Meinungen: Großteil der Migranten „lebt eigene Kultur weiter“

TV07 befragt Bürger zum Thema Integration; Foto: Screenshot Youtube
TV07 befragt Bürger zum Thema Integration; Foto: Screenshot Youtube

Das Frauenbild von Muslimen bleibt archaisch:

Loading...

3 Kommentare

  1. Klar, glaubt denn ernsthaft noch jemand, die Migranten passen sich einer Kultur an, welche gerade von Politikern, Experten, Eliten und naiven Einheimischen mit allen Mitteln zerstört wird. Diese Völker können nur überleben, weil sie stolz sind auf ihre Kulturen und ihren Glauben, was zusammenhält und verbindet. Viele von uns schämen sich dagegen schon für unsere Kultur. Die Oberhirten unserer katholischen u. evangelischen Kifi- Vereine verleumden ihre Schäfchen und distanzieren sich mittlerweile sogar von ihrem eigenen Glauben, indem sie sich den Muslimen anbiedern. Und welcher Migrant will schon ernsthaft arbeiten gehen wenn er tagtäglich mitansehen muß, dass Rentner nach über 45 Jahren harter Arbeit Leerflaschen sammeln müßen oder Arbeiter zur Tafel gehen, weil der Lohn nicht reicht? Dieses Land ist am Ende, dank typisch deutscher Gründlichkeit, Naivität und Überheblichkeit!

  2. Da braucht man gar nicht zu denken – die Türken haben ihre Kultur in Deutschland oder in Österreich seit mehreren Jahrzehnten erhalten, die Chinesen in Großbritannien oder in den USA haben eigene Viertel. Die Araben und desto mehr die afrikanischen Beduinen können sich einfach nicht ändern. Ihrer Natur nach. Unsere Genome sind völlig unterschiedlich.

Kommentare sind deaktiviert.