfD. Wollte eigentlich die NZZ mal probeweise abonieren.
    Hat sich erledigt! Auch Schlechtpresse!

  6. Es gibt leider noch zu viele die diesen Scheiß von denen lesen. Kündigt die Abos, hungert den Verlag aus. Das ist auch eine Möglichkeit solche Märchenerzähler zu stoppen! Vielleicht sollte der Herr Orban mal Rechtliche Schritte einleiten. Das wär mal was.

  7. Spiegel, hhmmm, war da nicht mal kürzlich was mit so einem “ Starjournalisten “ mit Münchhausensyndrom?

  8. Ja, man muss es deutlich sagen: Diese linksrotgrünen Ideologen (egal ob Medien oder Politik) sind genauso verblendet wie früher die alten Nationalsozialisten („Nazis“), die ja nun auch linke, kranke Ideologen waren. Und Ja, diese Leute sind die modernen „linken Neo-Nazis“!! Und wer halt Grün und Rot wählt gehört dazu.

  9. Die Reaktion der MSM/ÖR, auch des „Relotiusblattes“ zeigt dass die weltweit
    zu spürende Veränderung zu zunehmender Nervosität führt.

  10. Zeitschriften die mit L beginnen, werden von mir boykottiert: Lügel, Locus, Lallgemeine aus Frankfurt sowie die Lügdeutsche

  11. Wer dem Spiegel noch etwas glaubt, der schreibt auch heimlich noch einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann.

  12. Dieses linke Schmierblatt ist doch bekannt für seine Ausfälle, Fake-News und Verleumdungen, man schaue sich doch einfach den Schmierlöffel Jakob Augstein an.

Kommentare sind deaktiviert.